Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Mythen und Fakten
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com..
Benutzerinavatar
jac.daco
AVA Offiziöse
Beiträge: 8267
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:46

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon jac.daco » Sa 28. Nov 2015, 10:30

Teratornis hat geschrieben:Ich an seiner Stelle würde mir jetzt einen sehr guten Anwalt nehmen, und all diejenigen, die ihm den Tod oder ähnliches auf den Hals wünschten, den Arsch aufzureisen. Ein findiger Rechtsverdreher wird schon wissen, wie er eine Klage strickt, um die Idioten zu schröpfen. Ich wünsche gute Jagd, diesmal auf die Hetzer und Maulhelden auf Fratzbuch und Sonstwo.

bei Internethelden? Mach dich nicht lächerlich.
"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200 Gramm wiegen. Für mich ist das Aufschnitt."
„›Bekanntlich‹ ist ein Wort, das überall da Anwendung findet, wo man nicht genau Bescheid weiß.“

Otto von Bismark,

Gästin

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon Gästin » Mi 30. Dez 2015, 10:32

jac.daco hat geschrieben:Die Tiere werden nämlich als Einnahmequelle betrachtet und nicht als Konkurrenz um knappe Umweltressourcen. Der bringt auf einen Schlag mehr Geld als die mit dem Fotoapparat. Zufall das gerade dieser Bulle in die Jagdgesellschaft geraten ist.


Ist halt die typische Kapitalistendenke. :kringel:

Einfach abknallen und das schnelle Geld kassieren. Wer bekommt es aber? Die Bevölkerung vor Ort wohl kaum. Stattdessen versiegt es in den Taschen irgendwelcher weisser Berufsjäger oder als Schmiergeld in irgendwelchen schwarzen Kassen. Umweltschutz und Bestandserhaltung interessiert doch keinen und sind nur Nebelkerzen, um ein bisschen Legitimation für ein perverses Hobby aufrechtzuerhalten. Und wenn sich jemand hinstellt, und behauptet er schütze die arme Bevölkerung durch seinen heroischen Einsatz mit Pfeil und Bogen vor Löwen und Elefanten gehört gleich selbst zur Jagd freigegeben, wenn man mal die Bestandsdichten dieser Tiere betrachtet. Wäre auch nicht das erste mal, dass eine Spezies durch das Jagdfieber ausgerottet wurde.

jac.daco hat geschrieben:Tut mir Leid, ich halte dich schon für hoch intelligent aber in dieser Frage bist du ein gutes Beispiel dafür, wie weit sich der Homo Urban von der Natur schon entfernt hat.


Tut mir Leid, ich halte DICH für dumm, aber in dieser Frage bist du ein gutes Beispiel dafür, wie weit sich der Homo Möchtegern von der Natur entfernt hat. Willst jetzt hier damit angeben, dass du die Natur verstehst, nur weil du jedes Wochenende mit deinem Auto (!) in Wald fährst, ein paar Tiere feige vom Hochsitz abknallst und dann abends deinen Arsch vor dem Fernseher parkst und ne Folge Forsthaus Falkenau reinziehst? :gaga:

Benutzerinavatar
Zaunkönigleberpastete
Lammschächterin
Beiträge: 3469
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:54

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon Zaunkönigleberpastete » Mi 30. Dez 2015, 10:42

"Abknallen" war doppelt. Da müssen wir einen Punkt abziehen. :ks:
»Fleischkonsum macht aggressiv und fördert Verblödung, macht stumpf und hart.« Christian Vagedes

Fopper ne

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon Fopper ne » Mi 30. Dez 2015, 11:39

@Gästin
Erstmal bis du Rassist.
Gästin hat geschrieben:... weisser Berufsjäger ... ... schwarzen Kassen ...
Zweitmal sind Rassisten Arschlöcher.
Drittmal diskutiere ich nicht mit Arschlöchern.

Feinen Tag noch, und entspann dich.

Benutzerinavatar
jac.daco
AVA Offiziöse
Beiträge: 8267
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:46

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon jac.daco » Mi 30. Dez 2015, 11:55

Gästin hat geschrieben:Ist halt die typische Kapitalistendenke. :kringel:

Hab mal die Füße hoch genommer, der kam flach.
Gästin hat geschrieben:Einfach abknallen und das schnelle Geld kassieren. Wer bekommt es aber? Die Bevölkerung vor Ort wohl kaum. Stattdessen versiegt es in den Taschen irgendwelcher weisser Berufsjäger oder als Schmiergeld in irgendwelchen schwarzen Kassen. Umweltschutz und Bestandserhaltung interessiert doch keinen und sind nur Nebelkerzen, um ein bisschen Legitimation für ein perverses Hobby aufrechtzuerhalten. Und wenn sich jemand hinstellt, und behauptet er schütze die arme Bevölkerung durch seinen heroischen Einsatz mit Pfeil und Bogen vor Löwen und Elefanten gehört gleich selbst zur Jagd freigegeben, wenn man mal die Bestandsdichten dieser Tiere betrachtet. Wäre auch nicht das erste mal, dass eine Spezies durch das Jagdfieber ausgerottet wurde.

Gefühl statt Ahnung. Kommt mir irgend wie bekannt vor.
Gästin hat geschrieben:Tut mir Leid, ich halte DICH für dumm, aber in dieser Frage bist du ein gutes Beispiel dafür, wie weit sich der Homo Möchtegern von der Natur entfernt hat. Willst jetzt hier damit angeben, dass du die Natur verstehst, nur weil du jedes Wochenende mit deinem Auto (!) in Wald fährst, ein paar Tiere feige vom Hochsitz abknallst und dann abends deinen Arsch vor dem Fernseher parkst und ne Folge Forsthaus Falkenau reinziehst? :gaga:

Noch mehr Gefühl, noch Inhaltsloser.

Schreib doch wenigstens deinen Nick drunter. Und für die lange Bearbeitungszeit erwarte ich eigentlich mehr.
"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200 Gramm wiegen. Für mich ist das Aufschnitt."
„›Bekanntlich‹ ist ein Wort, das überall da Anwendung findet, wo man nicht genau Bescheid weiß.“

Otto von Bismark,

Gästin

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon Gästin » Mi 30. Dez 2015, 12:20

@Fopper und jac:

Wem gar nichts mehr einfällt, bisschen Nazigeschwurbel und "ich hab Ahnung, alle anderen sind doof" Gequatsche geht bei euch zwei immer. :gaehn:

Benutzerinavatar
jac.daco
AVA Offiziöse
Beiträge: 8267
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:46

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon jac.daco » Mi 30. Dez 2015, 12:31

das macht mich jetzt aber betroffen du. Das Wort, Nazi und alle doof außer ich, hast du als einziger benutzt.
mach ne Pause und such dir ein Hobby was du dir leisten kannst, brauchst dann nicht auf andere zu schielen.
"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200 Gramm wiegen. Für mich ist das Aufschnitt."
„›Bekanntlich‹ ist ein Wort, das überall da Anwendung findet, wo man nicht genau Bescheid weiß.“

Otto von Bismark,

Benutzerinavatar
Ted Crilly
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4110
Registriert: Do 26. Apr 2012, 23:19

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon Ted Crilly » Mi 30. Dez 2015, 16:52

Mich fasziniert immer die Darstellung des "feigen" Abknallens vom Hochsitz aus. Das impliziert doch immer irgendwie, dass es okay wäre, wenn ich ein Reh ganz und gar unfeige und höchstheroisch von Hand erwürgen würde.
________________________________________________________
No vegan diet - no vegan powers...

Gästin

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon Gästin » Mi 30. Dez 2015, 19:29

Schon möglich. Da aber eine Luftpumpe wie du das nie schaffen wird, bleibt dir halt nur der feige Weg mit dem Schießprügel. :rolleyes:

nulpe

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon nulpe » Do 31. Dez 2015, 00:17

Es wurde noch nicht die verurteilenswerte Verwendung von Präzisionswaffen angesprochen. Jedes Tier wurde sich freuen, wenn es durch Gebrauch ungenauer Waffen die Möglichkeit hätte, mit einem Schuss in das Gescheide oder in die Keulen davon zu kommen. Aber so ist die heutige Jagd einfach nur unfair.

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7216
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon Donnervogel » Do 31. Dez 2015, 10:17

Gästin hat geschrieben:Schon möglich. Da aber eine Luftpumpe wie du das nie schaffen wird, bleibt dir halt nur der feige Weg mit dem Schießprügel. :rolleyes:

Feigheit? Dass ich nicht lache! Gerade solche Löwenzahn lutschenden Aushilfsfraggles wie Du sind doch quasi der Prototyp des Feiglings. Die Veggies halten sich zwecks Ernährung an Lebewesen, die per se nicht weglaufen können. Hast Du feige Socke schon mal einen Salatkopf davonrennen sehen? Nein, der muss hilflos und festgewachsen ausharren, bis solche Gesichtskrapfen wie Brigitte "Ur-Oma" Rondholz, Reinhold "Faltengebirge" Kassen, Patrick "Ernährungszombie" Schönfeld, Mary "Rolli-Racer" Brickenkamp oder die beiden Arschloch-Silkes Ruthenberg und Rosenbusch vorbeikommen und ihre Fänge in sein armes, empfindsames Salatherz schlagen. Vergleiche zu Vampiren drängen sich da förmlich auf.
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

nulpe

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon nulpe » Do 31. Dez 2015, 13:31

Donnervogel hat geschrieben: Hast Du feige Socke schon mal einen Salatkopf davonrennen sehen?

Das ist ja auch der Grund - ich erwähne es immer wieder - dass sich die Pflanzen in ihrer Verzweiflung immer neue Mittel ausdenken müssen, um giftig oder wenigstens ungenießbar oder sonstwie auf den Fressfeind schädigend zu wirken. Was bei den Pflanzen die Regel ist und durch den heimtückischen Menschen nur kraft seines Intellekts und seiner Kochkunst überwunden werden kann: Die vielfältigen Abwehrgifte,- ist bei den Tieren überaus selten: Fast alle Tiere können gegessen werden.

Gästin

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon Gästin » Do 31. Dez 2015, 13:47

Donnervogel hat geschrieben:Feigheit? Dass ich nicht lache! Gerade solche Löwenzahn lutschenden Aushilfsfraggles wie Du sind doch quasi der Prototyp des Feiglings. Die Veggies halten sich zwecks Ernährung an Lebewesen, die per se nicht weglaufen können. Hast Du feige Socke schon mal einen Salatkopf davonrennen sehen? Nein, der muss hilflos und festgewachsen ausharren, bis solche Gesichtskrapfen wie Brigitte "Ur-Oma" Rondholz, Reinhold "Faltengebirge" Kassen, Patrick "Ernährungszombie" Schönfeld, Mary "Rolli-Racer" Brickenkamp oder die beiden Arschloch-Silkes Ruthenberg und Rosenbusch vorbeikommen und ihre Fänge in sein armes, empfindsames Salatherz schlagen. Vergleiche zu Vampiren drängen sich da förmlich auf.


Jetzt kommst du wieder dahergeschissen und erzählts irgendwas von Leuten, die mir nichts sagen. Wenn du extra betonen musst, dass Salatköpfchen und Pflanzen auch irgendwas empfinden, dann solltest du sofort vegan werden. Denn dein Steak von der MuhKuh ist bestimmt nicht aus Luft und Liebe gewachsen sondern hat vorher unzählige Grashalme (jawohl, die empfinden auch Schmerzen!) verzehrt, welche unbarmherzig mit der Mähmaschine vom Bauer getötet wurden. Milliardenfaches Leid! Denk darüber nach und jetzt geh sterben!

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7216
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon Donnervogel » Do 31. Dez 2015, 17:03

Ach, ein kleines Sockenpüppchen. Na, hast Du wieder Langeweile vor dem Jahreswechsel? Die Veggie-Imitation kannst Du aber besser. Komm, streng Dich an. :rock:
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Benutzerinavatar
EsoxCommander
Hamsterquälerin
Beiträge: 1029
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 12:23

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon EsoxCommander » Mo 25. Jan 2016, 09:44

Hört hört, Wildtiere als potentielle Jagdtrophäen sind wichtiger für die Bevölkerung als Vieh.

Das kommt dabei raus wenn man ideologiefreie Politik orientiert an Realtiäteten machen muss, statt seinen tierrechtlerischen Bambiismus zu feiern und Petitionen zu unterschreiben.

Die Gemeinschaften müssen lernen, dass Wildtiere für sie viel wichtiger sind als Vieh, denn die Dürre habe gezeigt, dass es schwere Viehverluste gibt, aber dass das Wild weiter für ein Einkommen sorgen kann. Es seien jedoch nicht nur Nashorn, Elefant und Löwe wichtig, sondern auch die anderen Tierarten, die dort vorkommen. Illegale Jagd bedeute, dass einige Wenige der Mehrheit den Lebensunterhalt nehmen. „Dies muss auch die internationale Gemeinschaft sehen und deshalb ist die Trophäenjagd besonders wichtig für diese Menschen, die mit wilden Tieren leben. Dürfen wir keine Trophäen von Elefanten und Löwen mehr ausführen, wird diesen Gemeinschaften das wichtigste Einkommen genommen“, betonte der Minister für Umwelt und Tourismus.


http://www.az.com.na/natur-umwelt/aufr-umen-im-etoscha-park.429178
Der ist im Müll. Wenn du dich homophob äußern willst, ...
LG, Modernante


"Toleranz ist das meist mißbrauchte Wort des 20ten Jahrhunderts!" Andreas Bär Läsker die Modernante des nationalen Veganismus

Benutzerinavatar
jac.daco
AVA Offiziöse
Beiträge: 8267
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:46

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon jac.daco » Mo 25. Jan 2016, 16:04

Nein! Doch! ooooh.
"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200 Gramm wiegen. Für mich ist das Aufschnitt."
„›Bekanntlich‹ ist ein Wort, das überall da Anwendung findet, wo man nicht genau Bescheid weiß.“

Otto von Bismark,

Benutzerinavatar
EsoxCommander
Hamsterquälerin
Beiträge: 1029
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 12:23

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon EsoxCommander » Mi 17. Feb 2016, 10:25

Hier mal ein kurzer Bericht der recht gut die Problematik beschreibt die mit Löwen einhergeht. Und das in Namibia, einem Land das für afrikanische Verhältnisse ziemlich organisiert ist.
Einem Land das mit 2,113 Millionen Einwohnern auf einer Fläche von über 824 qkm (das ist Frankreich + BeNeLux + Portugal) nun wirklich nicht dicht besiegelt ist. Aber selbst dort gibt es nicht immer genug Platz. Kein Wunder, ähnlich wie der Wolf sucht sich ein Löwe auch am liebsten das Wild, welches er am leichtesten schlagen kann. Also eingezäunte Rinder.

http://www.az.com.na/natur-umwelt/l-wen-bei-karibib-aufgetaucht.429546

Beide Tiere hatten zahlreiche Wunden durch die Krallen und jeweils eine Bisswunde. Das Pferd und das Kalb, welches etwa 130 Kilogramm wiegt, werden überleben“, meinte von Lüttwitz.
Als bekannt wurde, dass sich Löwen in der Gegend aufhalten, wollten verschiedene Instanzen die Raubtiere für sich beanspruchen. „AfricaCat war zwei Tage hier, aber wir haben die Löwen weder anlocken noch finden können. Dann riefen uns Naturschutzbeamte aus Omaruru am Freitagmorgen an, die die Löwen sehen wollten. Wir teilten mit, dass nicht einmal wir sie finden. Sie kamen dann am Mittag an, saßen hier bis Spätnachmittag rum und wussten nicht was sie tun sollten, wenn die Löwen auftauchen sollten“, sagte von Lüttwitz.


PS: Wer mal eine Farm in Afrika haben möchte, hier gibts welche. 100 namibische Dollar sind 5,7 Euro
Der ist im Müll. Wenn du dich homophob äußern willst, ...
LG, Modernante


"Toleranz ist das meist mißbrauchte Wort des 20ten Jahrhunderts!" Andreas Bär Läsker die Modernante des nationalen Veganismus

DauergrillerIn
Hamsterquälerin
Beiträge: 1043
Registriert: Di 5. Mai 2015, 14:15

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon DauergrillerIn » Mi 17. Feb 2016, 10:38

Das sind ja erstaunlich günstige Preise. Aber ich weiss nicht so recht. Die Kolonien sind auch nicht mehr, was sie früher einmal waren...
" Leben ohne Tod ist nicht denkbar. Wer das erkennt und das Töten annimmt ist zwar kein besserer Mensch als andere, doch er ist ein mündiger Mensch, ein Erwachsener in der Gesellschaft von Kindern, die den Tod leugnen."
Nicht Andreas Bär Läsker

Benutzerinavatar
EsoxCommander
Hamsterquälerin
Beiträge: 1029
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 12:23

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon EsoxCommander » Mi 17. Feb 2016, 11:40

Die gute alte Zeit... Aber es hat sich einiges getan in SüdWest. Schon lange keine Aufstände der Einheimischen mehr und die Gesellschaft arbeitet fleißig an einer nationalen Identität. Als Mugabe die weißen Farmer enteignet hat, wollten das auch in Namibia einige Gewerkschafter so machen, zack haben sich alle zusammengerauft und sich für Rechtstaatlichkeit entschieden.
Allerdings dürfen Ausländer seitdem glaube ich nur maximal 50% Grundbesitz besitzen.

Wer ein hübsches Sümmchen anzulegen hat, wird feststellen, dass unsa Omma ihr klein Häusken in Namibia um einiges größer wäre.

Und das sind die Preise die du dann auf deiner Farm nehmen kannst...

http://www.namibia-jagdfarm.com/deutsch-1/jagdfarm/preise/
Der ist im Müll. Wenn du dich homophob äußern willst, ...
LG, Modernante


"Toleranz ist das meist mißbrauchte Wort des 20ten Jahrhunderts!" Andreas Bär Läsker die Modernante des nationalen Veganismus

Benutzerinavatar
jac.daco
AVA Offiziöse
Beiträge: 8267
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:46

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon jac.daco » Mi 17. Feb 2016, 16:50

Ehrlicher Weise würde ich so eine Farm nicht bewirtschaften wollen. Da kommt einiges an Unkosten zusammen und Kundschaft muß erst einmal gefunden werden. Vom Pampern der Leute gar nicht zu reden.
"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200 Gramm wiegen. Für mich ist das Aufschnitt."
„›Bekanntlich‹ ist ein Wort, das überall da Anwendung findet, wo man nicht genau Bescheid weiß.“

Otto von Bismark,

Benutzerinavatar
EsoxCommander
Hamsterquälerin
Beiträge: 1029
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 12:23

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon EsoxCommander » Mi 17. Feb 2016, 17:31

Natürlich ist das ne Träumerei, meilenweit entfernt von der Realität.

Erstmal gilt für Leute die von außerhalb kommen, das was für fast alle Länder gilt: Wie macht man in Namibia ein kleines Vermögen? In dem man mit einem großen startet.

Ohne internationale Hotel- und Reiseveranstaltererfahrung, ohne namibische Jagderfahrung, ohne weltweite Big Game Erfahrung so eine Jagdfarm, vielleicht noch mit Viehzucht und Nutzpflanzenanbau zur wuppen, rein als Unternehmer, stell ich mir mal als verdammt herausfordernd vor.

Läskers Andi würde natürlich nicht eine Sekunde zögern, der würde den Leuten schon sagen wo der Frosch die Locken hat. Und öfter als einmal im Monat bräuchte er auch nicht vorbei zu schauen, der Zetsche guckt sich ja auch nicht täglich jeden Produktionsstandort an...

Mal davon abgesehen, dass ich nicht weiß was so eine Farm abwirft, ist es auch immer noch Afrika und das bedeutet grundsätzlich erstmal Instabilität - im Vergleich zu Europa. Das gilt auch für die stabilsten Länder wie Ghana, Namibia, Südafrika.

Ich hatte mal ne Fernbeziehung nach Spanien, im Bekanntenkreis meiner Freundin waren auch einige dabei, die dem Sirenengesang von "tolles Wetter, Meer, das gute Essen, hier ist nicht jeder Furz geregelt" erlegen sind. Die dachten sich: "Ich habs in Deutschland oder der Schweiz durch harte Arbeit zu Erfolg gebracht, das müsste hier doch noch einfacher gehen. Schließlich pennen hier alle von 12 bis 18 Uhr." Und dann haben sie ihren Lebensstandard sukzessive nach unten korrigieren müssen.
Wie das in Namibia ist weiß ich nicht, aber in Spanien hatten sich einige extra drauf verlegt die potenten Deutschen, Engländer, Holländer, Schweden etc bis auf die Unterhose auszuziehen.
Der ist im Müll. Wenn du dich homophob äußern willst, ...
LG, Modernante


"Toleranz ist das meist mißbrauchte Wort des 20ten Jahrhunderts!" Andreas Bär Läsker die Modernante des nationalen Veganismus

definiere_gesund
Urköstlerin
Beiträge: 22
Registriert: Di 26. Jan 2016, 10:28

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon definiere_gesund » Mi 17. Feb 2016, 17:39

EsoxCommander hat geschrieben:Und das sind die Preise die du dann auf deiner Farm nehmen kannst...http://www.namibia-jagdfarm.com/deutsch-1/jagdfarm/preise/

Ein Klippschliefer € 45,00 - nun, wenn man/frau sich keinen Elefanten leisten kann, muß es halt die Nummer kleiner in der Verwandtschaft sein :grin:

Benutzerinavatar
Zaunkönigleberpastete
Lammschächterin
Beiträge: 3469
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:54

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon Zaunkönigleberpastete » Mi 17. Feb 2016, 20:46

EsoxCommander hat geschrieben:Natürlich ist das ne Träumerei, meilenweit entfernt von der Realität.

Das ist auch besser so, wenn Du nicht gerade einen sehr dunklen Teint hast. Im südlichen Afrika spielt die Hautfarbe immer noch eine große Rolle, wenn auch anders als früher. :/

jac.daco hat geschrieben:Da kommt einiges an Unkosten zusammen und Kundschaft muß erst einmal gefunden werden. Vom Pampern der Leute gar nicht zu reden.

Das sind für dortige weiße Grundbesitzer eher Luxusprobleme. Lies beispielsweise mal dies:
http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/ka ... -128982741
Leider kein Einzelfall. Ich habe selbst Verwandtschaft in Südafrika (Auswanderer nach 2. WK). Die haben sich fast alle aus dem Staub gemacht, mangels Perspektive und wegen Gefahr für Leib und Leben. Zwei oder drei wollen immer noch ihre leerstehenden Häuser verkaufen. Wenn sie denn noch leer stehen...
Namibia ist nicht sooo viel anders, zumindest auf dem Land. Und hat auch noch eine ähnliche Vergangenheit (Apartheid). Ich möchte so eine Lodge nicht mal für lau übernehmen.
»Fleischkonsum macht aggressiv und fördert Verblödung, macht stumpf und hart.« Christian Vagedes

Benutzerinavatar
Zaunkönigleberpastete
Lammschächterin
Beiträge: 3469
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:54

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon Zaunkönigleberpastete » Mi 17. Feb 2016, 21:04

Btw was macht eigentlich unser Afrikaner? Hat er jetzt eine Farm in Namibia? :grin:
»Fleischkonsum macht aggressiv und fördert Verblödung, macht stumpf und hart.« Christian Vagedes

Benutzerinavatar
EsoxCommander
Hamsterquälerin
Beiträge: 1029
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 12:23

Re: Promi Löwe Cecyl von Zahnarzt letalisiert

Beitragvon EsoxCommander » Fr 19. Feb 2016, 12:17

Für lau würde ich in Namibia durchaus eine nehmen, in Südafrika und Simbabwe allerdings nicht.
In Namibia hätte ich eher Angst um meinen Besitz, nicht um mein Leben (Stand heute). Aber wie gesagt, das ist Afrika, dort können die Stimmungen schnell kippen, sehen wir ja auch bei uns unterkühlten Nordmenschen aktuell wie fix das gehen kann.

Wie die Situation aber de facto ist, wird man wohl nur direkt vor Ort im Gespräch mit den Farmern rausbekommen können.

Wie übel sie den Farmern in Simbabwe mitgespielt haben, zeigt die Doku Mugabe and the Wihite African ziemlich gut. Ein Dokument der absoluten Hilflosigkeit, exakt so muss es den Junden in Deutschland in den 30ern gegangen sein. Teilweise unerträglich der Film.

Zurück zum Kernthema.

Die Probleme häufen sich und die Politik reagiert einfach nicht. Kennt man ja...

http://www.az.com.na/natur-umwelt/wieder-rei-en-l-wen-rinder.429600


Kommunalfarmer aus dem kommunalen Hegegebiet Torra, südlich von der Palmwag-Lodge, meldeten, dass Löwen in dieser Woche Montagnacht zwei Rinder bei Palmpos gerissen haben. (...) In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hätten die Löwen wieder zugeschlagen und drei Rinder bei Palmpos 2 gerissen. Dabei sei ein junger Mähnenlöwe von einem der Kommunalfarmer geschossen worden.

In der jüngsten Vergangenheit kam es in der Gegend zu zahlreichen Konflikten zwischen vor allem Löwen und den Kommunalfarmern des kommunalen Hegegebietes Torra und Grootberg (AZ berichtete). Im vergangenen Jahr gab es auf Wunsch des Staatssekretärs des Ministeriums für Umwelt und Tourismus, Dr. Malan Lindeque, ein von Fritz Schenk organisiertes Treffen in der Palmwag-Lodge am 4. Dezember, an dem zahlreiche Interessenträger im Zusammenhang mit der Löwensituation in der Gegend teilnahmen. Verschiedene Vorschläge wurden diskutiert und nach dem Treffen wie verlangt an das Umweltministerium geschickt. „Ich habe noch keine Antwort oder Reaktion von der Naturschutzbehörde erhalten“, sagte gestern der Betreiber der Palmwag-Lodge und Manager der Palmwag-Konzession, Fritz Schenk.
Der ist im Müll. Wenn du dich homophob äußern willst, ...
LG, Modernante


"Toleranz ist das meist mißbrauchte Wort des 20ten Jahrhunderts!" Andreas Bär Läsker die Modernante des nationalen Veganismus


Zurück zu „Ökologie, Naturschutz, Tierschutz und Jagd“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin