Werden wir den Wolf bald hassen?

Mythen und Fakten
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com..
Benutzerinavatar
Die schwarze Acht
Fleischjunkie
Beiträge: 389
Registriert: So 10. Mai 2015, 11:33

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon Die schwarze Acht » Do 24. Jan 2019, 19:53

Hallo zusammen!

In Magdeburg hat einer der achso scheuen Isegrimse einen kleinen Stadtbummel gemacht. Klick!

Mit achtungsvollen Grüßen
Radikale Veganer sind ja nicht deshalb bescheuert, weil sie Veganer sind, sondern weil sie radikal sind.

Alex Green – parasitenfrei – Parasitenkur – Rocket Backlinks

Benutzerinavatar
DampfpfeifIn
Zoobesucherin
Beiträge: 199
Registriert: Fr 23. Dez 2016, 17:12

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon DampfpfeifIn » Di 29. Jan 2019, 01:33

Hmm also ca 12 Minuten von meinem Wohnort entfernt lebt eine Rudel Wölfe schon seit vor dem Fall des eisernen Vorhanges
es gabs glaubs drei übergriffe seit damals laut dorfklatsch
und jedesmal danach wars dann halt 1-2 Wölfe weniger...


wölfe sind nicht dumm.

Benutzerinavatar
böser Bube
Duchoborza
Beiträge: 61
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 21:21

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon böser Bube » Mi 30. Jan 2019, 23:29

jac.daco hat geschrieben:
Dg ne hat geschrieben:
böser Bube hat geschrieben:
Nun die vorhandenen Zeugenaussagen sowie die Schilderung des Schützen lassen jeglichen Zweifel an der Notwendigkeit
im Keim ersticken.
So wird es auch nach einer rechtlichen (strafrechtlich) Prüfung aussehen.


Darauf wollte ich mich bei unserer Justiz nicht verlassen müssen.



Also dieses Vertrauen in unsere Judikative ist schon bewunderungswürdig.


Da alle milderen Mittel wirkungslos waren gab es keine andere Handlungsmöglichkeit mehr.
Selbst wenn die Judikative grün wäre könnte diese nicht zu lasten des Schützen urteilen.
https://www.jagdverband.de/content/%E2% ... t%E2%80%9C

Von daher ja, ich sehe dies sehr gelassen.
So macht der Läsker, der Läsker der macht so :gaga:

Benutzerinavatar
jac.daco
Hohepriesterin der heiligen Wurst
Beiträge: 9016
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:46

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon jac.daco » Do 31. Jan 2019, 16:50

Hüstel, das ist die Meinung seines Anwalt zu diesem Sachverhalt. Diese tue ich uneingeschränkt teilen und hoffe das die Gerichte bzw der Staatsanwalt genau so sieht.
Sicher ist das aber noch nicht. Selbst wenn der Staatsanwalt die Sache zu den Akten legt, können irgendwelche Verbände immer noch privat zivile Klagen anstreben.
Daher bleibt die Sache noch spannend.
"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200 Gramm wiegen. Für mich ist das Aufschnitt."
„›Bekanntlich‹ ist ein Wort, das überall da Anwendung findet, wo man nicht genau Bescheid weiß.“

Otto von Bismarck,

Rotkäppchen

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon Rotkäppchen » Do 31. Jan 2019, 22:04


Benutzerinavatar
Vormund
Kopfschlachterin
Beiträge: 6272
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 08:52

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon Vormund » So 3. Feb 2019, 00:52

jac.daco hat geschrieben:Hüstel, das ist die Meinung seines Anwalt zu diesem Sachverhalt. Diese tue ich uneingeschränkt teilen und hoffe das die Gerichte bzw der Staatsanwalt genau so sieht.
Sicher ist das aber noch nicht. Selbst wenn der Staatsanwalt die Sache zu den Akten legt, können irgendwelche Verbände immer noch privat zivile Klagen anstreben.
Daher bleibt die Sache noch spannend.


advocatus diaboli on
... bei der (bei Nothilfe gegen Sachen erforderlichen) Abwägung des Wertes der Hunde ggü dem unersetzlichen (unwiderleglich: Schutzstatus) Wolf mussten die Interessen der Eigentümer der Hunde hintenanstehen. Auch aus den eventuellen Schutzpflichten ggü den Hunden kann hier nichts anderes folgen. Zur Vermeidung von Leid hätte der Angeschuldigte die Hunde erlösen müssen...
advocatus diaboli off
"Tierschützer" ist ein billig zu habendes Label moralischer Selbstermächtigung. (Eckhard Fuhr, Die Welt 11.02.14)

DG ne

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon DG ne » So 3. Feb 2019, 12:55

Vormund hat geschrieben:
advocatus diaboli on
... bei der (bei Nothilfe gegen Sachen erforderlichen) Abwägung des Wertes der Hunde ggü dem unersetzlichen (unwiderleglich: Schutzstatus) Wolf mussten die Interessen der Eigentümer der Hunde hintenanstehen. Auch aus den eventuellen Schutzpflichten ggü den Hunden kann hier nichts anderes folgen. Zur Vermeidung von Leid hätte der Angeschuldigte die Hunde erlösen müssen...
advocatus diaboli off


Bei unserer Qualitätsrechtsprechung würde mich ein solches Urteil nicht mal sonderlich verwundern. Jedenfalls in den ersten beiden Instanzen.

Einar n.e.

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon Einar n.e. » So 3. Feb 2019, 20:34

Seit dem Magdeburger Freispruch für die Tierrechtsaktivisten wundert mich gar nichts mehr.

Benutzerinavatar
Vormund
Kopfschlachterin
Beiträge: 6272
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 08:52

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon Vormund » So 3. Feb 2019, 21:32

Einar n.e. hat geschrieben:Seit dem Magdeburger Freispruch für die Tierrechtsaktivisten wundert mich gar nichts mehr.


Das Oberlandesgericht in Naumburg hat den Schxxx bestätigt...
"Tierschützer" ist ein billig zu habendes Label moralischer Selbstermächtigung. (Eckhard Fuhr, Die Welt 11.02.14)


Max P n.e.

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon Max P n.e. » Mo 4. Feb 2019, 11:35


Noch nicht. Die Niederlande sind zu beschäftigt um sich auch noch um Wölfe zu sorgen.
The Dutch hunters’ association thinks the Netherlands is too busy for the wolf.
:grin:

Benutzerinavatar
Frozen Cock Extra Large
Bambikillerin
Beiträge: 787
Registriert: Do 8. Feb 2018, 13:57

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon Frozen Cock Extra Large » Mo 4. Feb 2019, 11:41



Erste Campingplatzdauerbewohner treffen Vorsorgemaßnahmen: https://www.witze-blogger.de/lustige-bi ... ugzeug.jpg

Andere vertrauen einfach darauf, dass auch Wölfe wählerisch im Bezug auf ihr Futter sind, und machen weiter wie gewohnt: https://mugglmenzel.files.wordpress.com ... aravan.jpg
:facepalmesel: Pald steht mal wieder ein palmeseltastischer Avatarwiechsel an :wurst: Seid göspannt. Ui, da isser schon :shocked:

Gerade Bär Läsker erweist der veganen Sache allerdings einen Bärendienst.
Micky Beisenherz

Benutzerinavatar
Holzbock
Robbentöterin
Beiträge: 2734
Registriert: Di 14. Jul 2015, 12:51

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon Holzbock » Mo 4. Feb 2019, 17:44

Na, passt doch: Sie sollen die Tierchen einfangen, dann in ihr Super-Hyper-Duper-Naturgehege einsperren und alle friedlich miteinander spielen lassen:

1. Erkenntnis: Vielleicht bauen sie dort bessere Wolfszäune als hier? Gut, ihre sollen die Wölfe drinnen und nicht draußen halten aber das vernachlässige ich mal.

2. Erkenntnis: Die Spaziergänger am Zaun bekommen dann nicht nur vor Hunger verreckende Tiere zu sehen (im Gegensatz zu Veganern wissen die inzwischen, dass es im Winter zu wenig Futter gibt) sondern vielleicht auch mal die eine oder andere spannende Jagdszene - selbstverständlich mit darauf folgender "Fütterung der Raubtiere".

Win-Win für alle!


:baeh:
"Früher war nicht alles besser - ich habs nur besser verstanden" Torsten Sträter

Benutzerinavatar
Frozen Cock Extra Large
Bambikillerin
Beiträge: 787
Registriert: Do 8. Feb 2018, 13:57

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon Frozen Cock Extra Large » Mo 4. Feb 2019, 18:11

Holzbock hat geschrieben:Na, passt doch: Sie sollen die Tierchen einfangen, dann in ihr Super-Hyper-Duper-Naturgehege einsperren und alle friedlich miteinander spielen lassen:

1. Erkenntnis: Vielleicht bauen sie dort bessere Wolfszäune als hier? Gut, ihre sollen die Wölfe drinnen und nicht draußen halten aber das vernachlässige ich mal.

2. Erkenntnis: Die Spaziergänger am Zaun bekommen dann nicht nur vor Hunger verreckende Tiere zu sehen (im Gegensatz zu Veganern wissen die inzwischen, dass es im Winter zu wenig Futter gibt) sondern vielleicht auch mal die eine oder andere spannende Jagdszene - selbstverständlich mit darauf folgender "Fütterung der Raubtiere".

Win-Win für alle!


:baeh:


Ich bin einmal in eine holländische Drückjagd im tiefsten Rheinland Pfalz gelandet, wo diese wohl den Großteil der Grundstücke von Einheimischen aufgekauft hatten und regelmäßige Jagdevents veranstaltet hatten. Gemessen daran, wie scheißegal ich dieser Armada an bewaffneten Kaasköppen als Spaziergänger war ('slechts zachjes stappen om de dieren niet te op te schrikken! En beter op het weg blijven...'), bin ich sehr zuversichtlich, dass die den Wildbestand auch im frequentierten Naherholungsgebiet relativ problemlos und nahezu unfallfrei handhaben werden.
:facepalmesel: Pald steht mal wieder ein palmeseltastischer Avatarwiechsel an :wurst: Seid göspannt. Ui, da isser schon :shocked:

Gerade Bär Läsker erweist der veganen Sache allerdings einen Bärendienst.
Micky Beisenherz

Vormund n.e.

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon Vormund n.e. » Mo 11. Feb 2019, 18:28

https://mobil.mz-web.de/bitterfeld/elf- ... z-32023324

DNA von mehreren Wölfen... deshalb keine amtliche Entnahmeprüfung, sondern nur der Hinweis an die potentiellen Futterspender, die Zäune zu prüfen.
Heia Safari.


Benutzerinavatar
Holzbock
Robbentöterin
Beiträge: 2734
Registriert: Di 14. Jul 2015, 12:51

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon Holzbock » Sa 16. Feb 2019, 12:32

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 53577.html

Zahl der Wolfsangriffe auf Nutztiere gestiegen

472 dokumentierte Fälle in einem Jahr - vor allem Schafsherden werden zunehmend von Wölfen attackiert. Experten sagen: Abschüsse helfen nur kurzfristig. Nutztiere müssen besser geschützt werden.

Die Zahl der Wolfsangriffe auf Nutztiere ist bundesweit stark gestiegen. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" mit Verweis auf die Schadensbilanz für das Jahr 2017 der zuständigen Dokumentationsstelle des Bundes (DBBW).
Demnach stieg die Zahl der Risse gegenüber dem Vorjahr um knapp 66 Prozent auf 472 dokumentierte Fälle. Die Zahl der getöteten, verletzten oder vermissten Tiere - meist Schafe - beziffert die Dokumentationsstelle auf 1667 - fast 55 Prozent mehr als noch 2016.
"Früher war nicht alles besser - ich habs nur besser verstanden" Torsten Sträter

Einar n.e.

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon Einar n.e. » Sa 16. Feb 2019, 13:51

Nutztiere müssen besser geschützt werden.


Genau!
Die Halter sind schuld. Was sperren sie ihre blöden Schafe auch nicht in Ställen ein? Geht doch mit Schweinen und Legehennen auch!

Benutzerinavatar
jac.daco
Hohepriesterin der heiligen Wurst
Beiträge: 9016
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:46

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon jac.daco » Sa 16. Feb 2019, 16:47

Einar n.e. hat geschrieben:
Nutztiere müssen besser geschützt werden.


Genau!
Die Halter sind schuld. Was sperren sie ihre blöden Schafe auch nicht in Ställen ein? Geht doch mit Schweinen und Legehennen auch!

der Schlag geht ins Lehre. In Schlewig Holstein wurde ja schon beschlossen das nur die entschädigt werden die ihr Nutzvieh in wolfsichern Gatter halten. Was ja nicht schlecht ist. Immer wenn der Wolf im Gatter Schaden angerichtet hat, brauchts nicht zu zahlen. All die weil: der war nicht sicher.
"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200 Gramm wiegen. Für mich ist das Aufschnitt."
„›Bekanntlich‹ ist ein Wort, das überall da Anwendung findet, wo man nicht genau Bescheid weiß.“

Otto von Bismarck,

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 13237
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon Max P » Sa 16. Feb 2019, 17:21

Es wäre für alle Beteiligten besser gewesen, wenn Wölfe sich von Anfang an vom Menschen ferngehalten hätten: https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5CE5CA04
Einfach nur essen war gestern. Das ganze Elend dekadenter Leifsteil-Ernährungsideologie:
ZIEL: Perfekte Ernährung, ... von der auch wir normalen Menschen profitieren können.

Benutzerinavatar
jac.daco
Hohepriesterin der heiligen Wurst
Beiträge: 9016
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:46

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon jac.daco » Sa 16. Feb 2019, 20:12

Max P hat geschrieben:Es wäre für alle Beteiligten besser gewesen, wenn Wölfe sich von Anfang an vom Menschen ferngehalten hätten: https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5CE5CA04

:rofl: :rofl: :rofl:
"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200 Gramm wiegen. Für mich ist das Aufschnitt."
„›Bekanntlich‹ ist ein Wort, das überall da Anwendung findet, wo man nicht genau Bescheid weiß.“

Otto von Bismarck,

HaPennyBacon
Mischköstlerin
Beiträge: 169
Registriert: Di 23. Okt 2018, 15:18

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon HaPennyBacon » Mi 20. Feb 2019, 10:51

Gibt auch wieder Neues bei den Nachbarn.
https://www.dutchnews.nl/news/2019/02/female-wolf-settles-in-the-netherlands-and-may-have-a-mate
A roaming wolf will pick off a sheep for a quick snack but a settled wolf stays out of sight. It will go for boar and deer and won’t show himself near houses.
It is very unlikely to cross paths with humans,’ spokesman Maurice Lahaye told the broadcaster.

Was der Herr Lahaye natürlich vergessen hat zu sagen ist, das nur eine sehr geringe Anzahl Wölfe sesshaft werden können. Das Land ist dafür schlicht zu klein.
Mal sehen was die Verantwortlichen dann von sich geben wenn die Schwelle überschritten wird und die Wölfe zu einer echten Plage werden. Außer dem Auto haben die ja keine natürlichen Feinde mehr.

DG ne

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon DG ne » Di 26. Feb 2019, 00:10

Grotesk: Maulkorb für Forstbeamte in Sachen Wolf!

https://www.nordkurier.de/neustrelitz/f ... 87-18-j18w

Skepsis

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon Skepsis » Di 5. Mär 2019, 16:16

HaPennyBacon hat geschrieben:Gibt auch wieder Neues bei den Nachbarn.
https://www.dutchnews.nl/news/2019/02/female-wolf-settles-in-the-netherlands-and-may-have-a-mate
A roaming wolf will pick off a sheep for a quick snack but a settled wolf stays out of sight. It will go for boar and deer and won’t show himself near houses.
It is very unlikely to cross paths with humans,’ spokesman Maurice Lahaye told the broadcaster.

Was der Herr Lahaye natürlich vergessen hat zu sagen ist, das nur eine sehr geringe Anzahl Wölfe sesshaft werden können. Das Land ist dafür schlicht zu klein.
Mal sehen was die Verantwortlichen dann von sich geben wenn die Schwelle überschritten wird und die Wölfe zu einer echten Plage werden. Außer dem Auto haben die ja keine natürlichen Feinde mehr.

Ich bin kein Wolfexperte, aber die Argumentation, ein sesshafter Wolf hält sich bedeckt, lässt daher Schafe Schafe sein und hält sich an Wildschweine und Hirsche halte ich für ziemlich fragwürdig. Im Vergleich mit Schafen sind Wildschweine und Hirsche äußerst wehrhaft. Warum sollte ein Wolf also das Risiko eingehen, wenn er die Alternative hat?

Gruß

Benutzerinavatar
DampfpfeifIn
Zoobesucherin
Beiträge: 199
Registriert: Fr 23. Dez 2016, 17:12

Re: Werden wir den Wolf bald hassen?

Beitragvon DampfpfeifIn » Di 5. Mär 2019, 16:21

weil das Riskio erschossen zu werden für sesshafte ungleich höher ist wenns deppert werden :)


Zurück zu „Ökologie, Naturschutz, Tierschutz und Jagd“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin