Flüchtlingskrise 2.0

Ernste Themen, die nirgendwo anders reinpassen
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com..
Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Plumbum » Di 17. Okt 2017, 14:55

Max P hat geschrieben:Fällt ein bankrotter Selbständiger denn durch alle Netzmaschen? :???: Wenn das so sein sollte, wäre es natürlich skandalös. Vielleicht hat Plumbum da mehr Detailwissen?

Edit: Plumbum hat sich gerade dazu geäußert.


Max... das größte Problem bei notleidenden Selbständigen sehe ich darin, wenn sie ihrer Krankenversicherungspflicht nicht nachkamen. Dann werden sie zwar durchaus wieder in die Krankenkasse aufgenommen, erhalten aber erst dann die vollen Leistungen, wenn alles abbezahlt ist. Das ist, insbesondere bei chronischen erkrankungen, scheiße.

Ansonsten können natürlich schulden drücken, die das Jobcenter selbstverständlich nicht bezahlt und einiges wirst du nicht über eine privatinsolvenz los. Insbesondere steuer und sv-schulden sind da seeehr unangenehm.

Evil Eb

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Evil Eb » Di 17. Okt 2017, 15:04

Oops! „Geboostetes“, drecks Autokorrektur

Evil Eb

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Evil Eb » Di 17. Okt 2017, 15:15

Ich bin ja gottlob nicht selber in der Lage, deswegen ist natürlich alles, was ich von mir gebe, second hand. Ich habe den Verdacht, daß mein Kumpel vielleicht einen kompetenten Anwalt brauchen könnte. (Oder irgendwas falsch verstanden hat)
Herzlichen Dank für die Klarstellung bezüglich Berechtigung. Klar sind Schulden da, Konto ist gepfändet, und offensichtlich kann er wegen der Schulden keine Wihnung bekommen. Das Wohnungsamt kann oder will nicht helfen, na ja.
Ich hoffe sehr, das Hartz wirklich für jeden gezahlt wird. Als Steuerzahler wäre es mir um keinen Cent zu schade.
(Sorry für das generelle OT)

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Plumbum » Di 17. Okt 2017, 16:06

und offensichtlich kann er wegen der Schulden keine Wihnung bekommen.


Jup. Sowas ist allerdings insbesondere in den großstädten ein Problem.

Pulled Porkle

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Pulled Porkle » Di 17. Okt 2017, 16:10

Evil Eb hat geschrieben:Ich bin ja gottlob nicht selber in der Lage, deswegen ist natürlich alles, was ich von mir gebe, second hand. Ich habe den Verdacht, daß mein Kumpel vielleicht einen kompetenten Anwalt brauchen könnte. (Oder irgendwas falsch verstanden hat)
Herzlichen Dank für die Klarstellung bezüglich Berechtigung. Klar sind Schulden da, Konto ist gepfändet, und offensichtlich kann er wegen der Schulden keine Wihnung bekommen. Das Wohnungsamt kann oder will nicht helfen, na ja.
Ich hoffe sehr, das Hartz wirklich für jeden gezahlt wird. Als Steuerzahler wäre es mir um keinen Cent zu schade.
(Sorry für das generelle OT)


Falls du oder dein Freund sich über Hilfemöglichkeiten in derartigen Notlagen informieren möchte, schau mal hier:

http://hartz.info/

Evil Eb

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Evil Eb » Di 17. Okt 2017, 16:26

Herzlichen Dank, werde ich

Benutzerinavatar
Kassandra
Hamsterquälerin
Beiträge: 1191
Registriert: So 26. Okt 2014, 19:02

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Kassandra » Di 17. Okt 2017, 18:09

Dein Freund kann auch ohne ausreichenden KV-Schutz Hilfe in Anspruch nehmen. Je nachdem, wo er wohnt, kann er eine Stelle der "Malteser Medizin" besuchen. Nicht vom Namen "Malteser Migranten Medizin" verwirren lassen, jeder erhält dort Hilfe. In Norddeutschland gibt es noch "Praxen ohne Grenzen". Grundsätzlich lohnt es sich auch, bei der örtlichen Diakonie/Caritas/Awo/etc. anzufragen, da die oft auch solche Projekte unterhalten oder zumindest wissen, wer es in der Nähe tut.
Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht.
~ Heinrich Heine ~

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Plumbum » Mi 18. Okt 2017, 21:56

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebe ... -1.3568447

Zumindestens in bayern ist man wohl der meinung, mal eben zulangen zu können, um kosten wieder reinzuholen.

Benutzerinavatar
Gargamel
Gänsestopferin
Beiträge: 856
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 19:21

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Gargamel » Do 19. Okt 2017, 20:40

Plumbum hat geschrieben:http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/asylpolitik-euro-pro-quadratmeter-in-einer-asylbewerberunterkunft-1.3568447

Zumindestens in bayern ist man wohl der meinung, mal eben zulangen zu können, um kosten wieder reinzuholen.



Über die verlogenen Bessermenschen braucht man sich doch nicht wirklich aufzuregen. Erst Teddys schmeißen
und dann die Rechnung präsentieren passt zu den Jungs. :P
Ja gestern standen wir am Abgrund und heute sind wir
einen Schritt weiter. (Al Bundy)

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Plumbum » Do 19. Okt 2017, 21:39

Die bessermenschen haben das ja nun nicht unbedingt geplant, sondern die bayrische regierung

Benutzerinavatar
Gulasch
Pescetarierin
Beiträge: 95
Registriert: Mi 6. Mär 2013, 09:56

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Gulasch » Do 19. Okt 2017, 21:40

Gargamel hat geschrieben:
Plumbum hat geschrieben:http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/asylpolitik-euro-pro-quadratmeter-in-einer-asylbewerberunterkunft-1.3568447

Zumindestens in bayern ist man wohl der meinung, mal eben zulangen zu können, um kosten wieder reinzuholen.


Über die verlogenen Bessermenschen braucht man sich doch nicht wirklich aufzuregen. Erst Teddys schmeißen
und dann die Rechnung präsentieren passt zu den Jungs. :P


Was hat dieser bürokratische Irrsinn mit Bessermenschen und Teddywerfern zu tun?

@Gargamel:es gibt so viele nette Facebookgruppen besorgter Bürger und sicher auch ähnlich geartete Foren in denen man sich gegenseitig die schlimmsten Nachrichten des Tages zupostet, damit man immer auf dem neusten Stand des Unterganges ist.
Schreib doch dort.

Geh einfach woanders kotzen.
Was lehrt uns das? Das wohl größte ökologische Verdienst des Ernährungsethikers besteht darin, eines schönen Tages den Würmern als Speise dienen zu dürfen. C'est la vie. Mahlzeit! Udo P.

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11849
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Max P » Do 19. Okt 2017, 23:41

Gulasch hat geschrieben:@Gargamel:es gibt so viele nette Facebookgruppen besorgter Bürger und sicher auch ähnlich geartete Foren in denen man sich gegenseitig die schlimmsten Nachrichten des Tages zupostet, damit man immer auf dem neusten Stand des Unterganges ist.
Schreib doch dort.

Geh einfach woanders kotzen.

Sowas von +1000 :rolleyes:
Ich bin der festen Überzeugung!

Benutzerinavatar
Gargamel
Gänsestopferin
Beiträge: 856
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 19:21

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Gargamel » Fr 20. Okt 2017, 02:49

Plumbum hat geschrieben:Die bessermenschen haben das ja nun nicht unbedingt geplant, sondern die bayrische regierung



Ach der Artikel is mir egal, und ja das is ne Verwaltungsposse.
Was mir nich egal is sind die 80 Prozent Bessermenschen die es gar nicht mehr erwarten können bis auch das letzte goldene Geschenk plus Familie endlich in Deutschland angekommen ist.
Ich seh´s schon vor mir blühende Landschaften und ringelreihen tanzen unterm Maibaum. Echt nice. :P
Ja gestern standen wir am Abgrund und heute sind wir
einen Schritt weiter. (Al Bundy)

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Plumbum » Fr 20. Okt 2017, 07:51

Vielleicht beruhigt das http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... tik-studie

Die Gargamels dieser Welt etwas. :rolleyes:

Darauf erneut hinzuweisen, dass schulz die flüchtlinge NICHT als goldene Geschenke bezeichnet hat, ist wohl müßig. :rolleyes:

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Plumbum » Fr 20. Okt 2017, 07:53

Im endeffekt ist es menschen wie dir aber anscheinend durchaus egal, dass hier flüchtlinge verarscht werden vom deutschen staat. Und ausgerechnet die flüchtlinge, die es richtig machen und sich arbeit suchen. Verwaltungsposse ist dafür ein reichlich verharmlosender begriff.

Papa Schlumpf

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Papa Schlumpf » Fr 20. Okt 2017, 08:22

Plumbum hat geschrieben:Verwaltungsposse ist dafür ein reichlich verharmlosender begriff.

Erst malt er den Teufel an die Wand und dann verharmlost er. :rolleyes: Nimmt man den Mittelwert, ist Gagamel also "normal".

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Plumbum » Fr 20. Okt 2017, 08:24

Der Teich war im Durchschnitt 1 m tief, trotzdem ist die Kuh ertrunken. :rolleyes:

Gästin

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Gästin » Fr 20. Okt 2017, 10:09

Plumbum hat geschrieben:Im endeffekt ist es menschen wie dir aber anscheinend durchaus egal, dass hier flüchtlinge verarscht werden vom deutschen staat. Und ausgerechnet die flüchtlinge, die es richtig machen und sich arbeit suchen. Verwaltungsposse ist dafür ein reichlich verharmlosender begriff.


Äh moment mal, das betrifft 1)nur anerkannte Flüchtlinge und 2) gilt das für jeden anderen auch, der im Harz 4 Bezug lebt und arbeitet, dass er anteilig seine Lebenshaltung und Kosten der Unterkunft mit trägt. Gleiches Recht für alle. 3) kann man gern über die Angemessenheit der Miethöhe diskutieren, aber daß man seinen vollen Lohn im Harz 4 Bezug gegen gerechnet bekommt, sollte auch bei den Flüchtlingshelfern bekannt sein und gerade auch dir Plumbum.

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Plumbum » Fr 20. Okt 2017, 10:58

Es geht bei der kritik ja auch nur um die höhe der forderungen! Und das geht auch klar aus dem artikel hervor.

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11849
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Max P » Fr 20. Okt 2017, 11:55

Plumbum hat geschrieben:Vielleicht beruhigt das http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... tik-studie Die Gargamels dieser Welt etwas. :rolleyes:

Kann nicht stimmen, ist von der linksgrünen Lügenpresse.

Darauf erneut hinzuweisen, dass schulz die flüchtlinge NICHT als goldene Geschenke bezeichnet hat, ist wohl müßig. :rolleyes:

Der Ausdruck, der so nie gebraucht wurde, ist aber ein goldenes Geschenk für die Gargarmels etc.
Ich bin der festen Überzeugung!

Gastor

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Gastor » Fr 20. Okt 2017, 12:50

Max P hat geschrieben:
Plumbum hat geschrieben:Vielleicht beruhigt das http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... tik-studie Die Gargamels dieser Welt etwas. :rolleyes:

Kann nicht stimmen, ist von der linksgrünen Lügenpresse.
Man kann, wenn mal wieder dieser Punkt der Diskussion auftritt, eigentlich immer nur wieder darauf hinweisen, dass es auch eher um die Gesamtlage im Nahen Osten und Afrikas geht. Selbst wenn der Familiennachzug gering wird, wird uns das nicht das Problem der vielen Migranten lösen, die kommen wollen. Zumal die Syrer bald eher nach Hause sollten, ihre Heimat wieder aufbauen, da der Krieg sich dem Ende neigt.

Interessant fand ich eine Doku die vorhin auf Arte lief (vermutlich dort in der Mediathek noch abrufbar). Da ging es um Kleinkredite in Afrika. Wenn man sich das anschaut, weiß man wo eine Aufnahme großer Zahlen von Migranten hinführt. Die Mentalität dieser Leute, im Bezug auf Verlässlichkeit und Führung eines eigenes Geschäfts, lässt sehr zu wünschen übrig. Die Folge einer Aufnahme großer Gruppen von Migranten aus diesen Weltregionen kann unserer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit nur schaden. Denn wir werden ihnen unsere Mentalität nicht aufzwingen können, sie werden eher Parallelgesellschaften bilden, als dass sie sinnvoll assimiliert werden.

Gästin

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Gästin » Fr 20. Okt 2017, 14:46

Plumbum hat geschrieben:Es geht bei der kritik ja auch nur um die höhe der forderungen! Und das geht auch klar aus dem artikel hervor.


Nun ja, man muss auch bedenken, daß man in den Flüchtlingsheimen zwar kein Einzelzimmer zur Verfügung hat, dafür dort aber ein fettes Paket mit Betreuern, Dolmetschern, 3 Mahlzeiten, Wachleuten, Verwaltung und Reinigungskräften zu Verfügung steht. Das muss alles mit einberechnet werden. Sollte dadurch der Preis dann immer viel noch zu hoch sein, dann wird hier in erster Linie nicht der "Flüchtling vom deutschen Staat verarscht", sondern der deutsche Staat vom Betreiber. Denn der Freistaat treibt nur seine eigenen Kosten wieder ein.

In der Schweiz ist es sogar so, das die Flüchlinge ihre Kosten, die sie verursacht haben zurückzahlen müssen. Soweit ich weiß, ist das hier nicht so.

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7293
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Donnervogel » Fr 20. Okt 2017, 15:13

Gastor hat geschrieben:sie werden eher Parallelgesellschaften bilden, als dass sie sinnvoll assimiliert werden.

Integration =/= Assimilation

:ks:
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Gastor

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Gastor » Fr 20. Okt 2017, 15:38

Donnervogel hat geschrieben:
Gastor hat geschrieben:sie werden eher Parallelgesellschaften bilden, als dass sie sinnvoll assimiliert werden.

Integration =/= Assimilation

:ks:
Ja, und? Ich habe den Begriff schon bewusst genutzt. Ich halte Assimilation mittlerweile für das sinnvollere, das anzustreben ist. Das was sowieso bei gelungener Integration bisher immer erfolgt ist. Parallelgesellschaft und Integration schließen sich ja auch aus, weshalb meine Aussage dadurch nicht falsch wird. Wer eine Parallelgesellschaft bildet, kann sich weder sinnvoll integrieren, noch ist er als assimiliert zu bezeichnen.

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Plumbum » Fr 20. Okt 2017, 15:40

Gästin hat geschrieben:
Plumbum hat geschrieben:Es geht bei der kritik ja auch nur um die höhe der forderungen! Und das geht auch klar aus dem artikel hervor.


Nun ja, man muss auch bedenken, daß man in den Flüchtlingsheimen zwar kein Einzelzimmer zur Verfügung hat, dafür dort aber ein fettes Paket mit Betreuern, Dolmetschern, 3 Mahlzeiten, Wachleuten, Verwaltung und Reinigungskräften zu Verfügung steht. Das muss alles mit einberechnet werden. Sollte dadurch der Preis dann immer viel noch zu hoch sein, dann wird hier in erster Linie nicht der "Flüchtling vom deutschen Staat verarscht", sondern der deutsche Staat vom Betreiber. Denn der Freistaat treibt nur seine eigenen Kosten wieder ein.

In der Schweiz ist es sogar so, das die Flüchlinge ihre Kosten, die sie verursacht haben zurückzahlen müssen. Soweit ich weiß, ist das hier nicht so.


Auch darüber könnte man diskutieren, es findet aber eben weder eine berechnung statt, sondern es wurde ein fiktiver betrag genommen, der auch einem hartzIV-Empfänger durchschnittlich gezahlt wird und die bewohner wurden nach aufnahme einer arbeit nicht über ab sofort anstehende kosten informiert, so dass sie regelrecht in die schuldenfalle getrieben worden sind. Und das ist einfach nur eine schweinerei.


Zurück zu „Politik und Gesellschaft“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin