BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Promi Watch
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com.
Benutzerinavatar
BöserWolf
AVA Offiziöse
Beiträge: 8914
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 02:22

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon BöserWolf » So 11. Feb 2018, 21:51

Grimm hat geschrieben:Heinz Erhardt hat in einem seiner Bücher den Tip gegeben, dass man es auch zum Zermalmen lästiger Kerbtiere nehmen kann. Aber mit einem Veganerbuch geht sowas wahrscheinlich nicht.


Das ist auch der Grund, warum das Tablet niemals die Zeitung ersetzen kann. Man schlägt keine Fliege mit dem Tablet tot. Jedenfalls nicht, solange der Akku noch voll ist.
Das Leben ist einfach zu kurz, um es durch Urkost zu verlängern!

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (J.E. Coleridge)

Wer lästert so spät noch in Degerloch: Es ist der Läsker, der lästert noch.

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7414
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Donnervogel » Mo 12. Feb 2018, 00:46

CelticHeart hat geschrieben:Wenn man das so liest dann fragt man sich doch: Konnten die vorher nur Büchsen öffnen oder bei Lieferando bestellen?
Und was bitte ist an einem Kochbuch unterhaltsam? :???:

Och, ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es Kochbücher gibt, die unterhaltsam sein können. Es gibt sogar Reiseführer (in Buchform) die das schaffen. Und die habe ich bisher für den Gipfel der Humorlosigkeit gehalten. Aber gehen tut das. Ich bezweifle allerdings, dass der Specknacken ein unterhaltsames Buch verfassen könnte, egal ob Kochbuch, Roman, Biographie oder Kurzgeschichtensammlung.
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Gästin

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Gästin » Mo 12. Feb 2018, 15:11

Grimm hat geschrieben:Für Andis Aufklärungsarbeit wäre es vorteilhaft gewesen, er hätte auch das Video gepostet, in dem der Typ die Katze anschließend aufisst. Oder in ein Einmachglas sperrt.

Überhaupt geht sein Informationsangebot jetzt völlig unter. Gestern morgen hat er noch ein Video gepostet, von dem niemand Notiz genommen hat, obwohl darin Sensationelles zu lesen war, zum Beispiel
6% OF ALL AMERICANS IDENTIFIED AS VEGANS IN 2017

oder
RESEARCHERS THINK CHINA'S VEGAN MARKET WILL GROW MORE THAN 17% BY 2020

Das muss man sich mal vorstellen!


das wären dann 7,02% 2020. Is nicht wirklich viel.

Benutzerinavatar
Grimm
Walharpuniererin
Beiträge: 3638
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:51

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Grimm » Mo 12. Feb 2018, 18:45

Verschiedenes o/t


1. Sehe mir gerade die Sieger des Hasselblad Masters Award 2018 an. Teilnehmer müssen die eingereichten Bilder nicht mit einer Hasselblad fotografiert haben, sie müssen nur Profis sein ("open to all photographers who have been active professionals for more than three years"). Aber der Gewinner in jeder Kategorie bekommt eine neue Hasselblad und gute Gelegenheiten zum Angeben. Wär das nix für Andi? -- Nein, ich glaube nicht.



2. Seit einiger Zeit streiten sich ja Verbraucherzentralen mit Facebook wegen deren Handy-App. Da gab es neulich ein Urteil.
Unzulässig ist demnach auch eine Klausel, mit der sich Nutzer verpflichten, auf Facebook nur ihre echten Namen und Daten zu verwenden. "Anbieter von Online-Diensten müssen Nutzern auch eine anonyme Teilnahme, etwa unter Verwendung eines Pseudonyms, ermöglichen", heißt es dazu vom vzbv. Das schreibe das Telemediengesetz vor. Nach Auffassung des Landgerichts war die Klarnamenpflicht schon deshalb unzulässig, weil Nutzer damit versteckt der Verwendung dieser Daten zustimmten.

Aber zum Glück geht Facebook in die Berufung. Sonst könnte Innenminister Läsker womöglich gar nicht durchsetzen, dass sich demnächst alle bei Facebook (und überhaupt am Internet) mit dem Postident-Verfahren :irre: anmelden müssen.

Gästin

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Gästin » Mo 12. Feb 2018, 19:30

Als ob das Fettbärchen auch nur den Hauch einer Chance hätte :rofl:

DG ne

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon DG ne » Mo 12. Feb 2018, 19:48

Gästin hat geschrieben:Als ob das Fettbärchen auch nur den Hauch einer Chance hätte :rofl:


Schulz, Nahles, Roth, Hendricks, ... in der Politik ist viel Platz für ahnungslose aber meinungsstarke Selbstdarsteller und Heissluftföhns.

Benutzerinavatar
BöserWolf
AVA Offiziöse
Beiträge: 8914
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 02:22

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon BöserWolf » Mo 12. Feb 2018, 20:20

Sensation: Heimlich aufgenommenes Foto vom Bären in der Küche:

https://www.stern.de/kultur/humor/cartoons-von-oliver-ottitsch--was-macht-die-bitter-lemon-in-der-kneipe--7844068.html#mg-1_1518462937455

Direktlink geht nicht, Bild 5.

Rezept morgen auf Facebook.
Das Leben ist einfach zu kurz, um es durch Urkost zu verlängern!

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (J.E. Coleridge)

Wer lästert so spät noch in Degerloch: Es ist der Läsker, der lästert noch.

q111
Urköstlerin
Beiträge: 29
Registriert: So 13. Jun 2010, 21:31

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon q111 » Di 13. Feb 2018, 00:47

Donnervogel hat geschrieben:
CelticHeart hat geschrieben:Wenn man das so liest dann fragt man sich doch: Konnten die vorher nur Büchsen öffnen oder bei Lieferando bestellen?
Und was bitte ist an einem Kochbuch unterhaltsam? :???:

Och, ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es Kochbücher gibt, die unterhaltsam sein können. Es gibt sogar Reiseführer (in Buchform) die das schaffen. Und die habe ich bisher für den Gipfel der Humorlosigkeit gehalten. Aber gehen tut das. Ich bezweifle allerdings, dass der Specknacken ein unterhaltsames Buch verfassen könnte, egal ob Kochbuch, Roman, Biographie oder Kurzgeschichtensammlung.


Ach, ich könnte mir vorstellen dass ein "Leitfaden für gesunde und nachhaltige vegane Ernährung ganz lustig sein könnte". Man muss es dann einfach nur under dem Aspekt der Satire lesen.

Benutzerinavatar
Gilles
Vivisektöse
Beiträge: 5078
Registriert: So 7. Jun 2015, 19:05

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Gilles » Di 13. Feb 2018, 07:34

BöserWolf hat geschrieben:Sensation: Heimlich aufgenommenes Foto vom Bären in der Küche:

https://www.stern.de/kultur/humor/cartoons-von-oliver-ottitsch--was-macht-die-bitter-lemon-in-der-kneipe--7844068.html#mg-1_1518462937455

Direktlink geht nicht, Bild 5.

Rezept morgen auf Facebook.


Ich helf der Durchfallküche mal aus :rofl: :rofl: :rofl:
Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus

Benutzerinavatar
Gilles
Vivisektöse
Beiträge: 5078
Registriert: So 7. Jun 2015, 19:05

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Gilles » Di 13. Feb 2018, 07:34

BöserWolf hat geschrieben:Sensation: Heimlich aufgenommenes Foto vom Bären in der Küche:

https://www.stern.de/kultur/humor/cartoons-von-oliver-ottitsch--was-macht-die-bitter-lemon-in-der-kneipe--7844068.html#mg-1_1518462937455

Direktlink geht nicht, Bild 5.

Rezept morgen auf Facebook.


Ich helf der Durchfallküche mal aus :rofl: :rofl: :rofl:

Klickmichhart
Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus

Benutzerinavatar
CelticHeart
Hummerköchin
Beiträge: 488
Registriert: Di 1. Mär 2016, 13:26

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon CelticHeart » Di 13. Feb 2018, 08:59

Die Fliege ist viel zu schlank..

Benutzerinavatar
Zauberkiste
Putenfleischesserin
Beiträge: 127
Registriert: So 29. Nov 2015, 11:51

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Zauberkiste » Di 13. Feb 2018, 12:43

q111 hat geschrieben:
Donnervogel hat geschrieben:
CelticHeart hat geschrieben:Wenn man das so liest dann fragt man sich doch: Konnten die vorher nur Büchsen öffnen oder bei Lieferando bestellen?
Und was bitte ist an einem Kochbuch unterhaltsam? :???:

Och, ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es Kochbücher gibt, die unterhaltsam sein können. Es gibt sogar Reiseführer (in Buchform) die das schaffen. Und die habe ich bisher für den Gipfel der Humorlosigkeit gehalten. Aber gehen tut das. Ich bezweifle allerdings, dass der Specknacken ein unterhaltsames Buch verfassen könnte, egal ob Kochbuch, Roman, Biographie oder Kurzgeschichtensammlung.


Ach, ich könnte mir vorstellen dass ein "Leitfaden für gesunde und nachhaltige vegane Ernährung ganz lustig sein könnte". Man muss es dann einfach nur under dem Aspekt der Satire lesen.


Ich stelle mir vor, das sein "koch"buch (und das anderer Vorzeigeveganer) in Kreisen von seriösen Ernährungswissenschaftlern durchaus Unterhaltungswert besitzt :devil:
Mal abgesehen davon, das man Essen nicht neu erfinden kann, schreiben deshalb alle Gegenseitig voneinander ab. Im Prinzip gibt es nichts mehr, was da neu aufgeschrieben werden müsste.
Auch wer Xond lebt, wird sterben.

DG ne

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon DG ne » Fr 16. Feb 2018, 11:01

Komisch - kaum tötet der Läsker seine Veisheiten nicht mehr in die breitest mögliche Öffentlichkeit, schon wird es auch hier ruhiger um ihn.

Hätte er früher haben können.

Trotzdem macht der Schulabbrecher weiter, die Velt zu belehren. Weil: Ein einziger Hamburger (das Gericht, nicht die Einwohnerin) verbraucht so viel Wasser wie 2-3 Monate duschen, 20.000 Liter werden für das Essen eines einzigen Fleischessers verbraucht - pro Tag!, und Löwen fressen Fleisch, während Fliegen Kacke fressen. Übrigens, Bärli: Gorillas fressen auch Kacke. Sogar ihre eigene. "Andi, gehst Du aufs Klo oder zum Essen?" - "Beides!".

Muss man alles wissen!

Außerdem eine kleine Gewalt verherrlichende vegane FB-Seite:
https://www.facebook.com/Vegan-knallt-b ... nref=story

Almenschorsch
Veganerin
Beiträge: 41
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 23:05

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Almenschorsch » Fr 16. Feb 2018, 18:46

Wieso der plärrt halt seine Veisheiten vor seinesgleichen auf seinem Privatprofil aus. Er hat ja nicht eingestellt das nur Vreunde seine veganen Veisheiten lesen können. Wenigstens zum Schluß hätte er noch Werbung für Earthlings machen können wie so oft.
Hab ja da mal gepostet das ich den Film gesehen hab und mir das Schnitzel noch genauso gut schmeckt. Da konnten seine Vreunde sich so richtig austoben.

Benutzerinavatar
MorMau
Schnitzelfreak
Beiträge: 249
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 21:39

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon MorMau » Fr 16. Feb 2018, 21:17

DG ne hat geschrieben:
Trotzdem macht der Schulabbrecher weiter, die Velt zu belehren. Weil: Ein einziger Hamburger (das Gericht, nicht die Einwohnerin) verbraucht so viel Wasser wie 2-3 Monate duschen, 20.000 Liter werden für das Essen eines einzigen Fleischessers verbraucht - pro Tag!


Ja ja, das Wasserproblem und Bärchen.

Liebes Bär Läskerchen, Du geistieger Tiefflieger, was schert es die Natur, wenn das Rind auf der Alm in Allgäu aus seiner schönen Tränke Regenwasser trinkt, das ohne sein Zutun über die Donau ins schwarze Meer geflossen wäre? Erklär mir das- du Volldepp!

Benutzerinavatar
Grimm
Walharpuniererin
Beiträge: 3638
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:51

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Grimm » Fr 16. Feb 2018, 22:21

DG ne hat geschrieben:Trotzdem macht der Schulabbrecher weiter, die Velt zu belehren. Weil: Ein einziger Hamburger (das Gericht, nicht die Einwohnerin) verbraucht so viel Wasser wie 2-3 Monate duschen

Jaaa, denn über 2400 Liter Wasser braucht man für einen Burger, sagt sein Link. Die teilen sich so auf:
Brötchen: 25 Liter
+ Ketchup: 1 Liter
+ Mayo: 60 Liter
+ Zwiebeln: 2 Liter
+ Tomaten: 1 Liter
+ Käse: 100 Liter
+ Gurke: 2 Liter
+ Salat: 2 Liter
+ Fleisch: 2.250 Liter
- - - - - - - - - - - - - - - - - -
= 2.453 Liter

Der Rechenkünstler deutet zwar an, dass das kein tatsächlicher Verbrauch ist, sondern sowas wie "virtuelles Wasser" (ohne den Begriff zu nennen). Dann vergleicht er diese virtuellen Liter aber frech mit der realen Wassermenge aus der Leitung, die fürs Duschen gebraucht wird. Und schon kann man wieder sehen, was die Fleischfresser für Drecksäcke sind.

Benutzerinavatar
BöserWolf
AVA Offiziöse
Beiträge: 8914
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 02:22

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon BöserWolf » Fr 16. Feb 2018, 23:10

Plus 20 Liter, um seine Rechnung den Lokus runterzuspülen.
Übrigens: Um die Umwelt zu schonen, sollte man weder Duschen noch Baden, Man wird dann zum Energiesparschwein.
Das Leben ist einfach zu kurz, um es durch Urkost zu verlängern!

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (J.E. Coleridge)

Wer lästert so spät noch in Degerloch: Es ist der Läsker, der lästert noch.

Interessierter_Mitleser

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Interessierter_Mitleser » So 18. Feb 2018, 18:43

Das Bärchen wird in seiner selbst gewählten Facebook-Isolation allmählich völlig wahnsinnig: Ich zähle 24 Beiträge innerhalb der letzten 18 Stunden. Fast alle davon wurden heute Nacht im Minutentakt rausgehauen. :andi:

Benutzerinavatar
Das Höchste der Geflügel
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2265
Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:36

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Das Höchste der Geflügel » So 18. Feb 2018, 18:57

Ich hab zwar nicht nachgezählt. Aber den hier fand ich wieder herzallerliebst! :mauer:

Bär Läsker
16 Std. ·
Wer zum Teufel hat eigentlich dieses bescheuerte Märchen erfunden, dass sich unser Gehirn durch einen immer mehr gestiegenen Proteinanteil in der Nahrung entwickelt hat? Ich kann diesen Schwachsinn langsam nicht mehr hören. Die Gehirne unserer Vorfahren wurden größer und leistungsfähiger, als sich in einer ausgedehnten globalen Warmzeit der Ackerbau besser steuern ließ, die Menschen sesshaft werden konnten und unter anderem durch Kochen kalorienreicher essen konnten.
Ich gehe mal davon aus, dass unter anderem Dr. Udo Pollmer, einer der größten Schwac....en auf Gottes Erdboden, diese völlig behämmerte These mitverbreitet, seine abstrusen Paleo-Fantasien sind ja inzwischen legendär. Er ist übrigens kein Arzt, sondern promovierter Lebensmittelchemiker.

Unser Gehirn kann lediglich Glukose verarbeiten, das war so und das ist so, und das wird auch so bleiben.
Und ja, unser Körper kann aus allem Glukose herstellen....auch aus proteinhaltiger Nahrung.
Aber deswegen gibt es trotzdem keine arterielle Steigleitung ins Gehirn, die eiweißhaltigen Nahrungsbrei ins Oberstübchen befördert.
Ach ja...und wenn wir schon dabei sind....wir waren nie Neandertaler. Die sind ausgestorben.


Ich weiß gar nicht wo man anfangen soll, das alles zu widerlegen.
:mauer: :mauer: :mauer:
geschmack wie gesagt nicht so dolle, und dass das keine hochwertigen inhaltsstoffe sind, ist auch klar, aber das erwartet man bei nem ersatzprodukt auch nicht. (c)Bambi

Interessierter_Mitleser

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Interessierter_Mitleser » So 18. Feb 2018, 19:17

Er ist übrigens kein Arzt, sondern promovierter Lebensmittelchemiker.


Besonders lustig ist das, weil Herr Läsker weder Arzt noch promovierter Lebensmittelchemiker, sondern Musikmanager ohne Schulabschluß ist. Aber er hat natürlich den größeren Durchblick, obwohl er nie irgendwas in die Richtung Gesundheit und Lebensmittel gelernt hat. :wurst:

Benutzerinavatar
Das Höchste der Geflügel
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2265
Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:36

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Das Höchste der Geflügel » So 18. Feb 2018, 19:18

Die Gehirne unserer Vorfahren wurden größer und leistungsfähiger, als sich in einer ausgedehnten globalen Warmzeit der Ackerbau besser steuern ließ, die Menschen sesshaft werden konnten und unter anderem durch Kochen kalorienreicher essen konnten.




Der Beginn des Eiszeitalters vor 2,5 Millionen Jahren mit seinen rasch aufeinanderfolgenden Klimawechseln machte vor allem flexibles Verhalten immer wichtiger, um dem evolutionären Druck der ständig sich verändernden Umwelt zu begegnen. William Calvin von der University of Washingon in Seattle ist der Meinung, dass die ständigen Temperaturwechsel unsere Vorfahren regelrecht zur Jagd auf Grasfresser gewrungen haben, wollten sie überleben. Er richtet sein Augenmerk dabei besonders auf die Entwicklung des Werfens, dem komplexe Bewegungskoordinationen zu Grunde liegen, für die ähnliche Hirnregionen zuständig sind wie für Planen, Denken und Sprechen. Gezieltes Werfen beherrschen Menschenaffen nur sehr schlecht, aber Frühmenschen konnten es gut, wie die Funde von steinernen Speerspitzen und Holzspeeren nahe legen. Die Bereicherung des Speisezettels mit Fleisch war eine regelrechte Hirnnahrung und Auslöser für den ersten Schub des rapiden Wachstums unseres Denkapparates, stimmen Leslie Aiello und ihr Kollege Peter Wheeler von der University of Liverpool zu. Fast 90 % der Ruheenergie des Körpers werden von Herz, Leber, Nieren, Darm, und Gehirn benötigt. Die Organgrößen von Herz, Leber und Nieren sind direkt von der Körpergröße und -masse abhängig und unverzichtbar für das Pumpen und Reinigen des Blutes. Das Geheimnis und die Voraussetzung für ein größeres Gehirn liegt also in der Verkürzung des Darmtraktes, was beim frühen Homo bereits der Fall gewesen sein dürfte und worauf die Rippen und Schädelknochen eines berühmten Fundes, des Turkana-Jungen, hindeuten. Australopithecinen hatten noch einen relativ großen Darmtrakt, wie aus dem Skelett eines anderen berühmten Fundes, der 3,2 Millionen Jahre alten Lucy ersichtlich ist. Der Darm von uns Menschen ist 900 g leichter als es unsere Körpergröße eigentlich erwarten ließe - die eingesparte Energie konnte die Evolution gleichsam ins Gehirn investieren.

Die ersten Vertreter der vor 2,5 Millionen Jahren auftretenden neuen Gattung Homo waren vermutlich wohl hauptsächlich Aasfresser, wie Spuren von Raubiergebissen an ihren Nahrungsresten belegen. Spätestens bei Homo erectus wurde die Jagd dann immer wichtiger - und mit verbesserten Technologien und Wurffähigkeiten auch zunehmend erfolgreicher. Ein weiterer Sprung in der Größenzunahme des Gehirns könnte vor 1,0 bis 0,4 Millionen Jahren durch die Erfindung des Kochens ausgelöst worden sein, wobei ein Teil des Verdauungsprozesses regelrecht ausgelagert wurde. Der Großwildjäger Homo neanderthalensis verfügte in der Folge bereits über ein Gehirn, das genauso groß war wie das unsrige und bei einigen Individuen der Neandertaler war es sogar deutlich größer.
Gehirn

Immerhin hat er die China-Study fast gelesen... das muss reichen! :baeh:
geschmack wie gesagt nicht so dolle, und dass das keine hochwertigen inhaltsstoffe sind, ist auch klar, aber das erwartet man bei nem ersatzprodukt auch nicht. (c)Bambi

Benutzerinavatar
CelticHeart
Hummerköchin
Beiträge: 488
Registriert: Di 1. Mär 2016, 13:26

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon CelticHeart » So 18. Feb 2018, 19:30

Kommentar zu :andi: 's Evolutionstheorie

Mireille Ho
Eigentlich oder richtig ist, dass dies durch das Vorhandensein von Werkzeugen bedingt war, welche den Verzehr von Knochenmark und Hirn der gejagten Tiere bzw. den darin enthaltenen langkettigen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren ermöglicht haben. Das verschaffte ihnen einen Vorteil den Raubtieren gegenüber, die an diese Bestandteile ihrer Beute nicht herankamen. Hatte also nichts mit Proteine zu tun, sondern mit den langkettigen und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Mandy Meyer
Und woher kam der Intellekt vorher die Werkzeuge dafür zu erfinden?

Bär Läsker
sicherlich nicht vom essen.


Das Hirn vom Bärchen hat sich sicherlich nicht sehr viel weiterentwickelt. Zumindest nicht, wenn ich mir seine dämlichen, wild zusammen phantasierten Aussagen so durchlese.

Benutzerinavatar
Das Höchste der Geflügel
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2265
Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:36

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Das Höchste der Geflügel » So 18. Feb 2018, 19:42

So legten im Gegensatz zu den robusten Vormenschen unsere Vorfahren eine größere Flexibilität des (Ernährungs)-Verhaltens an den Tag - eine Entwicklung die in Verbindung mit der gehaltvolleren Fleischnahrung letztendlich auch zu einem größeren und leistungsfähigerem Gehirn führte.

Die frühen Angehörigen der Gattung Homo, Nachfahren der grazilen Australopithecinen, überlebten in der Savanne also als Generalisten (im Gegensatz zum Spezialisten Paranthropus), da sie das breite Nahrungsspektrum einschließlich des reichhaltigen Angebots fleischlicher Nahrung zu nutzten wussten. Die gegenüber robusten Australopithecinen weniger spezialisierte Nahrungsstrategie des frühen Homo erwies sich letztlich als die erfolgreichere. Der wachsende Anteil fleischlicher Nahrung spielte offenbar die entscheidende Rolle für das Überleben der Gattung Homo, während Paranthropus in Konkurrenz mit anderen Pflanzenfressern unterlag und schließlich vor rund 1,2 Millionen Jahren ausstarb.


Blödbär hat geschrieben:Die Gehirne unserer Vorfahren wurden größer und leistungsfähiger, als sich in einer ausgedehnten globalen Warmzeit der Ackerbau besser steuern ließ, die Menschen sesshaft werden konnten und unter anderem durch Kochen kalorienreicher essen konnten.



Also... laut :andi: wuchs das menschliche Gehirn erst als die Menschen sesshaft wurden und Ackerbau betrieben wurde! :facepalm:

Wikipedia schreibt:

Neolithische Revolution bezeichnet das erstmalige Aufkommen erzeugender (produzierender) Wirtschaftsweisen (Ackerbau, Viehzucht), der Vorratshaltung und der Sesshaftigkeit in der Geschichte der Menschheit. Mit ihr endet die Lebensweise als reine Jäger und Sammler und es beginnt die Epoche der Jungsteinzeit (das Neolithikum)



Info_Jungsteinzeit

Jungsteinzeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Die Jungsteinzeit oder das Neolithikum ist eine Epoche der Menschheitsgeschichte. Ihr Beginn wird heute im Allgemeinen mit dem Übergang von Jäger- und Sammlerkulturen zu Hirten und Ackerbauern festgesetzt, ihr Ende mit der Entdeckung der Metallverarbeitung. Voraus ging die Mittelsteinzeit bzw. Altsteinzeit, nachfolgend beginnt die Bronzezeit.

An verschiedenen Stellen der Erde fand die Jungsteinzeit zu verschiedenen Zeiten statt. Während im Orient (Mesopotamien) bereits um 8500 v. Chr. die Menschen Ackerbau betrieben, kann man für Mitteleuropa etwa die Zeit zwischen 5500 (Linearbandkeramik) und 1800 v. Chr. angeben, und in Japan hielt die Jungsteinzeit sogar erst um 300 v. Chr. Einzug, als sie woanders schon längst vorbei war. Ureinwohner entlegener Inseln, des Amazonas - Regenwaldes oder der Kalahari befinden sich zum Teil bis in unsere Zeit technologisch gesehen in der Jungsteinzeit.


Jungsteinzeit

Naja... die paar Jahre die Andi da unter den Tisch fallen lässt, sind kaum der Rede wert. :mauer:
geschmack wie gesagt nicht so dolle, und dass das keine hochwertigen inhaltsstoffe sind, ist auch klar, aber das erwartet man bei nem ersatzprodukt auch nicht. (c)Bambi

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12306
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Max P » So 18. Feb 2018, 19:58

Das Höchste der Geflügel hat geschrieben:
Bär Läsker
Wer zum Teufel hat eigentlich dieses bescheuerte Märchen erfunden, dass sich unser Gehirn durch einen immer mehr gestiegenen Proteinanteil in der Nahrung entwickelt hat? Ich kann diesen Schwachsinn langsam nicht mehr hören. Die Gehirne unserer Vorfahren wurden größer und leistungsfähiger, als sich in einer ausgedehnten globalen Warmzeit der Ackerbau besser steuern ließ, die Menschen sesshaft werden konnten und unter anderem durch Kochen kalorienreicher essen konnten.

Läskerchen, um überhaupt auf die Idee zu kommen, Ackerbau (und übrigens auch Viehzucht) zu betreiben, braucht man vorab schon ein sehr viel leistungsfähiges Hirn als es der klügste nichtmenschliche Primat aufweist.

Läsker hat geschrieben:[Pollmer] ist übrigens kein Arzt, sondern promovierter Lebensmittelchemiker.

Ja und? Wenn, müsstest du Pollmer vorwerfen, kein Biologe zu sein. Aber du bist weder das eine noch das andere.

Läsker hat geschrieben:Unser Gehirn kann lediglich Glukose verarbeiten, das war so und das ist so, und das wird auch so bleiben.
Und ja, unser Körper kann aus allem Glukose herstellen....auch aus proteinhaltiger Nahrung.
Aber deswegen gibt es trotzdem keine arterielle Steigleitung ins Gehirn, die eiweißhaltigen Nahrungsbrei ins Oberstübchen befördert.

Aua. Aua. Aua. Das Eiweiß wird zum Aufbau des Gehirns benötigt, nicht für seinen unmittelbaren Energiebedarf.
"Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretirt, es kömmt aber darauf an, sie zu verändern."

Karl Marx (geb. 05. Mai 1818)

Benutzerinavatar
Das Höchste der Geflügel
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2265
Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:36

Re: BärLäsker ist jetzt vegan....und jeder soll´s erfahren

Beitragvon Das Höchste der Geflügel » So 18. Feb 2018, 20:13

Max P hat geschrieben:Aua. Aua. Aua. Das Eiweiß wird zum Aufbau des Gehirns benötigt, nicht für seinen unmittelbaren Energiebedarf.


:andi: dachte wohl dabei, dass das wie bei einem Auto ist... tankt man, so kann man fahren. :baeh: :gaga:
geschmack wie gesagt nicht so dolle, und dass das keine hochwertigen inhaltsstoffe sind, ist auch klar, aber das erwartet man bei nem ersatzprodukt auch nicht. (c)Bambi


Zurück zu „Neues von Veganerinnen und Tierrechtslerinnen“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin