Abhandlung über Reichsdeppenphantastereien

Nicht nur Veganer pflegen ihr illusorisches Weltbild
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com.
Benutzerinavatar
Fopper
Gänsestopferin
Beiträge: 830
Registriert: Do 10. Okt 2013, 21:36

Re: Abhandlung über Reichsdeppenphantastereien

Beitragvon Fopper » Mo 4. Sep 2017, 09:15

Vielleicht.
Es ist dem Besitzer auf jeden Fall wichtiger seinen Grund als deutsche Kolonie zu kennzeichnen als seinen Zaun zu streichen.
Was soll man von solchen Leuten halten?

Benutzerinavatar
BöserWolf
Hohepriesterin der heiligen Wurst
Beiträge: 9001
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 02:22

Re: Abhandlung über Reichsdeppenphantastereien

Beitragvon BöserWolf » Mo 4. Sep 2017, 10:05

Farbloser Typ?
Das Leben ist einfach zu kurz, um es durch Urkost zu verlängern!

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (J.E. Coleridge)

Wer lästert so spät noch in Degerloch: Es ist der Läsker, der lästert noch.

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7529
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Abhandlung über Reichsdeppenphantastereien

Beitragvon Donnervogel » Do 7. Dez 2017, 19:20

Der nächste Reichsbürger ballert um sich. Diesmal wurde glücklicherweise niemand getroffen, aber eine Besitzerlaubnis für seine Zimmer-Flak hatte er wohl nicht. Wenigstens wurde der Kasper erst mal einkassiert. Mal sehen, was da jetzt wieder für ein Theater draus entsteht.
:facepalm:
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Benutzerinavatar
jac.daco
AVA Offiziöse
Beiträge: 8623
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:46

Re: Abhandlung über Reichsdeppenphantastereien

Beitragvon jac.daco » Do 7. Dez 2017, 19:43

Aus der Meldung heraus kann das alles oder eher wahrscheinlich nichts sein. Von illegaler Waffe bis hin zu legaler Schreckschußwaffe oder Luftdruckwaffe ist alles möglich. Die beiden letzteren darf er sogar besitzen, solange er sie nicht in der Öffentlichkeit führt. Davon ab, gehört er so er eine Gefahr für sich und andere wird zum Schutz aller halt eingewiesen.
"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200 Gramm wiegen. Für mich ist das Aufschnitt."
„›Bekanntlich‹ ist ein Wort, das überall da Anwendung findet, wo man nicht genau Bescheid weiß.“

Otto von Bismark,

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7529
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Abhandlung über Reichsdeppenphantastereien

Beitragvon Donnervogel » Fr 8. Dez 2017, 05:38

Wenn explizit von einem Polizeisprecher darauf hingewiesen wird, dass der Reichi keine Erlaubnis für die Waffe hat, dann war das vermutlich nicht nur ein legales Luftgewehr oder eine Schreckschusspistole. Zudem rücken beim Abschuss einer Luftdruckwaffe wahrscheinlich nicht gleich so massive Polizeikräfte an, wie im entsprechenden Polizeibericht angegeben. Ich hoffe zwar, dass Du Recht hast. Aber nach "wahrscheinlich nichts" hört sich das für mich nicht unbedingt an.
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Wieder hier n.e.

Re: Abhandlung über Reichsdeppenphantastereien

Beitragvon Wieder hier n.e. » Mo 9. Apr 2018, 17:18

Ob man es glaubt oder nicht, Peter Fitzek ist seit heute Nachmittag wieder auf freiem Fuß. Zwar eigentlich unbegreiflich, aber wahr. Der wird jetzt noch größere Töne spucken als je zuvor!

Benutzerinavatar
Klaus Hirschkuh
AVA Agentin
Beiträge: 7835
Registriert: Di 20. Apr 2010, 13:06

Re: Abhandlung über Reichsdeppenphantastereien

Beitragvon Klaus Hirschkuh » Mo 9. Apr 2018, 17:51

Donnervogel hat geschrieben: Zudem rücken beim Abschuss einer Luftdruckwaffe wahrscheinlich nicht gleich so massive Polizeikräfte an, ...


