Sammelthread Internetlinks

Pro und Contra, vegane und tierrechtslerische Philosophien, etc.
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com.
Skepsis

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Skepsis » Sa 5. Mai 2018, 21:55

bambi hat geschrieben:da werden tiere getötet. gibt leute, die finden sowas verwerflich.

Das ist ziemlich allgemein. Wäre ich Veganer würde ich jetzt mit der Unvermeidbarkeit kommen. Unvermeidbar sind die toten Schweine, um eine hohe Qualität der Medizinerausbildung zu gewährleisten. Wieviele Schweine gehen denn da im Jahr drauf? Warum geht die DE-Petarden denn nicht die US-Petarden vor? Wie hoch ist die Quote der "geretteten" Haustiere, die die US-Petarden im Jahr über die Regenbogenbrücke schicken, ohne Notwendigkeit? Wikipediameint:
Im Jahr 2011 wurden 95 Prozent der Hunde und Katzen in eigenen Tierheimen getötet, insgesamt hat PETA mehr als 90 Prozent der anvertrauten Tiere seit 2005 getötet.


Gegen wen wäre es also angebrachter, eine Kampagne zu starten?

Gruß

Benutzerinavatar
Binzu Naiv
Mischköstlerin
Beiträge: 154
Registriert: So 26. Feb 2017, 18:37

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Binzu Naiv » Sa 5. Mai 2018, 22:29

bambi hat geschrieben:esglaubtandenweihnachsthasenunddenostermann


Nochmal, P€ta klinkt sich da ein , wo die den größten Aufriss erwarten.
#nureinselbstbewerbungsladen

Zum Brüllen ist ja aktuell die unfreiwillige (?) Selbstentblössung der absoluten totalen Meinungsblasenbeschränktheit:
Angeln im PC-Game, Sprotten Mahnmal, Kindertheater Münster „Fetter Fisch“etc

Fein, das P€ta (und "Ähnliche") nun auch -zwar nicht bei „bambis“- aber sonst in der breiten Öffentlichkeit mal kritisch gesehen, und hinterfragt wird wofür die eigentlich stehen

Siehe auch --> FDP/Gero Hocke… Barbara Otte-Kinast (CDU)NI…USA/ United States Court of Appeals for the Ninth Circuit, Affe Naruto, Slater, „Selfie“ …Verfälschungen: Zoo Hannover, Elefanten...
(„Tierrechte“ statt „Tierschutz“ < was das genau eigentlich fürn Dummfug ist )

…und Überhaupt, die sextische Aufmerksamkeitsheischerei mit mangelhaft bekleideten Damen ist so total 80ziger-90ziger des letzten Jahrhunderts, wie diese ganze Sorte von „NGOs“ (Greenpeace, Robinwood…)
„Sieg, großer Sieg! Ich sehe alles rosenrot!“ (Karl Friedrich May 30.03.1912)

„Wir waren nie unfreier als heute“ ( :andi: Läsker 29.05.18 FB)

Benutzerinavatar
Binzu Naiv
Mischköstlerin
Beiträge: 154
Registriert: So 26. Feb 2017, 18:37

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Binzu Naiv » Sa 5. Mai 2018, 22:45

BöserWolf hat geschrieben:...ein Arschloch...

stern.de hat geschrieben:Adolf Hitler hält er für "einen der größten Führer der Geschichte"


< …das ist doch im höchsten Masse unamerikanisch,
im Gedenken an all die US-amerikanischen Soldaten die im 2. Weltkrieg ihrem Land gedient haben… ?
„Sieg, großer Sieg! Ich sehe alles rosenrot!“ (Karl Friedrich May 30.03.1912)

„Wir waren nie unfreier als heute“ ( :andi: Läsker 29.05.18 FB)

Benutzerinavatar
Quarry
Lammschächterin
Beiträge: 3099
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:34

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Quarry » So 6. Mai 2018, 06:27

bambi hat geschrieben:da werden tiere getötet. gibt leute, die finden sowas verwerflich.


Haste das schon Peta vorgeworfen, dass Tiere töten nicht so cool ist......
Oh Captain, my Captain.

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus. XOND Rocks. :kotz:

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7422
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Donnervogel » So 6. Mai 2018, 07:45

Quarry hat geschrieben:
bambi hat geschrieben:da werden tiere getötet. gibt leute, die finden sowas verwerflich.


Haste das schon Peta vorgeworfen, dass Tiere töten nicht so cool ist......

#Unvermeidbarkeit :ks:
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!


Benutzerinavatar
Die schwarze Acht
Anglerin
Beiträge: 305
Registriert: So 10. Mai 2015, 11:33

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Die schwarze Acht » So 6. Mai 2018, 09:20

Hallo zusammen!

Dat Guido von vegan.eu hatte wiedermal einen Schub (drei Beiträge am letzten Samstag nach zwei Wochen eisigem Schweigen). Die Erkenntnisse, die er präsentiert, sind natürlich äußerst lesenswert, insbesondere, wenn man vorgeführt bekommen möchte, welche Wandstärke die vegane Filterblase gegenüber der Realität erreichen kann.

In Frankreich z.B. dürfen Flatschen aus Erbsenproteinisolat nicht mehr vegane Schnitzel genannt werden, dafür kann selbstverständlich nur jemand verantwortlich sein, der armen Gewerkschaftlern auch nicht den Dreck unter den Fingenägeln gönnt und ohne jede Frage von der Tierausbeuterindustrie gesteuert ist. (Weiß eigentlich jemand, in welcher Gewerkschaft in Frankreich das fleischverarbeitende Gewerbe organisiert ist?)

Der richtige Knaller ist aber das hier. Statt darüber zu jubeln, dass die Herkunft von Fleisch klar gekennzeichnet werden soll, würde dat Guido für Labor-"Fleisch" lieber einem verschämten Label "Fleisch ohne Tiertötung" den Vorzug geben. Mal ganz abgesehen davon, dass diese Zellkulturen mitnichten ohne Tiertötung auskämen, ist auch der konsequent zu Ende geführte Gedanke entsprechend lustig, wenn man sich z.B. die Riesenmenge dreibeiniger Schweine vorstellt, die in Spanien anfallen würden, verkaufte man z.B. Serranoschinken mit genau einem solchen Label. Na ja, Logik ist halt nicht vegan...

Mit achtungsvollen Grüßen
Radikale Veganer sind ja nicht deshalb bescheuert, weil sie Veganer sind, sondern weil sie radikal sind.

Alex Green – parasitenfrei – Parasitenkur – Rocket Backlinks

Benutzerinavatar
Holzbock
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2244
Registriert: Di 14. Jul 2015, 12:51

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Holzbock » Do 10. Mai 2018, 13:14

Mal wieder ein Ausflug in die Gefilde der Tierethik

Domestizierte, tierische Staatsbürger

http://www.bpb.de/gesellschaft/umwelt/b ... kwd=265542


:wurst: :wurst: :wurst:
"Früher war nicht alles besser - ich habs nur besser verstanden" Torsten Sträter

Gästin

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Gästin » Fr 11. Mai 2018, 22:21

bpb.de / Sue Donaldson hat geschrieben:Tiere im Schwellenbereich
Nicht alle Tiere lassen sich säuberlich entweder als unsere Mitbürger (vollständige Mitglieder eines gemeinsamen Kooperations-Systems) oder als Mitglieder einer anderen souveränen Gesellschaft (andere Nationen, die bestimmte Gebiete bevölkern) einordnen. Unter uns lebt auch eine wachsende Anzahl von nicht-domestizierten (oder ehemals domestizierten) Tieren wie Ratten, Mäuse, Eichhörnchen, Krähen, Waschbären, Tauben, Straßenhunde, Kojoten und unzählige andere Arten. Sie sind jedoch nicht Teil des gemeinsamen Kooperations-Systems wie die domestizierten Tiere. Im Moment erfahren diese "Grenzgänger im Schwellenbereich" keinen Schutz vor menschlicher Gewalt. Sie werden als Schädlinge, Eindringlinge oder Fremdlinge behandelt und werden oft schonungslos getötet oder vertrieben. In gewisser Hinsicht teilen sie eine entsprechende Verwundbarkeit mit "Schwellenbereichlern”, die es auch unter Menschen gibt, wenn sie keine Staatsbürger sind, zum Beispiel Arbeitsmigranten, Besucher aus dem Ausland oder abgeschottete Religionsgruppen wie die Amishen. Diese Einwohner (das heißt: Bewohner, die keine Staatbürgerschaft mit uns teilen) sind alle anfällig dafür, stigmatisiert oder ausgenutzt zu werden. Eine Möglichkeit, diese Schutzlosigkeit zu begrenzen, ist es, den Einwohnern die Option auf Staatsbürgerschaft zu gewährleisten. Manche Einwohner wollen jedoch womöglich gar keine Staatsbürger werden und ziehen eine eher lockere Beziehung im Sinne einer toleranten Ko-Existenz mit wenigen gegenseitigen Verpflichtungen vor. Und diese Art der Übereinkunft ist auch für viele Tiere im Schwellenbereich sinnvoll. Es ist zweifelhaft, ob sie davon profitieren (oder überhaupt in der Lage sein würden), in solche räumlich nahen und interpersonellen Staatsbürgerschafts-Beziehungen eingebunden zu werden, wie wir sie mit domestizierten Tieren haben können. Die Staatsbürgerschaft gewährleistet zwar umfassende Rechte auf Fürsorge und Schutz, aber sie schreibt auch umfassende Verpflichtungen vor, wenn es um soziale Normen, Kooperation und Mitwirkung geht. Um Schwellenbereichs-Tiere in diese zivilgesellschaftlichen Normen einzubinden, müsste man massiven Zwang ausüben und in ihre Lebensweise eingreifen. Was nicht-domestizierte Tiere, die mit uns leben, brauchen, ist ein geschützter Einwohnerstatus: Sie müssen vor unserer Gewalt, unserer Missachtung ihrer Interessen und unserer Weigerung, ihre Rechte auf einen Aufenthaltsort zu beachten, geschützt werden. Sie brauchen eher eine tolerante Ko-Existenz oder einen guten Umgang und weniger eine eng verbundenen Kooperation, die eine Staatsbürgerschaft mit sich bringen würde.


Ein geschützter Einwohnerstatus mit Option auf Staatsbürgerschaft für Ungeziefer wie Ratten und Mäuse? Das ist antivegane Satire, oder?

DG ne

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon DG ne » Fr 11. Mai 2018, 22:34

Als Gott Sue Donaldson erschuf, hatte er ein Problem: Hirn war aus, Titten auch, aber Scheisse war noch reichloch vorhanden...

Benutzerinavatar
theodoravontane
Walharpuniererin
Beiträge: 3511
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:03

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon theodoravontane » Fr 11. Mai 2018, 23:37

Gästin hat geschrieben:
bpb.de / Sue Donaldson hat geschrieben:Tiere im Schwellenbereich
Pffffffffffft

Ein geschützter Einwohnerstatus mit Option auf Staatsbürgerschaft für Ungeziefer wie Ratten und Mäuse? Das ist antivegane Satire, oder?

Also, weil Tiere keine Menschen sind, nicht mal ausländische Menschen, sollen wir sie wie Gäste in unserem Land betrachten, als Arbeitsmigranten, die wir einbürgern, wenn sie sich anständig benehmen und ihren Lebensunterhalt selbst verdienen. Habe ich das soweit richtig verstanden?

Also wenn Rémy mir ein akzeptables Gericht serviert, dann reden wir noch mal drüber. Bis dahin sollte sich Sue mal testen lassen ...

Skepsis

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Skepsis » Sa 12. Mai 2018, 13:45

theodoravontane hat geschrieben:
Gästin hat geschrieben:
bpb.de / Sue Donaldson hat geschrieben:Tiere im Schwellenbereich
Pffffffffffft

Ein geschützter Einwohnerstatus mit Option auf Staatsbürgerschaft für Ungeziefer wie Ratten und Mäuse? Das ist antivegane Satire, oder?

Also, weil Tiere keine Menschen sind, nicht mal ausländische Menschen, sollen wir sie wie Gäste in unserem Land betrachten, als Arbeitsmigranten, die wir einbürgern, wenn sie sich anständig benehmen und ihren Lebensunterhalt selbst verdienen. Habe ich das soweit richtig verstanden? ...

Das wird noch besser:
Domestizierten Tieren zu ermöglichen, ein Mitspracherecht auszuüben, ist herausfordernd, doch dasselbe gilt für viele Personengruppen (wie zum Beispiel Kleinkinder). Es gibt diesbezüglich auch verschiedene Modelle zur Vormundschaft, Treuhänderschaft oder eines "vertrauensbasierten, abhängigen Handelns" (Donaldson & Kymlicka 2016; Garner & O’Sullivan 2016). Man sollte auf keinen Fall die Fähigkeiten zur Kommunikation, Kooperation und die Handlungsfähigkeit der domestizierten Tiere unterschätzen.

Ich bin auf einem Bauernhof mit Viehhaltung aufgewachsen und kann mich noch sehr gut an die Diskussionen, die meine Eltern zu Wahlzeiten mit den Rindviehchern hatten, erinnern :rofl: .

Gruß

Benutzerinavatar
Die schwarze Acht
Anglerin
Beiträge: 305
Registriert: So 10. Mai 2015, 11:33

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Die schwarze Acht » So 13. Mai 2018, 10:26

Hallo zusammen!

seit neuestem ningelt vegpool.de herum, dass man doch bitte den Add-Blocker zum Besuch der Seite ausschalten möge. Ist meine ursprüngliche Vermutung, dass der Seitenbetreiber aus völlig altruistischen Motiven und nur, um der veganen Sache zum Durchbruch zu verhelfen, diese Seite am Laufen hält, etwa von der Wirklichkeit überholt worden? Frachen über Frachen...

Mit achtungsvollen Grüßen
Radikale Veganer sind ja nicht deshalb bescheuert, weil sie Veganer sind, sondern weil sie radikal sind.

Alex Green – parasitenfrei – Parasitenkur – Rocket Backlinks

Benutzerinavatar
Ted Crilly
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4295
Registriert: Do 26. Apr 2012, 23:19

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Ted Crilly » So 13. Mai 2018, 11:48

Nicer entspannter und voll friedfertiger Verkünder der vahren Vahrheit (auf seinem Pöter)...
https://www.youtube.com/watch?v=grHAh6_Yxds

In der Sache hat er vielleicht sogar nicht ganz Unrecht, sich aufzuregen, offenbar hat der PKW-Lenker ihn in eine gefährliche Situation gebracht.
Aber in dem Disput ist der, der groß "go wiegen" auf dem Arsch stehen hat, nicht unbedingt der relaxte, empathische.
________________________________________________________
No vegan diet - no vegan powers...

Benutzerinavatar
Holzbock
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2244
Registriert: Di 14. Jul 2015, 12:51

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Holzbock » So 13. Mai 2018, 14:12

Skepsis hat geschrieben:Das wird noch besser:
Domestizierten Tieren zu ermöglichen, ein Mitspracherecht auszuüben, ist herausfordernd, doch dasselbe gilt für viele Personengruppen (wie zum Beispiel Kleinkinder). Es gibt diesbezüglich auch verschiedene Modelle zur Vormundschaft, Treuhänderschaft oder eines "vertrauensbasierten, abhängigen Handelns" (Donaldson & Kymlicka 2016; Garner & O’Sullivan 2016). Man sollte auf keinen Fall die Fähigkeiten zur Kommunikation, Kooperation und die Handlungsfähigkeit der domestizierten Tiere unterschätzen.

Ich bin auf einem Bauernhof mit Viehhaltung aufgewachsen und kann mich noch sehr gut an die Diskussionen, die meine Eltern zu Wahlzeiten mit den Rindviehchern hatten, erinnern

Hm, bei (menschlichen, um das klar zu machen) Kleinkindern gehe ich davon aus, dass sich das Problem mit dem Mitspracherecht gibt, je älter es/sie wird - bei einer 18 Jahre alten Kuh erwarte ich aber keinerlei Veränderung gegenüber einer 4jährigen. Mal abgesehen davon, hat auch ein Kleinkind kein Mitspracherecht.

Solche Gedankenspielerein mögen ja theoretisch genau so unterhaltsam sein für einen langweiligen Abend wie das fortgeschrittene Gendergedöns aber das an die Öffentlichkeit zu tragen ohne einen klaren Beweis, dass es auch so geht wie gedacht, erscheint mir schlicht dumm.

Und was mein Verhalten bezüglich des Gendergedingens angeht und dass ich kein gutes Wort darüber verliere: Ich habe meine grundlegenden Probleme damit, da ich mit/bei zwei sehr starken Großmüttern aufgewachsen bin, denen keiner (ohne großen körperlichen Schaden zu erleiden) die Butter vom Brot stehlen konnte.
Diese Frauen hatten ihre Familien mehr oder weniger alleine durchgebracht, nicht nur während die Männer Krieg spielen waren, der Gedanke an eine "prinzipiell" schwache und unterlegene Frau, die angeblich Hilfe braucht um ihr Recht zu bekommen ist mir daher mehr als fremd und wird mir wohl nie in den Kopf gehen.


:mauer: :mauer: :mauer:
"Früher war nicht alles besser - ich habs nur besser verstanden" Torsten Sträter

HaPennyBacon

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon HaPennyBacon » Di 15. Mai 2018, 11:24

Für Freunde der Englischen Sprache:
"Are plants rather cleverer than once thought? Scientists from around the world are claiming that plants cannot just sense, but communicate, learn and remember. In an experiment in Australia, plants appeared to learn to associate a sound with a food source, just as Pavlov's dogs linked the sound of a bell with dinner. In Israel they've found that plants communicated a message from one to another, and that the information was then used to survive drought. In British Columbia and the UK researchers have shown that trees pass information and nutrients to each other through an underground fungal network. This even happens more with closely related trees or seedlings than with strangers. And in California it turns out that sagebrush shrubs have "regional dialects"! Botanist James Wong explores these findings and asks whether, if plants can do all these things, and if, as one scientist says, they are a "who" and not a "what", then is it wrong to eat them?"
https://www.bbc.co.uk/programmes/b0b1r1d4
Sollte sich der Läsker-Bär mal antun, vielleicht schwenkt er ja dann auf Betonit,Wasser und Lichtnahrung um.

Benutzerinavatar
Lachsbrötchen_mit_Ei
Walharpuniererin
Beiträge: 3866
Registriert: Mi 20. Apr 2011, 18:35

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Lachsbrötchen_mit_Ei » Di 15. Mai 2018, 11:53

Das Groteske ist, dass dieser undurchdachte Blödsinn - eigentlich werden nur Phrasen frisch verquirlt - durch die "Bundeszentrale für politische Bildung" auf Steuerzahlerkosten verbreitet wird.

Die sind mir schon dadurch tierisch auf den Sack gegangen, dass sie der unsäglichen Hanna Poddig ein Podium boten.

Das ist das Problem. Diese Kacke hat sich in de Verwaltung eingefressen, da Beamte und öD eine Brutstätte und Hort grüner Ideologie sind. Nichts zieht Grüne so an wie System-Knete ohne Risiko.

Ich habe schon eine Diskussion mit einem Finanzamt über die Gemeinnützigkeit eines Reitvereins gehabt, in der die SachbearbeiterIN (wer sonst !!!!! ) beim Finanzamt vegan argumentierte. Das habe ich zwar wutschnauibend gelöst ohne dass man klagen mußte aber ich war schon ziemlich angefressen, dass man sich mit dieser Kacke quasi amtlich rumschlagen muss.
Wer aber, ..., seine Liebe der Menschheit entzieht und sie an Hund oder Katze wendet, begeht zweifellos eine schwere Sünde, eine soziale Sodomie sozusagen, die ebenso ekelerregend ist wie die geschlechtliche.

Konrad Lorenz

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7422
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Donnervogel » Mi 16. Mai 2018, 08:18

Lachsbrötchen_mit_Ei hat geschrieben:. Ich habe schon eine Diskussion mit einem Finanzamt über die Gemeinnützigkeit eines Reitvereins gehabt, in der die SachbearbeiterIN (wer sonst !!!!! ) beim Finanzamt vegan argumentierte. Das habe ich zwar wutschnauibend gelöst ohne dass man klagen mußte aber ich war schon ziemlich angefressen, dass man sich mit dieser Kacke quasi amtlich rumschlagen muss.

Letztlich sind Behördenmitarbeiterinnen und -mitarbeiter "nur" Menschen. Und solange das so ist, wird der ÖD nicht vor der Dummheit gefeit sein, die auch in anderen Teilen der Bevölkerung um sich greift. (siehe Reichsbürger im Polizeidienst) Das ist bedauerlich, aber wohl kurzfristig nicht abzustellen. Leider, wie ich anmerken möchte.
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Benutzerinavatar
BöserWolf
AVA Offiziöse
Beiträge: 8932
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 02:22

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon BöserWolf » Do 17. Mai 2018, 00:33

Vieles ist ja bekannt, trotzdem hier eine Erweiterung des veganen Unvermeidbarkeitsspektrums:

https://www.stern.de/gesundheit/gesundheitsnews/diese-zehn-produkte-enthalten-ueberraschenderweise-tierische-stoffe-7587600.html

Zähneputzen mit Knochenmehl, Bananen behandelt mit Insektiziden aus Krustentieren, Teig aufgepeppt mit einer Aminosäure aus Schweineborsten...

:wurst: http://i0.kym-cdn.com/photos/images/newsfeed/000/126/314/3cd8a33a.png?1306264975 :wurst:
Das Leben ist einfach zu kurz, um es durch Urkost zu verlängern!

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (J.E. Coleridge)

Wer lästert so spät noch in Degerloch: Es ist der Läsker, der lästert noch.

Chthon
Pescetarierin
Beiträge: 87
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 18:08

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Chthon » Fr 18. Mai 2018, 12:19

So gesehen nur business as usual, aber evtl. doch relativ interessant. tierretter.de taucht auf, inkl. Anzeige.

https://www.ksta.de/politik/koerperverletzungen-tierschuetzer-in-nrw-schrecken-nicht-vor-gewalttaten-zurueck-30420064

Benutzerinavatar
Rageboy
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2319
Registriert: Di 11. Nov 2014, 14:52

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Rageboy » Di 22. Mai 2018, 18:24

BöserWolf hat geschrieben:Teig aufgepeppt mit einer Aminosäure aus Schweineborsten...


Das Gewese darum ist mir unverständlich, ein Aufreger für Erbsenzähler ...

1. Ist man einmal auf der Substanzebene angelangt, dann ist die Herkunft der Substanz nicht mehr ermittelbar*. Cystein ist nicht nur in Schweineborsten enthalten, es findet sich auch in pflanzlichen Proteinen. Tierisches Cystein ist ununterscheidbar von pflanzlichem Cystein, denn es gibt keinen Unterschied in der Chemie von Cystein und Cystein. Man könnte auch "pflanzliches Cystein" herstellen, angesichts geringen Gehalten und/oder Ausbeuten sicherlich nur zu einem exorbitantem Preis.

2. Niemand hält und schlachtet Tiere mit dem vorrangigen Ziel, Cystein herzustellen. Es handelt sich um ein Nebenprodukt der Fleischerzeugung. Einem besorgten Vegetarier könnte man entgegenhalten: Das Cystein kannst Du essen, weil andere Fleisch essen. Dein Verzicht auf Cystein aus tierischer Herkunft wird daran nichts ändern.

* Mittels eines DNA-Tests könnte man vielleicht noch etwas herausfinden, aber auch nur, weil der DNA-Test so empfindlich ist. Sicherlich fände man bei solchen Tests aber auch die DNA einer Reihe von anderen Tieren: Die Fliege, die doch einmal in dem Riesenbottich gelandet ist, ein Würmchen, was mit der Ware versehentlich hingeraten ist u.v.m.
Herr, lass mich ein guter Mensch sein. Aber bitte nicht sofort.

Benutzerinavatar
Holzbock
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2244
Registriert: Di 14. Jul 2015, 12:51

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Holzbock » Di 22. Mai 2018, 19:41

Ich kringel mich gerade vor Lachen - es hat doch seinen ganz eigenen Charme, wenn so ein veganer 1.800 Kalorien Hänfling einem 6?, 8?, 10.000 Kalorien verbrennenden Muskelmonster etwas über Bodybuilding erzählen will

https://www.youtube.com/watch?v=7QhCvt4bQA0


Nicht unerwähnt sollen dabei die Schnitttechnik und die Kommentare bleiben! Weiter so!


:rofl: :rofl: :rofl: :rofl:
"Früher war nicht alles besser - ich habs nur besser verstanden" Torsten Sträter

Stellopan
Grillsportlerin
Beiträge: 292
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:53

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Stellopan » Di 22. Mai 2018, 19:50

Holzbock hat geschrieben:Ich kringel mich gerade vor Lachen - es hat doch seinen ganz eigenen Charme, wenn so ein veganer 1.800 Kalorien Hänfling einem 6?, 8?, 10.000 Kalorien verbrennenden Muskelmonster etwas über Bodybuilding erzählen will

https://www.youtube.com/watch?v=7QhCvt4bQA0


Nicht unerwähnt sollen dabei die Schnitttechnik und die Kommentare bleiben! Weiter so!

Hähähä, das hatte ich heute auch schon unter „Lieblingsclips bei YouTube“ gepostet!
:rofl: :rofl: :rofl: :rofl:

Chthon
Pescetarierin
Beiträge: 87
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 18:08

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Chthon » Mi 23. Mai 2018, 14:10

Holzbock hat geschrieben:Ich kringel mich gerade vor Lachen - es hat doch seinen ganz eigenen Charme, wenn so ein veganer 1.800 Kalorien Hänfling einem 6?, 8?, 10.000 Kalorien verbrennenden Muskelmonster etwas über Bodybuilding erzählen will


Kraftwerk 993 Stabile Schulterbreite bei dem kleinen Lümmel!

StreetWorkout Switzerland Wieso machen immer solche Lauchs diese Videos? Versteh ich nicht...

Vogelspinne Spider Dem sein kopf ist breiter alts seine schultern

Bärliner Förstar Der Typ vergleicht Milch trinken und Fleisch essen mit der Sklaverei..Ganzer veganer Scheiß hat wohl nicht nur seinen Körperbau beeinträchtigt..

StreetWorkout Switzerland Danke Makus, ich kannte "Veganezeit" vor diesem Video nicht. Jetzt weiss ich auch, dass das gut so war.

nightmare Ich lieg am boden , ich kann nicht mehr

Capt'n Warum kann dieser Kleiderständer sprechen?

D4ve Halbes Hemd und redet über Bodybuilding alder... da kommen mir fast die Steroid Reiswaffeln wieder hoch


:rofl: Aaah, ich kann nicht mehr! Ein voller Erfolg der veganen Speerspitze in's Herz des Bodybuildertums! :rofl:

Benutzerinavatar
Grimm
Walharpuniererin
Beiträge: 3646
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:51

Re: Sammelthread Internetlinks

Beitragvon Grimm » Do 24. Mai 2018, 12:18

Eigener Thread lohnt nicht für diese Petition:

REWE: Stoppen Sie den Verkauf des Insektenburgers!

Bei näherer Betrachtung ist der Insektenburger allerdings ein Schritt in die falsche Richtung, denn dass für einen Hamburger-Bratling 1.000 Buffalowürmer, die Larven des Getreideschimmelkäfers, sterben müssen [1], ist aus ethischer Sicht abzulehnen. Zahlreiche Studien liefern mittlerweile Indizien dafür, dass Insekten, neben ihrem erkennbarem Bestreben, nicht sterben zu wollen, Empfindungen und kognitive Fähigkeiten besitzen, die sie zu schützenswerten Individuen machen. Forscher fanden beispielsweise Hinweise auf eine individuelle Persönlichkeit von Insekten [2] :gruebel: , auf deren bewusstes, subjektives Erleben [3], :gruebel: auf Lernen und Gedächtnisleistung [4,5] sowie auf Empfindungen von Angst [6] und Schmerz [7,5].


Zurück zu „Allgemeine Diskussion“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin