Danke, lieber Gott

Nicht nur Veganer pflegen ihr illusorisches Weltbild
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com.
Benutzerinavatar
Lachsbrötchen_mit_Ei
Walharpuniererin
Beiträge: 3881
Registriert: Mi 20. Apr 2011, 18:35

Re: Danke, lieber Gott

Beitragvon Lachsbrötchen_mit_Ei » So 9. Okt 2011, 15:49

LOL

immer dieser Rassismus
Wer aber, ..., seine Liebe der Menschheit entzieht und sie an Hund oder Katze wendet, begeht zweifellos eine schwere Sünde, eine soziale Sodomie sozusagen, die ebenso ekelerregend ist wie die geschlechtliche.

Konrad Lorenz

justizfreund

Re: Danke, lieber Gott für die Aquapolverarschung

Beitragvon justizfreund » Fr 25. Mai 2018, 02:31

Aquapol ist genau eine solche Verarschung wie Wünschelruten.

Abzockmasche mit Hirngespinsten, die nicht tod zu kriegen ist: Aquapol Bautrocknung. Wie sich Bürger durch (angedrohte) Anwaltsschreiben einschüchtern lassen, 18.11.2013/17.10.2017
http://blog.justizfreund.de/abzockmasche-die-nicht-tod-zu-kriegen-ist-aquapol-bautrocknung-wie-sich-buerger-durch-anwaltsschreiben-einschuechtern-lassen-18-11-2013

Es gibt keine „Funktionsweise“, weil die 2 runden Kunststoffplatten in dem „Zauberkasten“ keine Funktion haben. Das 2 runde Kunststoffplatten eine entsprechende Funktion oder überhaupt eine Funktion haben ist bist heute, nach 30 Jahren, nicht nachgewiesen worden:

Die Funktionsweise des innovativen Aquapol – Systems beruht auf der theoretischen bis heute unwiderlegten Annahme (Arbeitshypothese 1992), dass es eine den gesamten Raum ausfüllende Energie, in der Quantenphysik „Nullpunktenergie“* (bekannt durch den Casimir – Effekt) nutzt und zusätzlich eine bestimmte mikrowellenähnliche Geoenergie. Mit diesen mit den uns heute verfügbaren technischen Mitteln nicht direkt technisch messbaren Umweltenergien lässt sich die aufsteigende Mauerfeuchte bei Altbauten beseitigen.
https://www.aquapol-sachsen.de/impressum

Pseudowissenschaftler Mohorn erklärt dass er damals an den Strahlen Messungen und Berechnungen durchgeführt hat. 30 Jahre später erklärt er, dass man die Strahlen nicht messen könne. Die Berechnungen, die er durchgeführt hat kennt er auch nicht. Und nach 30 Jahren kann er auch keinerlei wirklichen überprüfbaren Nachweis in einer Doppelblindstudie liefern, dass die Wunderplatten funktionieren.

Ein Beispiel wie seine Verbrauchertäuschung funktioniert:

17.10.2017
„RTL-Meinungsmacher-Team testete die Aquapol-Methode“
https://www.aquapol-sachsen.de/video/rt ... ol-methode

Es wurde gar nichts getestet, sondern der Wünschelrutenpseudowissenschaftler Mohorn hat über seinen Hokuspokus berichtet.

„Das RTL-Meinungsmacher-Team testete die AQUAPOL-Methode zur dauerhaften Mauertrockenlegung in der Praxis bei einem Langzeitkunden aus Wien mit 20 Jahre Erfahrung und zeichnete AQUAPOL mit dem Qualitätssiegel aus.“

„mit 20 Jahre Erfahrung“.

Der Mann in dem Video sagte 3 Jahre.

Auch die Auszeichnung mit einem Qualitätssiegel hat es nie gegeben.

Mittlerweile hat sich die RTL-Meinungsmacher Redaktion gemeldet:
Sehr geehrter Herr Justizfreund,
Vielen Danke für den Hinweis. Diese Beschriftungen wurden mit uns nicht direkt abgeklärt. Wir werden das gleich an die zuständige Stelle weiterleiten und dem nachgehen lassen. mit freundlichen Grüßen, Die Meinungsmacher – Redaktion


Unlautere Werbung auch mit der Kaplan Medaille (siehe „Kaplan-Medaille für Hirngespinste“ und weiter unten über 20 erfolgreiche Unterlassungsverfahren wegen unlauterer Werbung und Verbrauchertäuschung.). Unabhängig davon täuscht er unablässig und ständig noch zusätzlich in seinen Vorträgen und auf seinen Internetseiten.

Gästin

Das Wasser glaubt nicht dran

Beitragvon Gästin » Fr 25. Mai 2018, 02:48

tschirebireli hat geschrieben:Die Schreiber des Artikels sind so unsachlich, dass sich die Schreiber komplet disqualifizieren und nicht Fliege.

AQUAPOL hat mit Esoterik nichts am Hut. Ich befasse mich seit Jahren mit sog. Phänomenen, unter aderem auch mit AQUAPOL
und habe rein nichts von Esoterik festellen können, sondern von einer Polarisation die vom Verfasser nicht verstanden werden kann.
Wenn ich eine Sache nicht verstehe lasse ich meine Hände davon, aber disqualifiziere nicht andere wegen meinem eigenen Unverstand.


Ich glaube nicht, dass wir nach 6 Jahren schlauer geworden sind aber eher noch gläubiger.
Es gibt keine Polarisation! Auch die Polarisation lässt sich nicht nachweisen. Diese ist ein Hirngespinst vom Pseudowissenschaftler. Eine Wirkung auf aufsteigende Freuchtigkeit lässt sich auch bis heute auch nicht wissenschaftlich nachweisen.

Nicht nur der Verfasser versteht die Polarisation nicht, sondern auch die aufsteigende Feuchtigkeit hat diese nicht verstanden.

Und letztlich muss das Wasser nämlich auch daran GLAUBEN

Esoterik statt Physik: Glaubt das Wasser auch daran
http://www.geophys.uni-stuttgart.de/erd ... ismar4.htm

justizfreund

Gravomagnetische Energie auf der Mondbasis Alpha 1

Beitragvon justizfreund » Fr 25. Mai 2018, 02:57

Kenny hat geschrieben:Erinnert mich immer an den Schwachsinn bei Star Trek - "Captain, eine völlig unbekannte Energieform". Ja genau, und wenn diese Energieform völlig unbekannt ist, wie konnten die Sensoren sie dann entdecken? :P

Ob sich der Quack nun Esoterik schimpft oder es sich um eine der diversen anderen Scharlatanerien, die aus dem nichts Energie zu gewinnen versprechen, handelt ist dabei irrelevant. Hokus-Pokus bleibt es so oder so.


Ätherwinde sollen Mauern trocknen als vollkommener Humbug und Hirngespinst des Wünschelrutenpseudowissenschaftlers Mohorn
"Alles, was man braucht, sind lusterartige Metallgebilde von etwa 30 bis 50Zentimeter Durchmesser, die im betroffenen Gebäude aufgehängt werden. „Das gravomagnetische Feld der Erde wird durch die Geräte empfangen, moduliert und so wieder abgestrahlt, dass das Wasser in den Mauern zurück in den Boden gedrückt wird“, umreißt Aquapol-Vertriebsleiter Dieter Proksch die Wirkungsweise. Da, zumindest nach Ansicht des Erfinders und Firmengründers Wilhelm Morhon, das gravomagnetische Feld als eine Art Äther überall vorhanden ist, benötigen die Aquapol-Geräte keinen Stromanschluss und auch sonst keinerlei Energiezufuhr."

Die „gravomagnetische Energie“ haben die Macher der Science-Fiction-Serie ‹Mondbasis Alpha 1› aus dem Jahr 1977 erfunden. https://de.wikipedia.org/wiki/Mondbasis_Alpha_1
Das scheint nun auch auf der Erde zu geschehen:
„Während auf Alpha die Vorbereitungen für die interstellare Langzeitexpedition in vollem Gang sind, grassiert unter den Besatzungsmitgliedern eine seltsame Krankheit, die das Gehirn zerstört und die Opfer in Raserei verfallen lässt.“

Aquapol Science-Fiction im Keller, Beobachter:
„Die gravomagnetische Energie wurde noch nie in einem wissenschaftlichen Versuch nachgewiesen», schreibt der Physiker Kolja Prothmann vom Max-Planck-Institut: «Die einzige mir bekannte Referenz bezieht sich auf die Science-Fiction-Serie ‹Mondbasis Alpha 1› aus dem Jahr 1977.“

Schnitzelschn
Schnitzelfreak
Beiträge: 245
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 23:49

Re: Danke, lieber Gott

Beitragvon Schnitzelschn » Fr 25. Mai 2018, 11:38

Lasst uns doch noch ein bisschen Linkfarming betreiben:

[Linkspam]

:gaehn:
Wie finden die eigentlich immer die alten Threads?
Zuletzt geändert von Moderator3 am Fr 25. Mai 2018, 13:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Linkspam entfernt

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12432
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Danke, lieber Gott

Beitragvon Max P » Fr 25. Mai 2018, 13:03

Schnitzelschn hat geschrieben:Lasst uns doch noch ein bisschen Linkfarming betreiben:

Wozu soll das gut sein? :???:

Benutzerinavatar
Rageboy
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2327
Registriert: Di 11. Nov 2014, 14:52

Re: Das Wasser glaubt nicht dran

Beitragvon Rageboy » Fr 25. Mai 2018, 13:10

Gästin hat geschrieben:Esoterik statt Physik: Glaubt das Wasser auch daran
http://www.geophys.uni-stuttgart.de/erd ... ismar4.htm


Das vom Autor hier vertretene kartesianische Weltbild* erklärt auch nicht alles. Zweifellos haben wir dem kartesianischen Weltbild große Fortschritte in Wissenschaft, Technik und in der Medizin zu verdanken. Zumindest aber in der Quantenphysik scheint es überwunden zu sein, wenn auch nur im subatomaren Bereich.

Das Infektionsmodell der Medizin erklärt verschiedene Mikroorganismen und Viren zur alleinigen Ursache zahlreicher Infektionskrankheiten - was zweifellos eine gewisse Berechtigung hat. Es reduziert den biologischen Organismus aber auch auf eine "Maschine mit defekten Teilen" und vernachlässigt, dass Organismen selbstregulierende Systeme mit komplexen Mechanismen sind, von deren kompletten Verständnis wir noch weit entfernt sind.
Ein von einer Infektionskrankheit betroffener Mensch ist nachweislich von den sie auslösenden Mikroorganismen befallen, soweit so gut.

Nur: Das Modell erklärt nicht, warum - oft nur ein geringer - Teil einer betroffenen Population an der Infektionskrankheit tatsächlich erkrankt, während bei dem mehrheitlichen Rest der Population das Immunsystem des Wirtes mit dem Erreger problemlos fertig wird. Beispiel Tuberkulose:
Etwa ein Drittel der Weltbevölkerung ist mit Tuberkuloseerregern infiziert. Nur ein geringer Teil der Infektionen führt jedoch zu einer Erkrankung.

Quelle: Wikipedia, Tuberkulose
Warum wird der eine krank, der andere nicht? Das Infektionsmodell erklärt nicht befriedigend, warum nur ein geringer Anteil der Infektionen zu einer Erkrankung führt, auch wenn klar ist, dass es ohne Disposition des Tuberkulosebakteriums zu keiner Infektion kommen kann.
Die alleinige Berücksichtigung des kartesianischen Weltbildes ignoriert die Komplexität biologischer Organismen, deren Fähigkeit zur Selbstheilung fraglos vorhanden ist und die Medizingeschichte auch viele Fälle der Selbstheilung sogar bei schweren Erkrankungen vorweisen kann.
Es ist leicht, die Wirkung von esoterischem Zinnober als "Placebo-Effekt" abzutun, es erklärt aber nicht, warum es den Placebo-Effekt überhaupt gibt.

Der vom Autor im Nebensatz genannte Biologe Rupert Sheldrake mag unkonventionelle Schlüsse aus seinen Beobachtungen (und denen anderer) ziehen. M.E. stellt er aber die richtigen (und schmerzhaften) Fragen, Fragen, die sich mit dem kartesianischen Weltbild allein eben nicht erklären lassen. Sheldrake halte ich unter den vom Autor genannten Parawissenschaftlern für eine durchaus ernzunehmende Ausnahme.
Denn Sheldrake fing als konventioneller Biologe an, zunächst mit der Untersuchung des Rückkehrverhaltens von Brieftauben. Im Rahmen langer Untersuchungen schloss Sheldrake alles aus, was man bis dahin als Sensoren der Brieftauben annahm. Er klebte ihnen die Augen zu, setzte sie Magnetfeldern aus, schleuderte sie in Zentrifugen herum u.v.m. Am Ende verlegte er sogar den Ziel-Taubenstock um viele Kilometer.
Am Ende zeigte sich, dass zwar jeder dieser Sensoren eine gewisse Funktion und Bedeutung hat und das der Anteil an Brieftauben, die trotz abgeschalteter Sensoren in den Taubenstock zurückfinden kleiner wird.

Er konnte aber auch zeigen, dass ein gewisser - und nicht kleiner - Anteil an Brieftauben den Stock immer findet, auch wenn alle Bedingungen ausgeschaltet sind, die ihnen das eigentlich ermöglichen sollten, Verlegung des Taubenstocks um viele km inklusive.
Mit dem kartesianischen Weltbild allein lässt sich das nicht erklären.

* Kartesianisches Weltbild: Nach René Descartes, 1596-1650, französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler. Die Welt als Maschine, das Prinzip von Ursache und Wirkung als elementare Grundlage des Kosmos.
Herr, lass mich ein guter Mensch sein. Aber bitte nicht sofort.

Schnitzelschn
Schnitzelfreak
Beiträge: 245
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 23:49

Re: Danke, lieber Gott

Beitragvon Schnitzelschn » Fr 25. Mai 2018, 13:48

Max P hat geschrieben:
Schnitzelschn hat geschrieben:Lasst uns doch noch ein bisschen Linkfarming betreiben:

Wozu soll das gut sein? :???:


Ich wollte unserem Gast ein bisschen behilflich sein. Uraltes Thema, erster Beitrag mit dem Namen, mehrere Links auf ein komisches Eso-Produkt.

Benutzerinavatar
Gilles
Vivisektöse
Beiträge: 5184
Registriert: So 7. Jun 2015, 19:05

Re: Danke, lieber Gott

Beitragvon Gilles » Do 7. Jun 2018, 08:39

Grimm hat geschrieben:Die Kirche scheint es aber nicht zu stören, dass er Leute für blöd verkauft und um ihr Geld erleichtert, sondern nur wenn er dabei ihrem eigenen Geschäftsfeld zu nahe kommt. :/


Was das betrifft, stößt mir das hier übel auf:

https://www.stern.de/politik/deutschlan ... 12934.html

Sowas idiotisches... :mauer:
Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus

HaPennyBacon

Re: Danke, lieber Gott

Beitragvon HaPennyBacon » Do 7. Jun 2018, 11:40

Gilles hat geschrieben:
Sowas idiotisches... :mauer:

Abwarten, wer zuletzt lacht ............
http://ruthe.de/cartoons/strip_2132.jpg

Schnitzelschn
Schnitzelfreak
Beiträge: 245
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 23:49

Re: Danke, lieber Gott

Beitragvon Schnitzelschn » Do 7. Jun 2018, 11:44

Sollten die Bayern die Moslems staatlich anerkennen, müssten die sich dann auch ein Kreuz in den Eingangsbereich der Moschee hängen? :burka: :bgrin:

Benutzerinavatar
jac.daco
AVA Offiziöse
Beiträge: 8574
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:46

Re: Danke, lieber Gott

Beitragvon jac.daco » Do 7. Jun 2018, 17:55

Sicher, Erlass ist Erlass.
"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200 Gramm wiegen. Für mich ist das Aufschnitt."
„›Bekanntlich‹ ist ein Wort, das überall da Anwendung findet, wo man nicht genau Bescheid weiß.“

Otto von Bismark,


Zurück zu „Esoterische Wahnwelten“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gästin