Die nächsten Kotpumpen-Importeure

Mythen und Fakten
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com..
Der vom Donnerstag
AVA Agentin
Beiträge: 7230
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:49

Re: Die nächsten Kotpumpen-Importeure

Beitragvon Der vom Donnerstag » Mi 8. Feb 2017, 18:44

Max P hat geschrieben:
Der vom Donnerstag hat geschrieben:wobei ich denke, es gibt einen immensen Unterschied zwischen Auswilderung und Dedomestikation
wo will man nun diese Strassenköter "verorten"?
m.M. passen die in keins von beiden Schubladen

Nee, tuts auch nicht. Straßenköter bestehen ja, wie der Begriff schon andeutet, fast immer aus Promenadenmischungen, während der Wilde (jedenfalls der edle, unverdorbene) von reiner Rasse ist. Der Vergleich wäre allenfalls bei der Re-Integration eines, sagen wir, in Rumänien ausgesetzten Deutschen Schäferhundes in die deutsche Heimat statthaft. Das entspräche in etwa der Wiedereingliederung Tarzans als Lord Greystoke in die feine englische Gesellschaft.

Im Ernst, ihr habt sie doch nicht mehr alle. :irre:


wie meinen? :???:
Strassenköter gibt es durchaus auch aus überzüchteten "Rasse"tölen, ja auch solche werden ausgesetzt; nicht jeder "Züchter" ist verantwortungsvoll, manch einen lockt die schnelle Kohle, oder es sind Laien. Wenn du tatsächlich Gebrauchshunde züchten willst, mit der nötigen Umsicht und Verantwortung, du zahlst in der Regel drauf.

Im hiesigen Tierheim z.B., es gibt mehr "reinrassige" Schäferhunde, Labradors, Huskys, Kampftölen usw, als Promenadenmischungen.

Letztere, sollen - und sind nach meine bescheidene Erfahrung - robuster und verträglicher, als Haus-Familien-hund sein, statt die überzüchteten "Reinrassigen" Köter.

Rassehund macht nur Sinn als Gebrauchshund. Wobei sich z. B. die Frage stellt, wozu werden hier reinrassige Huskys gezüchtet? Gibt hier so einen Freak, der hat ein ganzes Rudel davon, und kommt kaum nach damit, die artgerecht zu bewegen. Die fahren täglich eingespannt Schlitten, auch im Sommer. :gaga:

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12085
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Die nächsten Kotpumpen-Importeure

Beitragvon Max P » Mi 8. Feb 2017, 22:00

Der vom Donnerstag hat geschrieben:
Max P hat geschrieben:
Der vom Donnerstag hat geschrieben:wobei ich denke, es gibt einen immensen Unterschied zwischen Auswilderung und Dedomestikation
wo will man nun diese Strassenköter "verorten"?
m.M. passen die in keins von beiden Schubladen

Nee, tuts auch nicht. Straßenköter bestehen ja, wie der Begriff schon andeutet, fast immer aus Promenadenmischungen, während der Wilde (jedenfalls der edle, unverdorbene) von reiner Rasse ist. Der Vergleich wäre allenfalls bei der Re-Integration eines, sagen wir, in Rumänien ausgesetzten Deutschen Schäferhundes in die deutsche Heimat statthaft. Das entspräche in etwa der Wiedereingliederung Tarzans als Lord Greystoke in die feine englische Gesellschaft.

Im Ernst, ihr habt sie doch nicht mehr alle. :irre:

wie meinen? :???:

Sorry, falscher Bezug meinerseits. Dein obiges, rein hundebezogenes Post meinte ich natürlich nicht, sondern nur den von dieser Gästin vom Zaun gerbrochene abstruse Vergleich von der Möglichkeit oder Unmöglichkeit, rumänische Straßenköter zu erziehen mit der Integration Eingeborener in die westliche Zivilisation. :gaga:

Mit Hunden kenne ich mich nicht weiter aus. :milo:



Zurück zu „Ökologie, Naturschutz, Tierschutz und Jagd“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin