Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Promi Watch
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com.
Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12323
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon Max P » Mi 25. Apr 2018, 13:35

Rageboy hat geschrieben:
DG ne hat geschrieben:Übrigens wird Hildmann auf Zrip Advisor ähnlich bewertet wie Läskers SCHOND: überwiegend mit 1 oder 5 Sternen. Im Schnitt sind es 3.

https://www.tripadvisor.de/Restaurant_R ... erlin.html

Das reicht halt nicht...

Hildmann betreibt ähnliches Marketing wie Läsker nach dem Motto Dreck werfendes Rumpelstilzchen. Scheint ja super zu funktionieren. Verganismus scheint doch irgendwie aggressiv zu machen.

32% ungenügend, 50% befriedigend oder schlechter: Das ist katastrophal.
Hildmann kann so viel Dreck werfen, wie er will, Freunde macht er sich auf Dauer damit aber keine.

Das ist allerdings noch der alte Laden in Charlottenburg, den er ja jetzt zugemacht hat.
"Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretirt, es kömmt aber darauf an, sie zu verändern."

Karl Marx (geb. 05. Mai 1818)

DG ne

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon DG ne » Mi 25. Apr 2018, 18:30

Max P hat geschrieben:
Rageboy hat geschrieben:
DG ne hat geschrieben:Übrigens wird Hildmann auf Zrip Advisor ähnlich bewertet wie Läskers SCHOND: überwiegend mit 1 oder 5 Sternen. Im Schnitt sind es 3.

https://www.tripadvisor.de/Restaurant_R ... erlin.html

Das reicht halt nicht...

Hildmann betreibt ähnliches Marketing wie Läsker nach dem Motto Dreck werfendes Rumpelstilzchen. Scheint ja super zu funktionieren. Verganismus scheint doch irgendwie aggressiv zu machen.

32% ungenügend, 50% befriedigend oder schlechter: Das ist katastrophal.
Hildmann kann so viel Dreck werfen, wie er will, Freunde macht er sich auf Dauer damit aber keine.

Das ist allerdings noch der alte Laden in Charlottenburg, den er ja jetzt zugemacht hat.


Warum sollte es beim neuen Laden besser laufen? Oder fressen die da in Gross-Kackerlesdingsbumshausen sowieso jeden Dreck?

HaPennyBacon

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon HaPennyBacon » Mi 25. Apr 2018, 18:44

DG ne hat geschrieben:
Warum sollte es beim neuen Laden besser laufen? Oder fressen die da in Gross-Kackerlesdingsbumshausen sowieso jeden Dreck?

Die Latte für das Fastfood-Niveau lag ja in Kreuzberg eh nicht sonderlich hoch und wurde nach Attis Neueröffnung wohl komplett entfernt.

Moabit Zentrum für J.

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon Moabit Zentrum für J. » Mi 25. Apr 2018, 18:48

Wer kennt das Zentrum?

Improvisiert der Kollege eine Story?

Mit 15... Berlin Moabit, Zentrum für straffällige Jugendliche...ich hab fast alles durch im Leben: in Kreuzberg geboren, Tempelhof aufgewachsen, ich habe viel eingesteckt, Gewalt erfahren, Gewalt gegeben, Körper übersät von Narben, Jugendknast und Heime...Kurve gekriegt und Abi als Jahrgangsbester und danach Studium...Das Ding ist, viele wissen das alles nicht aber glaubt ja nicht ihr kennt mich nur weil ihr ein paar Kochbücher oder Produkte von mir habt! Dieses Leben hat mich zum Krieger erzogen, heute setze ich alle Fähigkeiten für meinen Krieg gegen Tierausbeutung und Wilderei ein! Irgendwann finde ich Zeit für ein Autobiografie... happy Birthday to me!

http://www.instagram.com/attila_hildmann

Stellopan
Grillsportlerin
Beiträge: 292
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:53

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon Stellopan » Mi 25. Apr 2018, 18:59

Das ist wohl die Biografie, die er gerne hätte. Größenwahn halt.

HaPennyBacon

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon HaPennyBacon » Mi 25. Apr 2018, 19:07

Stellopan hat geschrieben:Das ist wohl die Biografie, die er gerne hätte. Größenwahn halt.

Was nicht war/ist kann ja noch werden. :devil:

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12323
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon Max P » Mi 25. Apr 2018, 20:09

HaPennyBacon hat geschrieben:
DG ne hat geschrieben: Warum sollte es beim neuen Laden besser laufen? Oder fressen die da in Gross-Kackerlesdingsbumshausen sowieso jeden Dreck?

Die Latte für das Fastfood-Niveau lag ja in Kreuzberg eh nicht sonderlich hoch und wurde nach Attis Neueröffnung wohl komplett entfernt.

Woher willst du das denn wissen? Ganz im Gegenteil, es gibt in dieser Gegend (also um das Kottbusser Tor in Bln.-Kreuzberg (Kackerledingsbumshausen kenne ich nicht, ist eher die Gegend von DG) und darüberhinaus ausgezeichnete Imbisse. Attila bzw. seine bedauernswerte Crew wird sich sehr anstrengen müssen.
"Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretirt, es kömmt aber darauf an, sie zu verändern."

Karl Marx (geb. 05. Mai 1818)

Attiledes

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon Attiledes » Mi 2. Mai 2018, 18:32

Atti auch abgetaucht? Schon seit 10 Minuten nix mehr von ihm gehört. Wo isser? Mit Vagedes im Untergrund [NVU, National Veganöse Union]. 10 Minuten nix von Atti hören ist wie 2 Monate Vagedes Schweigen. Sonntag Mittag der letzte Post. Ich mache mir große ernsthafte Sorgen.

DG ne

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon DG ne » Mi 2. Mai 2018, 19:40

Von seinem Hausscheisser Welpen Möchtegernwolf hat er auch schon länger nichts mehr auf Instagram gepostet. Das letzte mal dreht die Töle ab und man kann sehen, dass er ihm 2, 3 mal in den Gang geschissen hat.

Braver Hund!


https://www.instagram.com/akirawolf1/


Benutzerinavatar
Kenny
Kopfschlachterin
Beiträge: 6848
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 13:36

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon Kenny » Sa 5. Mai 2018, 10:33

Köln gibts nicht hat geschrieben:Ja watt denn nu?
https://www.tag24.de/nachrichten/partne ... mus-548990

Veganposer hat geschrieben:Kreuzberg, da fühle ich mich sehr wohl und ich liebe den laden mittlerweile - nach einer Woche schon sehr stark.

Mal abwarten wie lange es jetzt dauert bis der erste Hype wieder vorbei ist und die Kreuzberger auch nur undankbare Schlöcher und seiner nicht würdig sind. :lolli:

Bento Box will nicht

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon Bento Box will nicht » Di 15. Mai 2018, 17:01

https://www.express.de/koeln/eroeffnung ... n-30188728

Link zu der abgeblasenen Kooperation mit einem Sushi Laden

Benutzerinavatar
Kenny
Kopfschlachterin
Beiträge: 6848
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 13:36

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon Kenny » Di 15. Mai 2018, 17:22

Denn der 37-Jährige verspricht: „Aber ich komme nächstes Jahr, dann alleine!“

Deutschland ist übersäht mit geplanten Vegan-Restaurants/Imbissen/SnäckBars. :rolleyes:

DG ne

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon DG ne » Di 15. Mai 2018, 22:35

Also bei Läsker war‘s klar: 1 Laden keine Kette.

Wenn man aber 3 Läden hat, ist das schon was ... ausser, es ist die vegane Version, also eine Vette, das ist dann 1 Laden auf, einer dicht und ein Rohrkrepierer. Oder wie? :gruebel:

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7422
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon Donnervogel » Mi 16. Mai 2018, 08:08

DG ne hat geschrieben:Wenn man aber 3 Läden hat, ist das schon was ... ausser, es ist die vegane Version, also eine Vette, das ist dann 1 Laden auf, einer dicht und ein Rohrkrepierer. Oder wie? :gruebel:

Also genau wie beim XOND: Andi hat (die Klappe) auf, Gabi ist ständig dicht, und Kai Binder, von dem man nix mehr hört, ist der Rohrkrepierer. Voilà: Eine vegane Kette, ganz ohne Fönfritten und Dattler.
LäuftTM! :rock:
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

HaPennyBacon

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon HaPennyBacon » Mi 16. Mai 2018, 08:17

Donnervogel hat geschrieben:
DG ne hat geschrieben:Wenn man aber 3 Läden hat, ist das schon was ... ausser, es ist die vegane Version, also eine Vette, das ist dann 1 Laden auf, einer dicht und ein Rohrkrepierer. Oder wie? :gruebel:

Also genau wie beim XOND: Andi hat (die Klappe) auf, Gabi ist ständig dicht, und Kai Binder, von dem man nix mehr hört, ist der Rohrkrepierer. Voilà: Eine vegane Kette, ganz ohne Fönfritten und Dattler.
LäuftTM! :rock:

Man hätte die Föhnfritten auch direkt zum Kunden rausrollen können, die Aufwärmstube käme dann billiger als ein Ladengeschäft. Labberiger kann das Zeug ja nicht mehr werden.
Vermutlich würde der Erfolg am Ego vom Andi scheitern weil die Bestell-App nur für iPhone zu haben wäre.

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7422
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon Donnervogel » Mi 16. Mai 2018, 08:23

Das wäre doch der Super-GAU gewesen: Die Zeugen Andreas' klingeln einen nicht nur samstagmorgens aus dem Bett, nein, die bringen auch noch ekligen Fraß mit, den keiner bestellt hat. :angry:
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Mitleser

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon Mitleser » Do 17. Mai 2018, 00:34

HaPennyBacon hat geschrieben:
Donnervogel hat geschrieben:
DG ne hat geschrieben:Wenn man aber 3 Läden hat, ist das schon was ... ausser, es ist die vegane Version, also eine Vette, das ist dann 1 Laden auf, einer dicht und ein Rohrkrepierer. Oder wie? :gruebel:

Also genau wie beim XOND: Andi hat (die Klappe) auf, Gabi ist ständig dicht, und Kai Binder, von dem man nix mehr hört, ist der Rohrkrepierer. Voilà: Eine vegane Kette, ganz ohne Fönfritten und Dattler.
LäuftTM! :rock:

Man hätte die Föhnfritten auch direkt zum Kunden rausrollen können, die Aufwärmstube käme dann billiger als ein Ladengeschäft. Labberiger kann das Zeug ja nicht mehr werden.
Vermutlich würde der Erfolg am Ego vom Andi scheitern weil die Bestell-App nur für iPhone zu haben wäre.


Man konnte sich den Xond Fraß über Foodora nach Hause liefern lassen ;), das hat das Xond aber auch nicht gerettet.

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7422
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon Donnervogel » Do 17. Mai 2018, 06:18

Mitleser hat geschrieben:Man konnte sich den Xond Fraß über Foodora nach Hause liefern lassen ;), das hat das Xond aber auch nicht gerettet.

Das XOND könnte nur durch drei Dinge gerettet werden:
  1. neuer Name
  2. neues Essen
  3. neuer Besitzer
Warum ist das so?
  1. Der Name XOND wird für immer untrennbar mit der arroganten Laberbacke Läsker und miserablem Fraß verbunden sein. Der ist verbrannt wie ein Tofuwürfel im Hochofen.
  2. Das Essen hat nichts getaugt und wird auch nichts taugen, wenn man es nicht radikal umkrempelt. Aber dafür müssten die Besitzer sich Gedanken machen, was sie nicht tun.
  3. Mit dem Specknacken an Bord wird das sowieso nix mehr. Es gibt noch ein paar Speichellecker, die ihm die Stange halten, aber die reichen nicht aus, um ein vernünftiges Einkommen mit dem Laden zu erzielen. Inzwischen gilt der Dampfplauderer Andi doch sogar unter seinesgleichen als uncool. Ich kann mir richtig die Stuttgarter Veganerszene vorstellen:

    Veggie A: "Gehen wir zu <hier beliebiges veganes Lokal in Stuttgart einfügen> oder zum XOND?
    Veggie B: "Bloß nicht zum XOND! Da schmeckt's nicht, und der Läsker ist ein Arschloch."
Und um den Bogen zurück zu Hildmann zu schlagen: Wenn Atti seine Kodderschnauze weiterhin so weit aufreißt, wird er irgendwann mal über seine eigene Unterlippe stolpern und gewaltig auf die Fresse fallen. Momentan hat er vielleicht noch den Coolness-Bonus, den der Lästerbär nie hatte. Und Berlin hat eben auch eine deutlich größere Veganerszene als Stuttgart. Deswegen rennen dem Möchtegern-Wolf und seinem vierbeinigen Alibi für Tierliebe momentan noch irgendwelche Modeveggies die Bude ein. Aber das wird auch abflauen. Und wenn er dann immer noch versucht, sich den "Mustafa-aus'm-Kiez"-Touch zu verpassen, wird ihm das seine Klientel über kurz oder lang übelnehmen. Und dann war's das mit'm Attila.
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

HaPennyBacon

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon HaPennyBacon » Do 17. Mai 2018, 06:50

Donnervogel hat geschrieben: Und wenn er dann immer noch versucht, sich den "Mustafa-aus'm-Kiez"-Touch zu verpassen, wird ihm das seine Klientel über kurz oder lang übelnehmen. Und dann war's das mit'm Attila.

Das nennt sich dann das Branding verbrennen.

Benutzerinavatar
Rageboy
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2319
Registriert: Di 11. Nov 2014, 14:52

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon Rageboy » Do 17. Mai 2018, 09:56

Donnervogel hat geschrieben:Und wenn er dann immer noch versucht, sich den "Mustafa-aus'm-Kiez"-Touch zu verpassen, wird ihm das seine Klientel über kurz oder lang übelnehmen. Und dann war's das mit'm Attila.


Nein.
Er selbst, die Medien, aber auch Leute wie wir - allein nur mit diesem Thread - sorgen dafür, dass dergleichen nicht passieren wird. Wir geben ihm die Aufmerksamkeit, die sein Business am Laufen hält. Denn ohne das müsste der langweilige Fraß für sich selbst einstehen.
"Es gibt nur eine Sache in der Welt, die schlechter ist, als in aller Munde zu sein: Nicht in aller Munde zu sein."
Oscar Wilde
Herr, lass mich ein guter Mensch sein. Aber bitte nicht sofort.

DG ne

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon DG ne » Do 17. Mai 2018, 11:10

Bringt nix, darüber zu diskutieren, denn wir werden ja sehen.

Aber. Seine Kern-Klientel ist mit der Zielrichtung "Veganer" schon klein genug. Warum sollten 90% Normal-Esser bei all der Auswahl ausgerechnet zu Aldi "Rumpelstilzchen" ehrlos gehen? Noch weiter verkleinert wie die Zielgruppe durch Aufspaltung in die Anhänger des Pseudo-Gangstatums und solche, die mit diesem Image nicht in Verbindung gebracht werden wollen. Schließlich halten sich Veganer für friedlich und ich nehme an, dass die Anzahl derjenigen, die "Waffenverherrlichung" à la Ehrlos innerhalb der Veganerschaft relativ hoch ist.

Solange der Laden also in einer Gegend ist, in der "Ugah! Ugah!" eine ganz normale Kommunikation darstellt, dürfte er seine Zielgruppe getroffen haben. "Location, location, location" gilt also noch verstärkt für seinen Laden.

Benutzerinavatar
Rageboy
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2319
Registriert: Di 11. Nov 2014, 14:52

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon Rageboy » Do 17. Mai 2018, 11:24

DG ne hat geschrieben:Solange der Laden also in einer Gegend ist, in der "Ugah! Ugah!" eine ganz normale Kommunikation darstellt, dürfte er seine Zielgruppe getroffen haben. "Location, location, location" gilt also noch verstärkt für seinen Laden.


Weiß nicht, wie Kreuzberg heute ist, habe dort aber mal in den verrückten 80ern gelebt. Auch in Kreuzberg gab es solche und solche, zumal Kreuzberg ein großer Kiez ist.
Herr, lass mich ein guter Mensch sein. Aber bitte nicht sofort.

DG ne

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon DG ne » Do 17. Mai 2018, 12:00

Irgendwo hatte er geschrieben, dass niemand Angst haben brauche, in seinen Laden zu gehen. Nach dem Motto, er sei gut geschützt (Subtext: ich habe die lokale Mafia gut bezahlt, ob da was dran ist oder auch nicht). Was bei mir den Eindruck erweckt, dass die Gegend recht runtergekommen sein dürfte.

Übrigens: Der Laden in der Schillerstrasse ist wohl tatsächlich wieder auf: https://de-de.facebook.com/AttilaHildmannOfficial/

Jetzt hat er tatsächlich 2 Buden. Wer hätte das gedacht...

DG ne

Re: Attila macht (vorerst?) Snackbar 1 dicht

Beitragvon DG ne » Do 17. Mai 2018, 12:28

Übrigens: Habe mir die Umgebung der Snackbar 2 (Adalbertstr. 7 Berlin) gerade mal in der "Karten" App angesehen und in unmittelbarer Nachbarschaft bei 10 Imbissen / Gaststätten aufgehört zu zählen. Ob die viele Konkurrenz jetzt eher ein gutes oder ein schlechtes Zeichen ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Aber jedenfalls scheint es hinreichend Publikum zu geben, um die vielen Läden zu halten. Außer natürlich, die Pächter wechseln im 6-Monats-Rhytmus.


Zurück zu „Neues von Veganerinnen und Tierrechtslerinnen“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin