Bombers großes Veganexperiment

Digest aus altem und neuem Forum
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com..
Benutzerinavatar
snack
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2134
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:51

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon snack » Fr 18. Apr 2014, 23:46

Achtung.Veganer hat geschrieben:Da ich das Forum echt immer mal wieder gerne still mitlese, war dieses Topic mal wieder ein Grund mich einzuloggen.

Ich schließe mich Bombers-Erfahrungen zum Großteil an, dahingehend, dass sie sich mit meinen decken. Ich selber bin mittlerweile zum pösen Flexitarier mutiert. D.h. auf Deutsch: Ich konsumiere wieder Fleisch und Milchprodukte. Zwar nur hin und wieder, aber ich tue es.

Die Gründe dafür, sind eben diese, die Bomber auch genannt hat. Ich selber habe die vegane Ernährung vor allem aus gesundheitlichen Gründen praktiziert. Massentierhaltung war ebenso ein Mitgrund für mich, welchen ich aber weiterhin auch umgehen kann durch regionales Einkaufen und Shopping beim Jäger meines geringstens Misstrauens.


Veganer (angehende, praktizierende, prahlende Möchtegern-, und ehemalige) erkennt man recht einfach daran, daß sie beim Essen aufgrund irgendwelcher Schuldgefühle immer vom Konsumieren reden.
What if soy milk is just regular milk introducing itself in Spanish?

Xtrallala

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Xtrallala » So 26. Okt 2014, 15:54

Hallo zusammen...

ich fand den Bericht jetzt gar nicht soooo antivegan.
Immerhin nett, wenn sich jemand äussert, der/die aus praktischer Erfahrung heraus weiss, wie's geht oder auch nicht.
Ich kann Bombers Erfahrungen nur teilweise zustimmen.

Da ist zunächst mal der Kostenaspekt:
Meiner Erfahrung nach ist "Bio"-Fleisch essen summasummarum deutlich teurer als vegan/bio.
Kommt natürlich immer drauf an, wie oft man Fleisch isst.
Vom Preis einer Bio-Lammkeule beispielsweise kann ich 'ne Woche lang vegan essen.

Dann der Lecker-Aspekt:
Ich kann Bomber nicht zustimmen, bei der These, dass vegane Süssigkeiten nicht lecker sind.
Ich mache mir gerne so Bällchen aus zermatschten Datteln/getrockneten Aprikosen mit Cashew oder Walnüssen.
Sehr lecker!
Dann gibt es da eine ganze Reihe von Brownie-Rezepten, Cashew-Kuchen oder Raw_Kuchen, die jede blöde Sahnetorte hinsichtlich des Geschmacks um Längen schlagen.
Die schmecken halt nicht NUR süss und matschig.

Hinsichtlich der der mehr oder weniger leichten Beschaffbarkeit von veganen Ausgangsprodukten...
hm? Es gibt Internethändler die alles und jedes schnellstens bis in den hintersten Winkel der Repubik liefern. Also wo ist das Problem?

Was ich ganz grundsätzlich hier in diesem Forum (oder auch woanders, wo das Thema diskutiert wird) nicht verstehe, ist Folgendes:
Ob ich nun vegan esse oder nicht, ob mein Nachbar koscher isst oder schwul ist oder keine Lederschuhe trägt, ist doch letztlich total egal.
Mir geht jegliches Eingemische in persönliche Angelegenheiten schlicht auf die Nerven. Und was ist esse oder nicht, ist ein solches.
Weder will ich wegen veganer oder anderer Lebensweise gedisst oder missioniert werden, noch finde ich, dass solches Verhalten (sowohl als auch) die Welt auch nur einen Furz besser macht.

Mir gehen Leute, die mich (seit einem halben Jahr vegan essend), bei jeder Begegnung nach Mangelerscheinungen abchecken ebenso auf den Wecker, wie die, die schief auf meine Lederschuhe schielen.

:-) X.

(hedonistische Veganerin)

Benutzerinavatar
Bakira
Bambikillerin
Beiträge: 791
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 20:32

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Bakira » So 26. Okt 2014, 15:58

Xtrallala hat geschrieben:Was ich ganz grundsätzlich hier in diesem Forum (oder auch woanders, wo das Thema diskutiert wird) nicht verstehe, ist Folgendes:
Ob ich nun vegan esse oder nicht, ob mein Nachbar koscher isst oder schwul ist oder keine Lederschuhe trägt, ist doch letztlich total egal.
Mir geht jegliches Eingemische in persönliche Angelegenheiten schlicht auf die Nerven. Und was ist esse oder nicht, ist ein solches.
Weder will ich wegen veganer oder anderer Lebensweise gedisst oder missioniert werden, noch finde ich, dass solches Verhalten (sowohl als auch) die Welt auch nur einen Furz besser macht.

Mir gehen Leute, die mich (seit einem halben Jahr vegan essend), bei jeder Begegnung nach Mangelerscheinungen abchecken ebenso auf den Wecker, wie die, die schief auf meine Lederschuhe schielen.


Eeeeben! Hallo, Xtrallala. Schau doch mal hier rein.
Leute, die einfach vegan leben bzw. sich vegetarisch (also ohne Milch und Eier) ernähren wollen, sind doch vollkommen in Ordnung. Dieses Forum existiert genau aus den Gründen, die du in oben zitiertem Teil genannt hast: niemand will sich vorschreiben, was er/sie zu essen, zu trinken, zu tragen oder sonst was zu tun hat. Wir haben keine Lust auf ewig belehrende und besserwissende Missionierung - vor allem nicht von Leuten, die keine Ahnung von dem haben, was sie eigentlich sagen.

Dir noch 'n guten Appetit!
LG Bakira
But I ain't never crossed a man that didn't deserve it
To be treated like a punk, you know that's unheard of
You betta watch how ya talkin' and where ya walkin'
'Cause this life you runnin' might be lined in chalk

Benutzerinavatar
snack
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2134
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:51

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon snack » So 26. Okt 2014, 17:15

Es gibt Internethändler die alles und jedes schnellstens bis in den hintersten Winkel der Repubik liefern.


Stiiiimmt! Vegan ist ja ökologisch ganz vorne und nachhaltig. Direkt im Internet bestellbar! Ich hab 3min zum Wochenmarkt, inkl. lokalem Landmetzger. Auch der gar nicht mal so teuer. Sag mir einen Grund, warum ich bei Veganz bestellen soll.

:rolleyes:
What if soy milk is just regular milk introducing itself in Spanish?

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7503
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Donnervogel » So 26. Okt 2014, 17:40

snack hat geschrieben:Sag mir einen Grund, warum ich bei Veganz bestellen soll.

Weil man mit Landmetzgerei und Wochenmarkt nicht so schön bei Fecesbook angeben kann.
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Xtrallala

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Xtrallala » So 26. Okt 2014, 19:48

snack hat geschrieben:
Es gibt Internethändler die alles und jedes schnellstens bis in den hintersten Winkel der Repubik liefern.


Stiiiimmt! Vegan ist ja ökologisch ganz vorne und nachhaltig. Direkt im Internet bestellbar! Ich hab 3min zum Wochenmarkt, inkl. lokalem Landmetzger. Auch der gar nicht mal so teuer. Sag mir einen Grund, warum ich bei Veganz bestellen soll.

:rolleyes:


Hm...
es ging um Bombers Argument, dass man es im hintersten Dörfchen mit der veganen Nahrungsbeschaffung nicht so leicht hat.
Nicht um die grundsätzliche Befürwortung oder Ablehnung von Internethandel.

Ergänzend: fast überall gibt's asiatische "Supermärkte". Da gibt's auch Tofu-Kram in Menge.

Davon, dass Veganismus grundsätzlich "nachhaltiger" (dämliches inhaltsleeres Schlagwort!) oder oder "ökologischer" sei, habe ICH nichts gesagt.

Möglicherweise ist es für diejenigen, denen es nicht egal ist, aus welcher Quelle ihr Fleisch kommt, in ländlichen Gegenden etwas schwieriger an
"Bio"-Fleischwaren ranzukommen.

Wer überhaupt ganz unkritisch isst, ist sowieso am Besten dran, was die Versorgungslage hierzulande betrifft.

Also ich weiss jetzt nicht, warum Du bei Veganz bestellen solltest. Kann ich Dir nicht weiterhelfen... sorry. ;-)

X.

Benutzerinavatar
Lachsbrötchen_mit_Ei
Walharpuniererin
Beiträge: 3880
Registriert: Mi 20. Apr 2011, 18:35

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Lachsbrötchen_mit_Ei » Di 21. Jul 2015, 11:10

Wo gibt es auf dem Land asiatische Supermärkte?
Wer aber, ..., seine Liebe der Menschheit entzieht und sie an Hund oder Katze wendet, begeht zweifellos eine schwere Sünde, eine soziale Sodomie sozusagen, die ebenso ekelerregend ist wie die geschlechtliche.

Konrad Lorenz

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7503
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Bombers großes Veganexperiment

Beitragvon Donnervogel » Di 21. Jul 2015, 11:11

In Asien.
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!


Zurück zu „Best of Antivegan“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin