Dr. Karl Probst - der kleine Scharlatan

Nicht nur Veganer argumentieren ideologisch
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com.
Benutzerinavatar
Berghai
AVA Agentin
Beiträge: 7544
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 13:22

Dr. Karl Probst - der kleine Scharlatan

Beitragvon Berghai » Fr 12. Apr 2013, 12:38

In den letzten Wochen und Monaten gab es ja vermehrt Anlass sich näher mit Dr. Karl Probst [Probst bei PSIRAM] zu beschäftigen. Dies ist auch nur aufgeschoben und nicht aufgehoben.

Als Hilfestellung postet nun "petias" auf seine offenen und ehrliche Art etwas zu Probst, was ich dann auch als Anlass nehme, das Thema Probst aufzugreifen.

Die Vorarbeit leistet der liebe Horsti, der noch immer unermüdlich versucht das Urkostforum beitragstechnisch zu übernehmen. Er ist bekanntlich ein Fan von Probst und hat nun die neue Site von dem Scharlatan und NEM-Verkäufer Karl Probst entdeckt.
Was bisher geschah:

Seite von Prof. Dr. Probst!
von Horst E am Mittwoch 10. April 2013, 15:26

Möchte gerne hier auf den hochgenialen, aufrichtigen Prof. Dr. Probst Aufmerksam machen: http://www.sistema-helios.com/1.html


Hartmut D. weiß aber und gibt es hiermit auch zu, dass Probst einige Leichen im Keller verbuddelt hat.
Re: Seite von Prof. Dr. Probst!
von Hartmut D. am Donnerstag 11. April 2013, 11:59

Dr. Probst, ein ausgebildeter Arzt, der wider den Stachel löckt. Das macht ihn natürlich in unserer Szene sympathisch. In vielem hat er sicherlich recht.
Seine politischen und religiösen Standpunkte sind allerdings nicht mein Ding. Man muss selbstverständlich nicht alles ernst nehmen, was seine
Gegner schreiben, aber manches ist schon zum Nachdenken geeignet.


Für Horst sollte die Gesinnung des Reichsbürgers Probst ja kein Problem darstellen. Er umschifft die Klippe geschickt.
Re: Seite von Prof. Dr. Probst!
von Horst E am Donnerstag 11. April 2013, 13:41

"Seine politischen und religiösen Standpunkte sind allerdings nicht mein Ding."
Ich verlinkte den genialen Prof. Dr. Probst ja auch nicht wegen seiner religiösen/politischen Ansichten , sondern einzig und allein weil er ein hochgenialer,wissender Mediziner ist. Für alle die hier(eventuell) noch Zipperlein haben kann er ein wirklich hilfreicher Asprechpartner sein. Darüberhinaus will ich verdeutlichen, dass es auch noch unkorrupte Medizinprofessoren gibt!


Und dann ein Beitrag von petias, der schon Vieles auf den Punkt bringt. Horsti wird darauf zunächst nicht antworten und abwarten was die Vize dazu sagen wird, um dann auf einer Welle des Schleimes hinterher zu segeln. Sollte die Vize tatsächlich Probst verteidigen wollen, wird IMO petias nachlegen. :devil:
Re: Seite von Prof. Dr. Probst!
von petias am Donnerstag 11. April 2013, 18:38

Ich kenne den Herrn Probst vor allem aus der NL (Zeitschrift "Natürlich leben" des BfG)
Da bringt er immer so Artikel über "wissenschaftliche" Studien aus medizinischen Fachzeitschrifften. Das hat zwar oft nichts mit uns zu tun, aber macht ja nichts. Man hält sich im Gespräch und kann seine Sprechstunden anpreisen.
In der aktuellen NL z.B. schreibt er über den Süßstoff HFCS. Zitat: "...auch wenn es in unseren Leserkreisen kein Thema mehr sein dürfte , soll nachstehend..."

Zuvor wird ein ""wissenschaftlicher" Test zur Vorhersage der Lebenserwartung als genial beschrieben. Den kannte ich schon aus Internetpublikationen. Da wird bei älteren Leuten eine Verbindung hergestellt zwischen der Fähigkeit sich auf den Boden zu setzen und wieder aufstehen zu können ohne die Hände zu Hilfe zu nehmen. Ergebnis: Wer das kann ist noch recht fit und lebt deshalb länger als der, der das nicht mehr kann. Eine solche Aussage haut mich echt vom Hocker. Hätte ich ja nie gedacht!!

zu dem Link vom Horst: ich habe mir das mal angesehen. Da hat der Herr Probst ein Gesundheitssystem entwickelt: Sistema Helios!
drei Punkte:
- Rohkost (Sonnenkost, der Konz wird als Erweiterung dieser erwähnt) (es gibt ja auch deutlich mehr Sonnenköstler, besonders in USA, als Urköstler)
- Entgiftung mit Mittelchenverkauf
- Re- Energetisierung des Organismus durch den Einsatz von Nahrungsergänzungsmittelchen


Hier benutzt jemand die Natur zum Heilen und packt noch ein paar kostenpflichtige Mittelchen obendrauf zum Geldverdienen - einfach kongenieal!

Noch ein kleines Erlebnis verbindet mich mit Herrn Probst. Als meine mittlerweile 94jährige Tante 2005 an Krebs erkrankt war, erzählte ich ihr von Herrn Probst und seiner Klinik in Ottobeuren, wovon ich aus der NL wusste.
Sie rief bei ihm an. Sie nahm aber dann Abstand davon, sich von ihm behandeln zu lassen, da er in dem zwei Minuten langem Gespräch vier mal erwähnte, dass das Geld kosten würde und ob sie auch Geld hätte.



http://www.urkostforum.de/viewtopic.php?f=2&t=13659
Kniet nieder und huldigt dem Admin! Denn er ist gottgleich und anbetungswürdig!
Möge der Bratensaft, der Mettigel und die Heilige Blutwurst mit ihm sein!


Brigitte Rondholz Triumph der UrMethodik

Benutzerinavatar
Henry
Hamsterquälerin
Beiträge: 1050
Registriert: Mo 14. Mai 2012, 14:00

Re: Dr. Karl Probst - der kleine Scharlatan

Beitragvon Henry » Fr 12. Apr 2013, 13:09

Liebe Brigitte, hier schonmal eine Antwort, die du gern kopieren darfst:
Ich habe wenig Zeit, mich grade zu äußern. Nur soviel: Wir Urköstler brauchen keinen Prof. Probst, noch sonst irgendwen, keine Pulver, Smoothies oder Medikamente. Die Wildis, die rund ums Jahr kostenlos erhältlich sind, erledigen das für uns.
Darauf wird Horst E. einfallen, dass die Urvize selbstverständlich wie immer recht hat, sie sehr klug und altruistisch ist und er Brigitte 100% zustimmt. Und sein Text war nur dafür gedacht, Neulingen beim Entgiften zu helfen.
In all den Jahren, die das Forum besteht ist schon mehrmals auch und gerade von Brigitte immer mal wieder verständnisvoll auf andere Meinungen reagiert worden. (Marianne B.)

Benutzerinavatar
BöserWolf
AVA Offiziöse
Beiträge: 8513
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 02:22

Re: Dr. Karl Probst - der kleine Scharlatan

Beitragvon BöserWolf » Fr 12. Apr 2013, 14:36

Aus Horstis Link:

Umstellung der Ernährung auf Rohkost, speziell auf die an Biophotonen reichen Tropenfrüchte, wie Ananas, Papaya, Zitrusfrüchte


Mir sträuben sich die Nackenhaare. :mauer: Leuchten seine Patienten von innen oder kommt ihnen erst die Erleuchtung, wenn sie die Rechnung kriegen?
Das Leben ist einfach zu kurz, um es durch Urkost zu verlängern!

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (J.E. Coleridge)

Wer lästert so spät noch in Degerloch: Es ist der Läsker, der lästert noch.

Benutzerinavatar
BöserWolf
AVA Offiziöse
Beiträge: 8513
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 02:22

Re: Dr. Karl Probst - der kleine Scharlatan

Beitragvon BöserWolf » Fr 12. Apr 2013, 19:15

Die Natter hat reagiert:
Thema verschoben. Bitte im nicht öffentlichen Forum nur für Mitglieder weiterdiskutieren, öffentlich finde ich es unpassend über befreundete Personen, die hier nicht mitschreiben, zu diskutieren.


Due neueste Masche: Jetzt wird nicht mehr gelöscht sondern verschoben. Nach dev/null?
Das Leben ist einfach zu kurz, um es durch Urkost zu verlängern!

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (J.E. Coleridge)

Wer lästert so spät noch in Degerloch: Es ist der Läsker, der lästert noch.

Benutzerinavatar
Berghai
AVA Agentin
Beiträge: 7544
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 13:22

Re: Dr. Karl Probst - der kleine Scharlatan

Beitragvon Berghai » Fr 12. Apr 2013, 20:49

BöserWolf hat geschrieben:Die Natter hat reagiert:
Thema verschoben. Bitte im nicht öffentlichen Forum nur für Mitglieder weiterdiskutieren, öffentlich finde ich es unpassend über befreundete Personen, die hier nicht mitschreiben, zu diskutieren.


Due neueste Masche: Jetzt wird nicht mehr gelöscht sondern verschoben. Nach dev/null?


Oh, wie interessant. Im nicht öffentlichen Forum darf also weiter gelästert diskutiert werden. Da würde ich gerne mal Mäuschen spielen ... :haudrauf:
Kniet nieder und huldigt dem Admin! Denn er ist gottgleich und anbetungswürdig!
Möge der Bratensaft, der Mettigel und die Heilige Blutwurst mit ihm sein!


Brigitte Rondholz Triumph der UrMethodik

Benutzerinavatar
*HDF*
Hobbyjägerin
Beiträge: 556
Registriert: Di 6. Sep 2011, 21:44

Re: Dr. Karl Probst - der kleine Scharlatan

Beitragvon *HDF* » Sa 13. Apr 2013, 20:34

BöserWolf hat geschrieben:Aus Horstis Link:

Umstellung der Ernährung auf Rohkost, speziell auf die an Biophotonen reichen Tropenfrüchte, wie Ananas, Papaya, Zitrusfrüchte


Mir sträuben sich die Nackenhaare. :mauer: Leuchten seine Patienten von innen oder kommt ihnen erst die Erleuchtung, wenn sie die Rechnung kriegen?


Soll ich zum Beweis jetzt etwa die Fotos verlinken, auf denen Gitti aus dem Schritt leuchtet? :devil:

*HDF*
Also .... ich mache mindestens fünfmal am Tag und immer plätschert es klar, rein, unfeurig und reichlich aus mir heraus.
(Brigitte V Rondholz, EX-Stellvertretende Vorsitzende des BfG und Vorsitzende der Naturköstler frisch.fit.vegan)

Benutzerinavatar
BöserWolf
AVA Offiziöse
Beiträge: 8513
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 02:22

Re: Dr. Karl Probst - der kleine Scharlatan

Beitragvon BöserWolf » So 14. Apr 2013, 10:09

Passend dazu Igittes neuester Blogbeitrag:
Strahlende Freude kommt von innen!
:rofl: :rofl: :rofl:

Die Gnädige liest hier tatsächlich nicht mit. Ein Duell AV contra Igitte: Breitseite an Breitseite, die Lachsalven fliegen...
Das Leben ist einfach zu kurz, um es durch Urkost zu verlängern!

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (J.E. Coleridge)

Wer lästert so spät noch in Degerloch: Es ist der Läsker, der lästert noch.

Benutzerinavatar
*HDF*
Hobbyjägerin
Beiträge: 556
Registriert: Di 6. Sep 2011, 21:44

Re: Dr. Karl Probst - der kleine Scharlatan

Beitragvon *HDF* » So 14. Apr 2013, 10:14

BöserWolf hat geschrieben:Passend dazu Igittes neuester Blogbeitrag:
Strahlende Freude kommt von innen!
:rofl: :rofl: :rofl:

Die Gnädige liest hier tatsächlich nicht mit. Ein Duell AV contra Igitte: Breitseite an Breitseite, die Lachsalven fliegen...


Und was willst Du machen, wenn sie wieder anfängt, merkwürdige Fotos zu posten? :frigitte: :schreck:

Willst Du da etwa mithalten? Ne - so gut kann mich die CMA gar nicht bezahlen.

*HDF*
Also .... ich mache mindestens fünfmal am Tag und immer plätschert es klar, rein, unfeurig und reichlich aus mir heraus.
(Brigitte V Rondholz, EX-Stellvertretende Vorsitzende des BfG und Vorsitzende der Naturköstler frisch.fit.vegan)

Mintha

Re: Dr. Karl Probst - KEIN Scharlatan !!!

Beitragvon Mintha » Fr 8. Mai 2015, 13:45

posting.php?mode=reply&f=7&t=7702#

Ich weiß nicht, woher Ihr Euer Wissen bezieht. Sicher nicht aus erster Hand.
Daher möchte ich hier mal was zu Dr. Probst schreiben, dessen Patienten meine Familie und ich seit 20 Jahren immer wieder
waren und sind.

Dr. Probst ist nicht nur das absolute (!!!) Gegenteil von einem Scharlatan, sondern ein genialer Arzt, der wahnsinnig viekl weiß und
schon vielen Menschen geholfen hat, wie ich von diesen selbst gehört habe.

Eine Patientin hat sogar in einem Buch geschrieben, wie Dr. Probst ihr das Leben rettete. ("Dem Tode sehr nahe" von Rosel Otto.)

Mir hat er auch immer geholfen !!! Aber im Gegensatz dazu habe ich leider, leider auch schon echte Scharlatane erlebt, die sich sogar Chefärzte
nennen und die zwei nahe Verwandte von mir auf dem Gewissen haben (falls diese Mediziner ein solches überhaupt hatten) !!!
Ohne Dr. Probst hätte ich das anschließend kaum durchgestanden. Er hat mir aber auch sonst bei Gesundheitsproblemen schon sehr geholfen,
wenn sonst keiner mehr weiter wusste.

Er hat auch keine "Leichen im Keller", das ist eine Verleumdung. Er war auch tatsächlich nie im politischen Exil, das ist völliger Quatsch,
auch nicht, wenn er solchen Unsinn geschrieben hätte.
Wie könnte er auch sonst heute in Deutschland leben und praktizieren? Habt Ihr Euch das mal gefragt?


Für meine Familie und mich ist er ein Super-Arzt und weiß auch wahnsinnig viel. Vor allem ist er in der Lage, auch seine eigene Meinung zu
hinterfragen und aufgrund neuer Erkenntnisse auch zu ändern. Könnt Ihr das auch?

Und übrigens, ob es Euch passt oder nicht: Er hat tatsächlich keine komischen politischen oder religiösen Ansichten.
Ich habe ihn nämlich mal in einer Sprechstunde zu seinen Ansichten befragt.
Ich gehe nämlich immer gerne zur Quelle, wenn ich etwas wissen will ...
Und wenn er wirklich mal komische religiöse oder poltitische Ansichten gehabt hätte, dann hätten diese doch nichts mit seiner
Kompetenz als Arzt zu tun, oder?


Wenn er wirklich rechts wäre, hätte er nicht so viele Freunde in Bolivien, wo ich ihn vor 5 Jahren mal mit meiner Familie besucht
habe und auch seine Vorträge dort gehört habe. Er war total beliebt dort bei den Bolivianern, die begeistert von ihm waren.
Und er erwiderte diese Freude und sprach auch immer nett von denen. Komisch, oder ???

Ich habe ihn eigentlich immer mehr als Kosmopoliten erlebt, der früher auch in anderen Ländern (Spanien und italien) gelebt hat.

Jedenfalls verbreitet er keine politischen oder religiösen Ansichten, weder in seiner Praxis noch in seinen sehr lebendigen
und manchmal auch lustigen Vorträgen, von denen ich viele besucht habe. Er bildet sich auch in alternativmedizinischen Fragen
weiter. Für seine medizinischen Ansichten nennt er immer Quellen, die man nachprüfen kann und rät auch jedem dazu, sich
selbst zu informieren.

Meine Familie und ich sind jedenfalls sehr froh, dass er wieder in Deutschland ist.

Ob Ihr das wohl ertragen könnt und veröffentlicht?

Benutzerinavatar
Zaunkönigleberpastete
Lammschächterin
Beiträge: 3469
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:54

Re: Dr. Karl Probst - KEIN Scharlatan !!!

Beitragvon Zaunkönigleberpastete » Fr 8. Mai 2015, 13:51

Mintha hat geschrieben:Mir hat er auch immer geholfen !!!

Mehr Details bitte!
:popcorn:
»Fleischkonsum macht aggressiv und fördert Verblödung, macht stumpf und hart.« Christian Vagedes

Die schwarze Acht

Re: Dr. Karl Probst - KEIN Scharlatan !!!

Beitragvon Die schwarze Acht » Fr 8. Mai 2015, 14:23

Hallo zusammen!

Mintha hat geschrieben:(...)
Dr. Probst ist nicht nur das absolute (!!!) Gegenteil von einem Scharlatan, sondern ein genialer Arzt, der wahnsinnig viekl weiß...
(...)
Für meine Familie und mich ist er ein Super-Arzt und weiß auch wahnsinnig viel...
(...)

Whow, gleich zweimal wahnsinng in einem Posting. Und dann noch viele Freunde in Bolivien, die ja bekanntermaßen einen Rechten an der Nasenspitze erkennen... Das überzeugt natürlich. :rofl:

Mit achtungsvollen Grüßen

Benutzerinavatar
Grimm
Lammschächterin
Beiträge: 3491
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:51

Re: Dr. Karl Probst - KEIN Scharlatan !!!

Beitragvon Grimm » Fr 8. Mai 2015, 14:50

Mintha hat geschrieben:Dr. Probst ist nicht nur das absolute (!!!) Gegenteil von einem Scharlatan


Das heißt, es stimmt gar nicht, dass er seine Patienten mit Dunkelfeld-Diagnostik, Detox-Therapien und div. Ausleitungen, Sauerstoff-Ozon-Therapie, Colon-Hydro-Therapie, Chelat-Therapie, Strophantin, Orthomolekularer Medizin, Intensiv-Vitalstoff-Infusionen, Aslan-Therapie und sogar Bioresonanz verarscht? Warum schreibt er das dann auf seiner Webseite?

Mintha

Re: Dr. Karl Probst - KEIN Scharlatan !!!

Beitragvon Mintha » Fr 8. Mai 2015, 19:07

Hallo Schwarze Acht,

Dr. Probst hat keine rechtsgerichtete Gesinnung. So gut kennen wir ihn schon. das ist einfach Quatsch.
Wenn er überhaupt je eine hatte, dann hat er sie jedenfalls schon lange nicht mehr. Er war ja sogar jahrelang mit einer (auch so aussehenden) Südländerin verheiratet.
Wie kann man da rechtsgerichtet sein? Das würde doch gar nicht passen.

Und was spricht dann noch gegen bolivianische Freunde? Ich habe doch mit eigenen Augen gesehen, wie die ihm geklatscht, ihm zugejubelt, ihn umarmt haben.
He, wo ist Dein Problem?

Wenn man negative Kritik üben will, sollte sie sachlich bzw. sachbezogen sein und nicht irgendwas unterstellen.
Oder soll ich jetzt auch "Schwarze Acht" als getarnte "Schwarze Sonne" intepretieren?

:rolleyes:

Hallo Grimm

"Das heißt, es stimmt gar nicht, dass er seine Patienten mit Dunkelfeld-Diagnostik, Detox-Therapien und div. Ausleitungen, Sauerstoff-Ozon-Therapie, Colon-Hydro-Therapie, Chelat-Therapie, Strophantin, Orthomolekularer Medizin, Intensiv-Vitalstoff-Infusionen, Aslan-Therapie und sogar Bioresonanz verarscht? Warum schreibt er das dann auf seiner Webseite?

Also:
Erstmal "verarschen" tut Dr. Probst nicht. Um das zu wissen, sollte man ihn als Arzt persönlich kennen wie meine Familie und ich.
Aber "verarschen" tun eine ganze Menge anderer Mediziner, jedenfalls ausschließlich reine Schulmediziner. Die haben übrigens dank chefärztlicher
Fehldiagnose binnen nur weniger Wochen den grausamen Medikamenten-Tod eines mir sehr, sehr nahestehenden (bis dahin gesunden) Angehörigen verursacht.

Und was die auf der Webseite von Dr. Probst angegebenen Behandlungen betrifft, stimmt es natürlich, dass er sie anbietet. Habe ich auch nicht in Abrede gestellt.
Na und? Wer heilt und hilft, hat Recht. Strophantin hilft wirklich - das ist aber doch ein alter Hut - das wissen auch noch viele (vor allem ältere) Schulmediziner.
Und die genannten Behandlungen/Therapien bieten mittlerweile auch `zig andere Ärzte und Kliniken auch an.
Das zeigt doch auch, dass es immer mehr Interessenten dafür gibt.

Ach, ich vergaß, hier gilt das alles ja pauschal als Humbug. Hier steht man ja ausschließlich auf Chemo, radioaktive Bestrahlungen und andere schlechte oder gefährliche Placebos. Ok, jeder wie er will ....

Jedenfalls wäre mein liebes Familienmitglied nicht gestorben, wenn es die Behandlungen von Dr. Probst bekommen hätte. Allerdings hätte der in diesem Fall, so wie wir ihn kennen, sicherlich gar nicht behandelt, weil es nämlich nichts zu behandeln gab, was er nämlich - im Gegensatz zu diesen echten Scharlatanen - erkannt hätte.
Schon deshalb ist ein besser Arzt als alle, die ich bisher kennengelernt habe. Leider war er damals gerade in Bolivien.

Wie gesagt, ich gehöre eh nicht zu denen, die gerne für die eine oder andere Medizin oder Ernährungsweise missionieren - das ist mir viel zu anstrengend und meist eh ein sinnloses Unterfangen - wie er diesbezüglich leben will, muss jeder für sich entscheiden.
Ich bin auch kein Rohköstler, esse aber mehr roh, weil es mir schmeckt. Fleisch schmeckt mir nicht. Aber wenn ich Schokolade essen will, dann esse ich die auch mit Genuss - jedenfalls so lange ich gesund bin und mich gut fühle.

Fanatiker - gleich welcher Richtung - können das Leben nicht genießen, denen geht doch jede Lebensfreude ab. Und das ist mit Sicherheit ungesund.

jedenfalls hat Dr. Probst auch viel Humor, kann noch Schwerstkranke aufbauen und ihnen auch sonst oft helfen - das alleine zählt!
Und er ist gerade kein Fanatiker - nicht mal, wenn es um Ernährung geht. Er hat überhaupt sehr viel differenzierte Ansichten, als ihm unterstellt wird.
Aber dann müsste man eben seine Vorträge gehört haben.

In diesem Forum geht es leider eher verbissen-hämisch zu. Das zeigt ja auch der abfällige Ton.
Man möchte halt jemanden in eine bestimmte Schublade stecken. Auch Dr. Probst. Und fertig!
Einfach nur blöd.

Jedenfalls stelle ich fest, dass ich in dieser Runde der einzige bin, der ihn bzw. seine tatsächlichen Ansichten kennt.

Benutzerinavatar
Einar
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2237
Registriert: Fr 24. Aug 2012, 19:27

Re: Dr. Karl Probst - KEIN Scharlatan !!!

Beitragvon Einar » Fr 8. Mai 2015, 19:28

Mintha hat geschrieben:"verarschen" tut Dr. Probst nicht. (...)
Aber "verarschen" tun eine ganze Menge anderer Mediziner, jedenfalls ausschließlich reine Schulmediziner.


Klaro, gute Pseudomedizin - böse Schulmedizin.
Hat soooo einen Bart.

Mintha hat geschrieben:Und was die auf der Webseite von Dr. Probst angegebenen Behandlungen betrifft, stimmt es natürlich, dass er sie anbietet. Habe ich auch nicht in Abrede gestellt.
Na und? Wer heilt und hilft, hat Recht.


Wer heilt, hat Recht.
Soso.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Wer_heilt_hat_Recht
http://scienceblogs.de/astrodicticum-si ... ivmedizin/
http://www.confessio.de/cms/website.php ... recht.html

Mintha hat geschrieben:Ach, ich vergaß, hier gilt das alles ja pauschal als Humbug.


Bis zum Beweis des Gegenteils.

Mintha hat geschrieben:Hier steht man ja ausschließlich auf Chemo, radioaktive Bestrahlungen und andere schlechte oder gefährliche Placebos.


Und auf lecker Fleisch.

Mintha hat geschrieben:Jedenfalls wäre mein liebes Familienmitglied nicht gestorben, wenn es die Behandlungen von Dr. Probst bekommen hätte.


Amen.

Mintha hat geschrieben:In diesem Forum geht es leider eher verbissen-hämisch zu.


Ja, nich? Ärgerlich, oder?
Einfach eins mit 'nem Baseballschläger auf die Fresse und schon ist Ruhe.
(Veganerin Tina R Hoermann bei Läsker über Normalköstler)
viewtopic.php?f=5&t=11160&start=6200#p371409

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7293
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Dr. Karl Probst - KEIN Scharlatan !!!

Beitragvon Donnervogel » Fr 8. Mai 2015, 19:40

Mintha hat geschrieben:Jedenfalls wäre mein liebes Familienmitglied nicht gestorben, wenn es die Behandlungen von Dr. Probst bekommen hätte.

Woher weißt Du das? Hast Du mittels Witchboard, Pendel oder sonstigem postmortalem Kommunikationsmedium Verbindung zu Deinem/Deiner toten Verwandten aufgenommen und ihn/sie dazu befragt? Oder ist das einfach nur genauso ein nicht haltbares Eso-Gewäsch wie die Scharlatanerien, die sich der Quacksalber und Bauernfänger Probst aus dem Allerwertesten zieht? :rolleyes:
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Benutzerinavatar
tori
Großwildjägerin
Beiträge: 1830
Registriert: Do 21. Nov 2013, 21:58

Re: Dr. Karl Probst - der kleine Scharlatan

Beitragvon tori » Fr 8. Mai 2015, 19:51

@Mintha, nur ganz kurz: Anekdoten zählen nicht als Nachweis! Anekdoten sind Einzelfälle, mehr nicht.
Der Goldstandard der Medizin ist die doppeltverblindete und randomisierte Studie, und da haben all die von @Grimm aufgezählten Scharlataneriemethoden keinerlei positive Wirkung gezeigt, auch das von Dir explizit genannte Strophantin.
Es mag sein, daß Du (und Deine Familie auch) Dich bei Probst gut aufgehoben fühlst, aber mit Medizin hat das nur am Rande zu tun.
Und nochwas: Es gibt Medizin und Scharlatanerie/Esoschwurbelei usw. Alles(!!) was wirkt, ist Medizin. Und sollte sich irgendwann herausstellen, daß eine neue, bisher als "Alternativmedizin" bezeichnete Methode heilt, dann ist das Medizin. Schulmedizin gibt es nicht.
Liebe Eso-Deppen und Aluhut-User,

Seid versichert: das Leuchten in Euren Augen ist nur das Licht der Sonne, welches durch Eure hohle Birne scheint.
von @ nochsoeine

Die schwarze Acht

Re: Dr. Karl Probst - KEIN Scharlatan !!!

Beitragvon Die schwarze Acht » Fr 8. Mai 2015, 19:52

Mintha hat geschrieben:Hallo Schwarze Acht,

Dr. Probst hat keine rechtsgerichtete Gesinnung. So gut kennen wir ihn schon. das ist einfach Quatsch.
Wenn er überhaupt je eine hatte, dann hat er sie jedenfalls schon lange nicht mehr. Er war ja sogar jahrelang mit einer (auch so aussehenden) Südländerin verheiratet.
Wie kann man da rechtsgerichtet sein? Das würde doch gar nicht passen.

Und was spricht dann noch gegen bolivianische Freunde? Ich habe doch mit eigenen Augen gesehen, wie die ihm geklatscht, ihm zugejubelt, ihn umarmt haben.
He, wo ist Dein Problem?

Wenn man negative Kritik üben will, sollte sie sachlich bzw. sachbezogen sein und nicht irgendwas unterstellen.
Oder soll ich jetzt auch "Schwarze Acht" als getarnte "Schwarze Sonne" intepretieren?

:rolleyes:
(...)

Schätzelchen, Du kannst mich von mir aus nennen, wie Du willst. Allerdings lässt die von Dir präferierte Verhohnepiepelung meines Nicks durchaus interessante Schlussfolgerungen zu.

Nächstens hast Du nicht die Spur begriffen, worum es mir in meinem Posting tatsächlich ging. Die eigentliche Lachnummer momentan ist nämlich nicht Dein Guru, sondern die Art, wie Du Deine „Argumentation“ aufbaust. Informiere Dich ruhig einmal, was der wissenschaftlich arbeitende Mediziner unter der Begrifflichkeit des publication bias versteht und frage Dich bei der Gelegenheit, weshalb sich keiner mehr beschwert/beschweren kann, der eine Probstsche Therapie nicht überstanden hat.

Tja, und inwieweit eine Kausalität zwischen dem Jubel bolivianischer Freunde und den Nichtvorhandensein einer rechten Gesinnung hergestellt werden kann, wirst wahrscheinlich auch nur Du wissen. Zumindest Logik, diese Behauptung wage ich, kann nicht die Grundlage Deiner Erkenntnisse sein. Jetzt geschnallt, worin das Problem besteht?

Benutzerinavatar
Grimm
Lammschächterin
Beiträge: 3491
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:51

Re: Dr. Karl Probst - der kleine Scharlatan

Beitragvon Grimm » Fr 8. Mai 2015, 21:07

Bisschen spezielle Ideen hat er ja schon:

Dieses Erlebnis erinnert mich an eine andere geradezu als Wunderheilung anzusehende Episode aus dem Jahre 1993: Ich hatte damals schon seit Jahren das Endglied des linken Kleinfingers und des linken Ringfingers verstümmelt, weil ich mich Jahre zuvor beim Ausbau des Dachgeschosses ernsthaft verletzt hatte. Vor allem wucherte an der amputierten Stelle, wo einstmals die Fingernägel gewesen waren, wildes Fleisch, was außerordentlich lästig war. Und obwohl ich damals bereits Rohköstler war und zu 80 % nur von Tropenfrüchten lebte, blieben die beiden Finger unförmig verstümmelt. Dieser Zustand war auch deshalb als unabänderlich zu betrachten, weil ja allgemein bekannt ist und vor allem auch in jedem Chirurgiebuch nachgelesen werden kann, dass amputierte Gliedmaßen nicht nachwachsen. Umso erstaunter war ich, eines Tages festzustellen, dass meine beiden Finger vollkommen gesund und mit einem wunderbaren jungfräulichen Nagel versehen waren.


Er erklärt auch, wie diese wundersame Regeneration zustande gekommen ist: Durch "Weglassen von Salz".

Quelle Natürlich leben 4/2010

Benutzerinavatar
noch so eine
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2156
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 21:14

Re: Dr. Karl Probst - der kleine Scharlatan

Beitragvon noch so eine » Fr 8. Mai 2015, 22:52

Was haben wir uns denn jetzt wieder für einen Troll da eingefangen? :facepalm:
Sry, aber ich glaub kein Wort von dem Schwachsinn, den Mintha da von sich gibt :gaga:
"Veganismus ist eine bizarre Variante des moralischen Parasitismus. Er schmarotzt bei der Norm, dem Selbsterhaltungsinteresse des Menschen Vorrang einzuräumen, indem er dieses Schmarotzen selber zur Norm macht." Klaus Alfs

Benutzerinavatar
Quarry
Robbentöterin
Beiträge: 2851
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:34

Re: Dr. Karl Probst - der kleine Scharlatan

Beitragvon Quarry » Sa 9. Mai 2015, 07:07

Mintha hat Jehova gesagt.
Oh Captain, my Captain.

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus. XOND Rocks. :kotz:

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11849
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Dr. Karl Probst - KEIN Scharlatan !!!

Beitragvon Max P » Sa 9. Mai 2015, 09:49

Mintha hat geschrieben:Ich weiß nicht, woher Ihr Euer Wissen bezieht.

Ist auch besser für dich.

Er hat auch keine "Leichen im Keller", das ist eine Verleumdung.

Dafür bezahlen sie uns schließlich.
Ich bin der festen Überzeugung!

Benutzerinavatar
Flotte Biene
Lammschächterin
Beiträge: 3070
Registriert: Do 11. Okt 2012, 02:22

Re: Dr. Karl Probst - der kleine Scharlatan

Beitragvon Flotte Biene » Sa 9. Mai 2015, 12:22

Mintha Dr. Probst hat geschwurbelt:

Dr. Probst hat keine rechtsgerichtete Gesinnung. So gut kennen wir ihn schon. das ist einfach Quatsch.
Wenn er überhaupt je eine hatte, dann hat er sie jedenfalls schon lange nicht mehr. Er war ja sogar jahrelang mit einer (auch so aussehenden) Südländerin verheiratet.
Wie kann man da rechtsgerichtet sein? Das würde doch gar nicht passen.

Und was spricht dann noch gegen bolivianische Freunde? Ich habe doch mit eigenen Augen gesehen, wie die ihm geklatscht, ihm zugejubelt, ihn umarmt haben.

[...]

Blalbalblubber

[...]



Sag mal, kommst du dir eigentlich nicht blöd vor, von dir selbst in der 3.Person rumzulügen zu schwurbeln?

Falls dir gerade dein ekelhaftes Geschäftsmodell um die Ohren fliegt, dann schalte in irgendeinem Esokäseblatt Werbung für dein Schlangenöl, aber nicht hier.

Hier ist und bleibt Dr. Probst ein menschenverachtender SCHARLATAN!

Um in deinem Duktus zu bleiben: SCHARLATAN!!!!
Zuletzt geändert von Flotte Biene am Sa 9. Mai 2015, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
Stefan Meiser
Vegetarische und vegane Lebensweisen werden sich langfristig durchsetzen. Die Hetzparolen hat es immer gegeben, wenn revulotionäre Veränderungen sich abgezeichnet haben! Wir werden es nicht mehr Alle erleben, aber das macht nix....

nulpe

Re: Dr. Karl Probst - der kleine Scharlatan

Beitragvon nulpe » Sa 9. Mai 2015, 12:23

Wer behauptet, mittels Dunkelfeldmikroskopie (eine nette kleine Spielerei, zu der man den Kollimator jeden Schülermikroskopes aufrüsten kann) Krankheiten oder gar Krebs früher erkennen zu können, ist ein Scharlatan.

Wer aus der physiologischen "Geldrollenbildung" von Erythrocyten eine Krankheit oder einen pathologischen Zustand (z.B. Übersäuerung) macht, ist ein Scharlatan.

Wer aus der Tatsache, dass eine hohe Ery-anzahl zur Geldrollenbildung neigt, ein Ausstrich mit wenigen Erys dagegen diese "schön einzeln" erscheinen lässt, einen medizinischen Erfolg vorgaukelt, ist ein Betrüger.

Benutzerinavatar
Flotte Biene
Lammschächterin
Beiträge: 3070
Registriert: Do 11. Okt 2012, 02:22

Re: Dr. Karl Probst - der kleine Scharlatan

Beitragvon Flotte Biene » Sa 9. Mai 2015, 12:30

Wurde schon erwähnt, dass Dr. Karl Probst aus Trier ein Scharlatan ist? :stricken:
Stefan Meiser
Vegetarische und vegane Lebensweisen werden sich langfristig durchsetzen. Die Hetzparolen hat es immer gegeben, wenn revulotionäre Veränderungen sich abgezeichnet haben! Wir werden es nicht mehr Alle erleben, aber das macht nix....

Mintha

Re: Dr. Karl Probst - Kein Scharlatan

Beitragvon Mintha » So 10. Mai 2015, 09:54

#flotte biene und nulpe und Flotte Biene

Durch Großschreibung wird leider unqualifiziertes, freches Gewäsch nicht besser, es tritt nur stärker hervor.

Wer behauptet, mittels Dunkelfeldmikroskopie ... Krankheiten oder gar Krebs früher erkennen zu können, ist ein Scharlatan.
Wer aus der physiologischen "Geldrollenbildung" von Erythrocyten eine Krankheit oder einen pathologischen Zustand (z.B. Übersäuerung) macht, ist ein Scharlatan.
Wer aus der Tatsache, dass eine hohe Ery-anzahl zur Geldrollenbildung neigt, ein Ausstrich mit wenigen Erys dagegen diese "schön einzeln" erscheinen lässt, einen medizinischen Erfolg vorgaukelt, ist ein Betrüger.


Und woher beziehst Du - Nulpe - Dein Wissen, wenn Du vorgaukelst, zu wissen, wie die einzelnen Ärzte mit der Dunkelfeldmikroskopie arbeiten bzw. diese interpretieren. Das ist keine auch keine Therapie!
Jeder medizinische Erfolg zeigt sich immer nur daran, ob die Menschen wieder gesund werden und wieder echte Lebensqualität erhalten. Jedenfalls für Dr. Probst.
Dass aber demgegenüber radioaktive Strahlung und Chemotherapie, die für gesunde Menschen gefährlich und gesundheitsschädlich ist, Kranke gesund machen soll, das glaubt Ihr hier natürlich. Das ist doch Verdummung pur. Da kriegt doch der gesunde Menschenverstand nur noch das das K....
Aber mit solchen Behandlungen wird nun mal das ganz große Geld verdient, nicht mit Dunkelfel-DiagnostikColon-Hydro-Therapie, Sauerstoff-Therapie und Vitamin-Infusionen. Übrigens wurden solche Vorgehensweisen von Ärzten und Wissenschaftlern entdeckt. Also ist es schlicht blöd, das alles pauschal herunterzumachen und am Ende noch als Esdoterik zu bezeichnen.

Aber das ist ja der Sinn und Zweck dieses Ladens hier.

# Flotte Biene

die mich hier für Dr. Probst hält.

Wenn du ein Problem hast, geh mal zum Arzt, am besten zum Psychiater. Die sollen nämlich Pillen gegen (Größen-)Wahnvorstellungen haben.
Danke, nein, Ich bin nicht Dr. Probst und verkauf auch nix. Aber Du vielleicht? Geht es um die Verteidigung Deines Geschäftsmodells?

Dr. Probst war mit 31 Jahren nicht nur promovierter Physiker, sondern auch schon in Medizin habilitiert, der hätte überall Karriere machen können, auch in der Pharma-Industrie.
Du glaubst doch daher wohl nicht im Ernst, dass Probst es nötig hätte, in so einem Laien-Verein mitzuschreiben?

Es ist aber Dein Problem, wenn Du nicht verkraften kannst, dass es erstklassige Ärzte gibt, die mehr Ahnung haben als offenbar Ihr hier alle zusammen.
Und die vor allem noch echte Ärzte aus Überzeugung sind, die Menschen helfen wollen und genau deshalb auch über ihren anstudierten beschränkten Horizont schauen und nach neuen, hilfreicheren Wegen suchen.
Oder ist die heutige Medizin Deiner Meinung nach, schon auf dem Gipfel der Weisheit angekommen?
Ach ja, warum gehen eigentlich zig Promis, Politiker und sogar Ärzte gerade zu solchen erfolgreichen Ärzten wie Probst & Co. ???

Aber wie schon Wiilhelm Busch dichtete:
Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung.


Zurück zu „Rohkost und andere Ernährungsheilslehren“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gästinnen