Keine Macht dem Mob!

Ernste Themen, die nirgendwo anders reinpassen
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com..
hubers ne

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon hubers ne » Do 1. Okt 2015, 23:29

Saugstauber hat geschrieben:Hat doch bei den Russen und Vietnamesen im Großen und Ganzen doch auch so funktioniert.
Ach und bisher kamen die Einwanderer nur aus diesen zwei Ländern?
Und nur weil es mit weinigeren Menschen über einen längeren Zeitraum mehr oder weniger gut funktionierte ist es also ein Grund dies beizubehalten? Also keine Verbesserung für die Situation der Flüchtlinge? Wie war das nochmals mit dem Recht auf Teilhabe am öffentlichen Leben? Wurde mir ja auch schon in diesem Faden als Argument entgegengebracht.
Am besten finde ich ja, dass solche Aussagen auch von Leuten kommen, die selbst kaum Deutsch lesen & schreiben (sprechen mehr oder weniger) können und vermutlich auch keine Probleme damit hätten, nach Malle auszuwandern, ohne auch nur ein Wort Spanisch zu lernen.

Mir Egal was du findest.
Spanien ist nicht Deutschland und kann eigene Regeln erlassen. Ausserdem EU und da gelten nochmals andere Regeln. (Quelle entsprechende Verträge innerhalb der EU)
Schweden hat als Bsp. das erlernen und beherrschen der Sprache in die Verfassung aufgenommen. Quelle Schwedische Verfassung.
Was sind die westlichen Werte?

Bin nicht dein Erklärbär
Welche denn jetzt genau?[/quote]
sie oben

Benutzerinavatar
noch so eine
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2156
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 21:14

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon noch so eine » Fr 2. Okt 2015, 00:04

hubers ne hat geschrieben:
Was sind die westlichen Werte?

Bin nicht dein Erklärbär


:facepalm:

Was ist denn das für eine unqualifizierte Antwort auf eine berechtigte Frage? Wenn die RVegs so kommen, dann hagelt es hier von allen Seiten, wenn nicht heftige Kritik, zumindest Spott, in wohlwollendem Fall nur ein Belächeln.
"Veganismus ist eine bizarre Variante des moralischen Parasitismus. Er schmarotzt bei der Norm, dem Selbsterhaltungsinteresse des Menschen Vorrang einzuräumen, indem er dieses Schmarotzen selber zur Norm macht." Klaus Alfs

Benutzerinavatar
Saugstauber
Lammschächterin
Beiträge: 3093
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 18:47

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon Saugstauber » Fr 2. Okt 2015, 09:40

Ach und bisher kamen die Einwanderer nur aus diesen zwei Ländern?


Hab ich nicht behauptet. Aber bei diesen zwei Ländern hats doch auch funktioniert. Da sprechen die Eltern auch kein Deutsch und die Kinder haben sich gut integriert. Aber jetzt kommen die Muselmänner und jetzt muss erstmal auf Deutsch bestanden werden. Und ohne ist überhaupt nix möglich hier. Also ne ey. Die haben gefälligst DEUTSCH zu lernen.

Spanien ist nicht Deutschland und kann eigene Regeln erlassen.


Es geht nicht darum, was Spanien oder Schweden über die Einwanderer sagen. Ich sagte, es gibt sicherlich auch Deutsche auf Mallorca, die kein Wort Spanisch sprechen (auch nach 20 Jahren nicht), die trotzdem gerne rumheulen "Wenn man ins Ausland geht, hat man gefälligst die Sprache von da zu lernen!!".

Bin nicht dein Erklärbär


Du sagst, dass die dummen Linken die schönen westlichen Werte vergessen habe. Da ich anscheinend so eine dumme Linke bin, würde ich gerne wissen, was ich verpasst habe. Vll lasse ich mich ja "Heim ins Reich" (also wieder zu den guten westlichen Werten bekennend) holen ;) Muss aber wissen, welche das sind. Bin ich wohl zu doof für.
Andreas Bär Läsker (XOND) Ich hab so die Faxen dick von diesem Obdachlosenthema. Ich gönne niemandem einen Gänsebraten.....keinem Millionär, keinem Obdachlosen [...] Und damit ist das Thema für mich jetzt ein für allemal vom Tisch.... (25.02.2017)

Gästin

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon Gästin » Fr 2. Okt 2015, 12:52

Saugstauber hat geschrieben:
Ach und bisher kamen die Einwanderer nur aus diesen zwei Ländern?


Hab ich nicht behauptet. Aber bei diesen zwei Ländern hats doch auch funktioniert. Da sprechen die Eltern auch kein Deutsch und die Kinder haben sich gut integriert. Aber jetzt kommen die Muselmänner und jetzt muss erstmal auf Deutsch bestanden werden. Und ohne ist überhaupt nix möglich hier. Also ne ey. Die haben gefälligst DEUTSCH zu lernen.

Spanien ist nicht Deutschland und kann eigene Regeln erlassen.


Es geht nicht darum, was Spanien oder Schweden über die Einwanderer sagen. Ich sagte, es gibt sicherlich auch Deutsche auf Mallorca, die kein Wort Spanisch sprechen (auch nach 20 Jahren nicht), die trotzdem gerne rumheulen "Wenn man ins Ausland geht, hat man gefälligst die Sprache von da zu lernen!!".

Bin nicht dein Erklärbär


Du sagst, dass die dummen Linken die schönen westlichen Werte vergessen habe. Da ich anscheinend so eine dumme Linke bin, würde ich gerne wissen, was ich verpasst habe. Vll lasse ich mich ja "Heim ins Reich" (also wieder zu den guten westlichen Werten bekennend) holen ;) Muss aber wissen, welche das sind. Bin ich wohl zu doof für.



Deutsche, die seit 20 Jahren auf Malle leben und kein Wort spanisch sprechen habe ich noch nicht getroffen, habe selbst lange dort gelebt. Der Unterschied zu Deutschland ist einfach, daß die Deutschen viel Geld nach Malle bringen, dort gibt´s ca. 70 Euro Sozialhilfe /Monat und das auch nur, wenn man vorher mindestens 1 Jahr versicherungspflichtig gearbeitet hat. Sonst gibt´s nada :grin:

Benutzerinavatar
Saugstauber
Lammschächterin
Beiträge: 3093
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 18:47

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon Saugstauber » Fr 2. Okt 2015, 12:54

So, ich kenne jetzt aber Deutsche, die da seit 20 Jahren wohnen und trotzdem kaum in nem spanischen Supermarkt zurecht kommen, weil sie einfach kein Spanisch können.

Aber darum gings eigentlich auch nicht.
Was sind denn nun die berühmten westlichen werte, die die Linken vergessen haben?
Andreas Bär Läsker (XOND) Ich hab so die Faxen dick von diesem Obdachlosenthema. Ich gönne niemandem einen Gänsebraten.....keinem Millionär, keinem Obdachlosen [...] Und damit ist das Thema für mich jetzt ein für allemal vom Tisch.... (25.02.2017)

DauergrillerIn ne.

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon DauergrillerIn ne. » Fr 2. Okt 2015, 13:29

Och, da fällt mir so einiges ein: Freiheit der Wissenschaft, Aufklärung, Liberalismus, Eigentum, Meinungsfreiheit zum Beispiel.

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11914
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon Max P » Fr 2. Okt 2015, 13:33

Du dummes Stück. :D
Ich bin der festen Überzeugung!

Fred

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon Fred » Fr 2. Okt 2015, 13:54

https://www.tagesschau.de/inland/fluechtlinge-innenminister-101.html

"Wir müssen klar machen, dass es bei uns Dinge gibt, die nicht zur Disposition stehen: das Grundgesetz, die Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, die Gleichberechtigung."

:frigitte:
Es komme an vielen Orten "sehr gezielt und gut vorbereitet nahezu täglich zu ethnischen oder religiös motivierten gewaltsamen Auseinandersetzungen". Es handele sich nicht nur um Rempeleien. Asylbewerber gingen zum Teil mit selbst gebastelten Waffen aufeinander los. "Da dreschen junge testosterongesteuerte Männer im wahrsten Sinne des Wortes aufeinander ein"

:catfight:

Benutzerinavatar
Wieder hier
Hummerköchin
Beiträge: 483
Registriert: Mo 20. Apr 2015, 21:40

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon Wieder hier » Fr 2. Okt 2015, 14:34

Und was willst du uns nun damit sagen? Dass drängende Enge plus traumatische Erlebnisse plus ungewisser Aufenthaltsstatus sich ganz schnell zu einem Pulverfass entwickeln kann, hat hier nie jemand bestritten. Und das weder das Grundgesetz, noch die Meinungsfreiheit oder die Gleichberechtigung verhandelbar sind, stimmt so. Nur, leider für euch, ist auch die Religionsfreiheit Teil dieses Pakets, wenn also jemand Muslim sein will, darf er das und das ist auch gut so. Und bevor du mir jetzt kommst mit " Dann schau dir mal an, wie die da die Christen behandeln!" nee, erstens ergibt zweimal Unrecht noch lange kein Recht und zweitens ihr sied doch die, die immer schreien, wie viel zivilisierter ihr seid, also verhaltet euch auch so.
Nein, ich bin nicht die Signatur, ich sortiere nur den Buchstabensalat, der hier fabriziert wurde.

Benutzerinavatar
SpamBot
Großwildjägerin
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 10:49

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon SpamBot » Fr 2. Okt 2015, 19:26

Och, da fällt mir so einiges ein: Freiheit der Wissenschaft, Aufklärung, Liberalismus, Eigentum, Meinungsfreiheit zum Beispiel.

Da hab ich aber Glück gehabt. Ich bin doch nicht Links.

Benutzerinavatar
Weißwurschtis
Hamsterquälerin
Beiträge: 1225
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 21:39

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon Weißwurschtis » Sa 3. Okt 2015, 02:35

Max P hat geschrieben:Nochn Nazijäger aud AV. :rolleyes:

Je mehr Nazijäger auf AV und anderswo, desto besser!
Tanja V Schiller Ich habe mal irgendwo gelesen, das das Forum von China aus betrieben wird und zwar von einem deutschen Hundekocher, der in China Millionen verdient hat.

Benutzerinavatar
Quarry
Robbentöterin
Beiträge: 2879
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:34

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon Quarry » Sa 3. Okt 2015, 08:04

Weißwurschtis hat geschrieben:Je mehr Nazijäger auf AV und anderswo, desto besser!


:prost:
Oh Captain, my Captain.

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus. XOND Rocks. :kotz:

Benutzerinavatar
Gilles
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4742
Registriert: So 7. Jun 2015, 19:05

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon Gilles » Sa 3. Okt 2015, 09:20

So muß das. Und dann so: :muell:
Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11914
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon Max P » Sa 3. Okt 2015, 20:54

Weißwurschtis hat geschrieben:
Max P hat geschrieben:Nochn Nazijäger aud AV. :rolleyes:

Je mehr Nazijäger auf AV und anderswo, desto besser!

Dumm nur, wenn sie sich Nazis nur einbilden...
Ich bin der festen Überzeugung!

Benutzerinavatar
ActOfGod
Bambikillerin
Beiträge: 794
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 09:50

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon ActOfGod » Sa 3. Okt 2015, 21:45

Den meisten Krach machen hier aber die Nazijäger-Jäger. Seltsames Hobby muss ich schon sagen. :kaffee:
Es gibt Menschen, die ekeln sich vor gar nichts mehr, nicht mal vor dem eigenen Ersprochenen.

Du solltest dein Licht nicht unter den Scheffel stellen. Bitte versteck es im Keller.

hubers ne

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon hubers ne » So 4. Okt 2015, 08:31

Saugstauber hat geschrieben:Hab ich nicht behauptet. Aber bei diesen zwei Ländern hats doch auch funktioniert. Da sprechen die Eltern auch kein Deutsch und die Kinder haben sich gut integriert. Aber jetzt kommen die Muselmänner und jetzt muss erstmal auf Deutsch bestanden werden. Und ohne ist überhaupt nix möglich hier. Also ne ey. Die haben gefälligst DEUTSCH zu lernen.

Interessant das du keine andere Gruppen erwähnst. Tatsache ist das in den Integrationsreporten der entsprechenden staatlichen Stellen eine Tendenz klar ersichtlich ist und teilweise explicit erwähnt wird. Und das nicht nur bei der direkten Einwanderungsgeneration sondern sogar teilweise in der 3ten und 4ten Generation. Da ist von mangelnden Deutschkenntnissen die Rede und davon das diese Gruppe in Folge im Vergleich zu allen anderen einen geringen Bildungsstand (schulisch) aufweist.
Doch auch hier ist es nicht einheitlich. Im Kontrast dazu ist dies bei ehemalige Flüchtlinge aus dem Iran nicht zu finden. Für alle andere trifft dies zu.
Eine systematische Diskriminierung kann es nicht sein denn sonst müsste das auch bei der Gruppe aus dem Iran zu finden sein (orientalische Namen, Religion etc.)


Es geht nicht darum, was Spanien oder Schweden über die Einwanderer sagen. Ich sagte, es gibt sicherlich auch Deutsche auf Mallorca, die kein Wort Spanisch sprechen (auch nach 20 Jahren nicht), die trotzdem gerne rumheulen "Wenn man ins Ausland geht, hat man gefälligst die Sprache von da zu lernen!!".

Was irgendwer sagt ist mir egal.
Es geht darum das man in welchem Land auch immer die Landessprache unabdingbar ist. Damit meine ich nicht irgendwelche sehr hoch qualifizierte Wissenschaftler, Manager etc..
Es ist also kein Argument wenn du von irgendwelchen Deutschen in Spanien erzählst. Denn diese sind dann auch nicht besser.

Du sagst, dass die dummen Linken die schönen westlichen Werte vergessen habe.

Immer sag ich das nicht - sondern zweimal erwähnt.
Was ich damit meine ist sehr einfach.
Die Linken verbinden sich mit Kräfte die klar für die Abschaffung dieser Werte stehen. Beispiele gibt es genug und ich habe keine Lust diese hier alle aufzuschreiben. Das beste ist jedoch der Antisemitismus.
Wie auch hier im Faden dargestellt sind es ja immer nur Einzelfälle wenn gläubige Moslems Juden attackieren. Da sind es immer nur bedauerliche Einzelfälle. Wenn irgendwelche Neonazis diese abscheulichen Straftaten begehen dann sind das nicht nur Einzelfälle sondern dann ist es das Zeichen eines versteckten Antisemitismus aller Deutschen.
Da ich anscheinend so eine dumme Linke bin, würde ich gerne wissen, was ich verpasst habe. Vll lasse ich mich ja "Heim ins Reich" (also wieder zu den guten westlichen Werten bekennend) holen ;) Muss aber wissen, welche das sind. Bin ich wohl zu doof für.

Westliche Werte sind unteranderem die Anerkennung aller Individualrechte. Dazu gehören auch so Dinge wie Religionsfreiheit (man darf einer Religion angehören, man darf aber auch nichts glauben oder die Religion wechseln).
Man kennt an das die Menschenrechte von 1948 gelten und nicht irgendwelche verwässerten Erklärungen damit sie mit der jeweiligen Glaubensdoktrin nicht in Konflikt geraten etc..

Um es nochmals deutlich zu schreiben. Die Linken bzw. Rechten suchen sich Verbündete die sich klar gegen diese westlichen Werte positionieren um dadurch politische Gegner im eigenen Land zu bekämpfen die sich zu diesen Werten bekennen.

Benutzerinavatar
Saugstauber
Lammschächterin
Beiträge: 3093
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 18:47

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon Saugstauber » So 4. Okt 2015, 11:15

Tatsache ist das in den Integrationsreporten der entsprechenden staatlichen Stellen eine Tendenz klar ersichtlich ist und teilweise explicit erwähnt wird.


Hast du dazu mal 1-2 Links? Wer behauptet, muss auch belegen. Und wenn du diese Reporte schonmal gelesen hast, wirst du sie ja auch sicherlich schnell wiederfinden ;)

Da ist von mangelnden Deutschkenntnissen die Rede und davon das diese Gruppe in Folge im Vergleich zu allen anderen einen geringen Bildungsstand (schulisch) aufweist.


Dass die Integration an der einen oder anderen Stelle schief gelaufen ist, darüber müssen wir hier wohl nicht debatieren. Daraus jetzt abzuleiten, dass die Einwanderer gefälligst schonmal Deutsch können sollten, bevor sie hierher kommen, ist trotzdem Quatsch.

Die Linken verbinden sich mit Kräfte die klar für die Abschaffung dieser Werte stehen. Beispiele gibt es genug und ich habe keine Lust diese hier alle aufzuschreiben.


Ernsthaft? Du hast doch keine Ahnung, was deine tollen westlichen Werte sind. Das ist doch nur Stammtischgelaber, was irgendwie toll klingt, aber von Tuten und Blasen hast du keinen Plan. hauptsache "Die sind scheiße, weil sie gegen die westlichen Werte sind". Aber wenn man mal nachhakt "Äääääh, ja, musste halt selbst schauen. Ich sag dir nicht alles vor". Schon klar.

Die Linken bzw. Rechten suchen sich Verbündete die sich klar gegen diese westlichen Werte positionieren um dadurch politische Gegner im eigenen Land zu bekämpfen die sich zu diesen Werten bekennen.


Jetzt sinds schon die Linken und Rechten, ahja.
Andreas Bär Läsker (XOND) Ich hab so die Faxen dick von diesem Obdachlosenthema. Ich gönne niemandem einen Gänsebraten.....keinem Millionär, keinem Obdachlosen [...] Und damit ist das Thema für mich jetzt ein für allemal vom Tisch.... (25.02.2017)

hubers ne

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon hubers ne » So 4. Okt 2015, 13:25

Hast du dazu mal 1-2 Links? Wer behauptet, muss auch belegen. Und wenn du diese Reporte schonmal gelesen hast, wirst du sie ja auch sicherlich schnell wiederfinden ;)


Na dann belege du doch zuerst deine Aussage über Menschen aus Russland bzw. Vietnam. Oder hast du deine Informationen per höhere Macht direkt ins Hirn gepflanzt bekommen?
Ich bezweifle nämlich stark das du aus deinen persönlichen Erfahrungen auf alle Einwanderer aus diesen Ländern zurückschließen kannst.
Also musst du auch entsprechende Reporte/Untersuchungen gelesen haben sonst wäre deine Aussage unsinnig.
Dort wo du also diese Infos herhast findest du auch die entsprechenden weiteren Aussagen (wenn man sie lesen will).
Also komm mir nicht mit Beweise wenn du a) selbst es nicht für Nötig erachtest diese zu bringen und b) du offenbar in diesen Reporten alle andere Dinge die dir nicht passen ausblendest.
Dass die Integration an der einen oder anderen Stelle schief gelaufen ist, darüber müssen wir hier wohl nicht debatieren. Daraus jetzt abzuleiten, dass die Einwanderer gefälligst schonmal Deutsch können sollten, bevor sie hierher kommen, ist trotzdem Quatsch

Weil etwas schief lief aufgrund z.B. mangelnder Sprachkenntnis ist dann ein Argument dafür das man dies Politik beibehält die dazu führte? Oder wäre es dann nicht sinnvoll über Änderungen nachzudenken?
Ach und wo sind deine Belege das es an der ein oder anderen Stelle schief gelaufen ist. Wo genau? Hast du auch ein fundiertes Argument oder beschränkst du dich nur auf "Stammtischparolen"?

Es sollte auch klar sein das Asyl ungleich Einwanderung.
Strenggenommen müssten alle Menschen die Asyl erhalten wieder in ihre Ursprungsländer zurück wenn dort die politische Verfolgung nicht mehr gegeben ist. Von einem dauerhaften Aufenthaltsrecht ist sowohl im Grundgesetz als auch in der Genfer Flüchtlingskonvention nichts zu finden.
Es steht sehr wohl in der Genfer Flüchtlingskonvention das die Flüchtlinge sich an die Regeln und Gesetze des Gastlandes zu halten haben. Und dazu gehört meiner Meinung nach auch die Erlernung der Sprache des Gastlandes und das sehr schnell.

Einwanderung ist eine ganz andere Geschichte. Tatsache ist das viele Menschen gerne nach Europa einreisen würden um eine Perspektive zu haben. Doch in vielen Fällen fehlt die notwendige Ausbildung um in einem modernen Industrie und Dienstleistungsstaat eine perspektive auf dem Arbeitsmarkt zu haben die über den Mindestlohn hinaus geht.
Da es sich kein Staat der Welt erlauben kann zu viele Menschen ihr ganzes Leben lang zu alimentieren schützen sich deshalb nahezu alle Staaten. Sei es durch fehlende soziale Absicherung oder durch rigide Einwanderungsbestimmungen.

Nach meinem Verständnis sollten nicht nur die Sahnehäubchen (sprich die wenigen gut ausgebildeten Fachkräfte) abgeworben werden sondern auch für die nicht zu gut begüterten Schichten muss eine legale und faire Möglichkeit bestehen sich z.B. in DE eine bessere Situation zu erschaffen.
Es besteht auch nicht nur die Nachfrage nach studierten Kräften sondern vor allem nach Handwerkern und Industriefacharbeitern sowie Fachpflegekräfte etc.
Da zudem häufig keine Ausbildung zu den zuvor genannten Berufsfeldern besteht muss auch ausgebildet werden (Deutsche Gesetze und so).
Es kann dann nicht die Aufgabe dieser Ausbildungsbetriebe sein entsprechenden Sprachkurse anzubieten bzw. mehrsprachige Ausbilder einzusetzen. Denn sie erbringen schon die Ausbildungsleistung (und davon profitieren am Ende der Arbeitgeber, Arbeitnehmer und der Sozialstaat).
Deshalb muss nach meinem Verständnis gewährleistet sein das Sprachkenntnisse bestehen so das z.B. nur noch das Fachvokabular unterrichtet werden muss.
Stark vereinfacht ausgedrückt
Entweder entsprechend gute Ausbildung (weil dann Arbeitsvertrag -> Einwanderung) und dann im Gastland Sprache erlernen
oder
Sprachkenntnisse (weil dann Ausbildungsvertrag) und dann im Gastland einen Beruf erlernen.
Letzteres geht aber nur wenn man a) Sprachschulen vor Ort (Balkanstaaten, weite Teile Afrikas) anbietet und man reelle Chancen ohne Schlepper dann auf eine Einreise hat.

Keine Schuldbildung + keine Sprachkenntnisse ist für die legale Einwanderung nicht finanzierbar wenn man etwas mehr Menschen eine Perspektive bieten will und man sich als Einwanderungsland betrachtet.
Ernsthaft? Du hast doch keine Ahnung, was deine tollen westlichen Werte sind. Das ist doch nur Stammtischgelaber, was irgendwie toll klingt, aber von Tuten und Blasen hast du keinen Plan. hauptsache "Die sind scheiße, weil sie gegen die westlichen Werte sind". Aber wenn man mal nachhakt "Äääääh, ja, musste halt selbst schauen. Ich sag dir nicht alles vor". Schon klar.

Keine Argumente und dann versteift man sich aufs beleidigen des Diskussionspartners. Was war denn an dem was ich genannt habe unklar. Denn deine allgemeine Plattitüden sind auch kein nachhacken sondern es ist simple Rabulistik.

Am Beispiel des Antisemitismus habe ich gezeigt das Linke nicht davor zurückschrecken sich mit andere Interessengruppen zu verbrüden die zwischen vernünftiger Kritik an Israel und primitivstem Antisemitismus nicht unterscheiden können oder wollen.

Jetzt sinds schon die Linken und Rechten, ahja

Da für mich zwischen den beiden Gruppen kein Unterschied besteht habe ich es nur vervollständigt.

Der vom Donnerstag
AVA Agentin
Beiträge: 7230
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:49

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon Der vom Donnerstag » So 4. Okt 2015, 15:40

hubers ne hat geschrieben:Interessant das du keine andere Gruppen erwähnst. Tatsache ist das in den Integrationsreporten der entsprechenden staatlichen Stellen eine Tendenz klar ersichtlich ist und teilweise explicit erwähnt wird. Und das nicht nur bei der direkten Einwanderungsgeneration sondern sogar teilweise in der 3ten und 4ten Generation. Da ist von mangelnden Deutschkenntnissen die Rede und davon das diese Gruppe in Folge im Vergleich zu allen anderen einen geringen Bildungsstand (schulisch) aufweist.
Doch auch hier ist es nicht einheitlich. Im Kontrast dazu ist dies bei ehemalige Flüchtlinge aus dem Iran nicht zu finden. Für alle andere trifft dies zu.
Eine systematische Diskriminierung kann es nicht sein denn sonst müsste das auch bei der Gruppe aus dem Iran zu finden sein (orientalische Namen, Religion etc.)

Iraner sind ja auch Arier! :P
Im Ernst, als Perser es fällt leichter Doitsch zu lernen, Farsi ist eine indogermanische Sprache. Bei den semitischen Sprachen, Hebräisch, Arabisch, ist das sehr viel schwieriger. Wobei speziell die Syrer, Libanesen sehr wohl auch kulturell eine "lateinische" Tradition haben, Stichwort Kreuzfahrerstaaten. Dort sind m.W. etliche "lateinische" Wörter in den Sprachgebrauch eingegangen, ausserdem, das sind KEINE islam. Staaten. Mit französisch, englisch und ein paar Brocken arabisch, kann mann sich dort eigentlich gut verständigen, vielleicht sollte man da ansetzen. Also ein Dolmetscher muss nicht unbedingt arabisch können.

Apropos, hab bereits von mehreren Loitz gehört, die haben sich - ehrenamtlich - als Dolmetscher zu Verfügung gestellt, die warten seit Wochen auf Reaktion. :angry:

Benutzerinavatar
Liebling der Götter
Hamsterquälerin
Beiträge: 1242
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 14:39

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon Liebling der Götter » So 4. Okt 2015, 18:02

Ich hatte ja gehofft, dass DER nicht echt ist.
Bitte, liebe Bürger, glaubt mir das!
"Unsere Aufgabe ist monumental. Wir sind Veganer, wir sind die Ahnen einer neuen Welt. Wir brauchen alle die wir kriegen und halten können…." Veganes Auge

Benutzerinavatar
Kenny
Kopfschlachterin
Beiträge: 6663
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 13:36

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon Kenny » So 4. Okt 2015, 20:24

Liebling der Götter hat geschrieben:Ich hatte ja gehofft, dass DER nicht echt ist.
Bitte, liebe Bürger, glaubt mir das!

Hmm... könnte das die inzwischen gealterte Version von ihm hier sein? :gruebel:

Holzbock ne

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon Holzbock ne » So 4. Okt 2015, 20:43

Liebling der Götter hat geschrieben:Ich hatte ja gehofft, dass DER nicht echt ist.
Bitte, liebe Bürger, glaubt mir das!

Der schafft es ja auch nicht, sein Hakenkreuz richtig aufzuhängen - es ist also echt... https://www.youtube.com/watch?v=Zk227q94AgM


:rofl: :rofl: :rofl:

Benutzerinavatar
noch so eine
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2156
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 21:14

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon noch so eine » So 4. Okt 2015, 21:28

Liebling der Götter hat geschrieben:Ich hatte ja gehofft, dass DER nicht echt ist.
Bitte, liebe Bürger, glaubt mir das!


Der Typ ist ein armer Irrer. Markus Kiesling, möchtegern Reichsdepp, VT-gläubig, Aluhutträger, die ganze Klamotte halt. :gaga: Hochgradig paranoide. Das halbe Netz lacht über ihn. Ob er nen neuen Kanal hat, weiß ich nicht, jedenfalls amüsiert sich das halbe Netz über ihn . Der alte Kanal wurde von Youtube gelöscht.
Im Netz lief das Gerücht, dass seine Nachbarn sich massiv gegen ihn beschwert haben sollen, Ruhestörung und so. Ob's stimmt, k.A., wundern würde es einen jedenfalls nicht. :grin: Danach soll es wohl einige Zeit still um MK gewesen sein. Auch munkelt man, dass er zeitweise anderweitig "untergebracht" war. Auch das ist gut vorstellbar. Völlig durchgeknallter Typ, ansonsten nicht der Rede wert. Nun, jetzt ist er wohl wieder da, mit neuen Filmchen. Harmlos im Gegensatz zu den alten.
"Veganismus ist eine bizarre Variante des moralischen Parasitismus. Er schmarotzt bei der Norm, dem Selbsterhaltungsinteresse des Menschen Vorrang einzuräumen, indem er dieses Schmarotzen selber zur Norm macht." Klaus Alfs

Benutzerinavatar
Saugstauber
Lammschächterin
Beiträge: 3093
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 18:47

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon Saugstauber » Mo 5. Okt 2015, 09:57

Oder hast du deine Informationen per höhere Macht direkt ins Hirn gepflanzt bekommen?
Ich bezweifle nämlich stark das du aus deinen persönlichen Erfahrungen auf alle Einwanderer aus diesen Ländern zurückschließen kannst.
Dort wo du also diese Infos herhast findest du auch die entsprechenden weiteren Aussagen (wenn man sie lesen will).
Also komm mir nicht mit Beweise wenn du a) selbst es nicht für Nötig erachtest diese zu bringen und b) du offenbar in diesen Reporten alle andere Dinge die dir nicht passen ausblendest.


Netter Versuch :gaga:
Also mit anderen Worten, du hast keine Quellen und versuchst jetzt, mir den schwarzen Peter zuzuschieben. :rofl:
Andreas Bär Läsker (XOND) Ich hab so die Faxen dick von diesem Obdachlosenthema. Ich gönne niemandem einen Gänsebraten.....keinem Millionär, keinem Obdachlosen [...] Und damit ist das Thema für mich jetzt ein für allemal vom Tisch.... (25.02.2017)

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11914
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Keine Macht dem Mob!

Beitragvon Max P » Mo 5. Okt 2015, 11:50

Der vom Donnerstag hat geschrieben:Im Ernst, als Perser es fällt leichter Doitsch zu lernen, Farsi ist eine indogermanische Sprache. Bei den semitischen Sprachen, Hebräisch, Arabisch, ist das sehr viel schwieriger. Wobei speziell die Syrer, Libanesen sehr wohl auch kulturell eine "lateinische" Tradition haben, Stichwort Kreuzfahrerstaaten.

Dann waren die letzten Endes ja doch zu was gut. :P

Dort sind m.W. etliche "lateinische" Wörter in den Sprachgebrauch eingegangen, ausserdem, das sind KEINE islam. Staaten.

Nicht? Ich dachte, es wären nur keine Sharia-Staaten. Die große Mehrheit dort gehört aber doch diversen islamischen Richtungen an, so viel ich weiß.

Also ein Dolmetscher muss nicht unbedingt arabisch können.
Apropos, hab bereits von mehreren Loitz gehört, die haben sich - ehrenamtlich - als Dolmetscher zu Verfügung gestellt, die warten seit Wochen auf Reaktion. :angry:

Wollt ich eben sagen. Es kann doch nicht so schwierig sein, in D. arabischsprechende Leute zu finden.
Ich bin der festen Überzeugung!


Zurück zu „Politik und Gesellschaft“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin