Bundestagswahl 2017

Ernste Themen, die nirgendwo anders reinpassen
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com..
DG ne

Bundestagswahl 2017

Beitragvon DG ne » Sa 23. Sep 2017, 20:43

Hier können Spekulationen abgegeben werden über Prozente, Koalitionen, Gewinner, Verlierer.

Wird ohnehin ausgehen wie die Bundesliga: am Ende gewinnt zwar nicht Bayern München, sondern Merkel, aber die GroKo geht weiter..

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11849
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Max P » Sa 23. Sep 2017, 21:21

Möglichkeiten in der Reihenfolge der Wahrscheinlichkeit:

- GroKo geht weiter.
- Schwarz-gelb-grün (mit der hohen Wahrscheinlichkeit, vor Ende der Legislaturperiode auseinanderzubrechen).
- Schwarz-gelb.

- Rot-rot-grün (äußerst unwahrscheinlich, aber man hat schon Pferde vor den Umfrageinstituten kotzen sehen).

AfD: Um die 15%. :kringel:
Ich bin der festen Überzeugung!

Benutzerinavatar
Bloedmann
Vivisektöse
Beiträge: 5634
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:44

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Bloedmann » So 24. Sep 2017, 08:33

Wobei gut und gern die Hälfte der AfD Stimmen aufs Konto der Einheitsparteien geht.

http://www.n-tv.de/politik/Die-Nazi-Keule-ist-das-Duemmste-article20047565.html

Spannend für mich wird neben der AfD die Frage wie schlecht die Grünen abschneiden. Ich hoffe natürlich sehr schlecht bis so richtig schlecht. Aber es steht zu befürchten das sich für die noch genügend bis viel zu viele Doofe finden werden.
WER SAHNE WILL MUSS KÜHE SCHÜTTELN!

Benutzerinavatar
Fopper
Bambikillerin
Beiträge: 747
Registriert: Do 10. Okt 2013, 21:36

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Fopper » So 24. Sep 2017, 09:01

Werner Eichelburg https://hartgeld.com/infos-de.html und seine komischen Freunde kommen zu folgenden Ergebnissen:
[8:30] Der Berliner wagt eine sehr kühne Wahlprognose:

Es wird kaum Wahlfälschung geben, denn die AfD wird flächendeckend beobachten lassen, da sind inzwischen viele ehemalige Mandatsträger dabei. In Berlin sind viele Beamte als Wahlhelfer eingesetzt und die wollen nicht abgemahnt werden. Wahlfälschende Abiturienten (wie in Bremen geschehen) haben geringere Chancen. Was niemand so richtig auf dem Schirm hat: Die Wanderung auch von linksgrünen Wählern zur AfD wg. eigener Erfahrungen mit der Invasion, dazu taktische NPD-Wähler und frühere Nichtwähler, die endlich wirklich jemand im Parlament haben wollen. Ich rechne damit, daß ganz Mitteldeutschland an die AfD fällt, und außerhalb der Großstädte auch Westdeutschland. Deswegen lautet meine Prognose für die AfD 45%, zusammengesetzt aus 20% (Das war das beste Ergebnis der Schill-Partei im "linken" Hamburg noch ohne Eurorettung und Invasion.) + 5% (frühere Wähler der NPD usw. und Nichtwähler) + 5% (früher linksgrüne Wähler) + 15% (frühere Wähler von CDU und SPD). Daraus ergibt sich 45% AfD // 25% CDU // 15% SPD // 6% Grüne // 6% Linke // 3% Sonstige, inkl. FDP, NPD. Es gibt dann eine Allparteienkoalition gegen die AfD und eine "Regierung der Nationalen Rettung".

Wir werden ja sehen, was da rauskommt. Wahrscheinlich können die sogar mit 10 AfD-Aufpassern pro Wahllokal noch fälschen. Und wir werden auch sehen, ob heute noch Grossterror und Moslem-Angriff kommen. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist gross. Siehe das, was ich gestern unter die Cartoons gegeben haben.WE.

PS: auf jeden Fall hat diese Wahl nur mehr eine Bedeutung: zu zeigen, wie dreckig das heutige Establishment ist.

Muss jetzt los zum Wahlfälschen.

Benutzerinavatar
Gargamel
Gänsestopferin
Beiträge: 856
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 19:21

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Gargamel » So 24. Sep 2017, 09:13

- Rot-rot-grün (äußerst unwahrscheinlich, aber man hat schon Pferde vor den Umfrageinstituten kotzen sehen).



Gott bewahre, bei der Leistungsfähigkeit der roten Flaschen wär Deutschland in vier Jahren Entwicklungsland.


Meine Prognose:

CDU: 34 Prozent
SPD: 21
AFD: 16
FDP: 12
Linke: 10
Grüne: 7
Ja gestern standen wir am Abgrund und heute sind wir
einen Schritt weiter. (Al Bundy)

DG ne

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon DG ne » So 24. Sep 2017, 09:49

Gargamel hat geschrieben:
- Rot-rot-grün (äußerst unwahrscheinlich, aber man hat schon Pferde vor den Umfrageinstituten kotzen sehen).



Gott bewahre, bei der Leistungsfähigkeit der roten Flaschen wär Deutschland in vier Jahren Entwicklungsland.


Meine Prognose:

CDU: 34 Prozent
SPD: 21
AFD: 16
FDP: 12
Linke: 10
Grüne: 7


Für die DDR haben die auch 40 Jahre gebraucht, also so schnell würde es nicht gehen. Aber auch 4 Jahre braucht niemand eine Koalition von SED und RAF.

Benutzerinavatar
jac.daco
AVA Offiziöse
Beiträge: 8314
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:46

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon jac.daco » So 24. Sep 2017, 09:54

Spannend finde ich die Frage wie die CDU in Sachsen Anhalt abschneidet. Da wurde in der Landespolitik etwas viel Porzellan zerschmettert. Die einzigen Gebiete wo sie ihre Mandate im Landesbereich gewinnen konnten waren die ländlichen. Dann wurde eine grüne Landwirtschaftsministerin eingesetzt, die diese Landwirtschaft gerne grünidiologisch kaputt macht. Meine Einschätzung da zu heißt, da sind ein Berg an Leute richtig angepisst.
Ansonsten hoffe ich auf ein Ergebnis welches den Bundestag wieder in eine Streitbare Versammlung verwandelt, um Sachen gerungen werden muß. Von den angepissten Gesichtern auf der Pressekonferenz gar nicht zu reden.

Ich lebe gerne in interessanten Zeiten.
"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200 Gramm wiegen. Für mich ist das Aufschnitt."
„›Bekanntlich‹ ist ein Wort, das überall da Anwendung findet, wo man nicht genau Bescheid weiß.“

Otto von Bismark,

Benutzerinavatar
jac.daco
AVA Offiziöse
Beiträge: 8314
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:46

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon jac.daco » So 24. Sep 2017, 10:55

Max P hat geschrieben:- GroKo geht weiter.

Wahrscheinlich, allerdings wenn die SPD so richtig abkackt wird es spannend wie diese Nummer der Basis bei der Abstimmung darüber schmackhaft gemacht werden soll. Auf der anderen Seite fällt die Trennung von lieb gewordenen Ämtern ja recht schwer.
Max P hat geschrieben:Schwarz-gelb-grün (mit der hohen Wahrscheinlichkeit, vor Ende der Legislaturperiode auseinanderzubrechen).

Da die Grünen und die FDP ja schon mehrfach bewiesen haben für Macht und Posten ihre Seele zu verkaufen, werden sie so wurschteln wie immer wenn sie an der Macht waren.
Max P hat geschrieben:- Schwarz-gelb.

Ich glaube nicht das das reichen wird.
Max P hat geschrieben:- Rot-rot-grün (äußerst unwahrscheinlich, aber man hat schon Pferde vor den Umfrageinstituten kotzen sehen).

Wohl wahr. Ich meinen Augen für unser Land die schlechteste Variante. Ganz schnell vom Nettozahler in der EU zum ärmlichen Empfänger. Allerdings im dazu gehörigen Begleitkonzert wird das die spannenste Nummer.
Max P hat geschrieben:AfD: Um die 15%. :kringel:

Ich hoffe da geh noch etwas mehr. Die Betroffenheitsplatitüden werden spannend genau so wie die Frage wann denn die Realität bei den Vereinigten Parteien von Deutschland ankommen wird.
"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200 Gramm wiegen. Für mich ist das Aufschnitt."
„›Bekanntlich‹ ist ein Wort, das überall da Anwendung findet, wo man nicht genau Bescheid weiß.“

Otto von Bismark,

Benutzerinavatar
Detfred
Schnitzelfreak
Beiträge: 213
Registriert: So 26. Feb 2017, 11:18

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Detfred » So 24. Sep 2017, 11:22

Mein Wunsch:
Grüne <5%
SPD <20%
AfD ~18%

Einfach für den Puffmaisfaktor. :devil:
Nichts ist so klar und selbstverständlich wie das wahnhafte Erleben.

Heribert
Schnitzelfreak
Beiträge: 225
Registriert: Di 6. Jun 2017, 18:45

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Heribert » So 24. Sep 2017, 12:20

CDU: 31
SPD: 21
AFD: 19
FDP: 11
Linke: 11
Grüne: 7

Das die Schwarzen wieder mit der SPD koalieren werden halte ich für 100% wahrscheinlich. Prognosen über die genauen Zahlen halte ich aber ansich für Nonsens. Es kam schon so oft ganz anders.

Warten wirs mal ab bis 18 Uhr.

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Plumbum » So 24. Sep 2017, 12:27

Ich bin gespannt, wie die fdp abschneidet.

Ich denke, afd könnte zumindestens nahe an den zweistelligen Bereich rankommen. :rolleyes: ich hoffe, dass ich mich irre und es weniger wird, denn ausländerfragen und wirtschaftsfragen mal außen vor, als frau gefällt mir das frauenbild der afd nicht.

Aber ich mir ziemlich sicher, dass wir ne neuauflage der GroKo kriegen...mit einer gestärkten CDU und einer geschwächten spd.

Spannend ist nur, wie sich die opposition zusammensetzt.

Heribert
Schnitzelfreak
Beiträge: 225
Registriert: Di 6. Jun 2017, 18:45

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Heribert » So 24. Sep 2017, 12:44

Meinst du wirklich nahe an zweistellig oder kann es sein das du dich evtl. verschrieben hast und nahe an 20 meintest?

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Plumbum » So 24. Sep 2017, 13:07

Heribert hat geschrieben:Meinst du wirklich nahe an zweistellig oder kann es sein das du dich evtl. verschrieben hast und nahe an 20 meintest?


Nahe an zweistellig...also ich würde mit sowas wie 9,5 rechnen.

Heribert
Schnitzelfreak
Beiträge: 225
Registriert: Di 6. Jun 2017, 18:45

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Heribert » So 24. Sep 2017, 13:10

Ok, ich habe nur nachgefragt da ich es sehr interessant finde wie die Einschätzungen auseinander gehen.

Edit:

Ab wann gibts eigentlich die ersten offiziellen Zwischenergebnisse?

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12145
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Plumbum » So 24. Sep 2017, 13:21

Heribert hat geschrieben:Ok, ich habe nur nachgefragt da ich es sehr interessant finde wie die Einschätzungen auseinander gehen.

Edit:

Ab wann gibts eigentlich die ersten offiziellen Zwischenergebnisse?


Meiner meinung nach kurz nach 18 uhr...da kommt die prognose.

Zu meiner Einschätzung...ich denke, dass die AfD im Endeffekt niedriger liegen wird als aktuell prognostiziert. Und ich glaube, dass die oppositionsparteien alle nicht sooo weit auseinanderliegen und irgendwo zwischen 7 und 9% dümpeln werden. Wobei FDP schwer einzuschätzen ist, aber ich denke, sie ziehen ein und traue ihr ebenfalls so 7% zu.

Interessant wird die wahlbeteiligung, denn es wurde ja mehr dazu aufgerufen als sonst. Was aber bedeutet, dass unter den bisherigen nichtwählern auch AfD-Wähler sein werden.

Insgesamt ist aber alles eh nur Kaffeesatzleserei. Auch nach der prognose, ich glaube nicht, dass alle nach ihrem kreuzchen bei der Befragung das angeben, was sie wirklich gewählt haben. Ich würde ja auch immer Partei bibeltreuer Christen oder die Anarchische pogopartei sagen. :grin:

Heribert
Schnitzelfreak
Beiträge: 225
Registriert: Di 6. Jun 2017, 18:45

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Heribert » So 24. Sep 2017, 13:42

Ja ich sage ja, es ist eigentlich eh nonsens das zu schätzen. Sieht man ja alleine bei den "offiziellen" Umfrageinstituten das die teilweise erheblich auseinander liegen. Kommt aber vermutlich auch sehr auf die Gegend an wo die Umfragen durchgeführt werden. Hier wählt man z.B. traditionell "mitte bis rechtskonservativ".

Die Leute mit denen ich mich hier unterhalten habe wählen geschätzt zu ca. 1/3 AFD. Die meisten sind Selbständige mit kleinen Betrieben, gut verdienende Angestellte und Arbeiter sowie Rentner. Sozial Schwache (ausser Rentner mit Minirente) waren da eher wenige dabei.

Ähh: Übrigens nicht Osten.

Benutzerinavatar
Gargamel
Gänsestopferin
Beiträge: 856
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 19:21

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Gargamel » So 24. Sep 2017, 14:00

Interessant wird die wahlbeteiligung, denn es wurde ja mehr dazu aufgerufen als sonst. Was aber bedeutet, dass unter den bisherigen nichtwählern auch AfD-Wähler sein werden.



Wobei man sich auch fragen kann wie viele der Unentschlossenen ganz im Sinne des Trump Effekts einfach
nich sagen das sie AfD wählen.

Die Meinungsforscher rechnen zwar den Schmuddeleffekt mit zwei drei Prozent mit ein, ob das reicht werden
wir aber erst 18 Uhr erfahren.
Ja gestern standen wir am Abgrund und heute sind wir
einen Schritt weiter. (Al Bundy)

Gassst

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Gassst » So 24. Sep 2017, 16:02

Ich finde es verstörend, wie viele hier die AfD hochjubeln. :kotz: :kringel: Ist das hier denn kein Forum für Normalmenschen mehr? Herrje, selbst wenn die Schlumpfnazis 20% kriegen, müssten 4 von 5 Leuten immer noch dagegen sein und dagegenhalten.

Nur mal so als Anregung für diejenigen, die die AfD als Mittel zum Aufmischen der Politik sehen: 1930 hat die NSDAP das erste Mal zweistellige Prozente (18,3% IIRC) bekommen. Aber das war ja gaaaaar nicht schädlich, da ist ja nix schlimmes passiert draus, oder? :mauer:

Und der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch. Gerade in der AfD.

Wacht auf und riecht den Kaffee! Das sind gefährliche Brandstifter. Da gibt es nichts zu verniedlichen und zu beschönigen. Da gibt es keine wie auch immer abgeleiteten positiven Aspekte dran. Null. Nada.

Benutzerinavatar
Gargamel
Gänsestopferin
Beiträge: 856
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 19:21

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Gargamel » So 24. Sep 2017, 16:28

Ich finde es verstörend, wie viele hier die AfD hochjubeln. :kotz: :kringel: Ist das hier denn kein Forum für Normalmenschen mehr? Herrje, selbst wenn die Schlumpfnazis 20% kriegen, müssten 4 von 5 Leuten immer noch dagegen sein und dagegenhalten.



Häää?

Die Linke kommt wahrscheinlich auf 10 Prozent.
Nach deiner Logik müssten dann ja 9 von 10 gegen Linke sein.
Hachja einfache Weltbilder sind ne feine Sache da hat der Tag gleich Struktur. :P
Ja gestern standen wir am Abgrund und heute sind wir
einen Schritt weiter. (Al Bundy)

Habra
Hummerköchin
Beiträge: 465
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 19:56

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Habra » So 24. Sep 2017, 16:37

Gassst hat geschrieben:Ich finde es verstörend, wie viele hier die AfD hochjubeln. :kotz: :kringel: Ist das hier denn kein Forum für Normalmenschen mehr? Herrje, selbst wenn die Schlumpfnazis 20% kriegen, müssten 4 von 5 Leuten immer noch dagegen sein und dagegenhalten.

Nur mal so als Anregung für diejenigen, die die AfD als Mittel zum Aufmischen der Politik sehen: 1930 hat die NSDAP das erste Mal zweistellige Prozente (18,3% IIRC) bekommen. Aber das war ja gaaaaar nicht schädlich, da ist ja nix schlimmes passiert draus, oder? :mauer:

Und der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch. Gerade in der AfD.

Wacht auf und riecht den Kaffee! Das sind gefährliche Brandstifter. Da gibt es nichts zu verniedlichen und zu beschönigen. Da gibt es keine wie auch immer abgeleiteten positiven Aspekte dran. Null. Nada.


Ich hoffe zwar, dass die AFD maximal 4,99% bekommt, bin aber pessimistisch genug, um mit Bedauern feststellen zu müssen, dass die doch in den Bundestag einziehen werden. :mauer:
Aber vielleicht besteht 2021 noch Hoffnung, bis dahin haben sich die alpha-Männchen und -Weibchen der AFD hoffentlich schon so zerfleischt, dass daraus Parteien namens Beta, Gamma und das griechische ganz Alphabet hinauf entstanden sein werden. :devil: Die AFDler von BaWü hätten ja beinahe die Vorreiter gemacht.

Heribert
Schnitzelfreak
Beiträge: 225
Registriert: Di 6. Jun 2017, 18:45

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Heribert » So 24. Sep 2017, 16:48

Was Merkel bis 2021 angestellt hat würde ich auch nicht unterschätzen. :rolleyes:

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11849
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Max P » So 24. Sep 2017, 17:08

Gassst hat geschrieben:Ich finde es verstörend, wie viele hier die AfD hochjubeln. :kotz: :kringel: Ist das hier denn kein Forum für Normalmenschen mehr?

Es wird zunehmend schwierig...

Habra hat geschrieben:Aber vielleicht besteht 2021 noch Hoffnung, bis dahin haben sich die alpha-Männchen und -Weibchen der AFD hoffentlich schon so zerfleischt, dass daraus Parteien namens Beta, Gamma und das griechische ganz Alphabet hinauf entstanden sein werden. :devil: Die AFDler von BaWü hätten ja beinahe die Vorreiter gemacht.

Das ist auch meine Hoffnung. Die AfD wäre die erste bundesdeutsche rechtsextreme Partei, die sich nicht von der Spitze her selbst zerlegt hätte. Was heißt hätte, sie ist eigentlich seit iher Entstehung damit beschäftigt. :grin:
Zuletzt geändert von Max P am So 24. Sep 2017, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin der festen Überzeugung!

Benutzerinavatar
Fopper
Bambikillerin
Beiträge: 747
Registriert: Do 10. Okt 2013, 21:36

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Fopper » So 24. Sep 2017, 17:12

Jetzt wird es aber Zeit, das ich auch mal meine Hochrechnungen reinkloppe:

Code: Alles auswählen

CDU/CSU   SPD    Linke    Grüne   FDP   AfD   Rest
36             22           10           8           9   11   4
34-38   20-24   7-13           5-11           6-12    8-14    1-7

Ich habe mir den Rummel aus den letzten Vorhersagen zusammengebastelt.
Die untere Zahlenreihe sind von-bis Zahlen. Gargamels Schmuddeleffekt.
Leider komme ich mit meinem Model nicht auf eine Mehrheit für schwarz/gelb. Das wäre nicht mein politisches Traummodell, aber es würde eine GroKo verhindern.
Nichts ist schlimmer als GroKo.
Eine Jamaika-Koalition kommt wohl laut FDP nicht in Frage (Parteibeschluss?).
Ob sich die Merkel aufraffen kann und vielleiht mal eine Minderheitsregierung wagt? Vielleicht kann da die SPD-Basis helfen. Schulz hatte angekündigt, dass, wenn er nicht Kanzler wird, er Koalisationsfragen durch die Parteimitglieder entscheiden lassen wolle.
Mal sehen.
Eine starke Opposition aus SPD und Linken gegen eine Minderheitsregierung aus CDU/CSU und der FDP. Das hätte was.
Grüne und AFD könnten sich in der Opposition neu sortieren und aufstellen, oder untergehen.
Zuletzt geändert von Fopper am So 24. Sep 2017, 17:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzerinavatar
Fopper
Bambikillerin
Beiträge: 747
Registriert: Do 10. Okt 2013, 21:36

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Fopper » So 24. Sep 2017, 17:12

Heribert hat geschrieben:Was Merkel bis 2021 angestellt hat würde ich auch nicht unterschätzen. :rolleyes:

Du hast ne Kristallkugel?

Heribert
Schnitzelfreak
Beiträge: 225
Registriert: Di 6. Jun 2017, 18:45

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Heribert » So 24. Sep 2017, 17:17

Du hast auch keine.

So, ich setze mich jetzt mal vor den TV, langsam wirds spannend.


Zurück zu „Politik und Gesellschaft“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gästinnen