BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Promi Watch
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com.
DG ne

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon DG ne » Di 5. Dez 2017, 22:28

Der Erklärbär erklärt mal wieder die Velt:

Andreas Bär Läsker
7 Min ·
Fleisch, Fisch und Eier zu essen, Milchprodukte jedweder Art zu konsumieren bedeutet SCHULD zu sein.
SCHULD an unendlichem Leid, SCHULD an Grausamkeiten, an Massenmord, an Umweltzerstörung und kaum zu beschreibenden Verbrechen an unserer Natur.
SCHULD.


Lässt er sich jetzt zum Priester der Church of Total Veganism weihen? :gaga:

Benutzerinavatar
Mupsi
Fleischjunkie
Beiträge: 377
Registriert: Do 7. Jan 2016, 21:06

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Mupsi » Mi 6. Dez 2017, 03:09

Meine Güte, kaum war er mal eine n paar Tage still purzelt die Scheiße mal wieder nur so aus ihm raus, quasi im Minutentakt.
Andi was ist los? Immer noch keine Genehmigung? Kein Sex? Würdest gern einen Braten essen?

Benutzerinavatar
CelticHeart
Grillmeisterin
Beiträge: 443
Registriert: Di 1. Mär 2016, 13:26

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon CelticHeart » Mi 6. Dez 2017, 06:36

Möchte sich mal irgendwer vom Specknacken auf's Maul hauen lassen?

Andreas Bär Läsker
8 Std. ·
Was sind das nur für Menschen, was für widerliche Ekelpakete, was für unfassbar gefühllose Vollidioten...die unter Posts von mir, in denen es um das millionenfache Schreddern von lebendigen Küken geht, um die unsägliche Tierquälerei in der Milchindustrie und um das bestialische Ermorden von Schweinen, Kühen, Schafen oder Ziegen....tatsächlich schreiben, dass Eier eben lecker sind und zu einem guten Frühstück gehören, dass Milch eben durch nichts zu ersetzen sei und sie sich ihr Steak, ihre Hähnchenschlegel und ihren Schweinebraten von niemandem wegnehmen lassen.....wohlgemerkt....egal welche oder wieviel Tiere dafür leiden und sterben müssen?
Was für ein dreckiges Gesindel schreibt so etwas unter einen Post, der diese Grausamkeiten beschreibt und bebildert? Wie asozial und dumm, abgestumpft und verabscheuungswürdig kann ein einzelner Mensch nur sein?
Ich bin manchmal wirklich froh, dass diese Menschen so wahnsinnig feige sind und sich niemals trauen werden, mir diese gequirlte Kacke ins Gesicht zu sagen.....ich könnte für nichts garantieren.


Ich muss gestehen, dass ich beim Bären eigentlich regelmäßig mitlese. Einfach aus Spaß an der Freude. Und gerade bei diesem Jammerpost ist mir aufgefallen, dass ich eben KEINEN Kommentar in der Art und Weise darunter gelesen habe. Und das ist mir nicht zum ersten Mal bewusst geworden. Ich bin mittlerweile der Meinung, dass der Bär diese angeblichen Anfeindungen teilweise nur erfindet.
Davon mal abgesehen.. Ich würde es ihm offen ins Gesicht sagen. Und darauf warten, dass er mir eins rein haut. So schnell könnte der Fettarsch gar nicht gucken, wie ich ihm seine Mini Kronjuwelen abgerissen hätte :aufsmaul:

Benutzerinavatar
Gilles
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4742
Registriert: So 7. Jun 2015, 19:05

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Gilles » Mi 6. Dez 2017, 06:45

Hihi :rofl:
Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus

Benutzerinavatar
BöserWolf
AVA Offiziöse
Beiträge: 8614
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 02:22

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon BöserWolf » Mi 6. Dez 2017, 08:00

Andreas Bär Läsker - vegan nur ohne Eier.
Das Leben ist einfach zu kurz, um es durch Urkost zu verlängern!

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (J.E. Coleridge)

Wer lästert so spät noch in Degerloch: Es ist der Läsker, der lästert noch.

Fummelsummse

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Fummelsummse » Mi 6. Dez 2017, 08:17

:gaga: Das ist ja fast schon bizarr und genauso wie bei seiner Psychose mit der Rechtschreibung. ER kreidet seinen Kritikern Feigheit an, dabei ist es genau das Fettgesicht Läsker, der sich einkackt wenn irgendwo eine Kamera auf ihn gerichtet ist. Traut sich nicht mal im Ansatz die unflätigen Beleidigungen zu wiederholen die er im Netz auskübelt sondern frisst Kreide wie eine Muschi. :grin:

Benutzerinavatar
CelticHeart
Grillmeisterin
Beiträge: 443
Registriert: Di 1. Mär 2016, 13:26

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon CelticHeart » Mi 6. Dez 2017, 08:21

Fummelsummse hat geschrieben::gaga: Das ist ja fast schon bizarr und genauso wie bei seiner Psychose mit der Rechtschreibung. ER kreidet seinen Kritikern Feigheit an, dabei ist es genau das Fettgesicht Läsker, der sich einkackt wenn irgendwo eine Kamera auf ihn gerichtet ist. Traut sich nicht mal im Ansatz die unflätigen Beleidigungen zu wiederholen die er im Netz auskübelt sondern frisst Kreide wie eine Muschi. :grin:


Viele Veganer denken ja, dass sie die neue Herrenrasse sind und somit das Recht haben, die Mehrheit der Menschen als total verblödet hinzustellen. Deswegen korrigiert das Arschbärchen ja auch sämtliche Rechtschreibfehler seiner Speichellecker. Und viele bedanken sich dafür noch bei ihm.
Wieso korrigiert er eigentlich nicht diese stumpfsinnige Kleinschreibung bei Titten Aleks? Nur, weil sie mal irgendwo behauptet hat, dass Groß- und Kleinschreibung genauso antiquiert sind wie das konsumieren von Tierleichen?

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7357
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Donnervogel » Mi 6. Dez 2017, 09:15

Fummelsummse hat geschrieben::gaga: Das ist ja fast schon bizarr und genauso wie bei seiner Psychose mit der Rechtschreibung. ER kreidet seinen Kritikern Feigheit an, dabei ist es genau das Fettgesicht Läsker, der sich einkackt wenn irgendwo eine Kamera auf ihn gerichtet ist. Traut sich nicht mal im Ansatz die unflätigen Beleidigungen zu wiederholen die er im Netz auskübelt sondern frisst Kreide wie eine Muschi. :grin:

Tja, das ist eben der Pferdefuß an der angeblichen, vegan-moralischen Überlegenheit: Bei Facebook kann der Specknacken solchen Blödsinn mit Hingabe verbreiten, weil sein Publikum da ohnehin größtenteils aus seinen Stiefelleckern und Analsonden besteht, die ihm für das Entleeren seiner Sprechblasen auch noch zujubeln. Und wenn mal zwei oder drei kritische Gegenstimmen kommen, dann wird halt schnell zensiert redaktionell eingegriffen und die Opposition geblockt bzw. an der Pinnwand den Jubelpersern jagdtrophäenartig präsentiert.
Sobald aber die Popularität eines Hassposts einen gewissen Pegel übersteigt, wird's für den Schwabbelschwaben Läsker unangenehm. Das beste Beispiel dafür war das Gänsegate im letzten Jahr mit Frank Zander. Plötzlich waren eben nicht mehr nur seine leicht bei der Stange zu haltenden Gefolgschaftsveggies als Leser involviert. Plötzlich haben auch diverse Massenmedien gefragt, ob der fettbikefahrende Lästerbär noch alle Streusel auf dem Kuchen hat, wenn er Zander für die Art kritisiert, wie dieser sein soziales Engagement auslebt. Ratz-fatz ist der Dreifachkinnträger zurück gerudert und hat seinen Post gelöscht, weil man ihn hätte missverstehen können. Ja, klar... "missverstehen"! :rolleyes: Das Einzige, was daran missverstanden werden konnte, war, dass man den Halbaffen Läsker als Imbissketten-Magnaten dargestellt hat. Aber an seinen Tiraden gegen Zander war absolut nichts Missverständliches! Er hat genau so geschrieben, wie Läsker eben immer schreibt. Nur dass er mit der Offensive gegen die Gänsekeulenverköstigung der Berliner Obdachlosen einen Brocken abgebissen hat, der sogar für das Großmaul Läsker zu schwer zu kauen war. Also macht er es genauso wie vor Jahren schon sein Haaransatz: Er zieht sich zurück.

CelticHeart hat geschrieben:Viele Veganer denken ja, dass sie die neue Herrenrasse sind und somit das Recht haben, die Mehrheit der Menschen als total verblödet hinzustellen. Deswegen korrigiert das Arschbärchen ja auch sämtliche Rechtschreibfehler seiner Speichellecker. Und viele bedanken sich dafür noch bei ihm.
Wieso korrigiert er eigentlich nicht diese stumpfsinnige Kleinschreibung bei Titten Aleks? Nur, weil sie mal irgendwo behauptet hat, dass Groß- und Kleinschreibung genauso antiquiert sind wie das konsumieren von Tierleichen?

Wahrscheinlich aus dem gleichen Grund wie oben genannt: Sobald eine gewisse Prominenz bei seinen Gegnern (oder auch bei Verbündeten, die er trotzdem maßregeln will) vorhanden ist, hat das Bärle Angst, dass ihm der Urin, den er anderen Leuten ans Bein pinkeln wollte, durch Gegenwind voll in die eigene Fresse fliegt. Sicher, Aleks ist jetzt nicht wirklich das, was man eine Prominente nennen könnte. Außerhalb der Veggieszene und des AV-Forums kennt sie wahrscheinlich kaum jemand. Wenn sie mal von Außenstehenden überhaupt bewusst wahrgenommen wurde, dann allenfalls ihr oberer Torsobereich bei irgendeinem Breast Walk mit Örslings-Aufschrift. Aber wenn man einen Stein ins Wasser wirft, dann zieht der eben Kreise. (Es sei denn, das Wasser ist gefroren.) Und ich könnte mir vorstellen, dass es ein paar Leute gibt, die bei einer Kritik an Titten-Aleks für mangelnde Groß- und Kleinschreibung den Lästerbären unter Umständen im Gegenzug ankläffen. So nahe vor Weihnachten wäre das unklug, weil sich da vielleicht doch noch ein paar Leute an seine "Vegane-Buletten-für-Berlin"-Aktion erinnern.
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Benutzerinavatar
Grimm
Walharpuniererin
Beiträge: 3525
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:51

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Grimm » Mi 6. Dez 2017, 10:48

DG ne hat geschrieben:Lässt er sich jetzt zum Priester der Church of Total Veganism weihen? :gaga:


Ist er das nicht schon längst? Aber bis jetzt macht er noch wenig daraus. Dabei schrieb er am 29. Dezember 2015:

Ich werde daher innerhalb des nächsten Jahres meine Aktivitäten auf Facebook noch weiter einschränken, zugunsten einer Aktivität, die ich für sinnvoller halte:
Ich werde daran arbeiten, Vorträge, Diskussionen, Kochkurse und größere Veranstaltungen zu planen und zu konzipieren


Gut, das mit den Diskussionen lassen wir mal weg. Aber "größere Veranstaltungen", das wärs doch. In langem Gewand aus veganer Seide und weißen Elbschuten Nikes predigt Läsker vor 40.000 Menschen in der Stuttgarter Mercedes-Benz-Xond-Arena. So viele auf einmal wäre auch viel befriedigender als ab und zu einen einzelnen hoffnungsvollen Hobbymusiker für blöd zu verkaufen.

Interessierter_Mitleser

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Interessierter_Mitleser » Mi 6. Dez 2017, 11:00

Aktuell ruft er übrigens wieder indirekt zum Mord auf - allerdings noch zu verklausuliert, als daß man ihn wirklich dafür belangen könnte: https://www.facebook.com/permalink.php? ... 1354968704

Was für ein Depp....kann sich denn nicht Einer erbarmen? Nur Einer?

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... ozent.html

Benutzerinavatar
BöserWolf
AVA Offiziöse
Beiträge: 8614
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 02:22

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon BöserWolf » Mi 6. Dez 2017, 11:42

In der Sache hat er ja recht: Was sich dieser Businesstrampel leistet geht weit über das Grenzwertige hinaus. Ich weiß ehrlich nicht, ob ich mich fürchten oder ärgern soll.
Eliminieren geht natürlich nicht, aber aus dem Amt gejagt werden sollte er schon. Bevor es richtig kracht.
Das Leben ist einfach zu kurz, um es durch Urkost zu verlängern!

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (J.E. Coleridge)

Wer lästert so spät noch in Degerloch: Es ist der Läsker, der lästert noch.

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11914
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Max P » Mi 6. Dez 2017, 11:48

Interessierter_Mitleser hat geschrieben:Aktuell ruft er übrigens wieder indirekt zum Mord auf - allerdings noch zu verklausuliert, als daß man ihn wirklich dafür belangen könnte: https://www.facebook.com/permalink.php? ... 1354968704

Was für ein Depp....kann sich denn nicht Einer erbarmen? Nur Einer?

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... ozent.html

Na ja, im speziellen Fall dieser Person stehe ich Läskers Wunsch nicht gänzlich verständnislos gegenüber.
Ich bin der festen Überzeugung!

Benutzerinavatar
Gilles
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4742
Registriert: So 7. Jun 2015, 19:05

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Gilles » Mi 6. Dez 2017, 14:35

Denken darf man alles - aber sowas schreibt man besser nicht.
Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus

gesundwicht
Pescetarierin
Beiträge: 88
Registriert: Di 9. Aug 2016, 17:32

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon gesundwicht » Mi 6. Dez 2017, 18:50

BöserWolf hat geschrieben:In der Sache hat er ja recht: Was sich dieser Businesstrampel leistet geht weit über das Grenzwertige hinaus. Ich weiß ehrlich nicht, ob ich mich fürchten oder ärgern soll.
Eliminieren geht natürlich nicht, aber aus dem Amt gejagt werden sollte er schon. Bevor es richtig kracht.


ehrlich gesagt bete ich jeden Abend dafür, dass Trump bis zum Ende der Legislaturperiode durchhält. Kein Mord, keine Amtsenthebung und auch kein natürlicher Tod. Denn wenn dieser Trump zu irgendwas gut ist, ist es die Verhinderung von einem Präsidenten Mike Pence. Und dafür bin ich ihm jeden Tag aufs neue sehr Dankbar
"Ich bin kein belämmertes Blödchen, ich bin ein Gesundwicht" (Andreas 'Bär' Läsker)

Benutzerinavatar
MorMau
Schnitzelfreak
Beiträge: 217
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 21:39

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon MorMau » Mi 6. Dez 2017, 18:56

Ich denke, die medizinische Diagnose beim Läsker ist klar


http://www.msdmanuals.com/de-de/profi/psychische-st%C3%B6rungen/affektive-st%C3%B6rungen/zyklothymie

Läsker, der du hier nie mitliest, hol dir professionelle Hilfe, es ist wirklich dringend!

Benutzerinavatar
Kenny
Kopfschlachterin
Beiträge: 6663
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 13:36

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Kenny » Mi 6. Dez 2017, 19:58

MorMau hat geschrieben:Ich denke, die medizinische Diagnose beim Läsker ist klar


http://www.msdmanuals.com/de-de/profi/psychische-st%C3%B6rungen/affektive-st%C3%B6rungen/zyklothymie

Läsker, der du hier nie mitliest, hol dir professionelle Hilfe, es ist wirklich dringend!

Ich glaube für seine Erkrankung ist eher ein Proktologe zuständig, er hat einfach nur den Arsch offen.

DG ne

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon DG ne » Mi 6. Dez 2017, 20:05

gesundwicht hat geschrieben:
BöserWolf hat geschrieben:In der Sache hat er ja recht: Was sich dieser Businesstrampel leistet geht weit über das Grenzwertige hinaus. Ich weiß ehrlich nicht, ob ich mich fürchten oder ärgern soll.
Eliminieren geht natürlich nicht, aber aus dem Amt gejagt werden sollte er schon. Bevor es richtig kracht.


ehrlich gesagt bete ich jeden Abend dafür, dass Trump bis zum Ende der Legislaturperiode durchhält. Kein Mord, keine Amtsenthebung und auch kein natürlicher Tod. Denn wenn dieser Trump zu irgendwas gut ist, ist es die Verhinderung von einem Präsidenten Mike Pence. Und dafür bin ich ihm jeden Tag aufs neue sehr Dankbar


Naja, der wird schon bleiben - und wiedergewählt. Er provoziert ja gerade den nächsten Krieg.

Benutzerinavatar
BöserWolf
AVA Offiziöse
Beiträge: 8614
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 02:22

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon BöserWolf » Mi 6. Dez 2017, 20:06

Kenny hat geschrieben:Ich glaube für seine Erkrankung ist eher ein Proktologe zuständig, er hat einfach nur den Arsch offen.


Verflixt und zugenäht - Du hast es erkannt!
Das Leben ist einfach zu kurz, um es durch Urkost zu verlängern!

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (J.E. Coleridge)

Wer lästert so spät noch in Degerloch: Es ist der Läsker, der lästert noch.

DG ne

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon DG ne » Do 7. Dez 2017, 12:37

Wann immer man Realsatire - oder einfach nur Dummheit in Aktion - lesen möchte, ist das geistige Pubertier "Bär" eine gute Adresse. Auch hier wieder:

https://www.facebook.com/351354968704/p ... =3&theater

Frage mich, ob Läsker und seine Arschkriecher schlau genug sind, die Ironie zu erkennen:

Joe Smith ANDREAS BÄR - SCHÖN DEINE SEITE HIER - da bekommt man immer ganz toll mit , wie ich zu sagen pflege , der mensch ist die krone des erbrechens

DG ne

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon DG ne » Do 7. Dez 2017, 15:10

Dabei fällt mir auf: kann man über 50jährige Männer, die denken und sich kleiden wie ein Teenager aus den 80ern, und die sich verhalten wie der Elefant im Porzellanladen als PuBÄRtiere bezeichnen? :gruebel:

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11914
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Max P » Do 7. Dez 2017, 16:40

Gilles hat geschrieben:Denken darf man alles - aber sowas schreibt man besser nicht.

Was darf man denn schreiben? Vielleicht
Wenn Trump so weitermacht, wird er am Ende noch amtsenthoben oder fällt gar einem Attentat zum Opfer! Wie auch immer, wir wollen das Beste hoffen.

:devil:
Ich bin der festen Überzeugung!

Benutzerinavatar
BöserWolf
AVA Offiziöse
Beiträge: 8614
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 02:22

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon BöserWolf » Do 7. Dez 2017, 21:45

Wir sollten für ihn beten. Das ist die mildtätigste Art, nichts zu tun.
Das Leben ist einfach zu kurz, um es durch Urkost zu verlängern!

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (J.E. Coleridge)

Wer lästert so spät noch in Degerloch: Es ist der Läsker, der lästert noch.

HaPennyBacon

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon HaPennyBacon » Fr 8. Dez 2017, 06:45

BöserWolf hat geschrieben:Wir sollten für ihn beten. Das ist die mildtätigste Art, nichts zu tun.


Sprechen wir ihm doch einfach unser vollstes Vertrauen aus wie Angie immer zu sagen pflegt.

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7357
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Donnervogel » Fr 8. Dez 2017, 07:02

BöserWolf hat geschrieben:Wir sollten für ihn beten. Das ist die mildtätigste Art, nichts zu tun.

Im Gegensatz zu Bärles Essstörung schadet Beten wenigstens nicht. :ks:
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Benutzerinavatar
Holzbock
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2073
Registriert: Di 14. Jul 2015, 12:51

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Holzbock » Fr 8. Dez 2017, 11:49

s'Andi zeigt erneut ein Bild, das er bereits vor drei Jahren veröffentlichte und beweist damit, dass er nichts dazugelernt hat
https://www.facebook.com/permalink.php? ... 1354968704



Dann hätten wir einen Artikel über multiresistente Keime in Frankfurter Gewässern - es gibt dazu noch keine Kommentare aber wetten, dass die im Artikel angesprochene Landwirtschaft von Andis Arschkriechern wieder mit Tierhaltung gleichgesetzt wird?
https://www.facebook.com/permalink.php? ... 1354968704



Er hängt mal wieder jemanden an sein Schwarzes Brett und zeigt damit nur, dass er die deutsche Sprache immer noch nicht beherrscht.
Allerdings hinkt die Definition von "Mord" in der Wikipedia daran, dass man dort unausgesprochen von der Tötung eines Menschen ausgeht, während Andi dieses Wort für die ihm artverwandten Rinder und Schweine in Anspruch nimmt. Immer diese Definitionsprobleme...
https://www.facebook.com/351354968704/p ... =3&theater



Und ein neuer Eintrag im Kapitel: Andi zitiert die Aleks
https://www.facebook.com/permalink.php? ... 1354968704

Besonders witzig an diesem Artikel fand ich folgende Passagen
Wenn alle Nutztiere verschwinden würden, stünden etwa 33 Millionen Quadratkilometer Land zur Verfügung. Das ist eine Fläche größer als der gesamte afrikanische Kontinent. Und in dieser Fläche ist noch nicht einmal das Land mit eingerechnet, in dem Futter für die Tiere angebaut wird. Das würde dann ebenfalls wegfallen.

Während Tierrechtler die Zwangshaltung von Rindern in Käfigen beklagen, werden hier pro Tier 33.000 Quadratmeter veranschlagt?

Möglich, dass mein Taschenrechner angesichts der vielen Nullen kapitulierte aber er behauptet nun mal, das sei das Ergebnis, wenn man die ca. 1 Milliarde Rinder zugrunde legt, die lt. Statista.com von 1990 bis 2017 weltweit im jährlichen Durchschnitt gehalten wurden
https://de.statista.com/statistik/daten ... seit-1990/



Tierische Produkte machen ungefähr 15 Prozent der durch den Menschen verursachten Treibhausgasemissionen aus, wenn man den Ausstoß von Methan, die Transportwege, den Futteranbau und andere Faktoren, die in die Haltung von Nutztieren mit reinspielen, zusammenzählt.

In einer Studie der University of Oxford wurde sogar prognostiziert, dass Treibhausgasemissionen bis zum Jahre 2050 um zwei Drittel reduziert werden können, wenn sich alle Menschen rein vegetarisch ernähren würden.

Wenn die tierischen Produkte nur 15 % der Treibhausgasemissionen ausmachen, wie soll durch deren Verzicht eine Reduktion von 66 % erreicht werden können? Zumal ja als Ausgleich für die ausgefallenen tierischen Kalorien und Nährstoffe pflanzliche Lebensmittel zusätzlich erzeugt werden müssten?



Ein weiterer Faktor ist die Ressource Wasser. Satte 70 Prozent (!) des globalen Wassers werden für die Landwirtschaft genutzt. Kein Wunder, für ein Kilogramm Rindfleisch werden ganze 15.000 Liter Wasser verbraucht. Im Vergleich: Ein Kilogramm Obst benötigt insgesamt 900 Liter Wasser.

Lt. Wikipedia erzeugten die 10 größten Rindfleischproduzenten 2012 ca. 63 % des Fleisches https://de.wikipedia.org/wiki/Rinderproduktion

Dies waren: USA, Brasilien, China, Argentinien, Australien, Mexiko, Russland, Frankreich, Kanada und Deutschland.
Welches dieser Länder leidet nochmal unter Wassermangel und lässt lieber seine Bevölkerung verdursten, statt auf die Massentierhaltung zu verzichten? Vom Wasserkreislauf mal ganz zu schweigen?


:rofl: :rofl: :rofl:
"Früher war nicht alles besser - ich habs nur besser verstanden" Torsten Sträter


Zurück zu „Neues von Veganerinnen und Tierrechtslerinnen“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin