Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Mythen und Fakten
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com..
Benutzerinavatar
Marsupi-Lami
Grillsportlerin
Beiträge: 281
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 22:48

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Marsupi-Lami » So 23. Nov 2014, 20:37

Ich hatte mal diese wahnsinnige "hippe" Mode mit den Glöckchen am Schuh. Nach ein paar Tagen hatte ich mich vollständig dran gewöhnt (es tatsächlich auch überhaupt nicht mehr bewusst gehört), die Umwelt brauchte etwas länger :devil:
Aber nach überstandener Phase kam irgendwie nur Lob das die Glöckchen ab waren.
Die amerikanische Arzneimittelzulassungsbehörde FDA hat einen Rückruf für sechs homöopathische Mittel der Firma Terra-Medica veröffentlicht, weil diese offenbar Wirkstoffe enthalten. (SZ, 27.3.14)

Benutzerinavatar
Zaunkönigleberpastete
Lammschächterin
Beiträge: 3469
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:54

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Zaunkönigleberpastete » Di 30. Dez 2014, 19:11

Mit schönem Gruß ganz speziell an Skittles :devil:

Sie nervt sich tierisch: Aargauer Veganerin will Kuhglocken verbieten!
Die Wahl-Fricktalerin Nancy Holten isst kein Fleisch und trinkt keine Milch – jetzt hat sie auch den Kuhglocken den Kampf angesagt. Was für viele eine Schweizer Tradition ist, bezeichnet die Holländerin als Tierquälerei.
[...]
Wegen des Geläuts der Kirchenglocken um 6 Uhr morgens reichte die gebürtige Holländerin, die seit sechs Jahren im Fricktal lebt, erst vergangene Woche eine Lärmklage bei der Gemeinde ein.

Die PEGIDA-Bewegung dürfte demnächst in der Schweiz einen neune Ableger bekommen:
Patriotische Eidgenossen Gegen die Invasion von Dumpfbacken ins Alpenland
:grin:
»Fleischkonsum macht aggressiv und fördert Verblödung, macht stumpf und hart.« Christian Vagedes

Benutzerinavatar
Skittles
AVA Agentin
Beiträge: 7286
Registriert: Di 6. Mär 2012, 15:53

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Skittles » Di 30. Dez 2014, 19:28

Sie soll am besten dort hin zurück gehen, wo der Pfeffer wächstwo keine Kuhglocken um 6 in der Früh läuten. :aufsmaul: Das sind mir die Lieberen, die auf's Land ziehen und sich dann dort über Kuhglocken und Gockelhähne beschweren.
Blöde Trulla.
Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.

Benutzerinavatar
tori
Großwildjägerin
Beiträge: 1830
Registriert: Do 21. Nov 2013, 21:58

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon tori » Di 30. Dez 2014, 19:38

die ist aus Holland weggezogen, weil ihr das Meer zu sehr rauschte....
Liebe Eso-Deppen und Aluhut-User,

Seid versichert: das Leuchten in Euren Augen ist nur das Licht der Sonne, welches durch Eure hohle Birne scheint.
von @ nochsoeine

Benutzerinavatar
Zaunkönigleberpastete
Lammschächterin
Beiträge: 3469
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:54

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Zaunkönigleberpastete » Di 30. Dez 2014, 19:48

»Fleischkonsum macht aggressiv und fördert Verblödung, macht stumpf und hart.« Christian Vagedes

Benutzerinavatar
Einar
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2243
Registriert: Fr 24. Aug 2012, 19:27

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Einar » Di 30. Dez 2014, 19:59

Noch so eine Interessenwahrerin eines "mitfühlenden Lebewesens".
Man kann nur auf die Vernunft hoffen, sonst finden wir uns alle in einer Welt wieder, in der sich jede noch so verrückte Befindlichkeit auf Kosten der Mehrheit durchsetzt.
btw.: Dass sie ihre Kinder vegan ernährt, scheint niemanden zu interessieren, obwohl es sich dabei um eine offensichtliche Kindeswohlgefährdung handelt.
Zuletzt geändert von Einar am Di 30. Dez 2014, 20:01, insgesamt 1-mal geändert.
"... die Arschlöcher da draussen, diese fleischfressenden Wichser sind wertlos und ekelerregend." (Martina Nitschke)

Benutzerinavatar
Skittles
AVA Agentin
Beiträge: 7286
Registriert: Di 6. Mär 2012, 15:53

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Skittles » Di 30. Dez 2014, 20:00

Da sieht man wieder, dass es den Vegs auf keinen Fall um's Tierwohl geht. Die Tiere, die den ganzen Sommer auf der Weide stehen oder auf der Alm sind und denen es gut geht, werden störend empfunden. Also liebe Bauern: Rindviecher immer schön bei jeder Jahreszeit im Stall einsperren, damit es irgendwelche "zuagroaste" Weltverbesserer nicht stört.
Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.

Benutzerinavatar
tori
Großwildjägerin
Beiträge: 1830
Registriert: Do 21. Nov 2013, 21:58

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon tori » Di 30. Dez 2014, 20:12

nöö, die Irren wollen, daß alle Tiere in Idyllischer Ruhe nebeneinander grasen, Löwe neben Lamm, Wolf neben Kalb, und dann tanzen rosa Einhörner über die selig duftende Alm. Kein Tier wird je wieder ausgenutzt, später tanzen alle den Elfenreigen.

Schön, daß es solche Dystopien nie geben wird.
Liebe Eso-Deppen und Aluhut-User,

Seid versichert: das Leuchten in Euren Augen ist nur das Licht der Sonne, welches durch Eure hohle Birne scheint.
von @ nochsoeine

Benutzerinavatar
Omnivor
Hobbyjägerin
Beiträge: 559
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 09:45

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Omnivor » Di 30. Dez 2014, 23:08

Sebstverständlich gibt es das rosa Einhorn, es ist jedoch unsichtbar - gesegnet seien IHre heiligen Hufe!
"Wie heißt der Stand, der der veganen Umstülpung den massivsten Widerstand entgegensetzt?" "Verstand."

Benutzerinavatar
Ute Wohlrab
Walharpuniererin
Beiträge: 3701
Registriert: So 30. Dez 2012, 21:21

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Ute Wohlrab » Mi 31. Dez 2014, 00:11

Skittles hat geschrieben:Da sieht man wieder, dass es den Vegs auf keinen Fall um's Tierwohl geht. Die Tiere, die den ganzen Sommer auf der Weide stehen oder auf der Alm sind und denen es gut geht, werden störend empfunden. Also liebe Bauern: Rindviecher immer schön bei jeder Jahreszeit im Stall einsperren, damit es irgendwelche "zuagroaste" Weltverbesserer nicht stört.


WORD!
Manuela Frey Also wenn das Huhn das Ei legt und ein Hahn es dann befruchtet wird es ein Küken? Sorry aber ich hab mich noch nie damit beschäftigt

ANDI Läsker Ein Ei ist sozusagen eine externe Gebärmutter.
Fundstelle: Andreas Bär Läsker / FB

Benutzerinavatar
BöserWolf
AVA Offiziöse
Beiträge: 8754
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 02:22

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon BöserWolf » Mi 31. Dez 2014, 00:28

Frick AG ist ein Kaff mit etwa 5000 Einwohnern. Da kennt fast jeder jeden, besonders wenn er/sie sich so beliebt macht.
FrüherTM hieß es ja: "Geh doch nach drüben, wenn Dir was nicht passt" und Holger Börner wurde als Dachlatten-Django bezeichnet, weil er in der Wut gesagt hat:
Früher auf dem Bau hat man solche Dinge mit Dachlatten erledigt.


http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14351747.html

Wollnmermal dass Beste hoffen, damit sie in absehbarer Zeit nicht wieder in Holland den Käse zum Bahnhof rollt.
Das Leben ist einfach zu kurz, um es durch Urkost zu verlängern!

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (J.E. Coleridge)

Wer lästert so spät noch in Degerloch: Es ist der Läsker, der lästert noch.

Benutzerinavatar
Zaunkönigleberpastete
Lammschächterin
Beiträge: 3469
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:54

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Zaunkönigleberpastete » Mi 7. Jan 2015, 08:57

Veganerin aus Fricktal im Shitstorm: Auch Holländern geht sie auf die Glocken!
Die Veganerin Nancy Holten will Kuhglocken verbieten. Mit dieser Forderung hat sie sich viele Feinde gemacht. Die Schweizer wollen sie am liebsten in ihr Heimatland Holland abschieben – aber auch dort hat man nicht gerade auf sie gewartet.

:grin:
»Fleischkonsum macht aggressiv und fördert Verblödung, macht stumpf und hart.« Christian Vagedes

Benutzerinavatar
Skittles
AVA Agentin
Beiträge: 7286
Registriert: Di 6. Mär 2012, 15:53

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Skittles » Mi 7. Jan 2015, 10:57

Ich befürchte, zur Ehrenbürgerin wird die Frau Holten dort nicht ernannt werden. :grin:
Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.

Benutzerinavatar
Bloedmann
Vivisektöse
Beiträge: 5663
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:44

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Bloedmann » Do 16. Jul 2015, 06:53

WER SAHNE WILL MUSS KÜHE SCHÜTTELN!

Benutzerinavatar
Grimm
Walharpuniererin
Beiträge: 3588
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:51

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Grimm » Do 16. Jul 2015, 16:51

Aber so richtig was neues gibt es anscheinend nicht, oder? Ob Schafglocken (gibts z.B. in Frankreich) auch verboten werden sollen, hat sie auch immer noch nicht gesagt.

Hier ist die Kuhglockenstudie (oder eine von denen): http://journals.plos.org/plosone/articl ... ne.0131632

Benutzerinavatar
Zaunkönigleberpastete
Lammschächterin
Beiträge: 3469
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:54

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Zaunkönigleberpastete » Do 16. Jul 2015, 23:12

Ich dachte schon, Nancy hätte das Interesse an Muhkuhs verloren, nachdem sie sich ein neues Betätigungsfeld gesucht hat:
Veganerin Nancy Holten fordert die Ruheabteile in den Zügen zurück

Ist es eigentlich Voraussetzung fürs Wiegengehen, sich als Zentrum des Universums zu betrachten? :???:
»Fleischkonsum macht aggressiv und fördert Verblödung, macht stumpf und hart.« Christian Vagedes

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7510
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Donnervogel » Fr 17. Jul 2015, 01:07

Meine Empfehlung für das Nancerl: Epoxidharz, großzügig in beide Ohrmuscheln geträufelt, hält sowohl Kuhglockenlärm als auch Handygelaber in SBB-Zügen zuverlässig fern. :rolleyes:
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Benutzerinavatar
Rageboy
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2241
Registriert: Di 11. Nov 2014, 14:52

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Rageboy » Fr 17. Jul 2015, 13:17

Donnervogel hat geschrieben:Meine Empfehlung für das Nancerl: Epoxidharz, großzügig in beide Ohrmuscheln geträufelt, hält sowohl Kuhglockenlärm als auch Handygelaber in SBB-Zügen zuverlässig fern. :rolleyes:


Ich bin nicht der Meinung, man müsse alle Auswüchse unserer Zeit durch übergeordnete Maßnahmen regulieren. Gleichwohl denke ich aber, man kann schlechtes Benehmen auch mal reklamieren, und dazu gehört für mich durchaus, wenn mir ein Fahrgast mit seinem Handy dauerhaft auf die Nerven geht. Ich persönlich würde nämlich auch mal kurz aufstehen und im Zwischengang telefonieren - nicht nur aus Höflichkeit dem anderen gegenüber, sondern auch aus Gründen der Diskretion.

Andererseits hat das Ruhebedürfnis unserer Zeitgenossen auch ihre Grenzen. Denn man kann dann auch gleich jede Kneipe, jede Sportveranstaltung, jedes Volksfest und jedes Konzert verbieten oder wegekeln und dann hat man dann ... Totenstille. Am besten schiesst man im Anschluss alle Amseln ab, denn die können auch verdammt laut zetern.
Herr, lass mich ein guter Mensch sein. Aber bitte nicht sofort.

nulpe

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon nulpe » Fr 17. Jul 2015, 14:53

Könnte eine umgehängte 5-kg-Kuhglocke etwas gegen meine zuweilen zu reichliche Nahrungsaufnahme ausrichten?
Ich meine mir umgehängt, nicht der Kuh.

Benutzerinavatar
BöserWolf
AVA Offiziöse
Beiträge: 8754
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 02:22

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon BöserWolf » Fr 17. Jul 2015, 15:10

Donnervogel hat geschrieben:Meine Empfehlung für das Nancerl: Epoxidharz, großzügig in beide Ohrmuscheln geträufelt, hält sowohl Kuhglockenlärm als auch Handygelaber in SBB-Zügen zuverlässig fern. :rolleyes:


Im Altertum bei Asterix nahm man Petersilie. Ist auch vegan. Ich persönlich empfehle klassisches Weichlot - der Bleigehalt ist ein gutes Antidot gegen das Aluminium der Impfdosen.
Das Leben ist einfach zu kurz, um es durch Urkost zu verlängern!

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (J.E. Coleridge)

Wer lästert so spät noch in Degerloch: Es ist der Läsker, der lästert noch.

Benutzerinavatar
Zaunkönigleberpastete
Lammschächterin
Beiträge: 3469
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:54

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Zaunkönigleberpastete » Fr 17. Jul 2015, 15:15

nulpe hat geschrieben:Könnte eine umgehängte 5-kg-Kuhglocke etwas gegen meine zuweilen zu reichliche Nahrungsaufnahme ausrichten?
Ich meine mir umgehängt, nicht der Kuh.

An der Theorie könnte was dran sein. Bisherige Untersuchung bestätigen den Probanden mehrheitlich einen niedrigen BMI:
https://www.google.de/search?q=rapper+clock&tbm=isch

Wenn nur die Nebenwirkungen (eingeschränkte Artikulationsfähigkeit, Zappelphilipp-Syndrom, Vorliebe für lächerliche Kleidung, usw.) nicht wären!
»Fleischkonsum macht aggressiv und fördert Verblödung, macht stumpf und hart.« Christian Vagedes

Benutzerinavatar
Zaunkönigleberpastete
Lammschächterin
Beiträge: 3469
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:54

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Zaunkönigleberpastete » Mo 24. Aug 2015, 07:15

Jetzt auch in Bayern:

http://www.augsburger-allgemeine.de/bay ... 35212.html
Eine Abschaffung der Kuhglocken fordert der deutsche Tierschutzbund in Bayern. «Rein aus Tradition einem Tier so etwas zuzumuten, ist völlig abzulehnen», sagte die Präsidentin des Landesverbands, Nicole Brühl. Die meisten Weideflächen seien ohnehin eingezäunt. Anstelle einer schweren und lauten Glocke könne man einer Kuh ein GPS-Band zur satellitengestützten Ortung umhängen.

Sommerloch. :gaehn:
»Fleischkonsum macht aggressiv und fördert Verblödung, macht stumpf und hart.« Christian Vagedes

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7510
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Donnervogel » Mo 24. Aug 2015, 08:10

Bei der Augsburger Allgemeinen, oder beim Tierschutzbund? :???:
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Benutzerinavatar
Kenny
Kopfschlachterin
Beiträge: 6741
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 13:36

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon Kenny » Mo 24. Aug 2015, 12:44

Zaunkönigleberpastete hat geschrieben:Sommerloch. :gaehn:

Sie Sommerloch, bitte. So viel Zeit muss sein. :D

mausefallenaufstellerin
Lichtköstlerin
Beiträge: 5
Registriert: Sa 22. Aug 2015, 16:50

Re: Wird Tradition über Tierwohl gestellt?

Beitragvon mausefallenaufstellerin » Mo 24. Aug 2015, 13:17

Zaunkönigleberpastete hat geschrieben:Jetzt auch in Bayern:

http://www.augsburger-allgemeine.de/bay ... 35212.html
Eine Abschaffung der Kuhglocken fordert der deutsche Tierschutzbund in Bayern. «Rein aus Tradition einem Tier so etwas zuzumuten, ist völlig abzulehnen», sagte die Präsidentin des Landesverbands, Nicole Brühl. Die meisten Weideflächen seien ohnehin eingezäunt. Anstelle einer schweren und lauten Glocke könne man einer Kuh ein GPS-Band zur satellitengestützten Ortung umhängen.

Sommerloch. :gaehn:


Das ist mal eine super Idee! Über solche Bänder habe ich mich gerade im Zusammenhang mit Katzen beschäftigt. Abgesehen vom Anschaffungspreis fallen noch monatliche Nutzungsgebühren für einen Mobilfunkanbieter an. Wenn das Tier verloren geht, kann man sich dann vom Halsband aus eine SMS schicken lassen. Ich stell mir grad den Bauern vor, wie er abends mit dem Handy auf der Kuhweide steht und seine Kuh-SMSen abruft. Super Idee! Dann kommt bestimmt der Aufschrei wegen der bösen Handystrahlen, denen die Kühe ausgesetzt sind. Den Mehrpreis könnte man ja den doofen Milchtrinkern draufschlagen. Sehr durchdachte Lösung, echt.


Zurück zu „Ökologie, Naturschutz, Tierschutz und Jagd“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin