Sammelthread Zeitungsmeldungen

Pro und Contra, vegane und tierrechtslerische Philosophien, etc.
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com.
HaPennyBacon

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon HaPennyBacon » Mi 31. Jan 2018, 17:08

Die Nachfrage nach gutem Apfelstrudel für 5 Euro liegt noch unter der Nachfrage von Vugetten für Umsonst nehme ich mal an. Da kommt der Gastronom um das Zeug aus der Tiefkühltruhe nicht herum.

Benutzerinavatar
Das Höchste der Geflügel
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2247
Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:36

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon Das Höchste der Geflügel » Mi 31. Jan 2018, 18:14

Ich liebe Apfelstrudel und esse ihn kaum mehr, weil er bisher nicht mehr selbstgebacken ist.

Bisher habe ich mich gescheut, den Teig selber herzustellen. Aber diese Herausforderung nehme ich irgendwann noch an.

Ich schaue auf diversen Seiten nach irgendwelchen Rezepten. Gerade wenn es um Kuchen geht hab ich durchaus schon das eine oder andere gute Rezept gefunden.

Neulich habe ich nach einem Marmorkuchen gesucht und in der Tat gerade bei Chefkoch ein richtig gutes Rezept gefunden. Der Kuchen war zum Niederknien. :grin:
geschmack wie gesagt nicht so dolle, und dass das keine hochwertigen inhaltsstoffe sind, ist auch klar, aber das erwartet man bei nem ersatzprodukt auch nicht. (c)Bambi

Benutzerinavatar
Rageboy
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2289
Registriert: Di 11. Nov 2014, 14:52

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon Rageboy » Mi 31. Jan 2018, 18:15

DG ne hat geschrieben:Das verstehe ich nicht. Ein Apfelstrudel ist ein Kuchen, und hält auch gut 2-3 Tage, wie ich aus Erfahrung weiß. Aus einem haushaltsüblichen Apfelstrudel bekommt man etwa - geschätzt, aus der Erinnerung - vielleicht etwa 15 Stück heraus. Und für einen _wirklich_ _guten_ kann man sicher um die 5 Euro verlangen - für den Materialwert vielleicht eines halben Apfels und ein paar Gramm Mehl. Da kann mir keiner erzählen, dass der Deckungsbeitrag mit der Tiefkühlscheisse höher sei.

Sorry, das ist letztendlich Faulheit und falsche Prioritäten. Und fehlende Liebe zum Produkt.

Hab ich schon mag gesagt: Ich liebe einen guten Apfelstrudel?


Vor rund 25 Jahren arbeitete ich in einem Berliner Café-Restaurant, in dem hausgemachter Apfelstrudel, klassisch-handwerklich gefertigt, angeboten wurde.
Neben zwei Konditoren, die - als Subunternehmer, allerdings nicht Vollzeit - den Apfelstrudel fertigten, war mindestens ein Küchenhelfer mit nichts anderem beschäftigt, als: Äpfel schälen und entkernen, und zwar in Vollzeit.
An Wochenenden verkauften wir täglich 300 Stk. Apfelstrudel (und mehr), wobei rein rechnerisch die tägliche Arbeitszeit von einem Koch mehr oder weniger für das Ausgeben von Apfelstrudel verwendet wurde.
Damals wurde ein Stk. Apfelstrudel für knapp 10,- DM verkauft, was auch damals schon teuer war. Gleichwohl kamen Gäste extra wegen diesem, insbesondere am WE und warteten z.T. am Tresen, um überhaupt einen Platz zu bekommen.

Das Preisniveau von damals war in etwa das in DM, was es heute in € darstellt, mehr oder weniger (wobei ich damit nicht sagen möchte, es wäre ein anderes, hätten wir die DM noch). Allerdings könnte ich heute keineswegs das in € verdienen, was ich damals in DM verdient habe und ich bezweifle, man könnte heute ein Stk. Apfelstrudel für knapp 10 € verkaufen.

Später arbeitete ich in einer Küche in München, die vor 25 Jahren in der Küche insgesamt 28 Köche beschäftigte - heute sind es 18 (!), wenn überhaupt.

Oder anders gesagt:
Wo man heutzutage nicht ohnehin mit einer Minimalbesetzung arbeitet, da arbeitet man mit weniger als 2/3 der Besetzung als ehedem, die darüber hinaus dann auch noch etwa 80% von dem verdienen können, was man früher verdienen konnte (und das war auch nie viel als Koch).

Stimmt: Wir sind faul.

Auch vor 25 Jahren - zu Zeiten bevor es das Internet gab - konnte man schon eine Tendenz absehen, dass mittlere und größere Betriebe dazu neigen, einen Wasserkopf in der Verwaltung aufzubauen. Das Problem der Gastronomie als Branche ist aber, dass ein solcher Wasserkopf i.d.R. durch die händische Arbeit tätiger Mitarbeiter finanziert werden muss und meistens nicht durch den Einsatz von effizienteren Maschinen kompensiert werden kann. Vor allem dann nicht, wenn man gerade eben traditionell arbeiten will.

Der Wasserkopf, den Betriebe heutzutage aufgebaut haben - und haben aufbauen müssen - ist in Zeiten des Internets im Vergleich zu früher ungleich größer. Wer schrieb denn früher einen Beschwerdebrief?
Heute muss auf jede email reagiert werden, auf jede (un)sachliche Kritik in einem Bewertungsportal muss reagiert werden, eine Homepage muss gepflegt werden und auf 30 Anfragen für Firmenfeiern muss man antworten, aus der gefühlt aus zweien was wird.

Dafür braucht man in der Verwaltung schnell mal ein paar Mitarbeiter mehr - ohne das man dafür mehr Gäste hätte. Die GÄSTEZAHL ist merkwürdigerweise bestenfalls konstant geblieben, aber macht man den ganzen Spokus nicht, kommt KEINER. Von den ganzen Auflagen, die sich die Wichtigtuer von der EU in den letzten Jahren so ausgedacht haben, mal gar nicht erst zu reden, die sind da eher Kleinigkeiten. Kleinigkeiten wie die Allergenverordnung und das HACCP-Protokoll, die aber auch abgearbeitet werden müssen.

Also: Wenig (qualifizierte) Mitarbeiter, die mehr stemmen müssen (Umfang, Tempo, Durchsatz), für Gäste, die weniger bezahlen wollen (können) um andere Mitarbeiter zu finanzieren (Verwaltung) bei darüber hinaus exorbitant gestiegenen Kosten (Pachten, Energie, Ausstattung).
Was soll also am Ende übrig bleiben? Wer hat die beste Lobby in dem ganzen Gefüge? Die Köche, die gern mehr Mitarbeiter hätten, bestimmt nicht.
Convenience ist am Ende der kleinste gemeinsame Nenner, der dabei übrige bleibt.

Und es wird in der Zukunft noch mehr werden.
Denn wir sind faul.
Herr, lass mich ein guter Mensch sein. Aber bitte nicht sofort.
Gefährliche Therapien eines Quacksalbers

DG ne

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon DG ne » Mi 31. Jan 2018, 19:23

Ok, das mit der Faulheit war vielleicht zu frech, ich nehme es zurück.

Aber 3000 DM Umsatz am Wochenende nur für Apfelstrudel rechtfertigt doch 2 Tage Einsatz eines Kochs, wenn ich das mal grob überschlage.

Letztendlich gibt es in jedem Geschäft zur zwei erfolgreiche Strategien: Kostenführerschaft oder Qualitätsführerschaft. Also entweder saubilig oder saugut. Alles was so dazwischen liegt, wird - wie die meisten Restaurants - auch nur so mittelmässigen Erfolg haben.

bambi

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon bambi » Mi 31. Jan 2018, 19:45

strudelteig besteht meist aus ei, meistens kommt bei strudeln auch noch irgendwo butter rein
https://de.wikibooks.org/wiki/Kochbuch/_Strudel

wieso man ein convenience-produkt beim backshop kauft, anstatt tk-ware für billiger? weil man unterwegs ist, und den nur für "auf die hand" will wahrscheinlich. oder zu faul zum aufbacken ist oder keinen backofen hat.
die meisten bäckerketten backen bloß auf... als ob bei backfacktory, bäckerexpress, lecrobac und wie sie alle heißen noch irgendwo der teig vor ort zusammengemischt wird.. die kriegen alle bloß die fertigen teiglinge angeliefert und backen die auf.

Habra
Hobbyjägerin
Beiträge: 542
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 19:56

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon Habra » Mi 31. Jan 2018, 20:08

bambi hat geschrieben:...
die meisten bäckerketten backen bloß auf... als ob bei backfacktory, bäckerexpress, lecrobac und wie sie alle heißen noch irgendwo der teig vor ort zusammengemischt wird.. die kriegen alle bloß die fertigen teiglinge angeliefert und backen die auf.


Tja, daran ist auch der Verbraucher schuld: Billig soll es sein und um 19:30 oder noch später will man noch Brötchen (oder Croissants, Brezel etc.) kaufen - und wehe, die Auswahl ist um diese Uhrzeit nicht mehr da. :mauer:

Die Älteren von uns (also die Rentner und die kurz vor der Rente) können sich noch an Zeiten erinnern, da gab es beim Bäcker ab 11:00 Uhr keine frischen Brötchen mehr und maximal 5 Sorten Brot (also ohne irgendwelche Körner oder Kartoffel) und das bis maximal 18:30, außer mittwochs, da war 12:30 Schluss. :grin:

Benutzerinavatar
Das Höchste der Geflügel
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2247
Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:36

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon Das Höchste der Geflügel » Mi 31. Jan 2018, 20:15

Oh... ja!!! :-D

Und dann kam der lange Donnerstag... eine Revolution.. !!! :rofl:
geschmack wie gesagt nicht so dolle, und dass das keine hochwertigen inhaltsstoffe sind, ist auch klar, aber das erwartet man bei nem ersatzprodukt auch nicht. (c)Bambi

Habra
Hobbyjägerin
Beiträge: 542
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 19:56

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon Habra » Mi 31. Jan 2018, 20:21

Das Höchste der Geflügel hat geschrieben:Oh... ja!!! :-D

Und dann kam der lange Donnerstag... eine Revolution.. !!! :rofl:


Stimmt! Einkaufen in der Stadt bis 20 Uhr! Und der letzte Bus aufs Land hat die Stadt um 19:00 Uhr verlassen. :grin:

Benutzerinavatar
Das Höchste der Geflügel
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2247
Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:36

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon Das Höchste der Geflügel » Mi 31. Jan 2018, 20:24

Ich habe zu dem Zeitpunkt bereits in Stuttgart gewohnt! Ein ganz neues Lebensgefühl war das... :rofl:
geschmack wie gesagt nicht so dolle, und dass das keine hochwertigen inhaltsstoffe sind, ist auch klar, aber das erwartet man bei nem ersatzprodukt auch nicht. (c)Bambi

Einar n.e.

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon Einar n.e. » Mi 31. Jan 2018, 20:55

Und am Montag hatten alle Bäcker zu.

mei bin i bös

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon mei bin i bös » Sa 3. Feb 2018, 12:41

Darf ich die verehrte Gemeinde noch auf ein kleines nebensächliches Detail beim veganen Anker hinweisen. Das Ding besteht zur Hälfte aus Zucker!

Nährwertinformationen für 100g
Brennwert 1636 kJ / 391 kcal
Eiweiß 5.1g
Kohlenhydrate
davon Zucker 51g
20g Fett davon gesättigte Fettsäuren 187.1g
Salz 0.74g
https://www.ankerbrot.at/produkte/2698/Powidlgolatsche
Wohl bekomm's! :baeh:

HaPennyBacon

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon HaPennyBacon » Sa 3. Feb 2018, 13:12

mei bin i bös hat geschrieben:Darf ich die verehrte Gemeinde noch auf ein kleines nebensächliches Detail beim veganen Anker hinweisen. Das Ding besteht zur Hälfte aus Zucker!

Nährwertinformationen für 100g
Brennwert 1636 kJ / 391 kcal
Eiweiß 5.1g
Kohlenhydrate
davon Zucker 51g
20g Fett davon gesättigte Fettsäuren 187.1g
Salz 0.74g
https://www.ankerbrot.at/produkte/2698/Powidlgolatsche
Wohl bekomm's! :baeh:


Es sind 20g Zucker und das ist für solche Sachen völlig normal. Also kein Grund zur Panik.
Auch die sonstigen Zutaten sind halt Industriestandard, leider. Wer es wirklich halbwegs normal haben will MUSS SELBER BACKEN!

Benutzerinavatar
Kenny
Kopfschlachterin
Beiträge: 6803
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 13:36

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon Kenny » Sa 3. Feb 2018, 15:17

Wie kommst du auf 20g Zucker, wenn da steht "Nährwertinformationen für 100g [...] davon Zucker 51g"?

HaPennyBacon

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon HaPennyBacon » Sa 3. Feb 2018, 15:24

Kohlenhydrate 51g
davon Zucker 20g

Benutzerinavatar
Kenny
Kopfschlachterin
Beiträge: 6803
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 13:36

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon Kenny » Sa 3. Feb 2018, 17:38

Ok, der andere Gast hatte das blöde kopiert und den Link habe ich mir nicht weiter angeguckt.

bambi

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon bambi » Sa 3. Feb 2018, 18:58

bitte nicht die 18g fett unterschlagen!

Merapi
Großwildjägerin
Beiträge: 1700
Registriert: So 18. Apr 2010, 14:23

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon Merapi » Mo 5. Feb 2018, 19:44

https://www.agrarheute.com/land-leben/f ... ilt-542379

Wie die Neue Ruhr Zeitung (NRZ) berichtet, muss eine 43-jährige Polizistin aus Kamp-Lintfort in Nordrhein-Westfalen eine Geldbuße von 1.300 Euro wegen Beleidigung eines Jägers bezahlen.

Auf Facebook hatte die Beamtin den Jäger aus Wesel beschimpft, weil er auf polizeiliche Anweisung hin ein entlaufenes Hausschwein erlegt hatte. Beauftragt wurde er, nachdem es fast zu einem schweren Unfall mit einem Rollerfahrer gekommen war.


und

Auch im Saale-Orla Kreis in Thüringen mussten zwei Veganer wegen Beleidigung eines Jägers büßen. Das Paar aus Krölpa wurde zu einer Zahlung von 1.060 Euro verurteilt, berichtet die Thüringer Allgemeine Zeitung. Der 31-jährige Jäger war von den beiden an seinem Auto bedrängt und be­leidigt worden. Unter anderem hätte ihn das Pärchen als „krankes Schwein“ beschimpft.
Ich hätte doch Psychiater werden sollen. Da bekommt man wenigstens Geld, wenn man sich mit Irren befasst.

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12237
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon Max P » Mo 5. Feb 2018, 19:54

Merapi hat geschrieben:
Das Paar aus Krölpa wurde zu einer Zahlung von 1.060 Euro verurteilt, berichtet die Thüringer Allgemeine Zeitung. Der 31-jährige Jäger war von den beiden an seinem Auto bedrängt und be­leidigt worden. Unter anderem hätte ihn das Pärchen als „krankes Schwein“ beschimpft.

Das ist aber schon arg speziefistisch! Recht geschieht ihnen!

Benutzerinavatar
Taenia_Solium
Fructarierin
Beiträge: 19
Registriert: Mi 31. Jan 2018, 19:35

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon Taenia_Solium » Mo 5. Feb 2018, 20:34

"Krankes Schwein"? Arme Sau!
Als proaktive Bandwürmin hat man es nicht leicht in einem Antiveganerforum...

Klartext: Ich will nicht von Alex Green, in 'nem Flohsamen-Betonit-Mörtel eingesargt, aus einem humanoiden Kackrohr gerupft werden! Euch befall' ich nicht!

Benutzerinavatar
Quarry
Lammschächterin
Beiträge: 3076
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:34

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon Quarry » Di 6. Feb 2018, 09:56

Oh Captain, my Captain.

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus. XOND Rocks. :kotz:

HaPennyBacon

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon HaPennyBacon » Di 6. Feb 2018, 10:02



Da fehlen aber noch 100% Abzocke und 100% Vararsche :baeh:

Benutzerinavatar
theodoravontane
Lammschächterin
Beiträge: 3492
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:03

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon theodoravontane » Di 6. Feb 2018, 10:06


Ist das als redaktioneller Beitrag getarnte Werbung? Liest sich ein bisschen so …
Und wie die Oma der Autorin schon wusste: "In der Werbung lügen sie doch immer".


DG ne

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon DG ne » So 11. Feb 2018, 09:47

Und im Zusammenhang mit dem oben verlinkten Artikel über die hiesigen Essstörungen noch ein Interview über Ernährung als Ersatzreligion:

https://edition.welt.de/issues/17333264 ... /173413170

Benutzerinavatar
Kenny
Kopfschlachterin
Beiträge: 6803
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 13:36

Re: Sammelthread Zeitungsmeldungen

Beitragvon Kenny » So 11. Feb 2018, 11:07

DG ne hat geschrieben:https://edition.welt.de/issues/173332640/briefing/article/173412899

Für diesen Inhalt benötigen Sie ein Abbonement.
:haudrauf:
Dito für den zweiten Link.


Zurück zu „Allgemeine Diskussion“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin