Die Bauern proben den Aufstand

Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com..

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:grin: :embarrassed: :???: :X :rolleyes: :/ :shocked: :) :D :azn: :angry: :,( ;) :P :cool: :( :devil: :gaehn: :gaga: :rofl: :baeh: :mauer: :aufsmaul: :essen: :rock: :wurst:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist ausgeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Die Bauern proben den Aufstand

Re: Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von Zaunkönigleberpastete » Sa 27. Jun 2015, 09:40

Edeka zensiert seine Zulieferer:

Ich verlinke mal nur, ohne Zitate, nachdem der betroffene Landwirt offensichtlich selbst den Ball wieder flacher halten will:

https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/hp ... e=55EDB864
http://abload.de/img/bauer-willi02syrg5.png

Zum Bauern-Shitstörmchen bitte hier entlang:
https://www.facebook.com/Edeka?fref=nf => "Beiträge auf der Seite"

Re: Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von Henry n.e. » Fr 20. Feb 2015, 19:08

Grundsätzlich stimme ich ihm voll zu.
Wie ich irgendwo schonmal geschrieben habe:
Mich kotzt es total an, dass jeder Idiot der Meinung ist, mehr über Landwirtschaft zu wissen, als jeder Landwirt. Ich hatte einige solche Begegnungen. Das schönste Beispiel war eine Theaterwissenschaftlerin, die seitens ihrer Religionsgemeinschaft NGO als Landwirtschaftsexpertin bezeichnet wird, ihr gesamtes Expertenwissen beschränkt sich aber auf DAGEGEN. Ich habe mich wirklich sehr zurückgehalten und habe um etwas konstruktives gebeten. Da wollte sie mich an einen Demeter-Vogel verweisen. Selbst kann so jemand nicht mal ansatzweise eine sinnvolle Fruchtfolge nennen, weiß aber dennoch ganz genau, dass meine Fruchtfolge falsch ist, ich den Boden auslauge, aber gleichzeitig mit Dünger vollpumpe. Sowas ist wirklich nicht schön.
Und da muss sich kein Gutmensch beschweren, wenn ich an solchen Diskussionen kein Interesse habe.
YouTube-Studium ersetzt kein Grundwissen.

Re: Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von Einar » Fr 20. Feb 2015, 16:38

Ein Angebot ganz nach dem Geschmack unseres verdienstvollen Gastes Unan ... nein, ich sag nicht Jehova.

Re: Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von Zaunkönigleberpastete » Fr 20. Feb 2015, 10:27

Nö, in diesem Fall nicht. BauernBILD.

Re: Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von Skittles » Fr 20. Feb 2015, 10:23

Bist wohl wieder bei den Antiveganern auf FB gewesen. Fremdgehen geht gar nicht... zzzz :aufsmaul: ;)

Re: Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von Zaunkönigleberpastete » Fr 20. Feb 2015, 10:13

Re: Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von Hans Olo » Fr 13. Feb 2015, 18:05

Nananana, DvD, so nicht :ks: . Wenn es wirklich ernst wird, sind die Bayern schnell bei den Mistgabeln... http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchner_Bierrevolution

Re: Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von Der vom Donnerstag » Do 12. Feb 2015, 20:10

Im Ausland, es ist sogar die Ansicht verbreitet, die einzige echte Revolutionsbewegung bei den Doitschen, sei gewesen der Deutscher_Bauernkrieg :azn:

Re: Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von mrsmurphy n.e. » Do 12. Feb 2015, 19:28

Stimmt leider auffallend, erklärt sicher auch den Trend bei Pegida mit zu laufen und die AfD zu wählen. Außerdem schließt sich da in meinen Augen auch der Kreis zu der Diskussion im Discounterthread.

Re: Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von hubers ne » Do 12. Feb 2015, 17:55

mrsmurphy n.e. hat geschrieben:Echt? Irgendwie mag ich das gar nicht glauben. Und dann wundert man sich über die Wahlergebnisse? Wie will ich in der kurzen Zeit denn differenzierte Informationen rüber bringen? Geschweige denn, ein Thema von mehreren Seiten beleuchten?

Geht nicht und deshalb flüchten sich auch meiner Meinung nach zuviele in Scheinwelten. Sei es in dem man irgendwelchen prähistorischen Stammesriten folgt (IS/Salafismus) oder wilden Verschwörungen glaubt (Jebsen, Elsässer) alte Feindbilder reaktiviert (Jude) neue generiert (Ami), neue Führer sich sucht (Putin und seine beschworene russische Glorie) oder sich selbst kasteit (Vegan) etc. pp.
Denn nur dann lassen sich Nachrichten auf 180 Zeichen reduzieren.

Re: Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von mrsmurphy n.e. » Do 12. Feb 2015, 16:48

Echt? Irgendwie mag ich das gar nicht glauben. Und dann wundert man sich über die Wahlergebnisse? Wie will ich in der kurzen Zeit denn differenzierte Informationen rüber bringen? Geschweige denn, ein Thema von mehreren Seiten beleuchten?

Re: Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von Vormund » Do 12. Feb 2015, 15:58

mrsmurphy n.e. hat geschrieben:Sind wir wirklich so weit, dass die Fähigkeit Inhalte wahrzunehmen auf 180 Zeichen beschränkt ist? Man, man, man, armes Deutschland.


Bei TV-Nachrichten: zwei Minuten, inklusive Anmoderation bzw. Eingangssequenz.

Re: Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von mrsmurphy n.e. » Do 12. Feb 2015, 15:42

Sind wir wirklich so weit, dass die Fähigkeit Inhalte wahrzunehmen auf 180 Zeichen beschränkt ist? Man, man, man, armes Deutschland.

Re: Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von hubers » Mi 11. Feb 2015, 18:05

mrsmurphy n.e. hat geschrieben:Das ist aber kein Problem, das die Grünen alleine Betrifft. Es gibt soviele Gesetze und Verordnungen was gerade die Tierhaltung betrifft, bei denen ich mich frage wäre es so schwer, nur einmal jemanden zu fragen, der sich damit auskennt?

Aber dann lässt es sich nicht mehr auf eine twitter oder Facebook konforme Aussage reduzieren.

Re: Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von mrsmurphy n.e. » Mi 11. Feb 2015, 17:09

Das ist aber kein Problem, das die Grünen alleine Betrifft. Es gibt soviele Gesetze und Verordnungen was gerade die Tierhaltung betrifft, bei denen ich mich frage wäre es so schwer, nur einmal jemanden zu fragen, der sich damit auskennt?

Re: Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von Gastor » Mi 11. Feb 2015, 16:59

Grimm hat geschrieben:
Hofreiter verteidigte die Forderung nach einer nachhaltigeren Landwirtschaft unter anderem mit den Methoden des Soja-Anbaus in Südamerika als Futtermittel für die Fleischerzeugung. „Da werden Kleinbauern von Todesschwadronen vertrieben, um die Flächen für Soja freizubekommen. Wir wollen nicht, dass irgendwo auf der Welt so Landwirtschaft betrieben wird."

Hä?
Das lustige ist wiederum auch, dass die Grünen selbst schuld sind, dass Deutsche Landwirte Soja in Südamerika kaufen, anstatt wie früher in den USA. Laut Keckls Anti-Bodenatlas wurde früher überwiegend in den USA Soja gekauft, dank der von den Grünen ausgelösten irrationalen Angst vor Grüner Gentechnik und den damit verbundenen, in den USA angebauten Sorten, mussten die Landwirte beim Sojakauf auf Südamerika ausweichen, wo noch Sorten angebaut werden, die nicht mit Grüner Gentechnik gezüchtet wurden.

Die Grünen sind wirklich total resistent gegen wissenschaftliche Erkenntnisse und Fakten, da sind mindestens 98% Ideologie.

Re: Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von jac.daco » Mi 11. Feb 2015, 16:43

Grimm hat geschrieben:
Hofreiter verteidigte die Forderung nach einer nachhaltigeren Landwirtschaft unter anderem mit den Methoden des Soja-Anbaus in Südamerika als Futtermittel für die Fleischerzeugung. „Da werden Kleinbauern von Todesschwadronen vertrieben, um die Flächen für Soja freizubekommen. Wir wollen nicht, dass irgendwo auf der Welt so Landwirtschaft betrieben wird."

Hä?
:facepalm:
Erstaunlicher Weise wird so etwas auch gewählt.

Re: Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von Grimm » Mi 11. Feb 2015, 14:42

Hofreiter verteidigte die Forderung nach einer nachhaltigeren Landwirtschaft unter anderem mit den Methoden des Soja-Anbaus in Südamerika als Futtermittel für die Fleischerzeugung. „Da werden Kleinbauern von Todesschwadronen vertrieben, um die Flächen für Soja freizubekommen. Wir wollen nicht, dass irgendwo auf der Welt so Landwirtschaft betrieben wird."

Hä?

Die Bauern proben den Aufstand

Beitrag von Zaunkönigleberpastete » Mi 11. Feb 2015, 14:23

... gegen die Agrarpolitik der Grünen: Demonstration von Bauern gegen den (Mit-)Vorsitzenden der grünen Bundestagsfraktion, Anton Hofreiter.
Pikanterweise vor dem Hamburger Restaurant "The Vegan Eagle", und unterstützt von :wurst: Svens Wurstbude :wurst: .

http://youtu.be/x-M9-hJ9hAs

Anschließend folgten zehn Vertreter der Bauernschaft Hofreiter ins Restaurant und diskutierten bei veganem Linseneintopf mit ihm weiter.

Nach oben