Einfach PETA...

Promi Watch
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com.
DG ne

Re: Einfach PETA...

Beitragvon DG ne » Di 5. Sep 2017, 22:10

Palmesel hat geschrieben:
DG ne hat geschrieben:Egal. P€TA hat gelogen, um von blöden Veganern und anderen gutgläubigen Idioten noch mehr Spenden abzocken zu können.
Wenn das so wäre, hätten die Zoobediensteten ebenfalls gelogen.


logikfreier BULLSHIT

Benutzerinavatar
Palmesel
Schnitzelfreak
Beiträge: 234
Registriert: So 20. Aug 2017, 11:08

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Palmesel » Mi 6. Sep 2017, 14:17

Holzbock hat geschrieben:Warum nicht?...
Ok, da hast Du wohl recht. Ziehe den Einwand zurück.
Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.

Benutzerinavatar
xiao mei mei
Hamsterquälerin
Beiträge: 1118
Registriert: Mo 12. Jul 2010, 04:10

Re: Einfach PETA...

Beitragvon xiao mei mei » Sa 9. Sep 2017, 18:32

Jetzt sind nicht nur Impfungen schuld an Autismus...
https://sciencebasedmedicine.org/peta-e ... doscience/
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen. Heiner Geißler

Benutzerinavatar
Holzbock
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2044
Registriert: Di 14. Jul 2015, 12:51

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Holzbock » Di 12. Sep 2017, 09:50

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 67206.html

Streit um Affen-Selfie beigelegt

Das Selfie des Affen Naruto beschäftigte jahrelang die Justiz. Dem Makaken gehöre das Foto, fand die Tierrechtsorganisation Peta - und verklagte den Fotografen, der die Kamera stellte. Nun haben sie sich geeinigt...

Nun einigten sich beide Seiten doch noch. Slater habe sich bereiterklärt, 25 Prozent seiner künftigen Einnahmen von den Selfie-Bildern gemeinnützigen Organisationen zu stiften, die sich für den Schutz von Naruto und seinen Artgenossen in Indonesien einsetzen, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung.


Gemeinnützige Organisationen? Wer damit wohl gemeint ist?


:mauer:
"Früher war nicht alles besser - ich habs nur besser verstanden" Torsten Sträter

Gästin

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Gästin » Di 12. Sep 2017, 10:03

https://www.shz.de/deutschland-welt/wir ... 97731.html

Bloß kein Tier auf dem Teller: Peta wirbt an Schulen für vegane Ernährung

Peta will schon die Kleinsten zu einem veganen Leben animieren. Das Ministerium [Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein] ist alarmiert.

Eltern von Grundschulkindern müssen jetzt ganz tapfer sein: Sollten die Schulen tatsächlich das Unterrichtsmaterial nutzen, das ihnen die Tierschutzorganisation Peta in diesen Tagen zuschickt, wird es zu Hause ungemütliche Diskussionen geben. Egal, ob der Vater jagt oder die Mutter angelt, mittags Fleisch auf den Tisch kommt oder abends Wollsocken angezogen werden – der Nachwuchs wird vermutlich schwerst revoltieren und auf eine Änderung der familiären Lebensweisen drängen. Schließlich fährt Peta scharfes Geschütz auf.

So heißt es zum Beispiel in einem Flyer für den Schulunterricht, Jäger behaupten, Tiere zu lieben. „Aber wer quält und tötet, kann kein Tierfreund sein“. Jäger seien überflüssig, wird den Kids beigebracht, die Natur reguliere alles am besten selbst.

Auch Bauern, Schäfer, Gastronomen oder Feinschmecker, die gelegentlich eine Frikadelle oder eine Forelle auf dem Teller haben wollen und sich morgens Milch übers Müsli gießen, müssen sich warm anziehen. Kuhbabys werden von den Müttern getrennt, vereinsamen und sind traurig. „Und all das nur, weil Menschen die Milch von Kühen trinken wollen. In einer gerechten Welt würde diese Milch den Kälbern gehören – und die Schafswolle den Schafen.“

Offen geworben wird deshalb für ein veganes Leben. Im Wortlaut: „Tiere sind Freunde. Aus diesem Grund ernähren sich viele Menschen nur noch rein pflanzlich. Veganer, so nennt man Menschen, die sich ausschließlich pflanzlich ernähren, retten jedes Jahr mindestens 48 Tieren das Leben! Denn Tiere nicht aufzuessen ist eine der leichtesten Möglichkeiten, wie du Tieren helfen kannst. Und du rettest so nicht nur Tiere, sondern nebenher auch noch das Klima und die Umwelt. Sozusagen ist jeder Veggie schon ein kleiner Held!“

[...]

Zum Thema Peta will sich das Ministerium in den nächsten Tagen äußern. Schon jetzt steht aber fest, dass die Peta-Werbekampagne für ein veganes Leben im Widerspruch steht zu den Empfehlungen namhafter Fachverbände. „Da sich mit dem Verzicht auf jegliche tierische Lebensmittel das Risiko für Nährstoffdefizite erhöht, hält die Deutsche Gesellschaft für Ernährung eine rein pflanzliche Ernährung im gesamten Kindesalter für nicht geeignet, um eine adäquate Nährstoffversorgung und die Gesundheit des Kindes sicherzustellen“, heißt es in einer Stellungnahme.


Schön, dass auch mal Presse und Politik anfangen, Petas Machenschaften kritisch zu hinterfragen.

Yukari

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Yukari » Di 12. Sep 2017, 11:06

Unterrichtet nicht der Palmesel in SH und ließ hier groß verlauten, es wäre seine Pflicht seine Schüler zu indoktrinieren? :rolleyes:

Einar n.e.

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Einar n.e. » Di 12. Sep 2017, 17:37

Natürlich darf man nicht zulassen, dass solche Vereine wie PETA einen Fuß in unsere Schulen bekommen.
Ich baue auf die Vernunft der Verantwortlichen.

Schon die Gemeinnützigkeit ist ein Skandal.

Pulled Porkle

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Pulled Porkle » Di 12. Sep 2017, 18:31

Lobbyismus an Schulen ist wirklich ein Problem und oft wird diese Seuche über die Eltern eingeschleppt.

An der ehemaligen Schule von Pulled Ferkle wollte mal Scientology mit Motivationstrainig für Schüler Einzug halten. Andere Lobbyarbeit ist bereits voll akzeptiert. Siehe Planspiel Börse. Da sollen die Schüler dann gleich das richtige Zocken und Spekulieren lernen. :mauer:

Benutzerinavatar
Bloedmann
Vivisektöse
Beiträge: 5634
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:44

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Bloedmann » Di 12. Sep 2017, 23:08

Holzbock hat geschrieben:http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/urheberrecht-an-affen-selfie-streit-mit-fotograf-durch-vergleich-beigelegt-a-1167206.html

Streit um Affen-Selfie beigelegt

Das Selfie des Affen Naruto beschäftigte jahrelang die Justiz. Dem Makaken gehöre das Foto, fand die Tierrechtsorganisation Peta - und verklagte den Fotografen, der die Kamera stellte. Nun haben sie sich geeinigt...

Nun einigten sich beide Seiten doch noch. Slater habe sich bereiterklärt, 25 Prozent seiner künftigen Einnahmen von den Selfie-Bildern gemeinnützigen Organisationen zu stiften, die sich für den Schutz von Naruto und seinen Artgenossen in Indonesien einsetzen, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung.


Gemeinnützige Organisationen? Wer damit wohl gemeint ist?


:mauer:

Laut dem hier zumindest nicht p€ta direkt:

http://www.n-tv.de/panorama/Affentheater-beendet-article20028336.html

Slater habe sich bereiterklärt, 25 Prozent seiner künftigen Einnahmen von den Selfie-Bildern gemeinnützigen Organisationen zu stiften, die sich für den Schutz von Naruto und seinen Artgenossen in Indonesien einsetzen, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung. Dieser Gerichtsstreit hätte wichtige Fragen aufgeworfen, die rechtlichen Interessen von "nicht-menschlichen Tieren" auszubauen, teilten beide Parteien mit.

Viel dürfte das ja eh nicht mehr sein. Schätze mal der knippst nur noch schwarz(-weiß).

Ansonsten zieht Däna Schweiger blank:
http://www.n-tv.de/leute/Dana-Schweiger-zieht-sich-aus-article20029711.html
Qualifikation Ex vom Schweiger Till. Also so was wie Spielerfrau.
WER SAHNE WILL MUSS KÜHE SCHÜTTELN!

Benutzerinavatar
snack
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2096
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:51

Re: Einfach PETA...

Beitragvon snack » Di 12. Sep 2017, 23:50

PeTA machen in Tierschutz? Man lernt nie aus. Ich kenn die nur von Tittenpostern und hab mich schon immer gefragt, für was das Kürzel stehen soll.

:shocked:
What if soy milk is just regular milk introducing itself in Spanish?

Benutzerinavatar
Detfred
Schnitzelfreak
Beiträge: 213
Registriert: So 26. Feb 2017, 11:18

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Detfred » Mi 13. Sep 2017, 03:07

Bloedmann hat geschrieben:Viel dürfte das ja eh nicht mehr sein. Schätze mal der knippst nur noch schwarz(-weiß).


Möchte eigentlich gar nicht mehr photographieren. Wird sich wohl in Zukunft eher politisch engagieren und für eine Verbesserung des Urheberrechts einsetzen, da sein Affen-Selfie in die wikipedia als "gemeinfrei" eingestellt wurde.
Nichts ist so klar und selbstverständlich wie das wahnhafte Erleben.

Benutzerinavatar
Bloedmann
Vivisektöse
Beiträge: 5634
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:44

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Bloedmann » Mi 13. Sep 2017, 05:57

Könnte doch ein Buch rausbringen "Von Affen abgezockt", "Im Namen des Rudels", "In die Wildnis - nicht ohne Anwalt" "1000 legale Tierfotographietipps" usw.

Sollte er aber unter Pseudonym tun.
WER SAHNE WILL MUSS KÜHE SCHÜTTELN!

Gastritin

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Gastritin » Mi 13. Sep 2017, 07:15

snack hat geschrieben:PeTA machen in Tierschutz? Man lernt nie aus. Ich kenn die nur von Tittenpostern und hab mich schon immer gefragt, für was das Kürzel stehen soll.

:shocked:


Die PETA version von Tiersschutz lautet halt: "Die ganzen lieben Nutztiere leiden in der Massentierhaltung, deshalb schaffen wir diese Tiere ab, dann hat das Leid ein Ende."

Benutzerinavatar
Holzbock
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2044
Registriert: Di 14. Jul 2015, 12:51

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Holzbock » Mi 13. Sep 2017, 08:35

Das ist doch reinste Peta-Logik: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Diese Tiere sterben lieber sofort aus, als ewig lange vergewaltigt, gequält und in Gefangenschaft gehalten zu werden - sagt Peta und die müssen es ja wissen.


:rock:
"Früher war nicht alles besser - ich habs nur besser verstanden" Torsten Sträter

Benutzerinavatar
Holzbock
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2044
Registriert: Di 14. Jul 2015, 12:51

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Holzbock » Mi 13. Sep 2017, 08:41

Einar n.e. hat geschrieben:Natürlich darf man nicht zulassen, dass solche Vereine wie PETA einen Fuß in unsere Schulen bekommen.
Ich baue auf die Vernunft der Verantwortlichen...


Da wirst du wohl Pech haben, denn an Grundschulen findet man kaum noch einen männlichen Lehrer (nicht, dass diese vernünftiger sind) und Frauen und Studenten (nicht-wissenschaftlicher Fächer) stellen leider den größten Teil der veganen Bewegung.

Also ist die Chance sehr sehr groß, dass Peta mit dieser Unternehmung offene Türen vor Ort einrennen wird, solange nicht eine übergeordnete Behörde einen Riegel vorschiebt.


:/
"Früher war nicht alles besser - ich habs nur besser verstanden" Torsten Sträter

Benutzerinavatar
Detfred
Schnitzelfreak
Beiträge: 213
Registriert: So 26. Feb 2017, 11:18

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Detfred » Mi 13. Sep 2017, 12:41

Ist Indoktrinierung der Schüler mit Blödsinn nach eigenem Gusto nicht schon sowas wie eine deutsche Tradition? War zumindest bei mir von der Grundschule bis zum Abitur recht üblich. Bezweifel auch, daß das nur eine niedersächsische Marotte ist.
Nichts ist so klar und selbstverständlich wie das wahnhafte Erleben.

Benutzerinavatar
Holzbock
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2044
Registriert: Di 14. Jul 2015, 12:51

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Holzbock » Mi 13. Sep 2017, 14:01

Womit?

Wir hatten zwar noch einige alte Rechts-Ausleger die sich dann mit den Spät-68'ern in den Lehrerzimmer-Kriegen zerfleischten aber sonst ist mir nur ein Typ in Erinnerung geblieben, der stolz darauf war Beamter zu sein, kein Pädagoge und eine etwas obskure Bio-Lehrerin, die heutzutage wunderbar in die Eso-Szene passen würde.
Na ja, jeder wie er kann und ansonsten waren sie relativ neutral.


:gaehn:
"Früher war nicht alles besser - ich habs nur besser verstanden" Torsten Sträter

Einar n.e.

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Einar n.e. » Mi 13. Sep 2017, 15:50

Meine Kinder sind Gott sei Dank von irgendwelchem Blödsinn, Esokram und radikalen Ideologien verschont geblieben.
Da muss ich unsere Schulen hier mal ausnahmsweise loben.

GustavGans

Re: Einfach PETA...

Beitragvon GustavGans » Mi 13. Sep 2017, 17:16

Detfred hat geschrieben:Ist Indoktrinierung der Schüler mit Blödsinn nach eigenem Gusto nicht schon sowas wie eine deutsche Tradition? War zumindest bei mir von der Grundschule bis zum Abitur recht üblich. Bezweifel auch, daß das nur eine niedersächsische Marotte ist.


Jein. Zumindest wurde ich elf Jahre lang verschont. Aber in der 12. bekamen wir dann einen radikalen christlichen Fundamentalisten als Mathelehrer verpasst. Der ließ keine Gelegenheiten aus, uns seinen Glauben reinzudrücken und schaffte es auf allen unmöglichen Wegen, diesen mit dem Mathestoff zu verknüpfen.
Aber auch verbale Ausfälle in jegliche Richtung fanden statt. Die eine Aussage, die ich nie vergessen werde, war "Manche Leute glauben ja, Schwarze wären auch Menschen, nur weil die ein bisschen so aussehen..."
Da hätte man wirklich eine Stecknadel fallen hören können, so fassungslos war der gesamte Saal.

Natürlich brauche ich wahrscheinlich schon gar nicht mehr erwähnen, dass er sich für den besten Mathe- und Religionslehrer (zweiteres war er ja nur inoffiziell) aller Zeiten hielt.


So ungefähr stelle ich mir auch unseren Esel vor, nur eben in vegan.

Benutzerinavatar
Detfred
Schnitzelfreak
Beiträge: 213
Registriert: So 26. Feb 2017, 11:18

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Detfred » Mi 13. Sep 2017, 19:13

Holzbock hat geschrieben:Womit?

Wir hatten zwar noch einige alte Rechts-Ausleger die sich dann mit den Spät-68'ern in den Lehrerzimmer-Kriegen zerfleischten aber sonst ist mir nur ein Typ in Erinnerung geblieben, der stolz darauf war Beamter zu sein, kein Pädagoge und eine etwas obskure Bio-Lehrerin, die heutzutage wunderbar in die Eso-Szene passen würde.


Wir hatten an der Grundschule feminazistische Ökotrullas, die das zugeschickte Lobbymaterial aller großen NGO gern verwendeten. Im Gymnasium dominierten dann die irgendwie-linksgestrickten Post68er, die ein Fernbleiben vom Unterricht aus politischen Gründen unterstützten und förderten, solang es irgendwie gegen Nazis, Staat und Atomkraft ging. Und von denen man gern mal Klagen hörte, die Jugend von heute wäre nicht rebellisch genug, niemand würde mehr gegen das System aufstehen, "der Andreas und die Ulrike damals, die haben wenigstens noch was gemacht". Der bei modernen Linken übliche Standesdünkel und das verächtliche Herabsehen auf einfache Leute war aber schon inbegriffen.(Witzigerweise war "Rebellion" nur wünschenswert, wenn es nach ihrer Nase ging.)

Der Stolz, kein Pädagoge zu sein, war ebenfalls üblich: "Wenn es euch nicht passt, könnt ihr auch auf die Hauptschule gehen und Maurer oder Müllmann werden."
Nichts ist so klar und selbstverständlich wie das wahnhafte Erleben.


Einar n.e.

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Einar n.e. » Mi 13. Sep 2017, 21:25

Guter Artikel.
Danke für's Verlinken.


DG ne

Re: Einfach PETA...

Beitragvon DG ne » Mo 18. Sep 2017, 11:14

Unterdessen schläfert die Tiermord-, Terrorförderungs- und Newkirk-Bereicherungsorganisation P€TA den Hund eines 9jährigen Kindes ein:

http://www.outfox-world.de/news/ungluec ... n-ein.html

Benutzerinavatar
Quarry
Robbentöterin
Beiträge: 2851
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:34

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Quarry » Mo 18. Sep 2017, 11:26

das hatten wir aber schon.
Oh Captain, my Captain.

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus. XOND Rocks. :kotz:


Zurück zu „Neues von Veganerinnen und Tierrechtslerinnen“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gästinnen