Bombers großes Veganexperiment

Digest aus altem und neuem Forum
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com..
Benutzerinavatar
heterodyne
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4069
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 14:22

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon heterodyne » Fr 27. Aug 2010, 21:12

@Bomber WORD - aber sowas von. Ich habe immer wieder Radikalinskis in Foren erleben dürfen. Sie haben mir Veganismus als völlig verdrehte, weltfremde und fundamentalistische Richtung vermittelt. Keine Chance, daß ich das auch nur versuche, ganz abgesehen jetzt von Kasteiung - das schaffe ich locker, wenn ich einen Sinn sehe (ich esse zB keinen Thunfisch mehr und das fällt mir durchaus schwer, ich liebe das Zeug - wer will, kann gerne darüber lachen)

Auf die Frage, was denn ihr Ziel sei, denn so wie sie auftreten werden sie wohl niemandem einen positiven Eindruck vermitteln, kam nie eine Antwort - gut, war wohl in der Hitze des Gefechts auch nicht so optimal formuliert...

Benutzerinavatar
Caine
Walharpuniererin
Beiträge: 3776
Registriert: So 18. Apr 2010, 12:10

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Caine » So 29. Aug 2010, 08:31

@Bomber: Du hast einfach den Tierrechtsgedanklen nicht verstanden :grin: :devil:
Gittiplag ODER Urkost: besser essen – besser leben - besser plagiieren

Eigentlich lebe ich ja grün. Ich trenne meinen Müll. Ich ernähre mich halb vegan, halb vegetarisch, esse aber auch mal ein Stück Huhn, wenn ich weiß, es ist bio. - Marusha

h8er
Lichtköstlerin
Beiträge: 8
Registriert: Fr 24. Sep 2010, 11:43

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon h8er » Fr 24. Sep 2010, 12:35

Vielen Dank für den ausfühlichen, wertfreien, ehrlichen und dadurch serh berreichernden Bericht.

amiplempe
Hummerköchin
Beiträge: 484
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 08:42

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon amiplempe » Sa 25. Sep 2010, 10:48

Auch von mir Bomber : Gratulation zu diesem spannenden Bericht und Chapeau für die lange Zeit die du durchgehalten hast !!
...der rote Hummel hängt tot im Seil, die Leiche stinkt nach shit...

Sanne

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Sanne » Mo 18. Jun 2012, 15:22

Hallo,

schlimm, wenn ich als Gast einen so alten Beitrag nach oben zerre? Und das auch noch als Fast-Veganerin? :grin:

Zuerst mal @Bomber: Ein toller Artikel! Sachlich, schön unaufgeregt und ohne Polemik. Ich habe ihn sehr gerne gelesen und möchte mich deshalb auch kurz dafür bedanken. Ich wünschte mir mehr Menschen Deiner Sorte. Menschen, die ihre Argumente darlegen können, ohne andere anzugreifen oder zu beleidigen (die gibt es auf beiden Seiten).

Bomber hat geschrieben:Die ökologische Komponente ist für mich übrigens immer noch sehr wichtig. Gerade diese aber kann unter einer veganen Ernährung auch leiden, weil saisonales, regionales und faires Konsumieren nicht immer mit dem Veganismus vereinbar ist.


Wie wahr. Allerdings bezieht sich das ja vor allem auch auf Gemüse und Obst - ich greife eher zu regionalen Produkten (die meistens auch nicht kunststoffverhüllt sind) als zu Bio-Gemüse aus Afrika oder Südamerika (gut, bei Bananen wähle ich dann fair und bio, aber die Insel Mainau hat halt nicht so viele Bananen über).

Bomber hat geschrieben:Ja, das ist auch mein Eindruck. Die wenigsten sogenannten Veganer, die ich kennengelernt habe, waren so konsequent, immer und überall auf Tierisches zu verzichten. Das Stück Kuchen vom Arbeitskollegen war dann auf einmal unvermeidbar...


Ich glaube, das liegt an der fast nicht überschaubaren Anzahl an Einschränkungen. Mir beispielsweise sind rote Schildläuse als Farbstoff nahezu egal. Und auch auf Casein achte ich nicht. Wäre das deklariert und hätte ich beim Einkauf klar erkennbare Alternativen, dann würde ich auch das vegane Produkt vorziehen (sollte es nicht deutlich teurer sein), aber ich recherchiere nicht extra vor dem Einkaufen. Insofern bin ich eben nur eine "Fast-Veganerin", wie eingangs erwähnt. Zumal ich auch noch meine Pferde reite - das ist ja auch ganz schlimmes Ausnutzen von Tieren. Auch habe ich nichts gegen Honig, wenn die Bienen nicht ausschließlich mit Zuckerwasser gefüttert werden und auch schwärmen dürfen (dass dies möglich ist, wird von Veganern immer wieder bestritten, aber ich kenne Gegenbeispiele). Oh, und meine beiden Hündinnen werden auch gebarft - die fressen aber alles und ich vermute sogar, dass eine vegetarische Ernährung noch gesünder wäre, als das Füttern von billigem Fertigfutter aus dem Aldi (was ja nicht selten gefüttert wird).

Andererseits musste ich bei der Spambotfrage zum Erstellen dieser Antwort "Von welchem Tier stammen die leckeren Schweineschnitzel?" daran denken, dass ein Schwein das Bewusstsein eines dreijährigen Kindes hat. Und bei manchen Veganern ist dieses "Kopfkino" dann halt so gebündelt, dass sie diese Gefühle irgendwo kompensieren müssen. Ich selbst akzeptiere, dass andere Menschen Fleisch essen, aber ich hoffe immer darauf, dass sie das trotz allem mit Achtung und Respekt tun (insgeheim weiß ich aber, dass dies im Hinblick auf die Fleischmassen, die täglich produziert werden - in manchen Schweineschlachtanlagen über 20.000 Tiere pro Tag - völlig utopisch ist).

Die Sojamilch von Alpro habe ich vor kurzem für mich entdeckt. Vorher dachte ich immer, dass Sojamilch eklig schmecken muss. Umso erstaunter war ich, dass mir diese Milch sogar im Kaffee schmeckt (Kaffee ohne Kuhmilch war vorher für mich gar nicht vorstellbar).

Bomber hat geschrieben:Strenggenommen bin ich also noch nicht einmal Vegetarier, sondern esse nur vegetarisch.


100% geht nicht. Außer, man ist völlig autark. Dann brauchst du aber auch einen eigenen Brunnen, weil Wasserwerkte Fische als "Qualitätskontrolle" einsetzen.

Jockey hat geschrieben:auch meiner meinung nach ist der veganismus wohl fuer kinder am schlimmsten .... kann wohl nur noch mit roh-vegan getoppt werden.


Ich kenne allerdings mehr Kinder, die mit der geöffneten Chipstüte mittags vor der Glotze sitzen. Morgens gibts Wurstbrot, abends gibts Pommes, Pizza oder Spaghetti. Kein Gemüse. Kein Obst. Ansonsten Fruchtzwerge und Fanta. Anderes essen sie nicht - höchstens, wenn man sie zwangsernährt (das wurde ihnen aber anerzogen). Sicher, dass Veganismus für Kinder am schlimmsten ist? Vielleicht. Aber ganz sicher nicht in gesundheitlicher Hinsicht. Deutlich erkennbar an den vielen fetten Kindern, die im Supermarkt (von den nicht weniger fetten Eltern) hin und hergeschoben werden. Das Esogeschwurbel der Fleischesser ist dann "Das liegt in den Genen" oder "Wir haben alle schwere Knochen" :devil:

Bomber hat geschrieben:Ich würde mir ja wünschen, dass auch der ein oder andere (R)Veg den Text liest und vielleicht mal kritisch reflektiert, warum die Fluktuation im Veganismus so hoch ist und ob es wirklich angemessen ist, seinen Ethik-Rigorismus stur über den Nutzen für die Tiere zu stellen.

Aber das wird natürlich nur ein frommer Wunsch bleiben. :/


Ich denke, die Zeit ist noch nicht reif. Es fallem immer erst diejenigen auf, die am lautesten schreien. Obwohl sie vielleicht sogar in der Minderheit sein mögen.

Kintaro hat geschrieben:Da schließe ich mich an. Aber das ist wohl eine untrennbare Eigenschaft vom Veganismus...


Solche Sätze finde ich dann immer wieder sehr schade, aber andererseits zeigt es sehr schön, dass verbohrte Kommentare auf beiden Seiten vorkommen.

Benutzerinavatar
jac.daco
AVA Offiziöse
Beiträge: 8572
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 11:46

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon jac.daco » Mo 18. Jun 2012, 15:30

Meine Güte, ist heuer die Woche der Leichenschändung?
"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200 Gramm wiegen. Für mich ist das Aufschnitt."
„›Bekanntlich‹ ist ein Wort, das überall da Anwendung findet, wo man nicht genau Bescheid weiß.“

Otto von Bismark,

Sanne

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Sanne » Mo 18. Jun 2012, 15:43

jac.daco hat geschrieben:Meine Güte, ist heuer die Woche der Leichenschändung?


Oh, ne.. ich glaube, die beginnt erst am 21.12.2012. Aber Dein Beitrag lässt mich darauf schließen, dass wir heute in das Jahr der Dummschwätzer (nach dem keltischen Eierhoroskop) starten.

btw: Wenn ihr nicht wollt, dass man auf ältere Beiträge antwortet, dann solltet ihr sie entweder aus dem Google-Suchindex rausnehmen oder schließen.

Jupp.
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4088
Registriert: Di 20. Apr 2010, 17:57

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Jupp. » Mo 18. Jun 2012, 15:59

Hallo Sanne! Der Gebrauch psychoaktiver Substanzen lässt sich bereits für die Jungsteinzeit nachweisen. Nu ist es augenblicklich so, dass wir (also uns alle) nicht mehr darin befinden! Warum artikulierst Du Dich also so als wären wir im Schlafmohnrausch?
Zitat:
linguistischer Analysen existieren Hinweise darauf, dass die Wirkung des Fliegenpilzes in Sibirien bereits vor mehr als 5000 Jahren bekannt war; auf 1000-2000 v. Chr. datierte Felszeichnungen zeigen Figuren mit pilzartigen Köpfen

Und waida:
Hinweise auf den Gebrauch von psilocybinhaltigen Pilzen datieren auf ca. 5000 v. Chr. In der Tassiliebene im heutigen Algerien wurden Felszeichnungen entdeckt, die pilzförmige Gottheiten zeigen. In Zentral- und Südamerika finden sich sogenannte Pilzsteine, die auf 1000-500 v. Chr. datiert werden.[12]

Um 300 v. Chr. beschrieb Theophrastos von Eresos die psychoaktiven Eigenschaften des Stechapfels, ungefähr für dieselbe Zeit ist der Tabakgebrauch auf dem amerikanischen Kontinent belegt.


Tja Sanne, wenn Du hier schon abgehst wie Zäpfchen dann doch bitte mit Stil! :grin:

Jupp ( hab an Allem was auszusetzen..)
Dieser Beitrag wurde von Herrn Jupp, einem von Dir ignorierten Unteradmin erstellt!
Der Himmel ist so blau und schön...das man sich Unendlichkeit wünscht: http://vimeo.com/41655663

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12421
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Max P » Mo 18. Jun 2012, 16:06

jac.daco hat geschrieben:Meine Güte, ist heuer die Woche der Leichenschändung?

Nun lass sie doch, sie schreibt doch nicht unvernünftig. Und sie hat sich vor ihrem ersten Post eingelesen, das machen auch die Wenigsten.

@Sanne: Von Jupp brauchst du dich nicht beeindrucken zu lassen, der ist hier der Haustroll. Aber woher kommt diese zirkulierende Behauptung, ein Schwein hätte ein Bewusstsein wie ein dreijähriges Kind? Wie misst man das?

Jupp.
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4088
Registriert: Di 20. Apr 2010, 17:57

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Jupp. » Mo 18. Jun 2012, 16:15

Von Jupp brauchst du dich nicht beeindrucken zu lassen, der ist hier der Haustroll

DAS NIMMST DU KRAMPE SOFORT ZURÜCK!Man man man..
Dieser Beitrag wurde von Herrn Jupp, einem von Dir ignorierten Unteradmin erstellt!
Der Himmel ist so blau und schön...das man sich Unendlichkeit wünscht: http://vimeo.com/41655663

Benutzerinavatar
Barstud Op.
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2179
Registriert: Mo 18. Jul 2011, 13:30

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Barstud Op. » Mo 18. Jun 2012, 16:22

Reg dich ab, du bist ja nicht offizieller Haustroll.






















-






















;)






















:grin:






















:devil:























Offiziell rangierst du immer noch unter der Rubrik "Ungeziefer". Zufrieden?
'And we are the City Watch,' Vimes went on. 'It says so on the door.'
'Actually it mostly says "Copers are Barstuds" on the door at the moment, but I've got someone scrubbing it off,' said Carrot.

Gästin

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Gästin » Mo 18. Jun 2012, 16:23

Max P hat geschrieben:@Sanne: Von Jupp brauchst du dich nicht beeindrucken zu lassen, der ist hier der Haustroll. Aber woher kommt diese zirkulierende Behauptung, ein Schwein hätte ein Bewusstsein wie ein dreijähriges Kind? Wie misst man das?


Danke - Dann ignoriere ich ihn einfach mal :grin:

Zum Bewusstsein eines Schweins: Ok.. jetzt hast Du mich. Ich kann das gerade nicht belegen, weiß aber, dass ich in dem Kontext mal was gelesen habe. Mal sehen, ob ich es noch zusammenkriege: Es wurde untersucht in einer Studie, wieviel Ich-Bewusstsein ein Schwein hat und dass es auch Schlüsse aus bestimmten Handlungen ziehen kann. Jetzt ist das meiner Meinung nach nicht soooo spektakulär, weil Dreijährige nicht selten weniger auf die Reihe kriegen als ein abgerichteter Delphin (gut, ich habe keine Kinder - auch das ist eine anmaßende Behauptung). Ganz sicher weiß ich aber von einem Spiegeltest, bei dem herauskam, dass Schweine sich selbst erkennen können und damit ein Ich-Bewusstsein haben (ein Kind besteht diesen Spiegeltest zwischen dem 2. und 5. Lebensjahr).

Meinem Vergleich würde ich aber jetzt trotzdem nicht so viel Aufmerksamkeit schenken. Es war nur eine persönliche Sicht auf mein eigenes Kopfkino.

Äh, und eigentlich wollte ich Bomber auch nur mein Lob für den gelungenen Artikel aussprechen ;)

Sanne

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Sanne » Mo 18. Jun 2012, 16:24

Sorry, der Beitrag oben ist von mir

Jupp.
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4088
Registriert: Di 20. Apr 2010, 17:57

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Jupp. » Mo 18. Jun 2012, 16:29

Barstud Op.:
Offiziell rangierst du immer noch unter der Rubrik "Ungeziefer". Zufrieden?

Dein Ernst?
Dieser Beitrag wurde von Herrn Jupp, einem von Dir ignorierten Unteradmin erstellt!
Der Himmel ist so blau und schön...das man sich Unendlichkeit wünscht: http://vimeo.com/41655663

Benutzerinavatar
Barstud Op.
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2179
Registriert: Mo 18. Jul 2011, 13:30

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Barstud Op. » Mo 18. Jun 2012, 16:31

Also wenn Verhaltensforscher Tiere mit kleinen Kindern vergleichen, dann versteh ich das eher so, als wenn Physiker von Tunneln und Membranen reden, oder Informatiker von Verkehr und Architektur: Das sind alles mehr oder weniger unbeholfene Versuche, abstrakte Sachverhalte in eine Sprache zu übersetzen, die für den Ausdruck solcher Dinge im Grunde nicht geeignet ist.

Wörtlich verstehen würde ich das jetzt eher nicht. ;)
'And we are the City Watch,' Vimes went on. 'It says so on the door.'
'Actually it mostly says "Copers are Barstuds" on the door at the moment, but I've got someone scrubbing it off,' said Carrot.

Benutzerinavatar
Barstud Op.
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2179
Registriert: Mo 18. Jul 2011, 13:30

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Barstud Op. » Mo 18. Jun 2012, 16:32

Jupp. hat geschrieben:Barstud Op.:
Offiziell rangierst du immer noch unter der Rubrik "Ungeziefer". Zufrieden?

Dein Ernst?

Also ehrlich, Jupp: Wehleidig gefällst du mir überhaupt nicht. :taetschel:
Steht dir auch nicht.
'And we are the City Watch,' Vimes went on. 'It says so on the door.'
'Actually it mostly says "Copers are Barstuds" on the door at the moment, but I've got someone scrubbing it off,' said Carrot.

Sanne

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Sanne » Mo 18. Jun 2012, 16:46

Barstud Op. hat geschrieben:Wörtlich verstehen würde ich das jetzt eher nicht. ;)


Vergleiche sind immer müßig. Da stimme ich Dir vollkommen zu. Ich finde aber, dass ein Vergleich auch gar nicht unbedingt notwendig ist. Nach ein bisschen Recherche habe ich den Test von 2009 gefunden (der sollte doch sicher hier im Forum auch schon mal diskutiert worden sein):

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 60191.html

Ist jetzt nur ein Spiegelartikel, aber immerhin. Mir geht es bei dem ganzen eigentlich vor allem darum, dass Schweine ihr Spiegelbild erkannten, sich später daran erinnerten und außerdem noch die Spiegelung verstanden. Ich selbst brauche da auch keinen Vergleich mit einem Kind, einem Elefanten oder einer Plüschtiermikrobe. Aber wie geschrieben: Das ist eine Entscheidung, die ich nur für mich treffe - sie erhebt keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Manche kaufen sich keine Schokolade (oder Kaffee) nicht-fairem Handel, weil sie förmlich das Kinderblut aus der Verpackung sickern sehen (ja, ich bin auch so ein Weichei, weil mir persönlich Kinder auch sehr wichtig sind). Irgendwie sortiert sich jeder seine Welt, so wie er damit am besten leben kann.

So, und jetzt verschwinde ich hier wieder, sonst wird es zu OT. Danke für die nette Plauderei - ich hätte hier tatsächlich etwas anderes erwartet. Viel Spaß noch!

Benutzerinavatar
Berghai
AVA Agentin
Beiträge: 7544
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 13:22

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Berghai » Mo 18. Jun 2012, 16:59

Und ich wollte gerade noch antworten ... na, dann nicht.
Kniet nieder und huldigt dem Admin! Denn er ist gottgleich und anbetungswürdig!
Möge der Bratensaft, der Mettigel und die Heilige Blutwurst mit ihm sein!


Brigitte Rondholz Triumph der UrMethodik

Jupp.
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4088
Registriert: Di 20. Apr 2010, 17:57

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Jupp. » Mo 18. Jun 2012, 17:11

ich hätte hier tatsächlich etwas anderes erwartet. Viel Spaß noch!

Wahrscheinlich, dass wir applaudierend in die Hände klatschen, weil ein Schwein sich im Spiegel erkennt? Stell Dir vor, dass schaffen jede handelsüblichen Affen/Silberrücken auch! Das traue ich sogar einem Fredchen zu oder einem Stinktier, Naßhorn, Gnu, Henne, Hahn, Wellensittich, Elefant, Maulwurf, Hund, Katze, Wildschwein, Ente, Rehbock, Kakalake, Ameise, Spinne, Mops, Specht (bei dem bin ich nicht wirklich sicher) Löwe, Tiger, Einhorn, Sackratte, Esel, Schuhschnabel, Hängebauchschwein, Kaiserschnurrbarttamarin, Nacktmull, Blobfisch, Pudel, Igel, Mackacken, Knurrhahn, Bärtiger, Schweinsteiger
Oryxantilope, Brückenechse, Opossum, Ölkäfer, Knoblauchkröte, Schweinswal
Smaragdpuppenräube, Schabracken- Tapir ect...
Dieser Beitrag wurde von Herrn Jupp, einem von Dir ignorierten Unteradmin erstellt!
Der Himmel ist so blau und schön...das man sich Unendlichkeit wünscht: http://vimeo.com/41655663

Benutzerinavatar
heterodyne
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4069
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 14:22

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon heterodyne » Mo 18. Jun 2012, 22:38

Also, soltest du mal Kinder haben,wirst du dich für dieses Bild furchtbar schämen. Hmmmm naja, vielleicht auch nicht :rolleyes:

Benutzerinavatar
W.O.L.F.
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2433
Registriert: Sa 24. Apr 2010, 22:34

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon W.O.L.F. » Mo 18. Jun 2012, 22:39

Ach Jupp, das war ausnahmsweise denke ich als veganes Kompliment gemeint (also das mit den anderen Erwartungen)! :grin:

Benutzerinavatar
snack
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2134
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:51

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon snack » Di 19. Jun 2012, 21:01

Sanne hat geschrieben:Ich kenne allerdings mehr Kinder, die mit der geöffneten Chipstüte mittags vor der Glotze sitzen. Morgens gibts Wurstbrot, abends gibts Pommes, Pizza oder Spaghetti. Kein Gemüse. Kein Obst. Ansonsten Fruchtzwerge und Fanta. Anderes essen sie nicht - höchstens, wenn man sie zwangsernährt (das wurde ihnen aber anerzogen). Sicher, dass Veganismus für Kinder am schlimmsten ist? Vielleicht. Aber ganz sicher nicht in gesundheitlicher Hinsicht. Deutlich erkennbar an den vielen fetten Kindern, die im Supermarkt (von den nicht weniger fetten Eltern) hin und hergeschoben werden. Das Esogeschwurbel der Fleischesser ist dann "Das liegt in den Genen" oder "Wir haben alle schwere Knochen" :devil:


Da hammersjawieder: Fleischessen macht fett und begünstigt/ begründet das Kindermästen mit Junkfood und Süßlimonaden. Klaro, und die alleinseligmachendec Lösung dieses Problems heißt selbstredend Veganismus.

Und Du faselst von Niveau?

:/
What if soy milk is just regular milk introducing itself in Spanish?

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12247
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Plumbum » Di 19. Jun 2012, 22:48

Sanne hat geschrieben:
Ich kenne allerdings mehr Kinder, die mit der geöffneten Chipstüte mittags vor der Glotze sitzen. Morgens gibts Wurstbrot, abends gibts Pommes, Pizza oder Spaghetti. Kein Gemüse. Kein Obst. Ansonsten Fruchtzwerge und Fanta. Anderes essen sie nicht - höchstens, wenn man sie zwangsernährt (das wurde ihnen aber anerzogen). Sicher, dass Veganismus für Kinder am schlimmsten ist? Vielleicht. Aber ganz sicher nicht in gesundheitlicher Hinsicht. Deutlich erkennbar an den vielen fetten Kindern, die im Supermarkt (von den nicht weniger fetten Eltern) hin und hergeschoben werden. Das Esogeschwurbel der Fleischesser ist dann "Das liegt in den Genen" oder "Wir haben alle schwere Knochen" :devil:


ich frag mich immer, welchen umgang andere leute haben. ich kenne nicht ein kind, dass mittags mit der geöffneten chipstüte vor der glotze sitzt. nicht mal in der familie, die tatsächlich (zurecht) vom jugendamt betreut wird. und keine familie, wo es abends immer pizza, spaghetti oder pommes gibt. und wo fruchtzwerge und fanta mehr als eine ausnahme sind.

und die vielen fetten kinder im supermarkt entgehen mir auch. und ich wohne durchaus im nicht gerade elitärem viertel. :rolleyes:

wahrnehmungsstörung?

Benutzerinavatar
Claus
Pelztierfarmerin
Beiträge: 4726
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 11:34

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Claus » Mi 20. Jun 2012, 09:01

Du mittelst wahrscheinlich über die fettgefressenen Kinder und die, die sich nach dem Mittagessen immer den Finger in den Hals stecken. Im Mittelwert wirkt das dann natürlich normal ;) . Naja, im Ernst: Ich achte heute mittag mal drauf, wenn ich in die City zum Futtern gehe, aber so aus dem Gedächntnis kann ich mich eigentlich auch nicht entsinnen, dass Fettleibigkeit bei den Würzburger Blagen ein weitverbreitetes Merkmal ist.

Caine ne

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Caine ne » Mi 20. Jun 2012, 10:01

Ich frage mich auch schon lang, wo die eigentlich alle sind, unsere dicken Kinder. Ich wohne in der Nähe einer Grundschule; wenn ich da morgens aus dem fenster gucke und mir die Kinder ansehe, die da zur Schule gehen, dann sehe ich nicht mehr dicke Kinder als zu meiner eigenen Schulzeit auch. Dito wenn ich mal Schulklassen auf Ausflug in der U-Bahn begegne ... da ist pro Klasse vielleicht mal ein, maximal zwei dicke Kinder dabei. In unserer Kinderkrippe gibt's kein einziges dickes Kind.

Der einzige Ort, wo ich kurioserweise mehr dicke Kinder beobachte, ist die Badeanstalt. Wobei ich auch da finde, dass weniger der Anteil der dicken Kinder gestiegen so dramatisch gestiegen ist als das Ausmaß: Die dicken Kinder sind häufig so richtig fett, an so dicke Kinder kann ich mich vor 30 Jahren nicht erinnern.

Meine Vermutung ist, dass Kinder nicht so sehr durch Fleisch, Fruchtzwerge und Pommes dick werden, nicht mal so sehr durch Soft Drinks. Das gab's vor 30 Jahren auch schon alles. Ich hab da einen ganz anderen Übeltäter im Verdacht:

Eine Umfrage des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen, die u.a. Verhalten von Kindern und Jugendlichen hinsichtlich ihres Fernsehkonsums untersuchte, fand heraus:

Fast 40 Prozent der 10-Jährigen hat bereits einen eigenen Fernseher, Computer oder eine Spielekonsole – dabei hängen die Zahlen eng mit dem Bildungsabschluss der Eltern zusammen: Je besser der ist, desto eher ist das Kinderzimmer fernsehfrei.
Kinder, die einen eigenen Fernseher in ihrem Zimmer stehen haben, schauen wesentlich mehr fern, als Kinder, deren Fernsehkonsum auf dem Familienfernseher erfolgt. Fernsehen findet logischerweise häufiger vor den Augen von Erwachsenen statt, die auch eher eingreifen, wenn eine Sendung nicht jugendfrei ist.
Kinder, die einen eigenen Computer oder eine Spielekonsole im Zimmer haben, sind täglich doppelt so lange mit diesen Geräten beschäftigt, wie Kinder ohne eigene Geräte.

http://www.gesundheit.de/fitness/sport- ... -und-krank

Der Kinder- und Jugendärztliche Dienst der Stadt Köln hatte in Zusammenarbeit mit dem Robert Koch Institut (RKI) Berlin Daten von insgesamt 9.832 Kölner Kindern im Einschulungsalter ausgewertet.

Zentrales Ergebnis: Das Risiko von Kindern, die mehr als vier Stunden am Tag fernsehen, übergewichtig zu werden, ist fast dreimal so hoch wie das Risiko derjenigen Kinder, die weniger als zwei Stunden am Tag vor dem Fernseher sitzen.

Kinder, die ein eigenes TV-Gerät im Zimmer haben, sind ganz besonders gefährdet, später einmal dick zu werden. Jedes fünfte Einschulungskind in Köln, das über einen eigenen Fernseher verfügt, ist übergewichtig. In Familien, in denen Kinder keinen eigenen Fernseher in ihrem Zimmer haben, gilt dies nur für jedes achte Kind.

http://bildungsklick.de/a/22131/zu-viel ... acht-dick/

Die ÄrztlichePraxis berichtet über eine Studie an Kindern, die sehr schön den Zusammenhang von Schlafmangel und Übergewicht zeigt. Die Wissenschaftler untersuchten 785 Jungen und Mädchen im Alter von 9 bis 12 Jahren. Wenn die Kinder weniger als 9 Stunden pro Nacht schliefen, hatten sie ein deutlich höheres Risiko, übergewichtig zu sein.

Bei Drittklässlern reduziert jede Stunde zusätzlicher Schlaf das Risiko um 40 %, drei Jahre später Übergewichtig zu sein. Bei Sechstklässlern wird das Übergewichts-Risiko pro Stunde zusätzlichen Schlaf um 20% gesenkt. Man vermutet das der Hormonhaushalt die Ursache für den Zusammenhang ist.

http://www.leben-ohne-diaet.de/blog/005 ... ndern.html

Ich glaube kaum, dass die dicken Kinder mit Chips und Fanta gemästet werden. Das ist schlicht ein Teufelskreis aus zuviel Fernsehen, zuwenig Schlaf (das macht alles schon ohne zuviel Essen dick, weil es den Hormonhaushalt durcheinander bringt) und zuwenig Bewegung --> dickes Kind, das noch weniger Lust an der Bewegung hat, noch mehr fernsieht und ggfs mit Frustfressen anfängt.

Aber da wird sich sicher nichts dran ändern wenn das Kind das Fleisch weglässt.


Zurück zu „Best of Antivegan“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin