Wieder mal: Hitler, der Vegetarier - oder doch nicht?

Ernste Themen, die nirgendwo anders reinpassen
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com..
GO VEGGIE

Re: Wieder mal: Hitler, der Vegetarier - oder doch nicht?

Beitragvon GO VEGGIE » So 31. Jan 2016, 00:13

So Ihr Fleischesser ich geh schlafen fileicht treffen wir uns morgen

Benutzerinavatar
theodoravontane
Lammschächterin
Beiträge: 3470
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:03

Re: Wieder mal: Hitler, der Vegetarier - oder doch nicht?

Beitragvon theodoravontane » So 31. Jan 2016, 00:19

GO VEGGIE hat geschrieben:ich meinte eigenlich nur Vegetarisch Vegan war damals kaum verbreitet und Matthäus war Pescetarier (das heißt er hat fisch gegessen).

Aber Fische sind ja auch Tiere, so irgendwie. Wollen die nicht auch leben? Haben die nicht auch trauernde Eltern, Kinder, Schwiegertöchter- und söhne?
Aber sei es drum: Fisch ist erlaubt. Toll. Und was ist mit anderen Wildtieren? Zum Beispiel so ein knuffiges Bambi-Reh-Hirsch-Dingens-Vieh mit den großen Augen? Ist ja auch nix anderes als ein Fisch mit Beinen und halt im Wald.

Und nein, verdammte Scheiße, es heißt nicht fileicht, fielleicht, filetleicht oder sonst wie, es schreibt sich vielleicht.
Ich bin vielleicht doch noch schlauer als der gemeine Vegarier. Super, Level-Up, und das in nicht mal 30 Minuten.

Aber ja, bitte, komm wieder. Du bist zu süß.

Benutzerinavatar
Der kleine Menschenfreund
Großwildjägerin
Beiträge: 1682
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 21:49

Re: Wieder mal: Hitler, der Vegetarier - oder doch nicht?

Beitragvon Der kleine Menschenfreund » So 31. Jan 2016, 00:35

Wenn es wiederkommt, dann seitTM bitte nicht so grob zu ihm.Die Rechtschreibung ist doch egal.

Unser Tamagoveggie geht sicher schon seidTM dem Jahresvechsel wiegen und ist eine Konifere auf seinem Gebiet.

Viel laicht spielt es gerne Bingo?
Loretta
LilyBlume: "... mein Freund ist 22 und beherrscht WC Kung Fu ... der würde dir den Hintern aufreissen wenn so ein widerliches Stück wie du mich anmacht"

Benutzerinavatar
Forenstalker
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 22:10

Re: Wieder mal: Hitler, der Vegetarier - oder doch nicht?

Beitragvon Forenstalker » So 31. Jan 2016, 00:37

:gruebel: Die wirklich wichtige Frage ist: War Hitler Thread-Nekromant?
"Everything you see in the internet is 100% true"
--Abraham Lincoln

Benutzerinavatar
theodoravontane
Lammschächterin
Beiträge: 3470
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:03

Re: Wieder mal: Hitler, der Vegetarier - oder doch nicht?

Beitragvon theodoravontane » So 31. Jan 2016, 00:40

GO VEGGIE hat geschrieben:ich meinte eigenlich nur Vegetarisch Vegan war damals kaum verbreitet und Matthäus war Pescetarier (das heißt er hat fisch gegessen).

Du willst also wissen, was irgend jemand vor ~2000 Jahren NICHT gegessen hat? Wow. An der Frage scheitern selbst Profis, die seit Jahrzehnten nichts anderes machen, aber Du weißt das einfach. Dein Wissen um die Verbreitung des Veganismus zu Zeiten Jesu macht das noch spannender.

Das macht mich jetzt echt ein bisschen scharf. Erzähle mir bitte mehr davon.

Bussi, Deine Theo

Benutzerinavatar
theodoravontane
Lammschächterin
Beiträge: 3470
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:03

Re: Wieder mal: Hitler, der Vegetarier - oder doch nicht?

Beitragvon theodoravontane » So 31. Jan 2016, 00:44

Der kleine Menschenfreund hat geschrieben:Wenn es wiederkommt, dann seitTM bitte nicht so grob zu ihm.Die Rechtschreibung ist doch egal.

Unser Tamagoveggie geht sicher schon seidTM dem Jahresvechsel wiegen und ist eine Konifere auf seinem Gebiet.

Viel laicht spielt es gerne Bingo?

Ich bitte viel fiel mahls um Verseichung. Ich will es bei der Göttin nicht kauptt machen, dafür habe ich es fiel zu sehr in mein Herz geschlossen. Aber dieser Vehler war mir dann doch ein Dorn im veganen Auge.

Forenstalker hat geschrieben::gruebel: Die wirklich wichtige Frage ist: War Hitler Thread-Nekromant?

Er hatte irgendwas mit verbrannter Erde - daraus könnte man die Idee des "Phönix aus der Asche" oder allgemein die Faszination der "Auferstehung" ableiten. Also ja, irgendwie stand der Irre auf Tod und Verwüstung, in der Hoffnung, daraus gestärkt hervorzugehen.
Wie die RVegs: Wenn wir schon nicht siegen können, dann sollen alle verrecken. Die nächste Generation wird dann schon vegan gehen.

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11913
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Wieder mal: Hitler, der Vegetarier - oder doch nicht?

Beitragvon Max P » So 31. Jan 2016, 09:33

GO VEGGIE hat geschrieben:Toll, das hast du ja schön ausgedrückt fileicht besteht dieses Forum doch nicht nur aus Vollidioten...sondern nur aus egoisten

Das fiel leicht. Und heute hätt ich Lust auf Filet.
Ich bin der festen Überzeugung!

Benutzerinavatar
Gilles
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4742
Registriert: So 7. Jun 2015, 19:05

Re: Wieder mal: Hitler, der Vegetarier - oder doch nicht?

Beitragvon Gilles » So 31. Jan 2016, 11:01

Ich wette, die Veggies unter uns Foristen drücken sich jetzt ne Lachträne raus und denken daran, wie sie vor Urzeiten wiegen gegangen sind :rolleyes:

Ob Bärchen Läsker auch mal wie so mancher alte Hase aus dem vegan-forum schlauer wird?
Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus

Einar n.e.

Re: Wieder mal: Hitler, der Vegetarier - oder doch nicht?

Beitragvon Einar n.e. » So 31. Jan 2016, 11:43

Veganer leben länger?
Steaks sind vll. gar tödlich?
Fleischessen ist umweltschädlich?
Scheiße, das wusste ich ja noch gar nicht.
Und wenn sogar Leonardo da Vinci Veganer war, dann sollten wir dem Neuen vielleicht doch einfach mal zuhören, bestimmt kennt er sich damit aus und hat sogar Örslings gesehen und alles vom großen veganen Vorzeigeuser Unbedarftheit (oder wie der hieß) gelesen.

Klär uns auf, Junge!


Zurück zu „Politik und Gesellschaft“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gästin