Wenn sie nicht als solche gleich erkannt werden kann, würde ich sagen, rückt die Polizei recht schnell mit einem entsprechenden Großaufgebot an.
Ich bremse nicht für Kapern und sonstiges Fischgedöns!
(c) Klaus Hirschkuh 2011
Das benutzen dieser Phrase ohne schriftliche Genehmigung stellt eine strafbare Handlung gem. §3b STFU dar.

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7529
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Abhandlung über Reichsdeppenphantastereien

Beitragvon Donnervogel » Mo 9. Apr 2018, 18:18

Klaus Hirschkuh hat geschrieben:
Donnervogel hat geschrieben: Zudem rücken beim Abschuss einer Luftdruckwaffe wahrscheinlich nicht gleich so massive Polizeikräfte an, ...

Wenn sie nicht als solche gleich erkannt werden kann, würde ich sagen, rückt die Polizei recht schnell mit einem entsprechenden Großaufgebot an.

Vielleicht bin ich nicht ganz up to date, was verschiedene Waffengattungen angeht. Aber soweit ich mich erinnere, war/ist der Unterschied zwischen einer Luftdruckwaffe und einer "echten" Feuerwaffe mit Nitrozellulose oder ähnlichen chemischen Treibladungen zumindest akustisch einigermaßen leicht feststellbar. Das eine Gewehr macht deutlich lauter "Bumm" als das andere Gewehr. Optisch gibt es allerdings oftmals so gut wie keinen Unterschied mehr, das ist wahr.
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Chthon
Fleischsympathisantin
Beiträge: 104
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 18:08

Re: Abhandlung über Reichsdeppenphantastereien

Beitragvon Chthon » Mo 9. Apr 2018, 21:17

Donnervogel hat geschrieben:
Klaus Hirschkuh hat geschrieben:
Donnervogel hat geschrieben: Zudem rücken beim Abschuss einer Luftdruckwaffe wahrscheinlich nicht gleich so massive Polizeikräfte an, ...

Wenn sie nicht als solche gleich erkannt werden kann, würde ich sagen, rückt die Polizei recht schnell mit einem entsprechenden Großaufgebot an.

Vielleicht bin ich nicht ganz up to date, was verschiedene Waffengattungen angeht. Aber soweit ich mich erinnere, war/ist der Unterschied zwischen einer Luftdruckwaffe und einer "echten" Feuerwaffe mit Nitrozellulose oder ähnlichen chemischen Treibladungen zumindest akustisch einigermaßen leicht feststellbar.

Das ist natürlich wahr (und immer noch so), aber …
Donnervogel hat geschrieben:Das eine Gewehr macht deutlich lauter "Bumm" als das andere Gewehr. Optisch gibt es allerdings oftmals so gut wie keinen Unterschied mehr, das ist wahr.


… darauf kommt es auch an, aber nicht nur. Die Grünen sind natürlich besonders fix dabei, schnell und zu vielen aufzumarschieren, wenn das der Fall ist. Aber die meisten früher freien Luftgewehre und -pistolen inzwischen unter das Waffengesetz fallen (neudeutsch "Airsoft"-Waffen genannt, was für ein idiotischer Ausdruck), macht man sich auch ohne Ähnlichkeit zu 'echten' Knarren schnell zwar nicht ganz so strafbar, aber für ein Strafverfahren strafbar genug.

Einige der alten Luftgewehre in meiner Bekanntschaft sind so gesehen heutzutage 'Waffen', aber auf dem Land … ich erinnere mich gut, daß ein Vater eines Freundes früher mit dem Nachbarn ein Abkommen hatte, daß sie sich gegenseitig die Luftratten^WTauben vom Dach schießen. Hatten wir als Kinder nicht nötig, wir hatten Schleudern. Das waren gute Dinger.

Ach ja, da fällt mir gleich die Rattenprämie ein. Wir bekamen von einigen Bauern 50pf für jeden Rattenschwanz, den wir anbrachten, aber irgendwann wurden die Ratten weniger oder vorsichtiger. Da kamen wir auf die Idee, wir hatten eh alle Karnickel zum aufziehen und verkaufen, daß wir ja Ratten züchten könnten. Hat nicht gut geendet, aber ich erzähl's ein andermal, ich schweife wohl etwas ab.

nulpe

Re: Abhandlung über Reichsdeppenphantastereien

Beitragvon nulpe » Di 10. Apr 2018, 13:45

Chthon hat geschrieben: Aber die meisten früher freien Luftgewehre und -pistolen inzwischen unter das Waffengesetz fallen (neudeutsch "Airsoft"-Waffen genannt, was für ein idiotischer Ausdruck), macht man sich auch ohne Ähnlichkeit zu 'echten' Knarren schnell zwar nicht ganz so strafbar, aber für ein Strafverfahren strafbar genug.

Einige der alten Luftgewehre in meiner Bekanntschaft sind so gesehen heutzutage 'Waffen',

Alle Luftgewehre sind Waffen, sind aber nur anmelde- und WBK-pflichtig, wenn Eo über 7,5 J. Das schaffte damals nur z.B. die legendäre HW 35 mit "Exportfeder", keinesfalls eine Luftpistole.
Und wenn jemand so ein Ding von früher ohne F im Fünfeck hat, oder ein stärkeres LG in der DDR besessen hat, fällt das unter Altbesitz.
Und verboten war es schon immer, außerhalb des eigenen Grundstücks zu schießen - und auch nur, wenn die Kugel das Grundstück nicht verlassen kann, scheerte sich nur keiner drum.
Theoretisch darf ich mit meiner alten stärkeren HW 35 nur auf einem abgenommenen Schießplatz schießen.
Airsoft-Waffen snd gaaanz was anderes.

Benutzerinavatar
Klaus Hirschkuh
AVA Agentin
Beiträge: 7835
Registriert: Di 20. Apr 2010, 13:06

Re: Abhandlung über Reichsdeppenphantastereien

Beitragvon Klaus Hirschkuh » Di 10. Apr 2018, 14:43

nulpe hat geschrieben:
Chthon hat geschrieben: Aber die meisten früher freien Luftgewehre und -pistolen inzwischen unter das Waffengesetz fallen (neudeutsch "Airsoft"-Waffen genannt, was für ein idiotischer Ausdruck), macht man sich auch ohne Ähnlichkeit zu 'echten' Knarren schnell zwar nicht ganz so strafbar, aber für ein Strafverfahren strafbar genug.

Einige der alten Luftgewehre in meiner Bekanntschaft sind so gesehen heutzutage 'Waffen',

Alle Luftgewehre sind Waffen, sind aber nur anmelde- und WBK-pflichtig, wenn Eo über 7,5 J. Das schaffte damals nur z.B. die legendäre HW 35 mit "Exportfeder", keinesfalls eine Luftpistole.
Und wenn jemand so ein Ding von früher ohne F im Fünfeck hat, oder ein stärkeres LG in der DDR besessen hat, fällt das unter Altbesitz.
Und verboten war es schon immer, außerhalb des eigenen Grundstücks zu schießen - und auch nur, wenn die Kugel das Grundstück nicht verlassen kann, scheerte sich nur keiner drum.
Theoretisch darf ich mit meiner alten stärkeren HW 35 nur auf einem abgenommenen Schießplatz schießen.
Airsoft-Waffen snd gaaanz was anderes.

Airsoft"waffen" fallen zwischenzeitlich auch unter diesen seltsamen Anscheinsparagrafen.
Ich bremse nicht für Kapern und sonstiges Fischgedöns!
(c) Klaus Hirschkuh 2011
Das benutzen dieser Phrase ohne schriftliche Genehmigung stellt eine strafbare Handlung gem. §3b STFU dar.

Benutzerinavatar
jac.daco
AVA Offiziöse
Beiträge: 8623
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:46

Re: Abhandlung über Reichsdeppenphantastereien

Beitragvon jac.daco » Di 10. Apr 2018, 19:30

Bei der Gelegenheit möchte ich auf die letzte Verschärfung im Waffenrecht verweisen. Laut diesem müssen alle Druckluftwaffen egal wie viel J sie besitzen immer verschlossen aufbewahrt werden. Verschlossen heißt in einem abgeschlossenen Schrank. Sonst macht man sich eines waffenrechtlichen Verstoß schuldig. Sollte bei einer Kontrolle bei einem Waffenbesitzer also alles in Ordnung sein, nur die alte Knicker liegt draußen herum, kann demjenigen gleich der Tresor ausgeräumt werden. Ansonsten wird mindesten ein Bußgeld fällig.
"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200 Gramm wiegen. Für mich ist das Aufschnitt."
„›Bekanntlich‹ ist ein Wort, das überall da Anwendung findet, wo man nicht genau Bescheid weiß.“

Otto von Bismark,

Chthon
Fleischsympathisantin
Beiträge: 104
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 18:08

Re: Abhandlung über Reichsdeppenphantastereien

Beitragvon Chthon » Di 10. Apr 2018, 23:19

nulpe hat geschrieben:Airsoft-Waffen snd gaaanz was anderes.

Verstehe, hab's nachgeprüft… das war ein Mißverständnis: Ich schaue mir manchmal Sitzungen auf dem Amtsgericht der nächsten Stadt an (sehr lehrreich), und da kam ein Jugendlicher vor, den die Grünen unterwegs gefilzt haben und ein 'Airsoft'-Gewehr fanden. Ich habe jemand im Publikum gefragt, was das sei, und die meinte 'ein Luftgewehr'. Man lernt nie aus…

Benutzerinavatar
Quarry
Lammschächterin
Beiträge: 3181
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:34

Re: Abhandlung über Reichsdeppenphantastereien

Beitragvon Quarry » Mi 11. Apr 2018, 11:04

jac.daco hat geschrieben:Bei der Gelegenheit möchte ich auf die letzte Verschärfung im Waffenrecht verweisen. Laut diesem müssen alle Druckluftwaffen egal wie viel J sie besitzen immer verschlossen aufbewahrt werden. Verschlossen heißt in einem abgeschlossenen Schrank. Sonst macht man sich eines waffenrechtlichen Verstoß schuldig.


Komischerweise, haben meine Luftgewehre, und die .45 Hawken, die in der Wohnung rumstehen die Polizei null interessiert.
Oh Captain, my Captain.

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus. XOND Rocks. :kotz:

nulpe

Re: Abhandlung über Reichsdeppenphantastereien

Beitragvon nulpe » Mi 11. Apr 2018, 23:00

Quarry hat geschrieben:
Komischerweise, haben meine Luftgewehre, und die .45 Hawken, die in der Wohnung rumstehen die Polizei null interessiert.


Weil sie dir a) nichts Böses wollten, b) vielleicht keine Kinder im Haushalt rumwuselten, oder sie C) nicht auf dem Laufenden waren.
Bei der Hawken würde ich sicherheitshalber den Piston rausschrauben, bzw. durch einen "vernagelten" ersetzen.
Ist zwar so wenig anerkannt wie die Abnahme eines Vorderschaftes bei der Flinte im Hotelzimmer, kann aber evtl. die Entscheidung bringen.

Benutzerinavatar
Quarry
Lammschächterin
Beiträge: 3181
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:34

Re: Abhandlung über Reichsdeppenphantastereien

Beitragvon Quarry » Do 12. Apr 2018, 05:52

Wenn unter 18jährige da wären, dann wäre das mit dem Schrank ja auch logisch.
Oh Captain, my Captain.

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus. XOND Rocks. :kotz:

Benutzerinavatar
Gilles
Vivisektöse
Beiträge: 5208
Registriert: So 7. Jun 2015, 19:05

Re: Abhandlung über Reichsdeppenphantastereien

Beitragvon Gilles » Di 24. Apr 2018, 00:30

... ohne Pulver und den Rest ist das doch nur ein Rohr.

Du bist sicher nicht die Zielgruppe, für die sich Polizeien interessieren.

Ich hab hier auch ein paar historische Gewehre an den Wänden, regelmässig die halbe örtliche Kripo zum grillen hier, juckt keinen.
Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus


Zurück zu „Esoterische Wahnwelten“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin