Einfach PETA...

Promi Watch
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com.
Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12091
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Max P » Do 24. Aug 2017, 21:12

Absurd ist nicht nur der Vernichtungskrieg Petas gegen diesen Fotografen, sondern auch, dass dieser Fall von den Gerichten überhaupt zur Verhandlung angenommen wurde. Eine irre Tiereuthanasieschutz-Sekte ist eine Sache, die Bestätigung und Legitimierung dieses Wahnsinns durch die normale Justiz eine andere. Letzteres ist mMn noch schlimmer als Peta allein, selbst wenn Peta letztinstanzlich nicht durchkommt. :gaga:

Benutzerinavatar
Forenstalker
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 22:10

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Forenstalker » Fr 25. Aug 2017, 06:42

Max P hat geschrieben:Absurd ist nicht nur der Vernichtungskrieg Petas gegen diesen Fotografen, sondern auch, dass dieser Fall von den Gerichten überhaupt zur Verhandlung angenommen wurde. Eine irre Tiereuthanasieschutz-Sekte ist eine Sache, die Bestätigung und Legitimierung dieses Wahnsinns durch die normale Justiz eine andere. Letzteres ist mMn noch schlimmer als Peta allein, selbst wenn Peta letztinstanzlich nicht durchkommt. :gaga:

Ja. Genau das. Und egal was passiert: Am Ende hat wieder keiner den Affen gefragt.
"Everything you see in the internet is 100% true"
--Abraham Lincoln

Benutzerinavatar
Holzbock
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2154
Registriert: Di 14. Jul 2015, 12:51

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Holzbock » Fr 25. Aug 2017, 12:14

Wie üblich bei Peta:
Vorverurteilung, Shitstorm bis hin zur Gewaltandrohung (ich liebe diese friedfertigen Menschen einfach), Strafanzeige, angeblich alle Beweise vorgelegt, dann doch nochmal 6 Stunden Videomaterial nachgeschoben und jetzt

http://www.spiegel.de/panorama/zoo-hann ... 64060.html

Zoo Hannover
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen wegen Elefantenquälerei ein

Die Kritik war heftig: Tierschützer warfen Pflegern im Zoo Hannover vor, Elefanten misshandelt zu haben.
Die Staatsanwaltschaft ermittelte, fand aber keinen hinreichenden Verdacht auf Straftaten.

Wieviel Kohle hat diese Aktion wohl in ihre Kasse gespült? Nur Zehn- oder doch Hunderttausende? Kleinigkeit, davon einen Anwalt zu bezahlen und den Schaden haben die Anderen.
Win-Win für Peta.


:kotz: :kotz: :kotz:
"Früher war nicht alles besser - ich habs nur besser verstanden" Torsten Sträter


Benutzerinavatar
xiao mei mei
Hamsterquälerin
Beiträge: 1134
Registriert: Mo 12. Jul 2010, 04:10

Re: Einfach PETA...

Beitragvon xiao mei mei » Mo 4. Sep 2017, 17:49

Zum Thema Elefanten auch in der Agrar-heute:
https://www.agrarheute.com/land-leben/a ... tiv-537954
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen. Heiner Geißler

Benutzerinavatar
RiffRaff
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4163
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:50

Re: Einfach PETA...

Beitragvon RiffRaff » Mo 4. Sep 2017, 18:09



So viel Blödheit ist eigentlich unfassbar.
Die anständigen Menschen arbeiten um des Ruhmes und des Geldes willen. Die unanständigen wollen die Welt verändern und die Menschen erlösen.
Marcel Reich-Ranicki

DG ne

Re: Einfach PETA...

Beitragvon DG ne » Mo 4. Sep 2017, 18:22

RiffRaff hat geschrieben:


So viel Blödheit ist eigentlich unfassbar.


Die Blödheit ist strategisch:
P€ta hofft, irgendwann auf einen Richter zu treffen, der blöd genug ist, auf ihre Argumentation reinzufallen. Und somit die Tierrechte qua Richterrecht durch die Hintertür zu erzwingen.

Die müssen es nur oft genug versuchen. Und genug Geld haben die ja.

Gästin

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Gästin » Mo 4. Sep 2017, 19:46

xiao mei mei hat geschrieben:Zum Thema Elefanten auch in der Agrar-heute:
https://www.agrarheute.com/land-leben/a ... tiv-537954


"Schnelle Schitte, dramatische Musik, Zeitrafferaufnahmen

Das Ergebnis der Auswertung ist eindeutig, berichtete die Hannoversche Neue Presse Ende August ausführlich. Die Medienwissenschaftlerin Prof. Dr. Annika Schach von der Hochschule Hannover hatte die von PeTA unter äußerstem Widerwillen zur Verfügung gestellten Originalaufnahmen aufs genaueste durchleuchtet. Ergebnis: Aus wochenlangenlangen Aufnahmen, heimlich getätigt im Herbst 2016, schnitten die PeTA-Videokünstler fünf Stunden zusammen, verdichteten anschließend noch einmal auf 14 Minuten. Garniert wurden die zusammengeschnittenen Momentaufnahmen mit dramatischer Hintergrundmusik, Farbmanipulationen und schwer durchschaubaren Schnellschnitten. Und als Sahnehäubchen lief der Film mit einer um rund 15% erhöhten Geschwindigkeit, damit das Agieren der Pfleger deutlich ruppiger wirkte als ohne die Beschleunigung.

Aus diesem Material suchte sich "Report Mainz" noch einmal zwei besonders wirksame Minuten aus und sendete den Film schließlich mit dem PeTA-Vorwurf, dies sei Alltag im Hannoverschen Elefantengehege."



Und sowas wird von ARD Report Mainz gesendet, einfach unfassbar!

DG ne

Re: Einfach PETA...

Beitragvon DG ne » Mo 4. Sep 2017, 19:54

Gästin hat geschrieben:



Und sowas wird von ARD Report Mainz gesendet, einfach unfassbar!


Report Mainz und die ganzen anderen Magazine unserer Qualitätspresse guck ich schon seit Jahren nicht mehr, weil mir deren Einstellung schon damals klar war.

Hab einmal eine TV Reporterin mit ihrem Team bei der Arbeit gesehen, dann war mir klar: die denken sich erst eine Geschichte aus, die sich gut verkauft, dann suchen sie die passenden Fakten und Bilder raus, und dann geht das über den Äther. Dass das kein geeignetes Vorgehen ist, um qualitativ hochwertig Bericht zu erstatten, dürfte auffallen. Aber die Medien verkaufen keine Wahrheit, sondern Geschichten.

Sollte man immer im Hinterkopf behalten, bevor man die zu ernst nimmt.

Benutzerinavatar
Bloedmann
Vivisektöse
Beiträge: 5663
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:44

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Bloedmann » Di 5. Sep 2017, 08:31

Gästin hat geschrieben:
xiao mei mei hat geschrieben:Zum Thema Elefanten auch in der Agrar-heute:
https://www.agrarheute.com/land-leben/a ... tiv-537954


"Schnelle Schitte, dramatische Musik, Zeitrafferaufnahmen

Das Ergebnis der Auswertung ist eindeutig, berichtete die Hannoversche Neue Presse Ende August ausführlich. Die Medienwissenschaftlerin Prof. Dr. Annika Schach von der Hochschule Hannover hatte die von PeTA unter äußerstem Widerwillen zur Verfügung gestellten Originalaufnahmen aufs genaueste durchleuchtet. Ergebnis: Aus wochenlangenlangen Aufnahmen, heimlich getätigt im Herbst 2016, schnitten die PeTA-Videokünstler fünf Stunden zusammen, verdichteten anschließend noch einmal auf 14 Minuten. Garniert wurden die zusammengeschnittenen Momentaufnahmen mit dramatischer Hintergrundmusik, Farbmanipulationen und schwer durchschaubaren Schnellschnitten. Und als Sahnehäubchen lief der Film mit einer um rund 15% erhöhten Geschwindigkeit, damit das Agieren der Pfleger deutlich ruppiger wirkte als ohne die Beschleunigung.

Aus diesem Material suchte sich "Report Mainz" noch einmal zwei besonders wirksame Minuten aus und sendete den Film schließlich mit dem PeTA-Vorwurf, dies sei Alltag im Hannoverschen Elefantengehege."



Und sowas wird von ARD Report Mainz gesendet, einfach unfassbar!

Stell mal bitte den link rein.
WER SAHNE WILL MUSS KÜHE SCHÜTTELN!

Gästin

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Gästin » Di 5. Sep 2017, 10:44

Bloedmann hat geschrieben:
Gästin hat geschrieben:
xiao mei mei hat geschrieben:Zum Thema Elefanten auch in der Agrar-heute:
https://www.agrarheute.com/land-leben/a ... tiv-537954


"Schnelle Schitte, dramatische Musik, Zeitrafferaufnahmen

Das Ergebnis der Auswertung ist eindeutig, berichtete die Hannoversche Neue Presse Ende August ausführlich. Die Medienwissenschaftlerin Prof. Dr. Annika Schach von der Hochschule Hannover hatte die von PeTA unter äußerstem Widerwillen zur Verfügung gestellten Originalaufnahmen aufs genaueste durchleuchtet. Ergebnis: Aus wochenlangenlangen Aufnahmen, heimlich getätigt im Herbst 2016, schnitten die PeTA-Videokünstler fünf Stunden zusammen, verdichteten anschließend noch einmal auf 14 Minuten. Garniert wurden die zusammengeschnittenen Momentaufnahmen mit dramatischer Hintergrundmusik, Farbmanipulationen und schwer durchschaubaren Schnellschnitten. Und als Sahnehäubchen lief der Film mit einer um rund 15% erhöhten Geschwindigkeit, damit das Agieren der Pfleger deutlich ruppiger wirkte als ohne die Beschleunigung.

Aus diesem Material suchte sich "Report Mainz" noch einmal zwei besonders wirksame Minuten aus und sendete den Film schließlich mit dem PeTA-Vorwurf, dies sei Alltag im Hannoverschen Elefantengehege."



Und sowas wird von ARD Report Mainz gesendet, einfach unfassbar!

Stell mal bitte den link rein.


hier zu lesen!

https://www.agrarheute.com/land-leben/a ... tiv-537954

Wer scheidet und fertigt die ganzen Videos für PETA - DeutschesTierschutzbüro - Tierretter - VEBU usw. Da wird es doch sicherlich eine Firma geben?

DG ne

Re: Einfach PETA...

Beitragvon DG ne » Di 5. Sep 2017, 10:51

Als Verantwortlicher des Zoos würde ich die Unterlagen mal zusammentragen und die zuständige Staatsanwaltschaft bitten zu prüfen, ob sich P€TA bzw. Report Mainz strafbar gemacht haben, insbesondere, ob sie hier den Straftatbestand der Verleumdung als erfüllt ansieht.

Benutzerinavatar
Grimm
Walharpuniererin
Beiträge: 3591
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:51

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Grimm » Di 5. Sep 2017, 15:48

DG ne hat geschrieben:Als Verantwortlicher des Zoos würde ich die Unterlagen mal zusammentragen und die zuständige Staatsanwaltschaft bitten zu prüfen, ob sich P€TA bzw. Report Mainz strafbar gemacht haben, insbesondere, ob sie hier den Straftatbestand der Verleumdung als erfüllt ansieht.


Hmja, aber das voranzutreiben würde auch Zeit, Geld und Nerven kosten. Die Zooleute sagen sich womöglich, davon haben wir schon genug verbraucht.

Außerdem ist diesem niederträchtigen Drecksverein oder seinen Funktionären sowieso nicht beizukommen. :/

Gästin

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Gästin » Di 5. Sep 2017, 18:04

Edgar Verheyen und Monika Anthes mal wieder

Kommentar des Report Mainz unter unserem Beitrag https://www.facebook.com/zoosmedia/post ... 1759001104 | Stand: 27.08.2017
An uns und die kommentierenden Follower schrieb der Vertreter der SWR-Sendung:
„Uns ist durchaus bewusst, dass man zur Organisation Peta unterschiedliche Auffassungen haben kann. Deshalb lassen wir Material immer unabhängig von Experten begutachten und einschätzen – das gilt übrigens für jede Quelle, deren Material wir verwenden. Entscheidend ist dabei für uns, ob das Material authentisch ist und einen Missstand dokumentiert.“
Um welche Experten es sich bei Report Mainz handelte, ist fraglich. Die Ergebnisse der ausgewiesenen Expertin Annika Schach widersprechen dieser Einschätzung der dadurch ziemlich fragwürdig erscheinenden Experten von dem ARD-Politikmagazin des Südwestrundfunks (SWR) Report Mainz.
Aber es geht noch weiter. In einem anschließenden Kommentar lehnt man sich sogar noch weiter für die Authentizität des Materials aus dem Fenster:

Kommentar des Report Mainz unter unserem Beitrag https://www.facebook.com/zoosmedia/post ... 1759001104 | Stand: 27.08.2017
„[W]ir prüfen immer, ob das Material, das uns übergeben wurde authentisch ist. Dazu gehört auch, dass wir den Betroffenen, in diesem Fall dem Zoo Hannover die Möglichkeit geben das Material anzusehen und dazu Stellung zu nehmen. Der zoologische Leiter und auch der Geschäftsführer konnten sich vor dem Interview längere Ausschnitte des Materials in Ruhe ansehen. Alle relevanten Szenen wurden den beiden Herren vorgespielt. Der Zoo hat zu keinem Zeitpunkt gegenüber Report Mainz dementiert, dass die Aufnahmen von seiner Anlage stammen. Das Material wurde nicht manipuliert. Es wurde auch nicht beschleunigt.“
Laut der Medienwissenschaftlerin ist aber genau das Gegenteil passiert: es wurde beschleunigt. Der Report Mainz gerät nun in Erklärungsnot, da er wieder tendenziös über Anschuldigungen von PETA – und zwar zu Gunsten der radikalen Tierrechtsorganisation.
Das Autorenduo Edgar Verheyen und Monika Anthes berichtet oft über PETA-Themen und stellt die Position der extremistischen Tierrechtler als Wahrheit dar. Wie im Fall von Hannover wird, durch die Form der Berichterstattung und eine Pseudo-Ausgewogenheit, meist einer Vorverurteilung des Opfers des PETA-Populismus begünstigt. Frank Schroedter, Wiesenhof-Sprecher und Vorstand der Agentur Engel & Zimmermann dem prmagazin, dem Magazin der Kommunikationsbranche: „[W]ir [konnten] uns ausmalen, dass die Journalisten Edgar Verheyen und Monika Anthes nur ihre These durchbringen wollten. Verheyen ist eng verbunden mit den radikalen Tierrechtlern von Peta […] Es wird halt so lange gefragt, bis man die passenden Halbsätze im Kasten hat.“
Für das ARD-Politikmagazin des Südwestrundfunks (SWR) geht es somit auch um ihre Glaubwürdigkeit. Um die ist es allerdings nach Analyse und ihrem öffentlichen Leugnen der seriösen Ergebnisse nicht gerade gut steht. Anders als der Erlebnis-Zoo Hannover, der auch selbstkritisch mit den Vorwürfen umging, sieht man bei PETA und Report Mainz keine solche Selbstkritik, sondern stattdessen die Leugnung einer seriösen und unabhängigen Prüfung des Materials. Es fällt demgegenüber schwer, Report Mainz als unabhängig wahrzunehmen.

http://zoos.media/medien-echo/zoo-elefa ... ipulation/

Benutzerinavatar
Palmesel
Schnitzelfreak
Beiträge: 234
Registriert: So 20. Aug 2017, 11:08

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Palmesel » Di 5. Sep 2017, 18:43

Was nun? Waren die auf dem Videomaterial zu sehenden Vorgänge mit dem Elefantenhaken nun harmlose "Führung", wie es die beiden Bediensteten des Zoos Hannover bekundeten, oder zeigte das Bildmaterial durch Manipulation eine nicht reale Tierquälerei? Beides kann nicht gleichzeitig zutreffen.
Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.

DG ne

Re: Einfach PETA...

Beitragvon DG ne » Di 5. Sep 2017, 18:54

Palmesel hat geschrieben:Was nun? Waren die auf dem Videomaterial zu sehenden Vorgänge mit dem Elefantenhaken nun harmlose "Führung", wie es die beiden Bediensteten des Zoos Hannover bekundeten, oder zeigte das Bildmaterial durch Manipulation eine nicht reale Tierquälerei? Beides kann nicht gleichzeitig zutreffen.


Egal. P€TA hat gelogen, um von blöden Veganern und anderen gutgläubigen Idioten noch mehr Spenden abzocken zu können.

Einmal mehr.

Benutzerinavatar
Palmesel
Schnitzelfreak
Beiträge: 234
Registriert: So 20. Aug 2017, 11:08

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Palmesel » Di 5. Sep 2017, 19:16

DG ne hat geschrieben:Egal. P€TA hat gelogen, um von blöden Veganern und anderen gutgläubigen Idioten noch mehr Spenden abzocken zu können.
Wenn das so wäre, hätten die Zoobediensteten ebenfalls gelogen. Ich könnte mir schon vorstellen, dass Zoobedienstete gewohnheitsmäßig lügen - in Tierausbeutungsberufen fügte sich das schon sehr harmonisch ins Berufsbild.
Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.

Skepsis

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Skepsis » Di 5. Sep 2017, 19:38

Palmesel hat geschrieben:...Ich könnte mir schon vorstellen, dass Zoobedienstete gewohnheitsmäßig lügen - in Tierausbeutungsberufen fügte sich das schon sehr harmonisch ins Berufsbild.

Und ich könnte mir vorstellen, dass Du ein von jeglicher Praxis und Erfahrung vollkommen unbeleckter Vollhonk bist.

Gruß

GustavGans

Re: Einfach PETA...

Beitragvon GustavGans » Di 5. Sep 2017, 19:59

Palmesel hat geschrieben:
DG ne hat geschrieben:Egal. P€TA hat gelogen, um von blöden Veganern und anderen gutgläubigen Idioten noch mehr Spenden abzocken zu können.
Wenn das so wäre, hätten die Zoobediensteten ebenfalls gelogen. Ich könnte mir schon vorstellen, dass Zoobedienstete gewohnheitsmäßig lügen - in Tierausbeutungsberufen fügte sich das schon sehr harmonisch ins Berufsbild.


Immerhin hast du dir diesmal den Holocaustvergleich gespart. Da soll noch einer sagen, Esel wären nicht lernfähig.

Benutzerinavatar
Ted Crilly
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4239
Registriert: Do 26. Apr 2012, 23:19

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Ted Crilly » Di 5. Sep 2017, 20:09

Skepsis hat geschrieben:
Palmesel hat geschrieben:...Ich könnte mir schon vorstellen, dass Zoobedienstete gewohnheitsmäßig lügen - in Tierausbeutungsberufen fügte sich das schon sehr harmonisch ins Berufsbild.

Und ich könnte mir vorstellen, dass Du ein von jeglicher Praxis und Erfahrung vollkommen unbeleckter Vollhonk bist.

Gruß

:rofl: köstliche, treffende Zusammenfassung
________________________________________________________
No vegan diet - no vegan powers...

Benutzerinavatar
Grimm
Walharpuniererin
Beiträge: 3591
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:51

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Grimm » Di 5. Sep 2017, 20:18

Skepsis hat geschrieben:
Palmesel hat geschrieben:...Ich könnte mir schon vorstellen, dass Zoobedienstete gewohnheitsmäßig lügen - in Tierausbeutungsberufen fügte sich das schon sehr harmonisch ins Berufsbild.

Und ich könnte mir vorstellen, dass Du ein von jeglicher Praxis und Erfahrung vollkommen unbeleckter Vollhonk bist.

Gruß

Ja nee doch, er hat Recht. Zum Beispiel war ich um 1990 mal in einem Zoo, da kam auf dem Parkplatz schon ein Zoobediensteter auf mich zu, ungefähr 2 Meter 5 hoch und halb so breit, rhythmisch einen Klingelbeutel schüttelnd. Er blickte auf mich runter und meinte: "Wir haben hier einen freiwilligen Parkplatzbeitrag von 2 Mark". Freiwillig nannte der das! So eine Lüge! Daran kann man doch ganz klar sehen, dass die alle so sind, diese Zoobediensteten.

DG ne

Re: Einfach PETA...

Beitragvon DG ne » Di 5. Sep 2017, 20:21

Skepsis hat geschrieben:
Palmesel hat geschrieben:...Ich könnte mir schon vorstellen, dass Zoobedienstete gewohnheitsmäßig lügen - in Tierausbeutungsberufen fügte sich das schon sehr harmonisch ins Berufsbild.

Und ich könnte mir vorstellen, dass Du ein von jeglicher Praxis und Erfahrung vollkommen unbeleckter Vollhonk bist.

Gruß


Ich könnte mir schon vorstellen, dass Veganer gewohnheitsmäßig Vollhonks sind - passt harmonisch ins Gesamtbild.

Benutzerinavatar
Holzbock
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2154
Registriert: Di 14. Jul 2015, 12:51

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Holzbock » Di 5. Sep 2017, 20:30

Palmesel hat geschrieben:... Beides kann nicht gleichzeitig zutreffen.

Warum nicht?

Peta hat mindestens zwei Mal Videodaten an die Staatsanwaltschaft übermittelt, von der zweiten Lieferung (nachdem Peta vorher angegeben hatte, kein Material zurückzuhalten) ist bekannt, dass dies 6 Stunden waren.
Aus diesen 6 Stunden plus X (unbekannte vorherige Lieferung/en) hatte Peta für die ARD 14 Minuten zurechtgeschnitten. Wieviel Material insgesamt existiert, ist unbekannt.

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass die Fälschungen nicht von Report Mainz begangen wurden, sondern die sich nur aus dem gefälschten Material dann die Highlights aussuchten - dieser Bericht ist ja in seiner (in Zeiten digitaler Geräte mit höchster Auflösung) verdächtig beschissenen Qualität im Internet abzurufen.

Insofern, warum kann es nicht stimmen

- die Aufnahmen stammen aus dem Zoo, die Gebäude lassen sich nicht verstecken. Der Zoo konnte sich zwar Ausschnitte aus dem Material ansehen aber ob das auch
die Aufnahmen waren, die dann später im Bericht gezeigt wurden?
- Report sagt, das Material wurde nicht manipuliert. Was von Report auch wahrscheinlich niemand getan hat.
- Report sagt, es wurde auch nicht beschleunigt. dto.

Was aber vorher mit dem Material geschah, bevor es Report von Peta erhielt?
Report kann Peta nicht von Fälschung freisprechen, wenn doch, sind sie Idioten. Und Report hat das Material garantiert nicht von Experten überprüfen lassen wie die Staatsanwaltschaft.
Außerdem wurde in Report Mainz damals erwähnt, dass sie das Material erst wenige Tage vor der Ausstrahlung von Peta erhielten, ob die Zeit wirklich für eine detailierte Analyse ausreichend war oder ob sie die Sorgfaltspflicht zugunsten eines garantierten Aufhängers nicht "etwas" schleifen liesen?

Als ich den Mist zum ersten Mal sah, sind mir neben den überdeutlichen Schnitten auch einige seltsam ruckhafte Bewegungen aufgefallen, vielleicht wurde ich in den letzten 50 Jahren einfach von zu vielen schlechten Hobby-Filmern mit ihren Erzeugnissen gefoltert, um darüber hinwegsehen zu können?

Und jetzt viel Spaß beim Worte verdrehen und beim absichtlichen Missverständiss dessen, was ich geschrieben habe - da du nur wenige Talente hast, will ich dich von der Ausübung dieser natürlich nicht abhalten.
Solltest du eines Tages vom eingebildeten Lehrerberuf genug haben, hast du sicher eine große Zukunft bei Peta vor dir. Aber die bezahlen das Fußvolk so schlecht. Und erwarten Arbeitsleistung...


:shocked:
"Früher war nicht alles besser - ich habs nur besser verstanden" Torsten Sträter

Stellopan
Grillsportlerin
Beiträge: 285
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:53

Re: Einfach PETA...

Beitragvon Stellopan » Di 5. Sep 2017, 20:47

Die Haustierhaltung ist für Palmesel ja voll okay, da ja keine Wildtiere und entstanden nach Jahrtausenden der Zucht und so... Evolutionäre Zusammenhänge im Bezug auf die menschliche Ernährung hat er an anderer Stelle dagegen angezweifelt. Er ist doch sehr selektiv und flexibel in der Auslegung (verhaltens-)biologischer Zusammenhänge. Gerade so, wie es zum Lifestyle passt.

DG ne

Re: Einfach PETA...

Beitragvon DG ne » Di 5. Sep 2017, 21:56

Stellopan hat geschrieben:Die Haustierhaltung ist für Palmesel ja voll okay, da ja keine Wildtiere und entstanden nach Jahrtausenden der Zucht und so... Evolutionäre Zusammenhänge im Bezug auf die menschliche Ernährung hat er an anderer Stelle dagegen angezweifelt. Er ist doch sehr selektiv und flexibel in der Auslegung (verhaltens-)biologischer Zusammenhänge. Gerade so, wie es zum Lifestyle passt.


Na hallo, er ist LO-GI-KER !!elf1

Wie der Läsker auch.


Zurück zu „Neues von Veganerinnen und Tierrechtslerinnen“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gästin