Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Ernste Themen, die nirgendwo anders reinpassen
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com..
DG ne

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon DG ne » Mi 16. Mai 2018, 18:43

jac.daco hat geschrieben:wo soll jetzt das mimimi sein?


Die ist nicht links genug!!!elf1 Hastes imma noch nich kapiert?? Nur stramme Linke dürfen in unserer bunten, vielfältigen Demokratie was sagen, alles andere sind Nazis! NAAAAZZIIIISSSSSSS!!!elfdrölf,,, und sollen gefälligst die Fresse halten, weil die lügen und sind voll gemein und ausserdem: DIIIEEE JOOOOOOODN!!

Linke bunte Meinungsvielfalt bedeutet: willst du nicht unsrer Meinung sein, schlagen wir dir die Fresse ein! Für irgendwas muss der schwarze Block ja nütze sein. (Wenn Du Dich jetzt fragst, was die SA zu Beginn „der Bewegung“ nochmal machte, das war latürnich etwas vollkommen und total anderes!)

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12323
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon Max P » Mi 16. Mai 2018, 19:04

jac.daco hat geschrieben:Oh, oh Max,
eine Seite im Netz die dafür bekannt ist, das deren Beiträge immer auch einer tieferen Prüfung der Fakten stand hält

Das wäre mir nun völlig neu.

damit ab zu qualifizieren das der einleitende Satz damit beginnt: das die Rechte Marx verteufelt, ist selbst für deine inzwischen nicht mehr sehr hoch angesetzten Verhältnisse ziemlich erbärmlich.

Wieso soll das für meine wie auch immer gearteten Verhältnisse erbärmlich sein? Achgut als rechte Seite tut genau das, was sie ankündigen: Karl Marx zu verteufeln. Diese Ankündigung wäre für ihre Verhältnisse sogar fast schon ehrenhaft, wenn es nicht wahrscheinlich bloß ein redaktionelles Versehen wäre. Die Verteufelung selbst ist dann auch so billig wie unehrenhaft - wie nahezu alles von dieser Schmierenseite: Es werden zweifelhafte Anekdoten und aus dem Zusammenhang gerissene Zitate zu einer Brühe verührt, die einzig postum ad hominem der Verteufelung und Verunglimpfung dienen. Im Übrigen behauptet kaum jemand, der Marx' Verdienste als Sozialphilosoph und Gesellschaftsanalytiker anerkennt (wozu man noch nicht mal Marxist oder überhaupt links sein muss), dass Marx persönlich ein Heiliger war oder unbedingt gewesen sein muss. Lediglich Rechte wie du oder DG ne, für die so etwas wie achgut gemacht wird, müssen sich auf vermeintlich schmutzige Wäsche einen runterholen. :)

Wobei bei dir noch mildernde Umstände gelten. Wenn man mich mit "Marxismus-Leninismus" à la DDR traktiert hätte, wäre meine Neigung, mich unvereingenommen mit Marx zu befassen, vermutlich auch extrem gering.
"Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretirt, es kömmt aber darauf an, sie zu verändern."

Karl Marx (geb. 05. Mai 1818)

Benutzerinavatar
jac.daco
AVA Offiziöse
Beiträge: 8523
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:46

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon jac.daco » Mi 16. Mai 2018, 19:30

:taetschel:
Ist halt doof wenn der Säulenheilige diverse Kratzer im Heiligenschein abbekommt.
Was erlauben die Rechte, Blasphemie!
"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200 Gramm wiegen. Für mich ist das Aufschnitt."
„›Bekanntlich‹ ist ein Wort, das überall da Anwendung findet, wo man nicht genau Bescheid weiß.“

Otto von Bismark,

DG ne

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon DG ne » Mi 16. Mai 2018, 19:31

Max P hat geschrieben: wie auch immer ...


Mimimimimi ... :baeh:

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12323
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon Max P » Mi 16. Mai 2018, 19:33

jac.daco hat geschrieben::taetschel:
Ist halt doof wenn der Säulenheilige diverse Kratzer im Heiligenschein abbekommt.
Was erlauben die Rechte, Blasphemie!

Öhm..., lesen fördert die Diskursfähigkeit:
Max P hat geschrieben: Im Übrigen behauptet kaum jemand, der Marx' Verdienste als Sozialphilosoph und Gesellschaftsanalytiker anerkennt (wozu man noch nicht mal Marxist oder überhaupt links sein muss), dass Marx persönlich ein Heiliger war oder unbedingt gewesen sein muss.
:kiss:
"Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretirt, es kömmt aber darauf an, sie zu verändern."

Karl Marx (geb. 05. Mai 1818)

Benutzerinavatar
Gargamel
Gänsestopferin
Beiträge: 872
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 19:21

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon Gargamel » Fr 18. Mai 2018, 18:53

Wobei bei dir noch mildernde Umstände gelten. Wenn man mich mit "Marxismus-Leninismus" à la DDR traktiert hätte, wäre meine Neigung, mich unvereingenommen mit Marx zu befassen, vermutlich auch extrem gering.




Mildernde Umstände?

Was fällt dir linksliberalen dekadenten Wessi Bessermenschen eigentlich ein.

Du Klugscheißer kannst doch übehaupt nich nachvollziehen welch Mut erforderlich war, um uns aus der
roten Grütze zu befreien die du so feierst. :(
Sure 4,34
Die Männer stehen über den Frauen … Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann schlagt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie. (Allah der Allerhabende)

Benutzerinavatar
Gargamel
Gänsestopferin
Beiträge: 872
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 19:21

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon Gargamel » Fr 18. Mai 2018, 19:00

DG ne hat geschrieben:
jac.daco hat geschrieben:wo soll jetzt das mimimi sein?


Die ist nicht links genug!!!elf1 Hastes imma noch nich kapiert?? Nur stramme Linke dürfen in unserer bunten, vielfältigen Demokratie was sagen, alles andere sind Nazis! NAAAAZZIIIISSSSSSS!!!elfdrölf,,, und sollen gefälligst die Fresse halten, weil die lügen und sind voll gemein und ausserdem: DIIIEEE JOOOOOOODN!!

Linke bunte Meinungsvielfalt bedeutet: willst du nicht unsrer Meinung sein, schlagen wir dir die Fresse ein! Für irgendwas muss der schwarze Block ja nütze sein. (Wenn Du Dich jetzt fragst, was die SA zu Beginn „der Bewegung“ nochmal machte, das war latürnich etwas vollkommen und total anderes!)



DG ich mag dich.
Wo issn der ich knutsch dich Smiley? :P
Sure 4,34
Die Männer stehen über den Frauen … Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann schlagt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie. (Allah der Allerhabende)

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12323
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon Max P » Fr 18. Mai 2018, 20:38

Gargamel hat geschrieben:Du Klugscheißer kannst doch übehaupt nich nachvollziehen welch Mut erforderlich war, um uns aus der
roten Grütze zu befreien die du so feierst. :(

Ach, du hast 1989 als einer der ersten mitdemonstriert? Oder doch lieber erst ein wenig später? :azn: Und wo feiere ich die "rote Grütze" der DDR? Belege bitte.
"Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretirt, es kömmt aber darauf an, sie zu verändern."

Karl Marx (geb. 05. Mai 1818)

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12323
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon Max P » Fr 18. Mai 2018, 20:43

DG ne hat geschrieben:
jac.daco hat geschrieben:wo soll jetzt das mimimi sein?

Die ist nicht links genug!!!elf1 Hastes imma noch nich kapiert?? Nur stramme Linke dürfen in unserer bunten, vielfältigen Demokratie was sagen, alles andere sind Nazis! NAAAAZZIIIISSSSSSS!!!elfdrölf,,, und sollen gefälligst die Fresse halten, weil die lügen und sind voll gemein und ausserdem: DIIIEEE JOOOOOOODN!!

Linke bunte Meinungsvielfalt bedeutet: willst du nicht unsrer Meinung sein, schlagen wir dir die Fresse ein! Für irgendwas muss der schwarze Block ja nütze sein. (Wenn Du Dich jetzt fragst, was die SA zu Beginn „der Bewegung“ nochmal machte, das war latürnich etwas vollkommen und total anderes!)

War das dein Selbstgebrannter oder was hast du vor der obigen Einlassung inhaliert?
"Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretirt, es kömmt aber darauf an, sie zu verändern."

Karl Marx (geb. 05. Mai 1818)

Benutzerinavatar
Gargamel
Gänsestopferin
Beiträge: 872
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 19:21

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon Gargamel » Fr 18. Mai 2018, 21:24

Max P hat geschrieben:
Gargamel hat geschrieben:Du Klugscheißer kannst doch übehaupt nich nachvollziehen welch Mut erforderlich war, um uns aus der
roten Grütze zu befreien die du so feierst. :(

Ach, du hast 1989 als einer der ersten mitdemonstriert? Oder doch lieber erst ein wenig später? :azn: Und wo feiere ich die "rote Grütze" der DDR? Belege bitte.



Uff, ok ich atme mal kurz durch.

Du hast echt´n Talent meinen Puls hochzutreiben.

Was fällt dir ein?
Sure 4,34
Die Männer stehen über den Frauen … Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann schlagt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie. (Allah der Allerhabende)

DG ne

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon DG ne » Fr 18. Mai 2018, 23:54

Max P hat geschrieben:
DG ne hat geschrieben:
jac.daco hat geschrieben:wo soll jetzt das mimimi sein?

Die ist nicht links genug!!!elf1 Hastes imma noch nich kapiert?? Nur stramme Linke dürfen in unserer bunten, vielfältigen Demokratie was sagen, alles andere sind Nazis! NAAAAZZIIIISSSSSSS!!!elfdrölf,,, und sollen gefälligst die Fresse halten, weil die lügen und sind voll gemein und ausserdem: DIIIEEE JOOOOOOODN!!

Linke bunte Meinungsvielfalt bedeutet: willst du nicht unsrer Meinung sein, schlagen wir dir die Fresse ein! Für irgendwas muss der schwarze Block ja nütze sein. (Wenn Du Dich jetzt fragst, was die SA zu Beginn „der Bewegung“ nochmal machte, das war latürnich etwas vollkommen und total anderes!)

War das dein Selbstgebrannter oder was hast du vor der obigen Einlassung inhaliert?


Du hast recht. Ordentliche Deutsche Linke sind ja eher „israelkritisch“. Die Sache mit den Joodn war daneben.

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12323
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon Max P » Sa 19. Mai 2018, 00:17

DG ne hat geschrieben:
Max P hat geschrieben:
DG ne hat geschrieben:
jac.daco hat geschrieben:wo soll jetzt das mimimi sein?

Die ist nicht links genug!!!elf1 Hastes imma noch nich kapiert?? Nur stramme Linke dürfen in unserer bunten, vielfältigen Demokratie was sagen, alles andere sind Nazis! NAAAAZZIIIISSSSSSS!!!elfdrölf,,, und sollen gefälligst die Fresse halten, weil die lügen und sind voll gemein und ausserdem: DIIIEEE JOOOOOOODN!!

Linke bunte Meinungsvielfalt bedeutet: willst du nicht unsrer Meinung sein, schlagen wir dir die Fresse ein! Für irgendwas muss der schwarze Block ja nütze sein. (Wenn Du Dich jetzt fragst, was die SA zu Beginn „der Bewegung“ nochmal machte, das war latürnich etwas vollkommen und total anderes!)

War das dein Selbstgebrannter oder was hast du vor der obigen Einlassung inhaliert?

Du hast recht. Ordentliche Deutsche Linke sind ja eher „israelkritisch“. Die Sache mit den Joodn war daneben.

Alles andere auch.
"Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretirt, es kömmt aber darauf an, sie zu verändern."

Karl Marx (geb. 05. Mai 1818)

DG ne

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon DG ne » Sa 19. Mai 2018, 08:30

Deine Reaktion beweist das Gegenteil. :baeh:

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12323
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon Max P » Sa 19. Mai 2018, 12:54

Das muss es in deinen Augen auch - vollkommen egal, wie ich reagiere oder nicht reagiere. :cool:

Eure Sarkasmusversuche sind dagegen wieder mal wie gestanztes Dünnblech: Gargelchen phantasiert, ich feiere postum die DDR; du nimmst mich für etwas in ideologische Mithaftung, über das du in der Zeitung als schwarzer Block gelesen hast. Dabei ist mir der Scheiß doch noch viel zu bürgerlich. :devil:
"Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretirt, es kömmt aber darauf an, sie zu verändern."

Karl Marx (geb. 05. Mai 1818)

DG ne

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon DG ne » Sa 19. Mai 2018, 13:52

Max P hat geschrieben:Das muss es in deinen Augen auch - vollkommen egal, wie ich reagiere oder nicht reagiere. :cool:

Eure Sarkasmusversuche sind dagegen wieder mal wie gestanztes Dünnblech: Gargelchen phantasiert, ich feiere postum die DDR; du nimmst mich für etwas in ideologische Mithaftung, über das du in der Zeitung als schwarzer Block gelesen hast. Dabei ist mir der Scheiß doch noch viel zu bürgerlich. :devil:


Ist schon gut. Kein Forum ohne seinen Quotenlinken! :taetschel:

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12323
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon Max P » Sa 19. Mai 2018, 15:44

DG ne hat geschrieben:
Max P hat geschrieben:Das muss es in deinen Augen auch - vollkommen egal, wie ich reagiere oder nicht reagiere. :cool:

Eure Sarkasmusversuche sind dagegen wieder mal wie gestanztes Dünnblech: Gargelchen phantasiert, ich feiere postum die DDR; du nimmst mich für etwas in ideologische Mithaftung, über das du in der Zeitung als schwarzer Block gelesen hast. Dabei ist mir der Scheiß doch noch viel zu bürgerlich. :devil:

Ist schon gut. Kein Forum ohne seinen Quotenlinken! :taetschel:

Deine Toleranz rührt mich. Kommst du ins Umerziehungslager, trage ich auch Sorge für eine Extrawurst in deiner Suppe. :)
"Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretirt, es kömmt aber darauf an, sie zu verändern."

Karl Marx (geb. 05. Mai 1818)

DG ne

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon DG ne » Sa 19. Mai 2018, 16:27

Max P hat geschrieben:
DG ne hat geschrieben:
Max P hat geschrieben:Das muss es in deinen Augen auch - vollkommen egal, wie ich reagiere oder nicht reagiere. :cool:

Eure Sarkasmusversuche sind dagegen wieder mal wie gestanztes Dünnblech: Gargelchen phantasiert, ich feiere postum die DDR; du nimmst mich für etwas in ideologische Mithaftung, über das du in der Zeitung als schwarzer Block gelesen hast. Dabei ist mir der Scheiß doch noch viel zu bürgerlich. :devil:

Ist schon gut. Kein Forum ohne seinen Quotenlinken! :taetschel:

Deine Toleranz rührt mich. Kommst du ins Umerziehungslager, trage ich auch Sorge für eine Extrawurst in deiner Suppe. :)


Ganz reizend, komme drauf zurück, wenn es so weit ist.

DG ne

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon DG ne » So 20. Mai 2018, 15:27

Wie man heute in der Zeitung liest, erstatten linke Umerzieher auch gern Hausbesuche:

http://www.faz.net/aktuell/politik/verm ... 99249.html

Sehr freundlich von denen. Und ein echter Fortschritt gegenüber den Rechten, die in aller Regel nur vorbei schauen, um abzufackeln.

Und da wundert sich manch einer, wenn jemamd das eine genauso rigide ablehnt wie das andere. Dabei ist der wahre Feind der extrem Linken nicht die extreme Rechte. Diese sind nur Brüder im Ungeiste, die sich darum streiten, wem Unterdrückung oder gar Vernichtung angediehen werden soll. Der wahre Feind beider ist der aufrichtige Demokrat, der freie, der auf der Seite des Rechts steht, und der - wenn auch mit der Faust in der Tasche - dafür kämpft dass selbst die Irrläufer an den Rändern einen Platz finden.

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12323
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon Max P » So 20. Mai 2018, 16:16

DG ne hat geschrieben:Wie man heute in der Zeitung liest, erstatten linke Umerzieher auch gern Hausbesuche: http://www.faz.net/aktuell/politik/verm ... 99249.html

Kein Wunder, dass diese linke Pädagogik so fruchtlos bleibt, wenn der Linke schlechthin in aller Regel nur vermummt in Erscheinung tritt. :rolleyes:

Der wahre Feind beider ist der aufrichtige Demokrat, der freie, der auf der Seite des Rechts steht, und der - wenn auch mit der Faust in der Tasche - dafür kämpft dass selbst die Irrläufer an den Rändern einen Platz finden.

:taetschel:
"Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretirt, es kömmt aber darauf an, sie zu verändern."

Karl Marx (geb. 05. Mai 1818)

DG ne

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon DG ne » So 20. Mai 2018, 17:19

Max P hat geschrieben:
DG ne hat geschrieben:Wie man heute in der Zeitung liest, erstatten linke Umerzieher auch gern Hausbesuche: http://www.faz.net/aktuell/politik/verm ... 99249.html

Kein Wunder, dass diese linke Pädagogik so fruchtlos bleibt, wenn der Linke schlechthin in aller Regel nur vermummt in Erscheinung tritt.


Der gemeine toitsche Linke (plebs leftus germanicum) ist nun mal in Herzen ein Feigling. :grin:

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12323
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon Max P » So 20. Mai 2018, 20:06

Max P hat geschrieben:
DG ne hat geschrieben:
Max P hat geschrieben:
DG ne hat geschrieben:Wie man heute in der Zeitung liest, erstatten linke Umerzieher auch gern Hausbesuche: http://www.faz.net/aktuell/politik/verm ... 99249.html

Kein Wunder, dass diese linke Pädagogik so fruchtlos bleibt, wenn der Linke schlechthin in aller Regel nur vermummt in Erscheinung tritt.

Der gemeine toitsche Linke (plebs leftus germanicum) ist nun mal in Herzen ein Feigling. :grin:

Yo. Da müssen wir Streikrecht, 8-Stundentag, 5-Tage-Woche, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Kündigungsschutz bei bestimmten Umständen, Mieterrechte, sozialen Wohnungsbau und etlichen anderen Sozialklimbim wohl samt und sonders den aufrechten Demokraten, den freien und die Faust in der Tasche ballenden zu verdanken haben. Die Linken haben derweil alle ängstlich die Gesichter verhüllt und nur hin und wieder mal ein paar Fensterscheiben eingeschlagen. :grin:
"Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretirt, es kömmt aber darauf an, sie zu verändern."

Karl Marx (geb. 05. Mai 1818)

DG ne

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon DG ne » So 20. Mai 2018, 22:59

Irgendwas auf der Pfanne, das es nicht schon seit 100 Jahren gibt? :gaehn:

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12323
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon Max P » So 20. Mai 2018, 23:23

DG ne hat geschrieben:Irgendwas auf der Pfanne, das es nicht schon seit 100 Jahren gibt? :gaehn:

Du gähnst ob deiner geschichtlichen Unkenntnis? :gruebel:
"Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretirt, es kömmt aber darauf an, sie zu verändern."

Karl Marx (geb. 05. Mai 1818)

DG ne

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon DG ne » Mo 21. Mai 2018, 14:13

Max P hat geschrieben:
DG ne hat geschrieben:Irgendwas auf der Pfanne, das es nicht schon seit 100 Jahren gibt? :gaehn:

Du gähnst ob deiner geschichtlichen Unkenntnis? :gruebel:


Nö, ob der ollen Kamellen. Keiner der heutigen Linken kann irgendwas für die Dinge, die du aufgezählt hast.

Chthon
Pescetarierin
Beiträge: 87
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 18:08

Re: Genderisten machen die Uni Berlin unsicher

Beitragvon Chthon » Mo 21. Mai 2018, 15:22

DG ne hat geschrieben:
Max P hat geschrieben:
DG ne hat geschrieben:Irgendwas auf der Pfanne, das es nicht schon seit 100 Jahren gibt? :gaehn:

Du gähnst ob deiner geschichtlichen Unkenntnis? :gruebel:


Nö, ob der ollen Kamellen. Keiner der heutigen Linken kann irgendwas für die Dinge, die du aufgezählt hast.


Ist schon klar: Die heutigen Linken können für nichts. Haben sie etwas erreicht, waren es keine echten Linken. Die Linen sind sowieso daher unnötig. Das ist so wie mit 'kein echter Schotte', nehme ich an. Sagt jemand was dagegen, ist er ein "Quotenlinker", gewürzt mit etwas Pseudolatein.

Kann ich auch. Was hältst davon: "Der gemeine toitsche Klosettrechte (plebs dexterus germanicum) ist nun mal in Herzen ein Schwätzer"?


Zurück zu „Politik und Gesellschaft“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin