Neulich, beim Nachbarn

Pro und Contra, vegane und tierrechtslerische Philosophien, etc.
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com.
Benutzerinavatar
Holzbock
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2331
Registriert: Di 14. Jul 2015, 12:51

Neulich, beim Nachbarn

Beitragvon Holzbock » So 11. Mär 2018, 08:44

Offensichtlich gibt es mal wieder Ärger im Paradies, die veganen Übermenschen haben jemanden entdeckt, der noch Besserwisserischer (Gruß an Andi) ist, als sie selbst

http://vegan-forum.de/viewtopic.php?f=10&t=10607
Überlegenheitsgefühl aus dem Paleo Lager

Beitragvon Sphinkter am 8. Mär 2018 21:14
Ich weiss ehrlich gesagt überhaupt nicht, wo dieses Überlegenheitsgefühl aus dem Paleo bzw. Weston A. Price Fundation Lager immer herkommt.
Nur weil ein paar Ex-Veganer die meist irgendeiner schwachsinnigen Version einer veganen Ernährung (Rohkost, Fruktarier, Makrobiotik etc.) ohne B12 Supplements einzunehmen, ihr Wohlbefinden in den Arsch gefahren haben, gilt das nicht für eine vollwertige Kost.
Ich habe zig Storys dieser Ex Veganer gelesen, da gehen sie nach 3,5 Jahren zum Arzt und oh wunder wird ein B12 Mangel festgestellt. Ja, man braucht eine bioaktive B12 Quelle, täglich, ab dem ersten Tag...nicht nach 3 Jahren, wenn die Depots leer sind. Vitamin D sollte jeder planen, Jod auch, Kalzium ist leicht möglich (Mineralwasser, Gemüse, Pflanzendrinks).
Der Rest ist easy in einer veganen Vollwertkost zu bekommen. Eisen, Vitamin B2, alles kein Thema. Protein easy.

Es gibt keine wissenschaftliche Basis, dass eine Paleo Ernährung mit viel rotem Fleisch und gesättigten Fettsäuren gesund wäre.
Hallo, Datenlage?
Alle Papiere zeigen gesundheitliche Vorteile bei pflanzlichen Lebensmittel. Gemüse, Obst, Vollkorn, Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen.
Verarbeitetes Fleisch allerdings mit ausreichendem, überzeugendem Beweis, dass es krebserregend ist. Rotes Fleisch ist wahrscheinlich krebserregend.
Tausende Menschen die bei Fleischverzicht nicht krank werden würden und dann blabbern so Paleo Heinis, dass rotes Fleisch gesund wäre und gesättigte FS reichlich gegessen werden sollen.
Hirnlos!
Eine Verschiebung des Fettsäuremusters zugunsten ungesättigter Fettsäuren (in Nüsse und Samen)
auf Kosten von gesättigten Fettsäuren (Fleisch, Wurst, Eiern, Butter) senkt das Risiko für koronare Herzkrankheiten!
Bezüglich des Eikonsum gilt immer noch (obwohl in den Medien zum Teil andere Meldungen verbreitet werden), dass
der Verzehr von Eiern mit einer Erhöhung der Gesamtmortalität im Zusammenhang steht.
Da es sogenannten "Responder" bzw. "High-Absorbern" gibt, sollte die Cholesterolzufuhr mit der Nahrung weiterhin begrenzt werden. Es zeigt sich immer noch eine Beziehung zwischen dem Verzehr von Eiern und dem Inzidenz von Diabetes mellitus Typ 2 und ein erhöhtes Risiko für die koronare Herzkrankheit. Zudem ist die Evidenz überzeugend, dass das Nahrungscholesterol die Gesamt- und LDL-Cholesterolkonzentration im Plasma erhöht.
Hinzu kommt, dass eine Tierproduktreiche Ernährung mit einem erhöhten Harnsäure- und Harnstoffspiegel sowie einem erhöhten Risiko für Gicht und Nierensteinleiden assoziiert ist.

Im Gegenteil zeigt sich Evidenz und es ist wahrscheinlich, dass Alpha-Linolensäure (ALA) aus z.B. Leinöl, Hanföl, Walnussöl, Rapsöl die LDL-Cholesterolkonzentration und die Gesamtcholesterolkonzentration im Plasma senkt.

Keine Beweisse für gesundheitliche Benefits, aber ordentlich Luft pumpen.



*****
Beitragvon Akayi am 8. Mär 2018 21:32
Ich bin überzeugt.



*****
Beitragvon VegSun am 9. Mär 2018 00:07
Ex gibt doch auch eine vegane paleo-variante



*****
Beitragvon Sphinkter am 9. Mär 2018 15:30
Vegan und Paleo schließt sich wechselseitig aus. Pegan gibt es, aber das hat mit vegan nix zu tun.



*****
Beitragvon VegSun am 9. Mär 2018 17:12
Vom Ursprung vielleicht,
aber lt. Vebu ist paleo auch vegan möglich
https://vebu.de/veggie-fakten/ernaehrun ... leo-vegan/



*****
Beitragvon Sphinkter am 9. Mär 2018 19:59
Aber es wäre ziemlich dumm, wenn man jetzt keine Unverträglichkeit hat.
Volkornprodukte und Hülsenfrüchte sind ernährungsphysiologisch sehr wertvoll, warum ohne Not drauf verzichten? Vor allem wird es mit Lysin dann relativ eng.



*****
Beitragvon illith am 9. Mär 2018 20:09

Sphinkter hat geschrieben:
Vegan und Paleo schließt sich wechselseitig aus.



das magst du so empfinden, ändert aber nichts daran, dass es das gibt.
der ganze theoretische ÜBerbau von Paleo ist ja schon gaga, da macht eine vegane Variante den (grass-fed) Bock auch nicht mehr fett.



*****
Beitragvon Sphinkter am 9. Mär 2018 20:39

illith hat geschrieben:

Sphinkter hat geschrieben:
Vegan und Paleo schließt sich wechselseitig aus.



das magst du so empfinden, ändert aber nichts daran, dass es das gibt.




Pegan != Vegan

Und die Paleo Philosophie funktioniert vegan nicht.



*****
Beitragvon illith am 9. Mär 2018 20:47
Sphinkter... es ist nicht nötig mich zu belehren, ich überleg mir schon, was ich schreibe.
da sich die "Philophie" irgendjemand aus dem Hintern gezogen hat, gibts doch überhaupt keine Probleme, sich da irgendwelche anderen lustigen Varianten von auszudenken.



*****
Beitragvon Sphinkter am Gestern 10:46

illith hat geschrieben:
Sphinkter... es ist nicht nötig mich zu belehren.



Sollte auch keine Belehrung sein.....Codaine sagt (als Erfinder der Paleo), dass keine Naturvölker sich jemals vegan ernährt haben und es "lethal" wäre und er es quasi ausschliesst....


Sicher kann man eine Schnittmenge aus Vegan und Paleo machen, aber dann braucht es nen anderen Namen.....Valeo

Gleich mal beim Patentamt anmelden gehen

Und die Gedanken der veganen Seite über die Paleos ähneln so sehr denen, die ich über die Veganer habe: Theorien und Philosophie aus dem Arsch gezogen, keine wissenschaftlichen Grundlagen aber dicke Lippe raushängen, usw. usf.

Erstaunlich.


:rofl: :rofl: :rofl:
"Früher war nicht alles besser - ich habs nur besser verstanden" Torsten Sträter

Benutzerinavatar
Quarry
Lammschächterin
Beiträge: 3177
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:34

Re: Neulich, beim Nachbarn

Beitragvon Quarry » So 11. Mär 2018, 08:47

ohne B12 Supplements einzunehmen, ihr Wohlbefinden in den Arsch gefahren haben, gilt das nicht für eine vollwertige Kost.


:???:
Oh Captain, my Captain.

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus. XOND Rocks. :kotz:

Benutzerinavatar
Frozen Cock Extra Large
Anglerin
Beiträge: 314
Registriert: Do 8. Feb 2018, 13:57

Re: Neulich, beim Nachbarn

Beitragvon Frozen Cock Extra Large » So 11. Mär 2018, 09:01

Sicher kann man eine Schnittmenge aus Vegan und Paleo machen, aber dann braucht es nen anderen Namen.....Valeo


Bin eher für 'Pagan' o.Ä. Zwar nicht so neu, aber ich finde der abwertende Kontext ist leider über die Jahre verloren gegangen.

Naja, aber wenn man das beste aus allen Trends mit nimmt und daraus die Schnittmenge bildet wird wieder eine vollwertige Ernährung daraus. So in Richtung "High-Carb Pagan Raw Powerfood" oder, wie es bei mir heißt, Spätzleeintopf mit Salat.
GEGEN Geflügel! GEGEN TK-Ware! GEGEN Prahlerei! GEGEN Negativität! FÜR nix und wieder nix! :wurst:
gez. Frozen Cock XL, die extra pimm'lige Dreihähnchenkeit

Benutzerinavatar
Das Höchste der Geflügel
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2304
Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:36

Re: Neulich, beim Nachbarn

Beitragvon Das Höchste der Geflügel » So 11. Mär 2018, 09:46

Ja toll, jetzt wird dieser nach langer Krankheit endlich verschiedene Thread von ein paar Trollen wiederbelebt. :rolleyes: Max P
Ich lege Wert darauf, dass es beim Kauen nicht quietscht. (Schnitzelschn)

Benutzerinavatar
Frozen Cock Extra Large
Anglerin
Beiträge: 314
Registriert: Do 8. Feb 2018, 13:57

Re: Neulich, beim Nachbarn

Beitragvon Frozen Cock Extra Large » Di 13. Mär 2018, 01:14

Das Höchste der Geflügel hat geschrieben:Den Link habe ich vor ein paar Tagen gepostet

https://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/geniessen/ernaehrung-was-die-pegane-ernaehrung-kann_id_8353726.html


Scheiße... Sehe deinen Beitrag ja jetzt erst. Zum Schießen, dass die das echt in einen Topf geworfen haben, um einen weiteren belanglosen Modenamen für eine weiteres, belangloses Ernährungsschema daraus zu basteln. :mauer: :mauer:

Ich plädiere nichtsdestotrotz für Pagan als Namen :P

[quote="Wikipedia, Pagan"]
Pagan [...] ist ein deutsches Adjektiv und Fremdwort mit der Bedeutung ‚heidnisch‘, ‚zum Heidentum (Paganismus) gehörig‘. Es stammt von dem lateinischen Wort paganus, das ursprünglich ‚dörflich‘, ‚Bauer‘ bedeutete und im christlichen Latein der Spätantike zusätzlich die seither vorherrschende Bedeutung ‚heidnisch‘, ‚Heide‘ annahm. Antipaganismus ist die Ausgrenzung, Benachteiligung und Verfolgung des Heidentums (Paganismus): „Antiheidentum“.
[/quote

Und ich sehe mich gerne in der Rolle des gebietenden Fleischlüsternen, der dieses hinterwäldlerische, mondvälblerisch den Gurus hörige Neo-Makrobiotikertum Volk ausgrenzt. Zumindest, wenn ich koche. :wurst: :essen:
GEGEN Geflügel! GEGEN TK-Ware! GEGEN Prahlerei! GEGEN Negativität! FÜR nix und wieder nix! :wurst:
gez. Frozen Cock XL, die extra pimm'lige Dreihähnchenkeit

Benutzerinavatar
Ute Wohlrab
Walharpuniererin
Beiträge: 3810
Registriert: So 30. Dez 2012, 21:21

Re: Neulich, beim Nachbarn

Beitragvon Ute Wohlrab » Di 13. Mär 2018, 11:00

Frozen Cock Extra Large hat geschrieben:
Sicher kann man eine Schnittmenge aus Vegan und Paleo machen, aber dann braucht es nen anderen Namen.....Valeo


Bin eher für 'Pagan' o.Ä.


Estnisch für Teufel. Bin ich auch dafür :)
Manuela Frey Also wenn das Huhn das Ei legt und ein Hahn es dann befruchtet wird es ein Küken? Sorry aber ich hab mich noch nie damit beschäftigt

ANDI Läsker Ein Ei ist sozusagen eine externe Gebärmutter.
Fundstelle: Andreas Bär Läsker / FB


Zurück zu „Allgemeine Diskussion“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin