[abgetrennt] Helikopter-Eltern und Überfürsorge

Ernste Themen, die nirgendwo anders reinpassen
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com..
Benutzerinavatar
Enduro
Walharpuniererin
Beiträge: 3567
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 14:21

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Enduro » Mo 13. Jul 2015, 10:39

Blendon Futter n.a. hat geschrieben:
Cainehat geschieben:
...von einem Mann auf der Straße weggetragen.

Hättest Du bei einer Frau ebenso nachgefragt?

Wenn das Kind schon von einer Frau getragen wird und dann noch der Mama brüllt ist der Fall doch klar. Wird ja dann nicht die Mutter sein. :cool:

Caine, wenn Du in so einer Situation das Gefühl hast, es könnte was nicht stimmen, dass hast Du richtig gehandelt. Ist aber eher Courage, als Helimutti.
Ein urköstliche Desertation: Brigitte Rondholz - Besser essen - besser leben
Salzkartoffeln trocknen das Hirn aus und lassen die Säfte stocken! (Der weise Max P.) klick

Gästin

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Gästin » Mo 13. Jul 2015, 10:55

Es besteht ja immer noch der kleine aber feine Unterschied zwischen Nachfragen und Zuschlagen ohne Nachfrage ...

Benutzerinavatar
Caine
Walharpuniererin
Beiträge: 3770
Registriert: So 18. Apr 2010, 12:10

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Caine » Mo 13. Jul 2015, 11:28

Gästin hat geschrieben:Es besteht ja immer noch der kleine aber feine Unterschied zwischen Nachfragen und Zuschlagen ohne Nachfrage ...


Klar, aber Donnervogel hat ja 3 Seiten weiter vorn schon die Nachfrage als Zumutung einer Helimami dargestellt.

In meinem Fall hat der Mann auch doof geguckt, war aber soweit verständnisvoll. Ich meine, mich würde die WEinmischung in der Situation vermutlich auch nerven, aber ehrlich gesagt wäre ich auch ein bisschen froh dass man ein spätabends hysterisch nach seiner Mama kreischendes Kleinkind eben NICHT einfach so wegtragen kann, ohne dass sich jemand einmischt.
Gittiplag ODER Urkost: besser essen – besser leben - besser plagiieren

Eigentlich lebe ich ja grün. Ich trenne meinen Müll. Ich ernähre mich halb vegan, halb vegetarisch, esse aber auch mal ein Stück Huhn, wenn ich weiß, es ist bio. - Marusha

Blendon Futter n.a.

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Blendon Futter n.a. » Mo 13. Jul 2015, 12:35

Enduro hat geschrieben:
Wenn das Kind schon von einer Frau getragen wird und dann noch der Mama brüllt ist der Fall doch klar. Wird ja dann nicht die Mutter sein.

Naja, könnte sich ja auch um Oma/Tante handeln. Personen die durchaus einen legitimen Grund haben könnten das Kind durch die Gegend zu tragen. (oder auch nicht).

Prinzipiell sind diese Aktionen ein zweischneidiges Schwert. Natürlich finde ich es (vor allem als Vater dreier Kinder) immer begrüßenswert wenn die Menschen aufeinander achtgeben. Andererseits geistert mir dabei immer das Wort Blockwart im Hinterkopf rum. Verfahrene Kiste. Meine Kinder sollen sicher sein und ich wäre mehr als dankbar wenn durch solche Aktionen wie die Fragerei von Caine Schaden von ihnen abgewendet werden würde. Andererseits was geht's jemanden an wenn ich mit meinem Kind nachts durch die Straßen gehe. Kann ja sein daß Mama grade ins Krankenhaus gebracht wurde und ich, weil ich bei ihr sein muss, mein Kind zur Oma bringe damit sie es betreut. Ob mein Kind, verstört wie es durch den Abtransport der Mama in´s KH ist, in der Lage ist die Frage nach meiner Person zu verstehen und auch richtig zu beantworten, möchte ich nicht mit hundert prozentiger Sicherheit bejahen. Und dann?? Ich als Mann, nachts mit Kind, welches nicht bestätigen kann zu mir zu gehören?

Ich hab leider keine Lösung für dieses Dilemma.

Benutzerinavatar
Gilles
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4742
Registriert: So 7. Jun 2015, 19:05

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Gilles » Mo 13. Jul 2015, 12:50

In den USA muss man ja schon Angst haben, wenn man gemeinsam mit seinen Kindern in die Wanne steigt... :gaga:
Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus

Benutzerinavatar
Caine
Walharpuniererin
Beiträge: 3770
Registriert: So 18. Apr 2010, 12:10

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Caine » Mo 13. Jul 2015, 13:17

Blendon Futter n.a. hat geschrieben: Andererseits was geht's jemanden an wenn ich mit meinem Kind nachts durch die Straßen gehe. Kann ja sein daß Mama grade ins Krankenhaus gebracht wurde und ich, weil ich bei ihr sein muss, mein Kind zur Oma bringe damit sie es betreut. Ob mein Kind, verstört wie es durch den Abtransport der Mama in´s KH ist, in der Lage ist die Frage nach meiner Person zu verstehen und auch richtig zu beantworten, möchte ich nicht mit hundert prozentiger Sicherheit bejahen. Und dann?? Ich als Mann, nachts mit Kind, welches nicht bestätigen kann zu mir zu gehören?


Ja natürlich kann das alles sein, ich hab ja auch gezögert, aber das Geschrei des Kindes war dermaßen verstörend, dass ich nicht anders konnte. Ich war ja fast schon bei der U-Bahn und als ich das Kind (der Typ ging in die andere Richtung) immer noch so hysterisch brüllen hören habe, hab ich halt umgedreht.

Ja, nenn mich Blockwart. Und nein, das Kind hat mir nicht den Perso gezeigt und auch ansonsten eigentlich fast gar nichts gesagt -- hat mich im wesentlichen auch nur doof angeguckt. Aber wenn was wirklich schlimmes im Gange gewesen wäre, hätte es sicher anders reagiert als mich nur verdutzt anzuschauen nach dem Motto "Was will denn die jetzt?"
Gittiplag ODER Urkost: besser essen – besser leben - besser plagiieren

Eigentlich lebe ich ja grün. Ich trenne meinen Müll. Ich ernähre mich halb vegan, halb vegetarisch, esse aber auch mal ein Stück Huhn, wenn ich weiß, es ist bio. - Marusha

Benutzerinavatar
Skittles
AVA Agentin
Beiträge: 7269
Registriert: Di 6. Mär 2012, 15:53

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Skittles » Mo 13. Jul 2015, 14:02

Für so eine Situation gibt nun mal kein Rezept. Und da ist es sicher besser einmal zu oft nachzufragen. Meine Güte. :rolleyes: Es passiert einfach so viel.
Und die meisten Verbrecher, die Kinder entführen und sich an ihnen vergehen sind nun wohl Männer. Ist so. Mir fällt jedenfalls kein Fall ein, wo eine Frau Kinder entführt hätte um sich an ihnen sexuell zu vergehen und sie dann zu ermorden. Gut, die Frau vom Dutroux war zumindest Komplizin. Und hin und wieder gibt es komplett durchgeknallte Frauen, die Schwangeren die ungeborenen Babys aus dem Bauch schneiden.

Da braucht man nicht viel rumdiskutieren und die armen, armen Männer bemitleiden. Und wenn man als verantwortungsbewusster Vater genau nachdenkt, wäre es jedem wahrscheinlich lieber, wenn die Leute in solchen Fällen mehr Zivilcourage zeigen würden. Aber die meisten schauen doch immer weg. Egal, ob wo ne Frau verprügelt wird oder Kinder geschlagen und missbraucht werden oder verwahrlosen. Und nachher hat's dann wieder jeder gewusst.
Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.

Benutzerinavatar
Lachsbrötchen_mit_Ei
Walharpuniererin
Beiträge: 3861
Registriert: Mi 20. Apr 2011, 18:35

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Lachsbrötchen_mit_Ei » Mo 13. Jul 2015, 14:09

Das kann aber ein Scheiss-Gefühl sein, zu einer Bevölkerungsgruppe zugehörig zu sein, der man prinzipiell den Mißbrauch von Kindern unterstellt.

Habe mal den Kindergeburtstag von Töchterchen betreut. Muß wohl noch zu Grundschulzeiten oder so gewesen sein. Da war in ins Hallenbad zu gehen. Die Lachsfrau haßt Schwimmbäder, also hatte ich den Job am Bein, mit einem Schock kleiner Mädchen ... .

Kann Dir sagen .... ich habe immer krampfhaft die Balance gesucht zwischen möglichst weit weg bleiben, damit da keine blöden Blicke kommen und andererseits aufpassen, dass mir niemand absäuft.

Ein absolutes Scheiss-Gefühl und ich war danach wirklich gerädert.
Wer aber, ..., seine Liebe der Menschheit entzieht und sie an Hund oder Katze wendet, begeht zweifellos eine schwere Sünde, eine soziale Sodomie sozusagen, die ebenso ekelerregend ist wie die geschlechtliche.

Konrad Lorenz

Benutzerinavatar
Skittles
AVA Agentin
Beiträge: 7269
Registriert: Di 6. Mär 2012, 15:53

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Skittles » Mo 13. Jul 2015, 14:25

Glaub ich dir. :/
Ich denke nicht, dass man allen Männern wirklich Missbrauch unterstellt. Aber wenn es eine auffällige oder zumindest fragwürdige Situation ist (Kind weint, schreit, wehrt sich, ist hysterisch, oder Mann verhält sich irgendwie - auffällig), ist es mMn trotzdem besser, mal nachzufragen was da los ist.
Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.

Blendon Futter n.a.

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Blendon Futter n.a. » Mo 13. Jul 2015, 14:39

Caine hat geschrieben:
Ja, nenn mich Blockwart.

Upsala, wollte Dir nich vor´s Knie treten. Und ich hab ja auch geschrieben daß ich das gegenseitige aufeinander achten durchaus Sinnvoll finde. Trotz allem wollte ich aber auch anmerken das so etwas durchaus auch nach hinten losgehen kann. Siehe den Vorfall in Freising. Da war das Kind schon zehn und konnte anscheinend trotzdem nicht klärend zur Situation beitragen. Und die Leute die den Vater niedergeschlagen haben wollten sicherlich auch nix böses.
Dem kann Skittles ja auch mal erklären daß er sich mal nich so haben soll.

Und Btw:
Skittles hat geschrieben:
Aber die meisten schauen doch immer weg. Egal, ob wo ne Frau verprügelt wird oder Kinder geschlagen und missbraucht werden oder verwahrlosen.

Ich weiß ja nicht wie daß bei euch so ist, aber wann ist Dir denn das letzte MAl aufgefallen daß eine Frau verprügelt oder eine Kind missbraucht wird? Klingt ja fast so als ob da großflächig Plakate geklebt werden wenn so etwas passiert aber die Leute einfach nur zu faul sind hinzuschauen. In den allermeisten Fällen passiert so etwas doch im aller persönlichsten Umfeld und wird evtl. auch noch aus Scham durch die Opfer verheimlicht. Wie soll man denn so was mitbekommen? Ich würde mich da nich so weit aus dem Fenster lehnen.

Benutzerinavatar
Forenstalker
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 22:10

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Forenstalker » Mo 13. Jul 2015, 14:46

Skittles hat geschrieben:Es passiert einfach so viel. Und die meisten Verbrecher, die Kinder entführen und sich an ihnen vergehen sind nun wohl Männer.

Echt? Das passiert viel? Männer entführen Kinder, um sich an ihnen zu vergehen? So richtig mit Candy Van? Das dürfte vermutlich die seltenste Form des Kinds-Missbrauchs sein. In der Regel geschieht der nämlich innerfamiliär oder durch Vertrauenspersonen (Erzieher etc.). Das nächste ist dann einfach Armut ausnutzen und Kinder kaufen.
"Everything you see in the internet is 100% true"
--Abraham Lincoln

Ted Crilly ne

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Ted Crilly ne » Mo 13. Jul 2015, 15:13

Es kommt der Tag, da schlägt mir jemand ohne Grund die Autoscheibe ein, weil der Hund drin sitzt, oder zimmert mir was aufs Fressbrett, weil eines der kleinen Monster gerade in Quängel- und Schreilaune ist oder ein SEK stürmt das Wohnzimmer, weil ich dem Kind gerade die Fußnägel schneide oder die Haare kämme (die Soundkulisse ähnelt dann auch manchmal der einer mittelalterlichen Folterkammer)...

Aber ich fände es schon okay (weil nachvollziehbar), wenn da jemand zumindest mal nachfragt.

Benutzerinavatar
Caine
Walharpuniererin
Beiträge: 3770
Registriert: So 18. Apr 2010, 12:10

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Caine » Mo 13. Jul 2015, 15:24

Lachsbrötchen_mit_Ei hat geschrieben:Das kann aber ein Scheiss-Gefühl sein, zu einer Bevölkerungsgruppe zugehörig zu sein, der man prinzipiell den Mißbrauch von Kindern unterstellt.


Ich unterstelle niemandem Mißbrauch.

Ich habe ein Kind gesehen, das in Not schien, und zwar so krass dass es deutlich über jedes normale "wäh, wäh, ich will jetzt aber Mama haben!" hinausging, das ich je erlebt habe. Dabei habe ich immer noch zu 99% angenommen, dass der Papa einfach der Mama das Kind abgenommen hat, und Kind jetzt halt grade was dagegen hatte. Aber die 1% Zweifel haben mir halt keine Ruhe gelassen.
Gittiplag ODER Urkost: besser essen – besser leben - besser plagiieren

Eigentlich lebe ich ja grün. Ich trenne meinen Müll. Ich ernähre mich halb vegan, halb vegetarisch, esse aber auch mal ein Stück Huhn, wenn ich weiß, es ist bio. - Marusha

Benutzerinavatar
Caine
Walharpuniererin
Beiträge: 3770
Registriert: So 18. Apr 2010, 12:10

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Caine » Mo 13. Jul 2015, 15:29

Blendon Futter n.a. hat geschrieben:
Caine hat geschrieben:
Ja, nenn mich Blockwart.

Upsala, wollte Dir nich vor´s Knie treten. Und ich hab ja auch geschrieben daß ich das gegenseitige aufeinander achten durchaus Sinnvoll finde. Trotz allem wollte ich aber auch anmerken das so etwas durchaus auch nach hinten losgehen kann. Siehe den Vorfall in Freising. Da war das Kind schon zehn und konnte anscheinend trotzdem nicht klärend zur Situation beitragen. Und die Leute die den Vater niedergeschlagen haben wollten sicherlich auch nix böses.
Dem kann Skittles ja auch mal erklären daß er sich mal nich so haben soll.


Verpügeln ist natürlich nicht sinnvoll. Zu dem speziellen Fall würde mich aber mal ein etwas detaillierterer Bericht interessieren, möglicherweise auch aus Tätersicht. Ich kann mir absolut nicht erklären, wie so eine Situation zustandekommen soll, dass der Vater einer Zehnjährigen beim Spazierengehen verprügelt wird, weil man ihn für einen Pädo hält.

Kommt euch dieser Bericht nicht merkwürdig vor?
Gittiplag ODER Urkost: besser essen – besser leben - besser plagiieren

Eigentlich lebe ich ja grün. Ich trenne meinen Müll. Ich ernähre mich halb vegan, halb vegetarisch, esse aber auch mal ein Stück Huhn, wenn ich weiß, es ist bio. - Marusha

Benutzerinavatar
Lachsbrötchen_mit_Ei
Walharpuniererin
Beiträge: 3861
Registriert: Mi 20. Apr 2011, 18:35

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Lachsbrötchen_mit_Ei » Mo 13. Jul 2015, 15:42

Caine hat geschrieben:
Lachsbrötchen_mit_Ei hat geschrieben:Das kann aber ein Scheiss-Gefühl sein, zu einer Bevölkerungsgruppe zugehörig zu sein, der man prinzipiell den Mißbrauch von Kindern unterstellt.


Ich unterstelle niemandem Mißbrauch.

Ich habe ein Kind gesehen, das in Not schien, und zwar so krass dass es deutlich über jedes normale "wäh, wäh, ich will jetzt aber Mama haben!" hinausging, das ich je erlebt habe. Dabei habe ich immer noch zu 99% angenommen, dass der Papa einfach der Mama das Kind abgenommen hat, und Kind jetzt halt grade was dagegen hatte. Aber die 1% Zweifel haben mir halt keine Ruhe gelassen.


Das bezog sich auf Skittles und nicht auf Dich. Wir haben einen kleinen Neffen und wenn der schreit und man ihn nicht kennt, denkt man auch, er wird gerade abgeschlachtet.
Wer aber, ..., seine Liebe der Menschheit entzieht und sie an Hund oder Katze wendet, begeht zweifellos eine schwere Sünde, eine soziale Sodomie sozusagen, die ebenso ekelerregend ist wie die geschlechtliche.

Konrad Lorenz

Benutzerinavatar
Skittles
AVA Agentin
Beiträge: 7269
Registriert: Di 6. Mär 2012, 15:53

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Skittles » Mo 13. Jul 2015, 17:09

Einfach nur nachfragen muss doch okay sein, oder?
Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.

Benutzerinavatar
Flotte Biene
Lammschächterin
Beiträge: 3070
Registriert: Do 11. Okt 2012, 02:22

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Flotte Biene » Mo 13. Jul 2015, 17:44

Skittles hat geschrieben:Einfach nur nachfragen muss doch okay sein, oder?


Ebent.

Hab neulich die Kleine einer Freundin von der Kita abgeholt. Ich hatte zwar einen "Vollmacht"-Zettel von der Mutter dabei, dass ich das Kind abholen darf, die Kleine rannte auch sofort auf mich zu, aber bin auch erst mal zu den Erzieherinnen und habe denen den Zettel und unaufgefordert meinen Perso vorgezeigt.

Sie meinten dann, ich hätte jetzt meinen Perso nicht zeigen müssen, fanden es aber löblich. Für mich war das selbstverständlich. Ich wäre als Mutter stocksauer, wenn in der Kita jeder Wildfremde einfach so Kinder abholen könnte.
Stefan Meiser
Vegetarische und vegane Lebensweisen werden sich langfristig durchsetzen. Die Hetzparolen hat es immer gegeben, wenn revulotionäre Veränderungen sich abgezeichnet haben! Wir werden es nicht mehr Alle erleben, aber das macht nix....

Benutzerinavatar
tori
Großwildjägerin
Beiträge: 1830
Registriert: Do 21. Nov 2013, 21:58

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon tori » Mo 13. Jul 2015, 18:15

ich wohne in einem Berliner Gebiet mit etwas Wald, und ich kann zu meinem Haus gelangen, indem ich durch ein kleines Waldstück gehe. Damals, als das zu Schildernde passierte, waren die "Straßen" hier unbefestigt, ich parkte also vor diesem kleinen Waldstück, weil die "Straßen" völlig matschig und voller Pfützen waren. Mit meiner damals etwa vier Jahre alten Tochter wanderte ich also durch dieses kleine Waldstück gen Haus, etwa 800m-1km. Mit Kind kann das dauern. Am anderen Ende erwarteten mich bereits die Herren (damals noch grün) mit dem Funkwagen. Erst etwas erstaunt, haben die Kollegen ganz friedlich und zuvorkommend erklärt, daß man sie gerufen habe, weil ein Mann mit Kind in den Wald wanderte.
Nun habe ich ein reines Gewissen, und ich habe diese gesamte Aktion nicht negativ empfunden. Es war damals eine Zeit, als man mehrfach von mißbrauchten, entführten und getötete Kindern lesen mußte, so daß ich das sogar als positiv empfand. Irgendwie hat solche Nachbarschaftsaufmerksamkeit auch positive Seiten.
Liebe Eso-Deppen und Aluhut-User,

Seid versichert: das Leuchten in Euren Augen ist nur das Licht der Sonne, welches durch Eure hohle Birne scheint.
von @ nochsoeine

Benutzerinavatar
RächerDerVerderbten
Vivisektöse
Beiträge: 5873
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:43

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon RächerDerVerderbten » Mo 13. Jul 2015, 18:24

Caine hat geschrieben: Ich kann mir absolut nicht erklären, wie so eine Situation zustandekommen soll, dass der Vater einer Zehnjährigen beim Spazierengehen verprügelt wird, weil man ihn für einen Pädo hält.

Kommt euch dieser Bericht nicht merkwürdig vor?


Der Schläger kam als letztes dazu, und war betrunken.
(find den SPON- Artikel grad nich)
Brennende Fragen der Tierethik: "Dürfen wir Tiere duzen?" Klaus Alfs

Fopper ne

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Fopper ne » Mo 13. Jul 2015, 19:04

RächerDerVerderbten hat geschrieben:Der Schläger kam als letztes dazu, und war betrunken.
(find den SPON- Artikel grad nich)

Bidde schön

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7352
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Donnervogel » Mo 13. Jul 2015, 19:33

Caine hat geschrieben:Klar, aber Donnervogel hat ja 3 Seiten weiter vorn schon die Nachfrage als Zumutung einer Helimami dargestellt.
In Deinem Fall hätte ich vermutlich genauso gehandelt wie Du. Meine Tochter hat aber weder nach ihrer Mutter geschrien, noch handelte es sich bei ihr um ein Kleinkind, sondern um eine aufgeweckte Zehnjährige, die mich mehrfach (!) als "Papa" tituliert hat. Wir haben es schlicht gewagt, ohne Begleitung meines Altargeschenks zusammen ins Erlebnisbad zu gehen. Wenn jemand daraus schon eine Notwendigkeit zur Nachfrage ableitet, dann ist das eben so. Nur dürfte die betreffende Dame dann wohl eine ganze Menge zu tun haben, wenn sie das bei jedem Mann mit Tochter im Schwimmbad durchziehen möchte.
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Benutzerinavatar
Caine
Walharpuniererin
Beiträge: 3770
Registriert: So 18. Apr 2010, 12:10

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Caine » Mo 13. Jul 2015, 19:36

Das ist in der Tat merkwürdig.
Gittiplag ODER Urkost: besser essen – besser leben - besser plagiieren

Eigentlich lebe ich ja grün. Ich trenne meinen Müll. Ich ernähre mich halb vegan, halb vegetarisch, esse aber auch mal ein Stück Huhn, wenn ich weiß, es ist bio. - Marusha

Blendon Futter
Duchoborza
Beiträge: 78
Registriert: Sa 10. Aug 2013, 16:48

Re: Wir sind schon wieder entdeckt worden

Beitragvon Blendon Futter » Mo 13. Jul 2015, 20:19

Tja, is aber kein Wunder. Das ist nur die Konsequenz der von uns Männern gelebten "Rape-Culture".

Benutzerinavatar
Mikrolino
Zoobesucherin
Beiträge: 196
Registriert: Do 9. Apr 2015, 22:10

Re: [abgetrennt] Helikopter-Eltern und Überfürsorge

Beitragvon Mikrolino » Fr 17. Jul 2015, 13:51

Ich finde das auch schwierig. Vor allem weil das das "heute" rein faktisch betrachtet nicht nötiger ist als "früher", wo noch alles "sicherer" war. Die Kriminalitätsrate ist eher gesunken, es ist nur so, dass solche Taten von den Medien aufgekocht und uns dann länger im Gedächtnis bleiben. Vor allem sowas wie "Mann schleppt Kind in Wald" passiert statistisch gesehen sehr selten - die wirkliche Gefahr geht eigentlich von den Familien aus, wo die meisten Missbrauchsfälle geschehen, nicht vom fremden schwarzen Mann im dunklen Wald. Das ist aber so ein Tabuthema, dass es einfacher ist, vor irren Perversen zu warnen, die an Spielplätzen herumlungern. Ich mache zB Geocaching und an manchen Caches in Nähe eines Spielplatzes oder einer Grundschule wird extra geschrieben, dass das Männer, die alleine unterwegs sind, besser nicht zu bestimmten Zeiten suchen gehen sollten, da sonst die Polizei gern mal gerufen wird.


Daher finde ich diese geschürte Angst vor Fremden eher bedenklich. Natürlich möchte ich auch nicht, dass mein Kind jeden Menschen einfach hinterherläuft, aber das Beste was man da machen kann, ist ein selbstbewusstes Kind ranzuziehen, das weiß, hey, meine Eltern trauen mir auch mal zu, alleine zum Bäcker zu gehen. Nur wird sowas ja heutzutage schon als sträflich vernachlässigend angesehen.

Andereseits finde ich es gut, dass z. B. niemand mein Kind abholen darf, der nicht auf der Liste der Tagesmutter steht und dass man bei so Sachen wie im Ikea Smaland den Perso vorzeigen muss. Das ist in meinen Augen einfach die gebotene Sorgfalt, denn es ist ja kein Regenschirm im Schließfach, den ich abgebe und abhole, sondern eine Person.


Wie Blendon meinte, Rape culture spielt da eine große Rolle. Wenn man zusammen daran arbeitet, dass sich Frauen und junge Mädchen in unserer Gesellschaft sicher und ernstgenommen fühlen können, wird auch die Tendenz zurückgehen, in jedem fremden Mann aus Selbstschutz einen latenten Triebtäter zu vermuten.
"The presence of those seeking the truth is infinitely to be preferred to the presence of those who think they’ve found it.” — Terry Pratchett

„Der Mensch ist kein Beilagenesser.“
―Heinz Strunk



Zurück zu „Politik und Gesellschaft“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin