Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Promi Watch
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com.
Henry ne.

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Henry ne. » Di 13. Jun 2017, 20:02

Ich freue mich sehr, dass sie nun zum ersten Mal seit langem etwas richtig gemacht hat. Wo sie ihr Kind abgegeben hat, kann sie gerne machen was sie will. Ich gehe vorsichtig optimistisch davon aus, dass sie jetzt verstärkt merkt, wie störend ihr Kind ist. Einen hungrigen Menschen weniger zu versorgen, bei dem Schlafen können wo sie durchgevôgelt wird, den Rest Rücksicht nicht mehr nehmen müssen, alles bestens. Und bei ihrem Beschäler braucht sie sicherlich nicht ihr kleines lebendes Statussymbol.
Ich würde mich freuen wenn es so kommt.

Benutzerinavatar
BöserWolf
AVA Offiziöse
Beiträge: 8969
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 02:22

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon BöserWolf » Di 13. Jun 2017, 21:38

Hoffentlich verhütet sie.
Das Leben ist einfach zu kurz, um es durch Urkost zu verlängern!

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (J.E. Coleridge)

Wer lästert so spät noch in Degerloch: Es ist der Läsker, der lästert noch.

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12247
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Plumbum » Di 13. Jun 2017, 21:48

Henry ne. hat geschrieben:Ich freue mich sehr, dass sie nun zum ersten Mal seit langem etwas richtig gemacht hat. Wo sie ihr Kind abgegeben hat, kann sie gerne machen was sie will. Ich gehe vorsichtig optimistisch davon aus, dass sie jetzt verstärkt merkt, wie störend ihr Kind ist. Einen hungrigen Menschen weniger zu versorgen, bei dem Schlafen können wo sie durchgevôgelt wird, den Rest Rücksicht nicht mehr nehmen müssen, alles bestens. Und bei ihrem Beschäler braucht sie sicherlich nicht ihr kleines lebendes Statussymbol.
Ich würde mich freuen wenn es so kommt.


Ich eigentlich nicht... das kind braucht die mutter, egal, wie durchgeknallt sie ist. Ich hoffe eher, dass die kohle alle wird und sie sich gezwungenermaßen halbwegs stabil wieder in Deutschland niederlässt.

Benutzerinavatar
Quarry
Lammschächterin
Beiträge: 3134
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:34

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Quarry » Mi 14. Jun 2017, 07:33

So eine Mutter braucht kein Mensch
Oh Captain, my Captain.

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus. XOND Rocks. :kotz:

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12247
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Plumbum » Mi 14. Jun 2017, 08:41

Quarry hat geschrieben:So eine Mutter braucht kein Mensch


Diese sprüche sind immer leicht gesagt. Kinder lieben selbst eltern, die sie körperlich schwer misshandeln und absolut vernachlässigen. Und so ist es bei osmo nun nicht, würd ich sagen. Jede trennung von den eltern, egal, wie berechtigt, ist durchaus ein trauma für kleine kinder. Es wäre besser, wenn die eltern soweit wieder vernünftig werden, dass sie halbwegs ihren elternpflichten nachkommen können. Und ich hoffe bei ihr, dass schlichtweg finanzielle sorgen sie dazu bringen, sich in deutschland nieder zu lassen und das kind in die schule zu geben.

Benutzerinavatar
Quarry
Lammschächterin
Beiträge: 3134
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:34

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Quarry » Mi 14. Jun 2017, 09:10

Sicher wäre es besser, wenn. Doch wenn Eltern halt durchgeknallt sind, dann ist es besser, dass die nicht mehr Erziehungsberechtigt sind
Oh Captain, my Captain.

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus. XOND Rocks. :kotz:

Benutzerinavatar
Die ewige Gästin
Anglerin
Beiträge: 300
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 13:47

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Die ewige Gästin » Fr 23. Jun 2017, 13:31

Ja und jetzt sind wir bei den Drogen als Selbstmedikation:

https://www.youtube.com/watch?v=Yojx9PNM4xU

Unter dem Einfluß von nicht näher definierten "Pilzen" hat sich Hannahs Neuer vor ihren Augen in Edward Cullen verwandelt. Gleichzeitig hat sie mich wieder daran erinnert, warum ich sowas nicht nehme: Nach einmaligem Konsum hatte sie in der Folgewoche gleich zwei Flashs.
The first place you stop after you die is the pulsating place which is designed to be familiar for people who used to have bodies. I became a short poem in the language of Cain. I would get my new body after I killed.

Mikrolino_NE

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Mikrolino_NE » Fr 23. Jun 2017, 20:35

Osmo war wenigstens nicht dabei und ich hoffe nur, ihre Mutter sieht dieses Video und greift endlich ein, jetzt wo Hannah außer Reichweite ist. Ich glaube inzwischen auch, ihr ist Osmo eigentlich recht egal, als Person mit eigenen Bedürfnissen nimmt sie ihn sowieso nicht wahr. Es geht ihr die ganze Zeit nur um ihren Selbstfindungstrip, ihre Ideologie, ihre Vorstellung von Freiheit und mit psychedelischen Drogen kann sie davon ja jederzeit immer wieder genau dahin abtauchen, wo es ihr am besten gefällt: sich selbst.

Lars Pellinger
Urköstlerin
Beiträge: 28
Registriert: Fr 26. Aug 2016, 15:16

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Lars Pellinger » Fr 23. Jun 2017, 21:51

Das zuständige Jugendamt würde sich über einen Hinweis sicher freuen.

Nahnah

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Nahnah » Fr 23. Jun 2017, 22:21

Mikrolino_NE hat geschrieben: (...) Ich glaube inzwischen auch, ihr ist Osmo eigentlich recht egal, als Person mit eigenen Bedürfnissen nimmt sie ihn sowieso nicht wahr. (...)


Dass sie eventuelle Konsequenzen ,wie z.B. Ärger mit dem Jugendamt, gar nicht erst in Betracht zieht, könnte darauf hindeuten.

Oder aber auch darauf, dass sie den Bezug zur Realität nun komplett verloren hat.

MonatsVorbeigucker n.e.

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon MonatsVorbeigucker n.e. » Fr 23. Jun 2017, 23:06

Die ewige Gästin hat geschrieben:Ja und jetzt sind wir bei den Drogen als Selbstmedikation:


Ähm, heißt das, bisher hat die den Mist ganz ohne Drogen verzapft?

Stellopan
Anglerin
Beiträge: 313
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:53

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Stellopan » Sa 24. Jun 2017, 04:48

Man kann nur hoffen, dass sie ihre zwei Flashs nicht in Osmos Gegenwart hatte.

MonatsVorbeigucker n.e.

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon MonatsVorbeigucker n.e. » Sa 24. Jun 2017, 05:50

Es gibt keine (drogeninduzierte) Flashbacks. Das ist lediglich ein Mythos, bzw reine Einbildung.

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7503
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Donnervogel » Sa 24. Jun 2017, 06:54

MonatsVorbeigucker n.e. hat geschrieben:Ähm, heißt das, bisher hat die den Mist ganz ohne Drogen verzapft?

Zumindest was "materielle" Drogen angeht, trifft das wohl zu. Daran, dass die Alte sich schon die ganze Zeit an sich selbst berauscht, besteht indes kein Zweifel. :/
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Benutzerinavatar
Gilles
Vivisektöse
Beiträge: 5177
Registriert: So 7. Jun 2015, 19:05

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Gilles » Sa 24. Jun 2017, 08:59

MonatsVorbeigucker n.e. hat geschrieben:Es gibt keine (drogeninduzierte) Flashbacks. Das ist lediglich ein Mythos, bzw reine Einbildung.


Och, doch.

Als ich vor gut 20 Jahren mal so richtig zugekifft war, hatte ich am nächsten Tag auf der Arbeit so einen zweiminütigen Flashback.
Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus

MonatsVorbeigucker n.e.

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon MonatsVorbeigucker n.e. » Sa 24. Jun 2017, 12:16

Beim Kiffen ist das ein bischen was anderes. Obwohl man es selber gar nicht merkt, ist man am nächsten Tag eh noch leicht zugekifft. Da THC fettlöslich ist und eine sehr lange Halbwertzeit hat, kann schonmal eine psychogene Dosis freigesetzt werden, gerade in den folgenden 1, 2, 3 Tagen (oh Gott ich höre mich an wie Alex Green ).

Aber im Ernst: Wir haben uns zwischen 1990-200x jedes (!) WE Pappen, Pilze, Pillen reingehauen. Wirklich jedes! In der ganzen Zeit habe weder ich, noch jemanden den ich kenne, einen (echten!) Flashback gehabt. Klar, hier & da mal ein bischen Kreislaufproblme, oder kurzzeitige Erinnerungen an den letzten Trip, aber ich behaupte, dass es nie ein echter Drogenrausch war.

Wissenschaftlich ist das zumindest m.W. bis heute nicht belegt, was aufgrund des Versuchsaufbaus ja auch nicht so einfach ist. Egal, wir werden es nicht klären können.

Aber Hannah labert mal wieder Scheiße. Hat warscheinlich davon gehört und sich was eingebildet.

Stellopan
Anglerin
Beiträge: 313
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:53

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Stellopan » Sa 24. Jun 2017, 12:45

Selbst wenn sie sich die Flashs, rosa Elefanten, oder was auch immer nur einbildet (was tatsächlich gut möglich ist), kann man nur hoffen, dass sich Osmo außerhalb ihrer Reichweite befindet.
Eigentlich sollte sie aus dieser Erfahrung auch eher die Lehre ziehen, als Mutter auf Pilztrips zu verzichten, so sie denn angebliche Flashbacks erlebt. Aber nein, sie verkauft es sich und der Welt brühwarm als "neues ich", als Medizin. So richtig schön bescheuert.

MonatsVorbeigucker n.e.

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon MonatsVorbeigucker n.e. » Sa 24. Jun 2017, 13:19

Die Frau ist einfach nur komplett gestört!

Das einzige was sie momentan noch hat, ist ihre, leicht vom Anwelken gefährdete Muschi. Wenn sie die nicht mehr hat, was bleibt dann? Intelligenz? Ihr guter, fleissiger, uneigennütziger Charakter? Lang aufgebaute Freundschaften und Beziehungen? Ein gutes Verhältnis zu ihrem Kind?

Gästin

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Gästin » Sa 24. Jun 2017, 17:12

Wieder mal wurde sie komplett missverstanden.
https://youtu.be/r2RCGM0PhDU
Die ist ja wirklich durch.

Benutzerinavatar
Die ewige Gästin
Anglerin
Beiträge: 300
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 13:47

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Die ewige Gästin » So 25. Jun 2017, 11:19

Ich fasse zusammen: Wenn Ihr informiert wärt, würdet Ihr mir uneingeschränkt zustimmen, aber leider seid ihr Ignoranten! Ich kauf mir jetzt nen schönen Stein! :ganja:
Und sie erzählt aus ihrer kaputten Jugend. Immer wenn mir diese Highschool-Filme unterkommen, frage ich mich ja, was das für Mädels sind, die "beste Freundinnen" haben, vor denen sie Todesangst haben. Jetzt weiß ich es - Hannah war eine davon. Das sind dann für mich gleich zwei Erkenntnisse an einem Tag, denn Wikipedia sagt mir, daß ich alt bin: Der Begriff Flashback gilt als unpräzise und veraltet, die nennen das jetzt persistierende Wahrnehmungsstörungen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hallucino ... n_Disorder
The first place you stop after you die is the pulsating place which is designed to be familiar for people who used to have bodies. I became a short poem in the language of Cain. I would get my new body after I killed.

Benutzerinavatar
Saugstauber
Lammschächterin
Beiträge: 3098
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 18:47

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Saugstauber » Mo 26. Jun 2017, 12:14

Die Frau hat eindeutig einen an der Klatsche.
Andreas Bär Läsker (XOND) Ich hab so die Faxen dick von diesem Obdachlosenthema. Ich gönne niemandem einen Gänsebraten.....keinem Millionär, keinem Obdachlosen [...] Und damit ist das Thema für mich jetzt ein für allemal vom Tisch.... (25.02.2017)

Benutzerinavatar
Mikrolino
Zoobesucherin
Beiträge: 197
Registriert: Do 9. Apr 2015, 22:10

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Mikrolino » Mi 28. Jun 2017, 09:08

Jemand hat sie beim Jugendamt gemeldet. Nicht so intelligent, da ihr Spross noch gar nicht schulpflichtig ist.
https://m.youtube.com/watch?v=s4kv_Y4RsJw
Sie verbreitet außerdem mal wieder ihr Bauchgefühlschwachsinn über das Impfen, in den Kommentaren geht es auch gleich gut ab. Sie will dem Thema Impfen keine "Plattform" bieten und löscht daher fleißig, aber ihr antwissenschaftliches, gesundheitsgefährdendes Gesabbel bleibt natürlich stehen, wie es ist.

Sie behauptet außerdem, nicht ohne überhebliches Grinsen, dass ihr das Jugendamt eh nix kann, weil Osmo nicht in Deutschland gemeldet ist. Verstößt sie damit nicht gegen Gesetze? Kennt sich wer damit aus?

https://www.gesetze-im-internet.de/bmg/
"The presence of those seeking the truth is infinitely to be preferred to the presence of those who think they’ve found it.” — Terry Pratchett

„Der Mensch ist kein Beilagenesser.“
―Heinz Strunk

Benutzerinavatar
Die ewige Gästin
Anglerin
Beiträge: 300
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 13:47

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Die ewige Gästin » Mi 28. Jun 2017, 10:20

Mikrolino hat geschrieben:Sie behauptet außerdem, nicht ohne überhebliches Grinsen, dass ihr das Jugendamt eh nix kann, weil Osmo nicht in Deutschland gemeldet ist. Verstößt sie damit nicht gegen Gesetze? Kennt sich wer damit aus?


Kein Mensch ist illegal!

Nein, ich kenn mich nicht aus. Aber wenn es so einfach wäre, würden die ganzen Homeschooler und Sektenanhänger ihre Kinder einfach nicht melden, auf das Kindergeld verzichten und schwups! hätte das Jugendamt keine Möglichkeit des Zugriffs mehr. Funktionieren tut das bei Staatenlosen, die nur geduldet sind, weil es kein Land gibt, was sie aufnehmen muß. Aber ein deutscher Bürger, der in Deutschland lebt, hat deutsche Rechte und Pflichten. Sie kann die Staatsbürgerschaft sicher aufgeben, wenn sie will, aber nicht für ihren Sohn. Sie kann sich natürlich einen Hauptwohnsitz in Österreich oder Frankreich besorgen, dann muß sie nur die dortigen Gesetze befolgen. Aber zumindest Frankreich sieht eine Bildungspflicht vor, was bedeutet, Osmo müßte regelmäßig nachweisen, daß er zuhause lernt. Aber sie plant ja, obdachlos zu bleiben und zwischen verschiedenen Urlauben, Familie und Freunden hin und her zu pendeln ...
The first place you stop after you die is the pulsating place which is designed to be familiar for people who used to have bodies. I became a short poem in the language of Cain. I would get my new body after I killed.

Benutzerinavatar
theodoravontane
Walharpuniererin
Beiträge: 3532
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:03

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon theodoravontane » Mi 28. Jun 2017, 10:27

Die ewige Gästin hat geschrieben:Sie kann die Staatsbürgerschaft sicher aufgeben, wenn sie will, aber nicht für ihren Sohn.

Das kann sie für sich aber auch nur dann tun, wenn sie entweder noch eine zweite Staatsangehörigkeit hat oder eine andere Staatsangehörigkeit bekommen wird. Wenn sie dadurch staatenlos würde, geht das nicht.

Deut­sche kön­nen auf An­trag aus ih­rer Staats­an­ge­hö­rig­keit ent­las­sen wer­den, wenn sie sich in ei­nem an­de­ren Staat ein­bür­gern las­sen. Da­bei muss ge­währ­leis­tet sein, dass sie nicht staa­ten­los wer­den.

Quelle: Bundesverwaltungsamt

Benutzerinavatar
Quarry
Lammschächterin
Beiträge: 3134
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:34

Re: Hannah und Osmo - die vegane Mami bekommt Konkurrenz

Beitragvon Quarry » Mi 28. Jun 2017, 14:45

Oh Captain, my Captain.

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus. XOND Rocks. :kotz:


Zurück zu „Neues von Veganerinnen und Tierrechtslerinnen“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin