So, ich habs geschafft

Ernste Themen, die nirgendwo anders reinpassen
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com..
Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11914
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Max P » Fr 14. Jul 2017, 12:03

Fung Ling Dong hat geschrieben:Hier erzählt eine geltungsbedürftige Tussi ne üble Schmonzette die vorne und hinten nicht stimmt, auf Nachfrage werden die Details mal so und mal so hingedreht

Schwachsinn. Nichts wurde "hingedreht". Helene hatte - wie schon geschrieben - vor einiger Zeit in einem anderen Faden eine andere Flüchtlingsfamilie erwähnt als die, die jetzt bei ihr wohnt. Sie hatte nämlich zu vielen Flüchtlingen Kontakt.

Eskaliert ist der Faden hier nur deshalb, weil Helene sich wie eine feige Löschmuschi aufführt und anfängt den Faden nach Bedarf zu zensieren. DAS IST DER PUNKT

Warum bloß soll Helene hier Moderatorin sein? Ich an ihrer Stelle hätte schon längst den ganzen Faden geschlossen. Und was [kreisch]DER PUNKT[/kreisch] ist, ist schlimmstenfalls die unmaßgebliche Meinung eines Fungus sonstwas (wer immer sich dahinter auch wieder mal feige verstecken mag).


Kling Klang Klong hat geschrieben:Helene mit esoterisch verstrahlten, gegen jedermann schießenden, zensierenden und menschenverachtenden Hetzern wie Läsker oder Hummel zu vergleichen, ist nicht euer Ernst oder?

Offenbar doch, warum auch immer. Ich verstehs auch nicht. :???:
Ich bin der festen Überzeugung!

Gästin

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Gästin » Fr 14. Jul 2017, 12:33

Max P hat geschrieben:Offenbar doch, warum auch immer. Ich verstehs auch nicht. :???:

Weil es für einen "richtigen Deutschen" Irrational ist Ausländern zu helfen?

Gästin

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Gästin » Fr 14. Jul 2017, 12:38

Helene hat einen kurzen offtopic post verfasst, der anscheinend so viele getriggert hat, dass sie so einige Ausraster loslassen mussten. Helenes Erklärungen dazu sind jetzt wieder die Grundlage für neue Ausraster (ihre "schmonzette" war eine Rechtfertigung - die sie btw gar nicht nötig hat - auf diverse Vorwürfe, zum Beispiel warum sie kranke Frau fremde Leute aufnimmt und nicht ihr Haus verkauft, um das Geld zu spenden, am besten an arme deutsche).

Fragt sich immer noch, warum sich einige durch das Engagement angegriffen fühlen. Unbegreiflich.

Gästin

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Gästin » Fr 14. Jul 2017, 12:45

Als linksgrünversiffter Gutmensch kann man eh nichts richtig machen. Wenn man nichts macht, ist man ein Heuchler; wenn man was macht, ist es 'fishing for compliments', Geltungssucht, ideologisch verblendet etc. Wenn man Flüchtlinge aufnimmt, kommt der Vorwurf, warum man nicht den deutschen hilft. Würde man arme deutsche obdachlose aufnehmen, käme vermutlich der Vorwurf, warum man denn nicht den armen Migranten hilft. Vermutlich mit Seitenhieb, dass man doch nur angst vor Aggressivität und Übergriffen hätte.

Gästin

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Gästin » Fr 14. Jul 2017, 13:00

Erstens darfst du hier nicht als Gästin schreiben, weil du sonst feige bist, obwohl die Funktion hier jedem frei steht. :gaga:

Zweitens ist es erschreckend, dass manche Leute wirklich alles glauben was im Internet steht. :gaga:

Gästin

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Gästin » Fr 14. Jul 2017, 13:03

Wenn du eh nicht an die Geschichte glaubst... Warum dann so aggressiv? Fühlst du dich schon bei dem Gedanken daran, dass jemand Flüchtlinge bei sich aufnehmen könnte, minderwertig und persönlich angegriffen?

Würde ich ja mal drüber nachdenken.

Benutzerinavatar
Modernante
Moderatorin
Beiträge: 0
Registriert: Sa 31. Okt 2015, 22:31

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Modernante » Fr 14. Jul 2017, 13:20

Um diesen Faden halbwegs on topic zu halten, gibt es nunmehr hier die Möglichkeit, ModeratorInnen zu verfluchen: viewtopic.php?f=18&t=12454
There is no excuse.

Benutzerinavatar
Bloedmann
Vivisektöse
Beiträge: 5642
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:44

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Bloedmann » Fr 14. Jul 2017, 14:05

Mitleserin hat geschrieben:Ich finde es schade, dass es in Diskussionen oft nur noch schwarz oder weiß zu geben scheint, und die Zwischentöne immer mehr verloren gehen. Wenn jemand die eigene Meinung nicht teilt, wird er schnell mal in irgendeine Ecke gestellt.

Zunächst einmal finde ich es sehr mutig, dass Helene hier über ihre Entscheidung schreibt, und auch offen schreibt, warum sie sich so entschieden hat. Ich denke, dass mit fortschreitendem Alter Einsamkeit und schwindende Gesundheit für viele ein Thema werden, und viele sich Gedanken machen wie sie damit umgehen können.

Ich habe allerdings auch Bauchschmerzen bekommen. Und das hat nichts mit Flüchtlingen zu tun. Ich finde einfach, dass 8 Mitbewohner schon eine ganz schöne Hausnummer sind, und 6 Kinder im Haus sind wohl auch für junge, fitte Menschen nicht immer einfach.
In meiner Studienzeit waren WGs mit 3-4 Personen die Regel, und schon das war nicht immer einfach, obwohl alle noch jung waren.

Wenn Helene meine Mutter wäre, hätte ich ihr dringend geraten, das ganze eine "Nummer kleiner" zu machen- z.B. eine alleinerziehende Mutter mit Kindern. Mit weniger Personen ist das Konflikt- und Stresspotential einfach geringer.
Es wäre schade, wenn man sich letztendlich überlastet, weil man sich einfach übernimmt, und einem dann am Ende vielleicht völlig die Lust auf Mitbewohner vergeht.
Sahnetorte ist ja z.B. grundsätzlich auch eine gute Sache, aber wenn man es damit übertreibt, kann sie schwer verdaulich sein, und einem der Appetit darauf für immer vergehen- und das ist dann auch schade.

Mir haben auch andere Dinge Bauchschmerzen bereitet.

fromme Helene hat geschrieben:Und wenn ein alter Mensch wie ich drauf geht, aber dafür 6 Kinder eine Zukunft haben, dass soll das so sein.
...
Was ist an mejner Existenz so rettenswert dass dafür ein paar Kinder keine Chance haben dürfen?


Das klingt für mich schon ziemlich nach Selbstaufgabe- vielleicht hin zu Depression (kann man natürlich nicht per Internet diagnostizieren- ein Denkanstoß). Wenn Helene noch arbeitet, kann sie auch noch gar nicht so alt sein, und dann sind ihre Kinder wahrscheinlich auch noch gar nicht so alt.

Ich bezweifle sehr stark, dass es Kindern egal ist, ob ihre Mutter sich überfordert, und wie es ihr geht, ob sie da ist, oder nicht. Vielleicht sind sie für Überforderungsszenarien und ähnliches nur (noch) nicht so sensibilisiert.
Wenn das irgendwie nicht so laufen sollte, wie geplant, wenn es stressig sein sollte, würde ich nicht zögern, mir therapeutische Hilfe zu suchen, und das alles mit einer kompetenten Person durchzusprechen.

Ich bin mir nicht sicher, ob so eine Entscheidung, mit so vielen Mitbewohnern so "gesund" ist, im Sinne guter Selbstfürsorge, weil ich denke, dass da die Chance für viel Stress und Überforderung doch recht hoch ist. Gerade wenn man gesundheitlich sowieso angeschlagen ist.
Und ich denke, dass man aufpassen muss, sich nicht für das Gelingen verantwortlich zu fühlen und zu machen, und sich im Zweifelsfall fachlich kompetente Hilfe zu holen.

Ich hoffe, ich habe die richtigen Worte gefunden. Wenn man eigene Kinder hat, ist man denen auch verpflichtet. Denen ist es normalerweise nämlich ganz und gar nicht egal, wie es ihren Eltern geht. Die wissen manchmal nur nicht, wie es ihren Eltern wirklich geht.

Puh. Ist nicht so einfach zwischen all dem geistigen Dünnschiß, für meine Begriffe überzogenen Ärger und Maxens & Friends "Alles Nazis außer Mutti" Geseier noch vernünftige Beiträge zu Helenes Thema zu finden.

Ich glaube ich habe das schon mal getan, egal. Ich würde jedenfalls den allmächtigen dunkelhäutigen Mods dringend die Einrichtung eines geschützten Bereiches nahelegen. Solche Geschichten wie die von Helene gehören erstmal dahin! Genauso wie dort auch ein gewisse Unaufgeregtheit und halbwegs zivilisierter Umgangston hingehören sollte, damit meine ich auch Dich Skittles. :,( Kloppen kann man sich doch draußen. :aufsmaul: :azn:

Wie die Mitleserin schon sehr richtig bemerkte ist Helenes Thema weder ein Grund sie so schroff anzufahren noch ein Anlaß für scheinheiliges Beifallklatschen und Bravo Bravo Rufe und schnell noch "Aber paß auf Dich auf!" Hinterhergeschiebe. Ich sehe die Chance hier eher bei 50:50, spricht halt viel dafür und dagegen. Die Argumente sind genannt. Persönlich wünsche ich Helene daß es zu der gewünschten win/win Situation kommt und daß vor allem ihre Gesundheit sich bestmöglich entwickelt.

Nochmal, ich kann nur dringend davon abraten in einem öffentlichen Forum derart viel persönliches von sich preis zu geben! Damit tut man sich keinen Gefallen, denn die Welt ist schlecht und undankbar und Cybermobbing gerade hier viel zu einfach.

Ist eigentlich noch jemand klar, daß Ihr hier seit einigen Seiten mal wieder von Jupp verarscht werdet? Ist doch nicht seine erste Nummer in der Art. Der sitzt gerade zu Hause und lacht sich mit seinen chinesischen Nachbarn tot über Eure künstlichen Empörungs-Fuß-Stapferchen. :gaga:
WER SAHNE WILL MUSS KÜHE SCHÜTTELN!

Gästin

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Gästin » Fr 14. Jul 2017, 14:32

Was Jupp tut/macht/denkt/blubbert interessiert eigentlich nur Donnervogel, von daher...

Benutzerinavatar
Bloedmann
Vivisektöse
Beiträge: 5642
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:44

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Bloedmann » Fr 14. Jul 2017, 14:39

Mir ist Jupp auch ziemlich schnuppe. Ein Quartals-Irrer mit teilweise ganz witzigen Momenten, wobei der Wahnsinn aber überwiegt.
WER SAHNE WILL MUSS KÜHE SCHÜTTELN!

Benutzerin

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Benutzerin » Fr 14. Jul 2017, 18:07

Bloedmann hat geschrieben:Nochmal, ich kann nur dringend davon abraten in einem öffentlichen Forum derart viel persönliches von sich preis zu geben! Damit tut man sich keinen Gefallen, denn die Welt ist schlecht und undankbar und Cybermobbing gerade hier viel zu einfach.


So ist es. Gab es nicht mal eine abgrundtief verwerfliche und hinterfotzige Enttarnungsaktion wegen des Psiram-Nachbarforums? Ich erinnere mich daran, dass da ein Arschloch vor dem Herrn zumindest Behauptungen hinsichtlich Klarnamen aufgestellt hat.

Daher finde ich die Idee mit einem inneren Forum, wo man sich vertrauen kann, ganz gut. Auch wenn ich da nicht angemeldet wohl nicht reinkomme.

Was cool wäre: wenn es gewisse Benutzerinnennamen gäbe, bei denen Eingeben man auch ohne Registrierung reinkäme... man müsste die Nicks halt gut geheimhalten. Und dann könnte man sich wohl auch anmelden. Naja, war ein Versuch.

Aber wichtig ist: wachsam und vorsichtig mit persönlichen Daten bleiben.

Benutzerinavatar
Quarry
Robbentöterin
Beiträge: 2879
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:34

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Quarry » Fr 14. Jul 2017, 18:10

ich frag mich immer wieder, woran es scheitert sich anzumelden
Oh Captain, my Captain.

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus. XOND Rocks. :kotz:

Benutzerinavatar
Gilles
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4742
Registriert: So 7. Jun 2015, 19:05

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Gilles » Fr 14. Jul 2017, 18:15

Hey, Quarry,

gegen eine Legion von Dummen kann man nur eins machen:

Einen saufen und die Deppen ausblenden.
Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus

Benutzerinavatar
Quarry
Robbentöterin
Beiträge: 2879
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:34

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Quarry » Fr 14. Jul 2017, 18:32

hab nichts im Haus...
Oh Captain, my Captain.

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus. XOND Rocks. :kotz:

Benutzerinavatar
Fopper
Bambikillerin
Beiträge: 747
Registriert: Do 10. Okt 2013, 21:36

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Fopper » Fr 14. Jul 2017, 19:23

Bloedmanns Idee zu einem internen Forum hin oder her. Ich frage mich, lohnt sich noch der Aufwand? Hat dieses Forum noch eine ernsthafte Berechtigung als Bollwerk gegen den Veganismus und anhängenden Ideologien?
Wenn ja, muss hier mehr als elendig lange Beschäftigung mit Läskers oder Attilas Fressbuden stattfinden.
Wenn nein, können wir die Bude zumachen und zuhause die Briefmarken sortieren.

Vielleicht sollten wir einmal darüber reden, wie wir das Forum neu ausrichten könnten, anstatt uns vor Langeweile bei jeder Gelegenheit zu zerfleischen?

DG ne

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon DG ne » Fr 14. Jul 2017, 19:29

Mach halt ein neues spannendes Thema auf.

Das Problem ist halt: Gute Veganer sterben aus. Langfristige Opfer der eigenen Mangelernährung.

Einar n.e.

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Einar n.e. » Fr 14. Jul 2017, 19:44

Fopper hat geschrieben:Vielleicht sollten wir einmal darüber reden, wie wir das Forum neu ausrichten könnten, anstatt uns vor Langeweile bei jeder Gelegenheit zu zerfleischen?


Das Problem ist nicht Langeweile, sondern ein tiefer Graben zwischen verschiedenen politischen und persönlichen Lebensvorstellungen und eine zunehmenfe Radikalisierung vor allem am rechten Rand.

Wenn man hier als Drecksau beschimpft wird, wenn erschreckend boshafte Schreihälse die Forenkultur diktieren und Austausch unmöglich machen, wenn eine Userin gnadenlos niedergemacht wird, nur weil sie sich für die vermeintlich falsche Klientel engagiert, wenn die Vernünftigen schweigen, wenn sich User mit Grausen abwenden (liebe Grüße an ActofGod und nochsoeine), dann läuft irgendwas gehörig schief.

Irgendwann bleiben dann nur noch die Lauten, die mit klarem Feindbild übrig.

Habe fertig.

Benutzerinavatar
Gilles
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4742
Registriert: So 7. Jun 2015, 19:05

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Gilles » Fr 14. Jul 2017, 19:52

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus

Der vom Donnerstag
AVA Agentin
Beiträge: 7230
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:49

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Der vom Donnerstag » Fr 14. Jul 2017, 20:33

Ist mit zu veganös geworden hier. Bin_raus. Was mit wichtig war, die Hommage an Groucho, hab ich geschrieben. Farewell.

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11914
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Max P » Fr 14. Jul 2017, 20:50

Einar n.e. hat geschrieben:Das Problem ist nicht Langeweile, sondern ein tiefer Graben zwischen verschiedenen politischen und persönlichen Lebensvorstellungen und eine zunehmenfe Radikalisierung vor allem am rechten Rand.

Ersteres und Letzteres ist leider offenkundig, verschiedene Lebensvorstellungem sind wohl nicht so das Problem. Früher hatten wir eine halbwegs ausgewogene Mischung von Links bis Rechts.

Wenn man hier als Drecksau beschimpft wird, wenn erschreckend boshafte Schreihälse die Forenkultur diktieren und Austausch unmöglich machen, wenn eine Userin gnadenlos niedergemacht wird, nur weil sie sich für die vermeintlich falsche Klientel engagiert, wenn die Vernünftigen schweigen, wenn sich User mit Grausen abwenden (liebe Grüße an ActofGod und nochsoeine), dann läuft irgendwas gehörig schief.

Ja, die Reaktionen auf Helene waren erschreckend. Ich hätte ja die üblichen Sauertöpfe und Misanthropen erwartet, aber nicht diesen blanken Hass. :gaga: Trotzdem war das in diesem Faden immer noch eine Minderheit, denke ich. Hinter den schlimmsten Gästinnen vermute ich auch bestimmte StammuserInnen, zwei oder drei oder sogar nur eine, die diesen Faden so aus dem Ruder haben laufen lassen... Wäre ja auch nicht das erste Mal. Insofern sollte man die schrillen Töne auch nicht überbewerten.
Ich bin der festen Überzeugung!

Benutzerinavatar
Lavendelfelder
Grillmeisterin
Beiträge: 431
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 17:12

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Lavendelfelder » Fr 14. Jul 2017, 20:52

Einar, du hast genau meine Gedanken ausgesprochen.

Dieser Riss, der durch die Gesellschaft geht, der spaltet hier auch das Forum.
Früher gab es doch auch heiße Debatten zwischen Usern mit sehr unterschiedlichen Ansichten. Aber da ging es viel respektvoller zu. Man versuchte sein Gegenüber zu verstehen. Heute gibt es fast nur noch Geschrei und einige Foristen haben sich in Trolle verwandelt.
Ich verstehe das nicht.
Ich bin viel schlauer als wie euch!

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11914
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Max P » Fr 14. Jul 2017, 20:56

Der vom Donnerstag hat geschrieben:Ist mit zu veganös geworden hier. Bin_raus. Was mit wichtig war, die Hommage an Groucho, hab ich geschrieben. Farewell.

Ich verstehe das mal als Pause und nicht als endgültig...
Ich bin der festen Überzeugung!

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12153
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Plumbum » Fr 14. Jul 2017, 22:19

Lavendelfelder hat geschrieben:Einar, du hast genau meine Gedanken ausgesprochen.

Dieser Riss, der durch die Gesellschaft geht, der spaltet hier auch das Forum.
Früher gab es doch auch heiße Debatten zwischen Usern mit sehr unterschiedlichen Ansichten. Aber da ging es viel respektvoller zu. Man versuchte sein Gegenüber zu verstehen. Heute gibt es fast nur noch Geschrei und einige Foristen haben sich in Trolle verwandelt.
Ich verstehe das nicht.


+1

Schön, dass auch jemand anderes es so sieht, dass bei allem rauhen Umgangston und aller Gegensätzlichkeit, gegenseitiger Respekt in den Debatten auf AV herrschte, der Großteils jetzt nicht mehr besteht. Einfach nur mit Beleidigungen um sich schmeißen und den anderen gewollt immer misszuverstehen, war eben gerade NICHT AV. Sondern ein gewisses intellektuelles und menschliches Niveau.

DG ne

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon DG ne » Fr 14. Jul 2017, 22:27

Der vom Donnerstag hat geschrieben:Ist mit zu veganös geworden hier. Bin_raus. Was mit wichtig war, die Hommage an Groucho, hab ich geschrieben. Farewell.


Hey, Du kannst doch den rechten Arschlöchern nicht das Feld überlassen! Bleib im Forum. Musst ja nicht hier schreiben.

DG ne

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon DG ne » Fr 14. Jul 2017, 22:32

Plumbum hat geschrieben:
Lavendelfelder hat geschrieben:Einar, du hast genau meine Gedanken ausgesprochen.

Dieser Riss, der durch die Gesellschaft geht, der spaltet hier auch das Forum.
Früher gab es doch auch heiße Debatten zwischen Usern mit sehr unterschiedlichen Ansichten. Aber da ging es viel respektvoller zu. Man versuchte sein Gegenüber zu verstehen. Heute gibt es fast nur noch Geschrei und einige Foristen haben sich in Trolle verwandelt.
Ich verstehe das nicht.


+1

Schön, dass auch jemand anderes es so sieht, dass bei allem rauhen Umgangston und aller Gegensätzlichkeit, gegenseitiger Respekt in den Debatten auf AV herrschte, der Großteils jetzt nicht mehr besteht. Einfach nur mit Beleidigungen um sich schmeißen und den anderen gewollt immer misszuverstehen, war eben gerade NICHT AV. Sondern ein gewisses intellektuelles und menschliches Niveau.


Ich glaube ja, wir haben uns einen üblen Troll eingehandelt, der sich gerade einen drauf abwichst, dass hier jetzt die Existenzkrise ausbricht.

Also Leute: Keep calm and carry on.


Zurück zu „Politik und Gesellschaft“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin