[abgetrennt] Knall(charge) & Rauch - LALALA ICH HÖR EUCH NICHT

Ernste Themen, die nirgendwo anders reinpassen
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com..
Illuminatus

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Illuminatus » Mo 31. Jul 2017, 22:44

Knallcharge hat geschrieben:Na ihr seid ja wilde Burschen.
Dafür bist du ein dummer Lügner. Dazu bilden wir einen guten Gegenpol.

Zeugen sind übrigens eine anerkannte Religionsgemeinschaft und Körperschaft des öffentlichen Rechts. Keine Sekte.
Definition Sekte: kleinere Glaubensgemeinschaft, die sich von einer größeren Religionsgemeinschaft, einer Kirche abgespalten hat, weil sie andere Positionen als die ursprüngliche Gemeinschaft betont, hervorhebt.
Also sind die Zeugen eine Sekte. Eine extrem bekloppte dazu.


Aber das würde euch wohl überfordern. Vorurteile sind schöner für viele Menschen, weil es so einfach ist sich damit ein Weltbild und ne "Meinung" zu basteln.
Du bist doch schon mit einfachen Fragen überfordert. Zum Beispiel: Wo gibt es unterbezahlte, schlecht gekleidete Busfahrerflüchtlinge? Kriegst du Blender halt nicht gebacken, nech?

Ich quatsch mit dir nicht weil ich nicht mit einem einfältigen Hetzer diskutieren möchte. Das habe ich schlicht nicht nötig.
Dann solltest du keine Selbstgespräche führen und auch deine Zeugenkollegen besser außen vor lassen.

Anderes Thema, anderer Thread gern.
Wozu? Du verbreitest so wie so nur Lügengeschichten und bist nicht ernst zu nehmen. Gehirngewaschene Idioten wie dich kotzt euer Königreichssaal täglich auf die Straße. Ihr seid austauschbare Marionetten, und eure Lügen sind immer wieder die gleichen.

Find dich damit ab.
Damit, dass du ein dummer und verlogener Sektenaffe bist? Gern.

Keine Antwort mehr von mir
Also so wie immer. Ganz klar. Antworten sucht man bei dir vergeblich.

und @Moderation. Ich würd nichts vermissen wenn das Illuminatus-Gegreine im Müll landete, hat ja keinerlei Nährwert und ist off topic. Ist natürlich nur meine bescheidene Auffassung únd Vorschlag damit das nicht um sich greift ...
Wenn es um den Nährwert geht, können die Mods deinen Textmüll ebenfalls entsorgen. der ist genau so entbehrlich wie du.

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7293
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Donnervogel » Di 1. Aug 2017, 00:12

Diskussion à la Knallcharge:

1. Dummschwätzen.
2. Behauptungen aufstellen.
3. Auf Nachfragen nicht antworten.
4. Bei Gegenwind beleidigte Leberwurst spielen.
5. Heulen und bitterlich beschweren, statt Fakten zu nennen.
6. Behaupten, er würde nicht mehr mitlesen und -schreiben, um dann in einem anderen Thread die nächste Gülle auszubringen.

Man liest und hört ja immer wieder, dass die Zeugen Jehovas ihre Kinder schlagen. :angry:

Bei der Flitzpiepe Knallcharge kann man anschaulich sehen, was das für Folgen hat. :aufsmaul: :gaga:
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Plumbum » Di 1. Aug 2017, 14:08

Ich hab nicht alles gelesen...kam schon, wo die Flüchtlingsbusfahrer gesichtet wurden?

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11849
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Max P » Di 1. Aug 2017, 14:44

Knallcharge äußert sich zum Flüchtlingsthema eigentlich sehr vernünftig (entsprechend unterirdisch sind ja auch viele Anwürfe gegen ihn :devil:). Nur beim Thema Evolution/Kreationismus spotten seine Beiträge und seine Tatsachenresistenz tatsächlich jeder Beschreibung - mir kommt das fast wie ein intellektuelles Dr-Jekyll-and-Mr-Hyde-Syndrom vor. :gruebel:
Ich bin der festen Überzeugung!

Gastor

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Gastor » Di 1. Aug 2017, 15:01

@Plumbum: Nein, es wurde nicht benannt, in welcher Stadt diese Busfahrer wohl sein sollen. Kein Wunder, da es vermutlich Quatsch ist und der Fantasie der Knallcharge entsprungen ist. Entscheidende Fragen beantwortet die Knallcharge in diesem Thread genauso wenig wie in anderen Threads.

Gastor

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Gastor » Di 1. Aug 2017, 15:06

Vielleicht ist die Knallcharge auch ihren eigenen Vorurteilen aufgesessen. Bei mir sind viele Fahrer der Öffis mit Migrationshintergrund unterwegs, denen man es entsprechend ansieht, vielleicht ist das in seiner Heimat auch so. Wenn die Knallcharge dann noch schnell auf das Äußerliche der Menschen hinab schaut (sie sind nicht wirklich ungepflegt, sondern nur in seinen Augen ungepflegt), dann macht er schnell aus jedem ausländisch aussehenden Menschen/Busfahrer gleich einen "Flüchtling" und wertet dabei auch noch das äußere Erscheinungsbild dieser Leute ab! Und er denkt andere hätten Vorurteile, dabei ist er derjenige, der selbst voller Vorurteile steckt. :rofl:

Gastor

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Gastor » Di 1. Aug 2017, 15:12

Die andere Theorie, die mir noch in den Sinn kommt, wäre, dass sich die Knallcharge nur selbst erhöhen wollte. Dass er auf Hasskommentare von Flüchtlingspolitik-Kritikern gehofft hat, wären diese gekommen hätte er gesagt "ätschibätsch, die gibt's gar nicht, diese Flüchtlingsbusfahrer, ich wollte nur zeigen wie schlimm und böse ihr seid" und dann hätte er sich selbst wieder höherwertig fühlen können...

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7293
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Donnervogel » Di 1. Aug 2017, 15:31

Gastor hat geschrieben:Vielleicht ist die Knallcharge auch ihren eigenen Vorurteilen aufgesessen. Bei mir sind viele Fahrer der Öffis mit Migrationshintergrund unterwegs, denen man es entsprechend ansieht, vielleicht ist das in seiner Heimat auch so.

Dann müsste er aber nicht dieses Schmierentheater aufführen, sondern hätte einfach Ross und Reiter nennen können. Das Drücken um konkrete Antworten hat er ja auch in dem Glaubensthread hinlänglich praktiziert, als ich ihn gefragt habe, ob man seiner Ansicht nach auch absurdem Glauben mit Respekt begegnen müsse. Dass er sich dann aufs Beleidigtsein und Schmollen verlegt, um nicht antworten zu müssen, ist schon sehr bezeichnend und stützt mMn die These, dass er sich den ganzen Scheiß nur ausgedacht hat, um sich aufzuspielen. Dass er sich nicht scheut, dreist zu lügen, ist ebenfalls erwiesen.
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Gastor

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Gastor » Di 1. Aug 2017, 15:45

Donnervogel hat geschrieben:Dann müsste er aber nicht dieses Schmierentheater aufführen, sondern hätte einfach Ross und Reiter nennen können.
Das halte ich auch für am wahrscheinlichsten. Vielleicht hat es aber auch mit seinem gesamten Lügengebäude zu tun, das zusammenbrechen könnte. Nennt er Region und Buslinie/Bahnlinie, wo er es beobachtet haben will, könnte man daraus zum Beispiel schnell ersehen, dass in der Nähe ein Standpunkt der Zeugen ist und somit sein Abstreiten diesen anzugehören, als Lüge aufgedeckt werden würde.

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11849
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Max P » Di 1. Aug 2017, 15:47

Also Knalli, wie war das nun genau mit dem Busfahrer?
Ein Einzelfall, von dem du auf einen allgemeinen Zustand geschlossen hast?
Woraus hast du (wenn, dann) geschlossen, dass er ein Flüchtling war?
Von seiner in deinen Augen schlampigen Aufmachung abgesehen, fuhr er den Bus offenkundig unsachgemäß?

Jetzt wollen wir das geklärt haben. :grin:

Edit:
Gastor hat geschrieben:Nennt er Region und Buslinie/Bahnlinie, wo er es beobachtet haben will, könnte man daraus zum Beispiel schnell ersehen, dass in der Nähe ein Standpunkt der Zeugen ist und somit sein Abstreiten diesen anzugehören, als Lüge aufgedeckt werden würde.

Na ja, er hatte ja schon geschrieben, dass er den Zeugen nicht angehört, ihnen aber inhaltlich nahesteht.
Ich bin der festen Überzeugung!

Gastor

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Gastor » Di 1. Aug 2017, 15:52

Max P hat geschrieben:Na ja, er hatte ja schon geschrieben, dass er den Zeugen nicht angehört, ihnen aber inhaltlich nahesteht.
Eben, vielleicht war dies eine Lüge (um etwas ernster genommen zu werden, nachdem er die Abneigung gegenüber den Zeugen sehen konnte), die dadurch ersichtlich werden würde. Muss aber nicht so sein und ist mir auch egal, entscheidender ist die Beantwortung der von dir eben genannten Fragen - ich halte die Flüchtlingsbusfahrer für ein Hirngespinst der Knallcharge.

Knallcharge

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Knallcharge » Di 1. Aug 2017, 16:52

Gastor hat geschrieben:Vielleicht ist die Knallcharge auch ihren eigenen Vorurteilen aufgesessen. Bei mir sind viele Fahrer der Öffis mit Migrationshintergrund unterwegs, denen man es entsprechend ansieht, vielleicht ist das in seiner Heimat auch so. Wenn die Knallcharge dann noch schnell auf das Äußerliche der Menschen hinab schaut (sie sind nicht wirklich ungepflegt, sondern nur in seinen Augen ungepflegt), dann macht er schnell aus jedem ausländisch aussehenden Menschen/Busfahrer gleich einen "Flüchtling" und wertet dabei auch noch das äußere Erscheinungsbild dieser Leute ab! Und er denkt andere hätten Vorurteile, dabei ist er derjenige, der selbst voller Vorurteile steckt. :rofl:


Nein. Ich hab heute wieder klassische Busfahrer in den Bussen gesehen. Das ist ein Unterschied von Tag und Nacht. Ich habe bis vor kurzem noch nie einen Busfahrer ohne Uniform gesehen (meine ich jedenfalls!). Das ist ein Phänomen das mich auch nur deshalb interessiert, weil die Leute unter aller Kanone aussahen und wirklich fehl am Platze wirkten.

Es ist im Ruhrgebiet, unterschiedliche Städte bzw. über die Stadtgrenzen hinweg. Es waren mehrere mitlerweile an verschiedenen Tagen. Andere haben ähnliches beobachtet sagten sie, ohne das ich das zur Sprache gebracht hätte!

Ein Einzelfall, von dem du auf einen allgemeinen Zustand geschlossen hast?


Einzelfall nicht, das hätte ich selbst unter nem Fragezeichen abgehakt. Wie gesagt es ist nicht nur mir aufgefallen.

Ich sagte aber auch nicht das ich absolut sicher wäre das es Flüchtlinge wären, mir scheint es so. Mir ist auch scheißegal wer den Bus fährt wenn er
1. die entsprechende Ausbildung hat
2. zuverlässig ist und die üblichen Prüfungen abgelegt hat
3. die notwendigen Anforderungen erfüllen kann

Dann sollte ein Busfahrer wie ein Busfahrer bezahlt werden.

Es ist nicht so weit hergeholt das hier Leute Bus fahren dürfen, die diesen Ansprüchen nicht mehr genügen. Ich hielte es für eine Sauerei, wenn Regeln, die für alle gelten in Deutschland jetzt mit dem Argument Einwanderer in Lohn und Brot zu bringen, gebrochen werden. Diese Regeln haben Gründe. Gerade Busfahrer eines Linienbusses ist ein verantwortungsvoller Beruf. Da will ich stabile Leute sitzen haben.
Darüber könnte man reden. Ich finde es idiotisch das mir der ich ein MultiKulti Type durch und durch bin dabei eine Abneigung gegen Emigranten oder Ausländer, was auch immer angedichtet wird.

Aber das ist ja daher , das man hier einen spießig piefigen Zeugen vermutet, der arrogant in seiner Anzug auf andere Nationalität und arme Menschen herabblickt. Nichts könnte weiter von der Realität entfernt sein.

Wer mal vergißt, das ich religiös bin, könnte auch einfach heraus lesen, das mir Sorgen darüber mache, das man frische Einwanderer, deren Identität und Herkunft unklar sein MUSS! eventuell im Schnellverfahren und ohne anständige Ausbildung fahren läßt und sie nicht angemessen bezahlt.
SOOO unrealistisch ist das nicht. Die Verkehrsbetriebe haben seit längerem Probleme mit Personal, weil sie jahrelang geschludert haben sollen.
Wer gelesen hat was ich schrieb und nicht was er einem JudenZeugen unterstellen will weil er JudenZeugen nicht leiden kann, hat einen empörten, verärgerten Bericht gelesen, der auf Beobachtungen gründet. Beobachtungen sind subjektiv weshalb ich deutlich sagte das ich dem noch nachgehen werde.

MaxP
Der letzte migrantisch wirkende Busfahrer fuhr sehr aggressiv, sah zwar weniger schlampig aus, hatte jedoch auch keine Uniform.

Die Leute sind da durchgeschüttelt worden, einige mehrfach fast gefallen, ich einmal. Das kennt man von guten Busfahrerprofis nicht. Da merkt man nicht viel von Anfahren / Bremsen / um die Kurve gehen, ausser in alten Gammelbussen, die nicht mehr ausm Quark kommen oder wenn mal mit Hochdruck eine Ampel mitgenommen werden soll.

Ich saug mir so einen Blödsinn doch nicht aus den Fingern. Von mir aus sollen die Leute kommen. Deutschland ist reich genug für viele. Ich werde mich an die vielen Fremdsprachen in der Öffentlichkeit schon gewöhnen. Und das ist auch das einzige was mich nervt. Das es soviele "Quatscher" bei den Zugewanderten gibt. Quatscher mit Handy und gewisser Lautstärke und wenn davon mehrere da sind bin ich schnell genervt.
Mehr Probleme habe ich nicht mit Einwanderern. Es sei denn man hebelt bestehendes Arbeitsrecht mit Hilfe dieser aus oder mißbraucht deren Anwesenheit für seine Zwecke - wie die Wirtschaft es ja zu gerne macht - aber halt für Minilohn oder so - Dann als Integrationshilfe verkauft - zum Würgen!

dass in der Nähe ein Standpunkt der Zeugen ist und somit sein Abstreiten diesen anzugehören, als Lüge aufgedeckt werden würde.


Du musst ja Probleme haben ... wenn ich getaufter predigender Zeuge Jehovas wäre, würde ich das stolz verkünden. Bin ich aber nicht. Ich finde solche Reaktionen echt amüsant und kann nur sagen: Es verrät mehr über dein eigenes Wesen und Mißtrauen, Unwissen als dir lieb ist.

Ich bin streitbar, gerne mal hier im Forum und lese lange schon mit. Ich weiß was hier für Radikalinskis verkehren und das ist ok. Viele mögen Religion nicht, ist mir recht. Sind halt alle möglichen Weltanschauungen da. Wieso auch nicht?
Mehr als einfach nur normal in anderen Themen diskutieren will ich nicht. Wer mit mir nicht diskutieren kann, weil ich Christ bin muss das ja nicht tun, aber mich dann auch nicht von der Seite schief anquatschen.

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Plumbum » Di 1. Aug 2017, 17:01

Es waren mehrere mitlerweile an verschiedenen Tagen. Andere haben ähnliches beobachtet sagten sie, ohne das ich das zur Sprache gebracht hätte!


Ich unterhalte mich auch jeden tag mehrmals rein zufällig mit bekannten über busfahrer :grin: es gibt im Ruhrgebiet ja auch sonst nix interessantes.

Es ist nicht so weit hergeholt das hier Leute Bus fahren dürfen, die diesen Ansprüchen nicht mehr genügen.


Doch, genau das ist weit hergeholt. Mindestens den Personenbeförderungsschein brauchen sie und da ein Linienbus meistens zumindestens analog ÖD ist, steht da der Personalrat davor, dass jemand ohne grundlegende Anforderungen zu erfüllen, eingestellt wird. Nirgendwo ist das Erfüllen formaler Anforderungen wichtiger als im ÖD. Da benötigt selbst ein Hausmeister lt. tarifstruktur eine Ausbildung...und zwar irgendeine. Wer nur auf 30 Jahre Erfahrung zurückblickt und wenn er nachweislich noch so gut ist, kann nicht berücksichtigt werden. Und erst recht werden die Personalabteilungen nur Leute einstellen, die gesetzlich zwingend notwendige Anforderungen erfüllen müssen.

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Plumbum » Di 1. Aug 2017, 17:04

Die Leute sind da durchgeschüttelt worden, einige mehrfach fast gefallen, ich einmal. Das kennt man von guten Busfahrerprofis nicht.


@max der war noch nie in Berlin, oder?

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Plumbum » Di 1. Aug 2017, 17:07

http://www1.wdr.de/nachrichten/gefluech ... b-100.html

Sie werden zumindestens in Köln ordentlich ausgebildet. Und die Anzahl ist nicht so hoch, dass man sie ständig im stadtgebiet sehen würde.

Gastor

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Gastor » Di 1. Aug 2017, 17:10

Knallcharge hat geschrieben:Es ist nicht so weit hergeholt das hier Leute Bus fahren dürfen, die diesen Ansprüchen nicht mehr genügen. Ich hielte es für eine Sauerei, wenn Regeln, die für alle gelten in Deutschland jetzt mit dem Argument Einwanderer in Lohn und Brot zu bringen, gebrochen werden. Diese Regeln haben Gründe. Gerade Busfahrer eines Linienbusses ist ein verantwortungsvoller Beruf. Da will ich stabile Leute sitzen haben.
Darüber könnte man reden. Ich finde es idiotisch das mir der ich ein MultiKulti Type durch und durch bin dabei eine Abneigung gegen Emigranten oder Ausländer, was auch immer angedichtet wird.
Tja, tut mir ja leid für dich, aber genau das ist auf lange Sicht eine Folge der von dir so beklatschten, bedingungslosen Zuwanderung, unter dem Deckmantel dies seien alles Hilfsbedürftige/Flüchtlinge. Eine Absenkung der Standards wird die Folge sein, anders wird es nicht gehen, will man den sozialen Frieden wahren.

Trotzdem halte ich das für Quatsch, was du beobachtet haben willst. Die wenigsten Flüchtlinge haben überhaupt eine Arbeitserlaubnis und als Busfahrer wird da kaum einer arbeiten und wenn doch, dann nur nach regulärer Ausbildung, inklusive des Erwerbs des entsprechenden Führerscheins. Was du gesehen hast, wird ein Busfahrer mit Mirgationshintergrund gewesen sein. Auch die können mal einen schlechten Tag haben und deshalb ungepflegter wirken und auch bei denen wird es den ein oder anderen geben, der etwas chaotischer fährt. System hat das Ganze sicher nicht.

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Plumbum » Di 1. Aug 2017, 17:13

Die wenigsten Flüchtlinge haben überhaupt eine Arbeitserlaubnis


Anerkannte asylbewerber haben eine arbeitserlaubnis

Gastor

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Gastor » Di 1. Aug 2017, 17:21

Qualifiziert (Sprachkenntnis, Führerschein usw.) um sofort Busfahrer zu werden, sind sie aber kaum. Denke nicht, dass die Leute, die Knallcharge gesehen hat, Flüchtlinge waren.

Benutzerinavatar
Kenny
Kopfschlachterin
Beiträge: 6629
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 13:36

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Kenny » Di 1. Aug 2017, 17:26

Plumbum hat geschrieben:
Die Leute sind da durchgeschüttelt worden, einige mehrfach fast gefallen, ich einmal. Das kennt man von guten Busfahrerprofis nicht.


@max der war noch nie in Berlin, oder?

In Hamburg auch nicht, da fährt der eine oder andere Busfahrer so als hätte er vergessen das er nicht in seinem 3er BMW sitzt. Außerdem die digitalen Busfahrer, die nur zwei Zustände kennen: Gaspedal voll durchgedrückt oder Bremse voll durchgedrückt. Langsamfahren ergibt sich dann aus kurzen Vollgasstößen und Vollbremsungen in schneller Folge. :mauer:

GustavGans

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon GustavGans » Di 1. Aug 2017, 17:29

Knalli, ich (und wohl auch alle anderen hier) haben keine Probleme mit Christen. Ich kenne genug Christen und das sind alles anständige Leute.

Was ich nicht haben kann, sind christliche Extremisten, die sich in Sekten organisieren oder ihnen nahestehen.

Es ist schwach, dass Du uns unterstellst, wir würden gegen dich opponieren, weil Du Christ bist. Das ist falsch - wir oponieren, weil Du nur Scheiße laberst.

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11849
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Max P » Di 1. Aug 2017, 18:04

Plumbum hat geschrieben:
Die Leute sind da durchgeschüttelt worden, einige mehrfach fast gefallen, ich einmal. Das kennt man von guten Busfahrerprofis nicht.

@max der war noch nie in Berlin, oder?

Wollte ich gerade auch vermuten. :grin:


Knallcharge hat geschrieben:wenn ich getaufter predigender Zeuge Jehovas wäre, würde ich das stolz verkünden.

Ein berühmter Prediger und ein Busfahrer sterben und gelangen gleichzeitig an die Himmelspforte. Der Busfahrer wird sofort eingelassen und mit großen Ehren empfangen. Der Prediger muss warten und seine Aufnahme fällt eher nüchtern aus. Fragt er den diensthabenden Engel: "Ich will mich ja nicht beklagen, aber warum diese unterschiedliche Behandlung? Ich habe immerhin das Wort des Herrn verkündet." Der Engel: "Na ja, wenn du gepredigt hast, haben meist 50 Leute geschlafen. Wenn dagegen dieser Fahrer seinen Bus gefahren hat, haben meist 50 Leute gebetet."
Ich bin der festen Überzeugung!

Knallcharge

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Knallcharge » Di 1. Aug 2017, 20:13

Plumbum hat geschrieben:
Es waren mehrere mitlerweile an verschiedenen Tagen. Andere haben ähnliches beobachtet sagten sie, ohne das ich das zur Sprache gebracht hätte!


Ich unterhalte mich auch jeden tag mehrmals rein zufällig mit bekannten über busfahrer :grin: es gibt im Ruhrgebiet ja auch sonst nix interessantes.

Es ist nicht so weit hergeholt das hier Leute Bus fahren dürfen, die diesen Ansprüchen nicht mehr genügen.


Doch, genau das ist weit hergeholt. Mindestens den Personenbeförderungsschein brauchen sie und da ein Linienbus meistens zumindestens analog ÖD ist, steht da der Personalrat davor, dass jemand ohne grundlegende Anforderungen zu erfüllen, eingestellt wird. Nirgendwo ist das Erfüllen formaler Anforderungen wichtiger als im ÖD. Da benötigt selbst ein Hausmeister lt. tarifstruktur eine Ausbildung...und zwar irgendeine. Wer nur auf 30 Jahre Erfahrung zurückblickt und wenn er nachweislich noch so gut ist, kann nicht berücksichtigt werden. Und erst recht werden die Personalabteilungen nur Leute einstellen, die gesetzlich zwingend notwendige Anforderungen erfüllen müssen.


Sowas wollte ich ja lesen / wissen. Danke. Das dachte ich mir schon so in die Richtung.

Kann es sein das da Subunternehmen mitmischen können? Ansonsten ist das echt ein Problem. Das steht seit längerem in den Medien, das Fahrer rar sind.
Artikel von 2013 und der aktuelle 2017 ^^, selbes Problem.

https://www.waz.de/staedte/essen/die-ev ... 23249.html
https://www.waz.de/staedte/essen/fehlen ... 10156.html

Jetzt scheint mir, man hat sich doch bei nicht ganz so geeigneten Bewerbern bedient, aber ich bin lernfähig, kann sein das meine Beobachtung überinterpretiert war / ist.

Bin gespannt was mir die Busfahrer erzählen, wenn ich mal einen Gesprächsbereiten erwische... sind ja keine Berliner, ich kann also auf Antwort hoffen und bin sicher diese Anfrage zu überleben :-)

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Plumbum » Di 1. Aug 2017, 20:16

Auch fahrer bei subbies brauchen den personenbeförderungsschein

Edit: hab gerade nachgeschaut...personenbeförderungsschein ist für bis zu 8 personen. Aber busfahrerlaubnis brauchen sie alle und das wird nicht hinterhergeschmissen.

Knallcharge

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Knallcharge » Di 1. Aug 2017, 20:43

Plumbum hat geschrieben:Auch fahrer bei subbies brauchen den personenbeförderungsschein

Edit: hab gerade nachgeschaut...personenbeförderungsschein ist für bis zu 8 personen. Aber busfahrerlaubnis brauchen sie alle und das wird nicht hinterhergeschmissen.


Gut zu wissen.

Können natürlich schon "Flüchtlinge" sein. Ggf solche, die schon etwas Deutsch konnten oder schnell gelernt haben. Ist ja schon wieder 1-2 Jahre her mit dem großen Rush ...
Is das im Ernst eine Luxus-Busfahrerqualität das man nicht gerüttelt und geschüttelt wird? Ich mein, ich kenns nur von Gammelbussen, die kaum noch da sind. Fällt einem hier echt sofort auf so ein Bus-Rowdy ^^

Busse sind auch meist in gutem Zustand, im Moment kommen komplett neue Busse. Ich mag die Teile net, sind weniger Sitzplätze, mehr Nutzfläche (Kiwa etc) und Stehplätze. Hinten dann son Riesending mitten drin wo sonst Sitze waren, nimmt ca. 5 Plätze weg, viel beengter wenn der Bus voller wird. Ferienende steig ich wohl wieder auf die Bahn um ...

JA, ich bin ein verwöhnter Fahrgast, kann ja sein. Ja, ich bin vielleicht ne Zicke und motze ungefragt rum.

Und ich will trotzdem wissen wieso und woher Fuselbartträger in Asilook und Kopftuchomas plötzlich hinter dem Lenkrad von Bussen hocken.

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Flüchtlingskrise 2.0

Beitragvon Plumbum » Di 1. Aug 2017, 21:14

Können natürlich schon "Flüchtlinge" sein. Ggf solche, die schon etwas Deutsch konnten oder schnell gelernt haben. Ist ja schon wieder 1-2 Jahre her mit dem großen Rush ...


Und fördermaßnahmen gibts auch, hab ich dir oben verlinkt. Abgesehen davon kanns auch ein Deutscher mit migrationshintergrund sein


Zurück zu „Politik und Gesellschaft“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin