Großes Kino

Mythen und Fakten
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com..
Benutzerinavatar
jac.daco
AVA Offiziöse
Beiträge: 8621
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:46

Großes Kino

Beitragvon jac.daco » Fr 12. Jan 2018, 17:10

Da fordert doch der Bauernverband den Abschuß von 70% der Wildschweine um die Gefahr der ASP zu bannen und schon geht es im Kommentar Teil ab wie Schmidts Zäpfen.
Ganz oben steht der Massenmord, gefolgt vom Bashing der Viehhalter und Landwirte im allgemeinen, dem Ruf nach Schweinehaltung in kleinen Gruppen glücklicher Schweine im Freien(super Idee, am Angesicht der ASP) ecccpp.
Es ist ganz viel Kurzweil im Programm.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 87416.html

Was mich dabei eigentlich interessiert, wie sollen Wildschweine in der Menge geschossen werden? Die jetzigen Hegeabschüsse sind bei diesem schlauen Viehzeug kaum zu schaffen. Und wohin soll das ganze Fleisch gehen? Und nicht zuletzt wer bezahlt dann für die Untersuchung der Tiere auf Keime und die dann fällige Entsorgung. Fragen über Fragen. Ich denke es wird wohl leise im Sand verlaufen.
"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200 Gramm wiegen. Für mich ist das Aufschnitt."
„›Bekanntlich‹ ist ein Wort, das überall da Anwendung findet, wo man nicht genau Bescheid weiß.“

Otto von Bismark,

Benutzerinavatar
Quarry
Lammschächterin
Beiträge: 3181
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:34

Re: Großes Kino

Beitragvon Quarry » Fr 12. Jan 2018, 17:41

jac.daco hat geschrieben:. Ich denke es wird wohl leise im Sand verlaufen.


Genau das. Bei uns haben 100 (einhundert) Jäger 20 Stück geschossen. Ich bin schwer begeistert von der Effizienz
Oh Captain, my Captain.

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus. XOND Rocks. :kotz:

DG ne

Re: Großes Kino

Beitragvon DG ne » Fr 12. Jan 2018, 18:02

Quarry hat geschrieben:
jac.daco hat geschrieben:. Ich denke es wird wohl leise im Sand verlaufen.


Genau das. Bei uns haben 100 (einhundert) Jäger 20 Stück geschossen. Ich bin schwer begeistert von der Effizienz


War das die, wo die Tierrechtsler mitgetrieben haben? http://www.outfox-world.de/news/bielefe ... bjagd.html

Könnte manches erklären.

Benutzerinavatar
Quarry
Lammschächterin
Beiträge: 3181
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:34

Re: Großes Kino

Beitragvon Quarry » Fr 12. Jan 2018, 19:07

Genau die. Ist bei mir umme Ecke, und in den Lokalblättchen, bzw deren FB Seiten das übliche vor und nachher.. Nur Experten
Oh Captain, my Captain.

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus. XOND Rocks. :kotz:

Benutzerinavatar
böser Bube
Urköstlerin
Beiträge: 24
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 21:21

Re: Großes Kino

Beitragvon böser Bube » Fr 12. Jan 2018, 19:43

War das die, wo die Tierrechtsler mitgetrieben haben?


Hatte ich vor 2 Tagen schon eingestellt, unter dem Link sind wohl auch die zu finden die den Schwachsinn
angeleiert haben.


viewtopic.php?f=12&t=12281
So macht der Läsker, der Läsker der macht so :gaga:

Benutzerinavatar
Ute Wohlrab
Walharpuniererin
Beiträge: 3810
Registriert: So 30. Dez 2012, 21:21

Re: Großes Kino

Beitragvon Ute Wohlrab » Fr 12. Jan 2018, 20:16

Wir hatten diese Schweinegrippe hier ja in Estland. Da gab es einiges an Skandalen und üblen Geschichten. Kleine, private Schweinehaltung ist jedenfalls in Estland nicht mehr vorhanden, teilweise wurden positive Befunde im Labor der Uniklinik ausgegeben, die mit in Finnland oder Holland angeforderten Befunden nicht übereinstimmten. Es wurden 3000 tote Schweine in einem Steinbruch entsorgt, mit 50 cm Sand bedeckt und am nächsten Tag flogen die toten Schweine (Gärung) oben durch die Sandschicht. Üble Geschte.

Hier gibt es kaum noch Wildschweine, hier wurde richtig gejagt, mit NAchtsichtgeräten, Wärmekameras und allem Drum und Dran.

Zigtausend Schweine gekeult oder vergast. Im Gegensatz hierzu kam man in Lettland mit erstaunlichen unter 1000 Schweinen aus der Geschichte raus.

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, was ich davon halten soll. Die Krankheit ist für den Menschen ungefährlich, theoretisch könnte man die toten Schweine (entsprechend hoch erhitzt) zumindest als Hundefutter einsetzen. Aber hier in Estland war wohl die Abschlachtprämie zu hoch gesetzt und es lohnte sich, gleich ganze Bestände plattzumachen.

Bin mal gespannt, wie das in Deutschland gehandhabt wird. Hoffentlich nicht so wie hier.
Manuela Frey Also wenn das Huhn das Ei legt und ein Hahn es dann befruchtet wird es ein Küken? Sorry aber ich hab mich noch nie damit beschäftigt

ANDI Läsker Ein Ei ist sozusagen eine externe Gebärmutter.
Fundstelle: Andreas Bär Läsker / FB

DG ne

Re: Großes Kino

Beitragvon DG ne » Fr 12. Jan 2018, 21:09

Quarry hat geschrieben:Genau die. Ist bei mir umme Ecke, und in den Lokalblättchen, bzw deren FB Seiten das übliche vor und nachher.. Nur Experten


Die haben natürlich auch ihre Methoden, zum Beispiel indem die eine Nacht zuvor Mords-Wirbel im Wald veranstalten oder Stellen verstänkern uvm.

Man weiß ja nicht, was die so alles angestellt haben.

Einar n.e.

Re: Großes Kino

Beitragvon Einar n.e. » Mo 15. Jan 2018, 20:32

Streitige Diskussion sogar hier:
http://vegan-forum.de/viewtopic.php?f=14&t=10521

Benutzerinavatar
böser Bube
Urköstlerin
Beiträge: 24
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 21:21

Re: Großes Kino

Beitragvon böser Bube » Mo 15. Jan 2018, 23:14

Einar n.e. hat geschrieben:Streitige Diskussion sogar hier:
http://vegan-forum.de/viewtopic.php?f=14&t=10521


Ja, viel Geschwurbel, wo man schon wieder nicht weis wo man anfangen soll,
die einzelnen Ansichten der dort vertretenen Leute in die Realität zu übersetzen.

Anhand der dort aufgestellten Behauptungen kann ich jedenfalls direkt fest stellen,
dass diese wohl noch nie Sauen intensiv in ihrem Verhalten beobachten konnten... also der Klassiker,
die haben keinen Plan von dem worüber sie schreiben oder sprechen.
So macht der Läsker, der Läsker der macht so :gaga:

Einar n.e.

Re: Großes Kino

Beitragvon Einar n.e. » Mo 15. Jan 2018, 23:51

Jo, großes Kino eben :devil:

Benutzerinavatar
Kassandra
Hamsterquälerin
Beiträge: 1247
Registriert: So 26. Okt 2014, 19:02

Re: Großes Kino

Beitragvon Kassandra » Mo 15. Jan 2018, 23:56

mervon aus dem Vegan-Forum hat geschrieben:Felder kann man durch Elektrozaeune schützen.


Ach, du Sch... :mauer:
Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht.
~ Heinrich Heine ~

Benutzerinavatar
Holzbock
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2339
Registriert: Di 14. Jul 2015, 12:51

Re: Großes Kino

Beitragvon Holzbock » Di 16. Jan 2018, 10:37

Kassandra hat geschrieben:
mervon aus dem Vegan-Forum hat geschrieben:Felder kann man durch Elektrozaeune schützen.


Ach, du Sch... :mauer:

Och, wäre doch interessant wie Grüne, Umweltschützer und Naturfreunde reagieren würden, wäre die "freie Natur" plötzlich von zig-tausenden Kilometern Elektrozäunen umgeben, um das vegane Futter vor der tierischen Verwandtschaft zu schützen?


:devil:
"Früher war nicht alles besser - ich habs nur besser verstanden" Torsten Sträter

Benutzerinavatar
Kassandra
Hamsterquälerin
Beiträge: 1247
Registriert: So 26. Okt 2014, 19:02

Re: Großes Kino

Beitragvon Kassandra » Di 16. Jan 2018, 10:54

Ja, und nach dem Tagewerk buddeln sich die Schweine einfach unterm Zaun durch. Ich weiß ja nicht, welchen Zauntyp mervon vorschwebt, aber so einer Wildsau ist das doch völlig ralle, so lange man sich darunter bequem durchquetschen kann.

Aber gut, der Knabe (oder die Knäbin) denkt ja auch, dass Füchse Schweine erlegen...
Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht.
~ Heinrich Heine ~

Benutzerinavatar
Lachsbrötchen_mit_Ei
Walharpuniererin
Beiträge: 3886
Registriert: Mi 20. Apr 2011, 18:35

Re: Großes Kino

Beitragvon Lachsbrötchen_mit_Ei » Di 16. Jan 2018, 11:35

wer das behauptet, kann ja noch nie einen Fuchs und ein Wildschwein gesehen haben ...
Wer aber, ..., seine Liebe der Menschheit entzieht und sie an Hund oder Katze wendet, begeht zweifellos eine schwere Sünde, eine soziale Sodomie sozusagen, die ebenso ekelerregend ist wie die geschlechtliche.

Konrad Lorenz

DG ne

Re: Großes Kino

Beitragvon DG ne » Di 16. Jan 2018, 11:40

Kassandra hat geschrieben:Ja, und nach dem Tagewerk buddeln sich die Schweine einfach unterm Zaun durch. Ich weiß ja nicht, welchen Zauntyp mervon vorschwebt, aber so einer Wildsau ist das doch völlig ralle, so lange man sich darunter bequem durchquetschen kann.

Aber gut, der Knabe (oder die Knäbin) denkt ja auch, dass Füchse Schweine erlegen...


Da muss ich mal widersprechen. Baue selber im Jahr so zwischen 8 bis 10 km Schutzzäune gegen Schwarzwild auf und darf sie unterhalten. Der Zaun ist recht einfach: stabile Holzpfosten an den Ecken und in größeren Abständen, um den Draht auf Spannung zu halten sowie Plastikpfosten im Abstand von ca. 10 bis max. 20 Metern. Einen einzelnen Acker einzuzäunen kann, je nach Organisationsgrad und den lokalen Gegebenheiten, extrem langwierig und anstrengend werden. Zäune um alle Äcker zu ziehen, wie im Veganforum vorgeschlagen, ist völlig illusorisch.

Die Zäune sind nicht besonders hoch, etwa 50 cm (Schweine springen normalerweise nicht drüber; sie buddeln sich aber auch nicht drunter durch). Die Kunst ist es, den Draht so hoch (bzw. nieder) zu hängen, dass keine Frischlinge drunter durchschlüpfen, ohne eine gewischt zu bekommen. Der Grund ist einfach: Das Muttertier folgt den Jungen, wenn die einmal durchgewischt sind. Dann ist der auch egal, wenn die so etwa 8000V Strom abkriegt.

Ein einfacher Zaun begnügt sich mit einem Draht, und das kann schon recht wirksam sein. Mit der Sauenschwemme wird aber mehr und mehr dazu übergegangen, zwei oder sogar drei Reihen Draht zu spannen.

Der Zaun muss regelmäßig von Bewuchs freigehalten werden, also muss jemand ca. alle 3-6 Wochen mit dem Freischneider durch. Bauern, die Arbeiten auf ihrem Acker durchführen wollen (spritzen, düngen etc.) müssen den Zaun dafür partiell ab- und dann wieder aufbauen. Die Batterie ist beinahe täglich zu kontrollieren und ggfs. zu ersetzen.

Aber auch dann ist das Feld nicht zuverlässig geschützt, sondern eher so etwa zu 80%.

Sind Wildschweine erstmal im Mais, kann es übel werden. In der Regel sieht man von aussen nichts, man muss Maisäcker regelmässig begehen und auf Schäden prüfen. Ich habe Felder gesehen, die waren innerhalb von so etwa 5 Reihen weitgehend platt.

Stecken die Sauen im Mais, ist sofort eine entsprechende Jagd angesagt, also sind innerhalb weniger Stunden entsprechende Mitjäger und Treiber, am wichtigsten aber: möglichst viele Hunde mit entsprechender Sauenschärfe zu organisieren. Daran hapert es zu oft, es gibt einfach nicht genug. Hat man nur menschliche Treiber, werden die Sauen anfangen, Kreise um die Treiber herum zu ziehen und das Feld nicht verlassen. Teilweise laufen die eine Reihe neben dem Treiber an ihm vorbei. Und im Feld ist aus Gründen der Sicherheit an einen Schuss nicht zu denken.

P.S.: Das mit dem Fuchs als Fressfeind der Wildschweine ist echt lustig, man lernt nie aus...

Benutzerinavatar
Kassandra
Hamsterquälerin
Beiträge: 1247
Registriert: So 26. Okt 2014, 19:02

Re: Großes Kino

Beitragvon Kassandra » Di 16. Jan 2018, 12:35

Gut, ich muss auch zugegeben, dass ich Untergraben (oder besser, solange scharren und drücken, bis man den Zaun hochheben und sich durchpressen kann), Quetschproblematik und andere Formen der Ausbüxversuche nur live bei unseren Hausschweinen beobachtet habe. Mit dem vorgeschriebenen zweiten Knottengitter-Zaun blieben sie zwar im Gehege, aber clevere Stinker waren es trotzdem. Allerdings betraf das in jedem Wurf auch nur 1-2 Experten, die generell alles auf Ausbüxfestigkeit überprüft haben.

:gruebel:
Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht.
~ Heinrich Heine ~

Benutzerinavatar
Pulled Porkle
Mischköstlerin
Beiträge: 160
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 10:03

Re: Großes Kino

Beitragvon Pulled Porkle » So 21. Jan 2018, 13:57


HaPennyBacon

Re: Großes Kino

Beitragvon HaPennyBacon » So 21. Jan 2018, 15:05

Pulled Porkle hat geschrieben:http://www.spiegel.de/sptv/spiegeltv/spiegel-tv-magazin-ueber-wildschweinplage-auf-usedom-a-1177883.html

Urlaubstipp für Veganer und Jagdgegner!


Wie, die wollen da keine Mauern um die Menschen bauen damit die armen Schweine ihren natürlichen Lebensraum nicht teilen müssen? Was sind denn das für Zustände in diesem Land!


Zurück zu „Ökologie, Naturschutz, Tierschutz und Jagd“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin