So, ich habs geschafft

Ernste Themen, die nirgendwo anders reinpassen
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com..
Habra
Hummerköchin
Beiträge: 479
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 19:56

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Habra » Fr 14. Jul 2017, 22:51

Leider, leider haben einige Foristen nicht verstanden, dass irgendjemand versucht, Hilfestellung an in Deutschland Schutzsuchende zu geben. Und gleich geht das Gegeifere los, das wir eigentlich schon seit der Flüchtlingswelle kennen. Es ist ja wohl Sache Helenes, ob und wen sie auf welche Art unterstützen will. Und meine Meinung ist immer noch (trotz eines Anschisses eines erfolgsarmen Zauberers aus dem Land blaugefärbter Zwerge), dass dieses Verhalten Respekt verdient, auch wenn man solches nicht unterstützen kann oder will.
Ich, jedenfalls, wünsche Helene alles Gute und hoffe, dass sie die richtige Wahl getroffen hat. Und ich wünsche Helene, dass sie trotz der gesundheitlichen Probleme ein gutes und angenehmes Leben führen kann, höchstens gestört durch kleine vierbeinige Wesen mit halblangen Schwänzen , die sich im Keller ihres Hauses versuchen einzunisten.

Ansonsten sollte dieser Thread niemanden der Stammuser verleiten, seine Auffassungen und vielleicht auch Lästereien nicht mehr auf AV anzubringen. Die meisten derjenigen User, die gegen Helene auf niederstem Niveau lästerten, sind eh nicht angemeldet und daher vernachlässigbar.

@Skittles
Ich halte Deine Posts über Jagd, Waldbau und die meisten Sonstige für sehr gut und lerne sehr gerne daraus, allerdings bin ich in der Bewertung von Dir über Flüchtlinge (jeder Art) durchaus geteilter Meinung.

@alle Anderen
Reflexartiges Schimpfen gegenüber Flüchtlingen sind für mich ein rotes Tuch. Ich selbst bin erstmal ein positiv denkender Mensch.

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11913
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Max P » Fr 14. Jul 2017, 23:15

Habra hat geschrieben:Die meisten derjenigen User, die gegen Helene auf niederstem Niveau lästerten, sind eh nicht angemeldet

Hoffentlich...
Ich bin der festen Überzeugung!

Mitleserin

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Mitleserin » Fr 14. Jul 2017, 23:30

Der vom Donnerstag hat geschrieben:Ist mit zu veganös geworden hier. Bin_raus. Was mit wichtig war, die Hommage an Groucho, hab ich geschrieben. Farewell.


Oh nein, bitte überlege Dir das noch einmal, und mache vielleicht nur eine (sehr) kleine Pause zum Durchatmen draus.
Ich lese viele Deiner Beiträge so gerne. Du hast zu so vielen Themen Interessantes und Ungewöhnliches beizusteuern. Und ich finde, dass Deine Postings auch oft ein guter und wichtiger Ausgleich sind.

Mitleserin

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Mitleserin » Sa 15. Jul 2017, 00:51

Ich bin durch einen Link hier zu diesem anderen Beitrag gekommen, und da hat einiges meine Bauchschmerzen nicht unbedingt gelindert.

dafür gibt es für uns keine Frisörbesuche, kein Restaurant und keine Ausflüge mit Eintrittsgeldern etc.

viewtopic.php?f=24&t=11517&start=100#p349447


Dass man sich für andere einschränkt- o.k. Aber das scheint mir doch über ein normales und gesundes Maß hinauszugehen.
Flüchtlinge bekommen bei uns eine Grundversorgung vom Staat auf dem Niveau von Hartz IV. Und Friseurbesuche sind in einem zivilisierten Land kein Luxus, sondern gehören zu den elementaren Dingen. Selbst in viel ärmeren Ländern gehören Friseurbesuche zur grundlegenden persönlichen Pflege. So etwas auch seinen Kindern zu verwehren (so interpretiere ich das "uns") sehe ich durchaus kritisch.

Und auch Ausflüge mit Eintrittsgeldern können ein Teil von Allgemeinbildung sein. Ich denke, dass sich da ein Minenfeld an Fallstricken und potentiellen zukünftigen Ressentiments und Konflikten mit der eigenen Familie auftut. Dass jemand hier und heute vielleicht nichts sagt, heißt nicht unbedingt, dass da nichts ist. Ich würde nicht zögern, sowas lieber mal mit einem Therapeuten durchzusprechen, und sich da mal eine andere Sicht der Dinge zu holen.

Die erste Verpflichtung von Eltern ist es eigentlich, dafür zu sorgen, dass es den eigenen Kindern an nichts fehlt. Und in unserer Welt gehören Friseurbesuche und Bildungsangebote zu elementaren Dingen. Um in dieser Gesellschaft gut bestehen zu können, braucht man auch andere Dinge als Essen und Trinken. Bei Restaurantbesuchen kann man sich sicher einschränken, aber eine Pizza kann auch mal gut für die Seele sein. Gerade dass sie sich solche schönen Dinge des Lebens nicht leisten können, ist oft sehr hart für Hartz IV Bezieher, auch auf psychischer Ebene, und da würde ich mir gut überlegen, wie viel Verzicht man den eigenen Kindern zumutet.

Das wirkt auf mich genauso aus der Reihe, wie gleich 8 Personen im eigenen Haus aufzunehmen. Das ist auch ziemlich extrem. Und es sind wahrscheinlich die Extreme, die einige stutzig machen (ausfallend muss man deswegen natürlich nicht werden).
Jemand fragte, ob andere nie in einer WG gelebt hätten, und nicht wüssten, wie stressig das auch sein kann. Und da wundert mich, dass nicht mehr Resonanz kam. Ich habe in vielen WGs gelebt, und die Erfahrungen waren sehr gemischt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man nie wissen kann, was einen erwartet, auch wenn man die Leute vorher kennt (ist doch bei Beziehungen auch so).

Ich habe nicht ohne Grund gefragt, ob die eigenen Kinder denn noch ein Zimmer haben. Wenn gleich 8 Personen einziehen ist die Frage, wo die leiblichen Kinder denn bleiben, wenn sie mal nach Hause kommen wollen. Ich denke, dass für alle unmissverständlich klar sein sollte, dass die eigenen Kinder auch weiterhin die erste Geige spielen müssen. Ich denke dass alles andere zu bösen Konflikten und Ressentiments führen kann, und es nicht der Sinn von Helfen sein kann, dass es zu Problemen innerhalb der eigenen Familie kommt.

In Südeuropa ist die eigene Familie heilig, und es wäre undenkbar, sie für andere zurückzustellen und es ihr an etwas fehlen zu lassen.
Wenn ich das alles richtig interpretiere sind die eigenen Kinder gerade mal aus dem Haus, und dementsprechend noch recht jung, vielleicht 18- Anfang 20. In so einem Alter braucht man die Eltern normalerweise noch lange. Dass man die Flügel ausbreitet und die ersten Schritte macht, heißt nicht, dass es nicht immer wieder Zeiten gibt, in denen man die Eltern braucht. Mein Vater hat mir mal gesagt, dass es für mich immer ein Zimmer zu Hause geben wird, dass er sich das gar nicht anders vorstellen kann- und es hat mir sehr viel bedeutet. Das Leben kann heutzutage sehr hart sein, voller Unwägbarkeiten, und zu wissen, dass die Familie einem uneigeschränkt Rückhalt gibt ist sehr wertvoll.

In Zeiten großer Lebensumbrüche- wenn die Kinder das Haus verlassen ist das so einer- auch als "Empty Nest Syndrom bekannt- kann es allgemein ratsam sein, das auch mal mit einer Person mit entsprechdem professionellem Hintergrund zu besprechen, um alles was passiert, mal zu sortieren. Meine Mutter hat das auch gemacht, und sie fand es sehr hilfreich. Zum Glück ist sowas heutzutage sehr normal geworden. Eine andere Perspektive und jemand, mit dem man große Veränderungen durchsprechen kann, kann oft hilfreich sein.

Mitleserin

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Mitleserin » Sa 15. Jul 2017, 00:56

Einar n.e. hat geschrieben: wenn erschreckend boshafte Schreihälse die Forenkultur diktieren und Austausch unmöglich machen


Ich denke ganz ehrlich gesagt, dass es auf beiden Seiten Leute gibt, die mal über die Stränge schlagen, und dass keine Seite Grund hat, sich über andere erheben zu wollen. Ich denke, dass ein "wir- die Guten"- vs "Leute mit anderer Meinung = die Bösen" nicht weiterhilft. Es hilft nur, wenn alle Seiten versuchen, einen umgänglichen Ton an den Tag zu legen.

Mitleserin

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Mitleserin » Sa 15. Jul 2017, 01:07

Lavendelfelder hat geschrieben:Dieser Riss, der durch die Gesellschaft geht, der spaltet hier auch das Forum.
Früher gab es doch auch heiße Debatten zwischen Usern mit sehr unterschiedlichen Ansichten. Aber da ging es viel respektvoller zu. Man versuchte sein Gegenüber zu verstehen. Heute gibt es fast nur noch Geschrei und einige Foristen haben sich in Trolle verwandelt.
Ich verstehe das nicht.

Ja, und ich denke, dass es ganz wichtig ist, hoffentlich nicht in so ein schwarz- weiß- Schema zu verfallen. Jemanden mit einer andern Meinung nicht reflexartig in irgendeine Ecke zu stellen oder mit fiesen Unterstellungen zu belegen.
Ich bin manchmal wirklch erstaunt, was Menschen so an Gehässigkeiten raushauen- auch solche, die sich offenbar als moralisch besonders hochstehend ansehen. Dabei schließen sich Gehässigkeiten und hoher moralischer Anspruch eigenlich aus.

Ich hoffe, dass wieder mehr Augenmerk darauf gerichtet wird, wie man mit den Menschen umgeht, denen man gerade gegenübersteht.

Mitleserin

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Mitleserin » Sa 15. Jul 2017, 01:27

Ich hatte vor einiger Zeit übrigens ein interessantes Gespräch mit einer Psychologin zu einem ähnlichen Thema. Sie meine, wenn man Helfender sei, könne es auch zu einem unguten Machtungleichgewicht zwischen Helfendem und Hilfsbedürftigen kommen.
In diesem Fall wären die Hilfsbedürftigen gleich zweifach abhängig- durch die Wohnung und den Besitzer im gleichen Haus und auch noch die Bürgschaft. In einer solchen Position wird Dankbarkeit erwartet, das kann irgendwann aber auch eine Bürde werden.

Benutzerinavatar
Bloedmann
Vivisektöse
Beiträge: 5642
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:44

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Bloedmann » Sa 15. Jul 2017, 01:29

Ich gehe ja mit was Beleidigungen unter der Gürtellinie und Helene Bashing betrifft, aber Euer gegenseitiges selbstgefälliges Schulterklopfen und Lorbeerkranz verteilen ist allerdings manchmal schon schwer zu ertragen. Da kann manch einem schon mal die Hutschnur platzen und dann kommt da auch ziemlich übles Tastengeficke bei raus. Nicht daß ich das jedes Mal gut heiße aber verstehen kann ich einiges davon ganz gut.

Wenn wir heute in diesem Land von tiefen Gräben sprechen sollten sich aber alle mal an die Nase fassen und nicht nur rümpfen.

Ein Trumpel kam bestimmt nicht nur ins Amt weil der so unglaublich sexy und redegewandt ist und die Russen mitgeholfen haben, sondern weil Hillary und Konsorten so scheiße sind. Frankreich ging nur nochmal glatt weil plötzlich der schmucke Emmanuel aus dem Hut gezaubert wurde. Wenn der aber nicht liefert, das blonde Gift braucht nur abzuwarten. Österreich war zur Präsi Wahl schon verdammt knapp, wer weiß wer oder was bei der Parlamentswahl absahnt.In unseren Gefilden dürfte die Messe am 24.9. schon gelaufen sein. Ob 4 weitere Jahre Lähmung oder das schwarz-grüne Horrorszenario gut sein werden, glaube ich nicht unbedingt. Die hiesigen Alternativen sind allerdings auch wirklich nicht ernst zu nehmen.

Eure Teerunde hat ein bißchen was von der Fahrt auf der Titanic.

Nur meine Meinung.

Ich wäre übrigens weiterhin dafür diesen Faden hier in einem geschützten Bereich zu verpacken. Für Helene.
Zuletzt geändert von Bloedmann am Sa 15. Jul 2017, 01:33, insgesamt 1-mal geändert.
WER SAHNE WILL MUSS KÜHE SCHÜTTELN!

Benutzerinavatar
Bloedmann
Vivisektöse
Beiträge: 5642
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:44

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Bloedmann » Sa 15. Jul 2017, 01:32

Mitleserin hat geschrieben:
Einar n.e. hat geschrieben: wenn erschreckend boshafte Schreihälse die Forenkultur diktieren und Austausch unmöglich machen


Ich denke ganz ehrlich gesagt, dass es auf beiden Seiten Leute gibt, die mal über die Stränge schlagen, und dass keine Seite Grund hat, sich über andere erheben zu wollen. Ich denke, dass ein "wir- die Guten"- vs "Leute mit anderer Meinung = die Bösen" nicht weiterhilft. Es hilft nur, wenn alle Seiten versuchen, einen umgänglichen Ton an den Tag zu legen.

Wie es so schön neuländisch heißt: +1
WER SAHNE WILL MUSS KÜHE SCHÜTTELN!

Mitleserin

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Mitleserin » Sa 15. Jul 2017, 01:42

Bloedmann hat geschrieben:Ich gehe ja mit was Beleidigungen unter der Gürtellinie und Helene Bashing betrifft, aber Euer gegenseitiges selbstgefälliges Schulterklopfen und Lorbeerkranz verteilen ist allerdings manchmal schon schwer zu ertragen. Da kann manch einem schon mal die Hutschnur platzen und dann kommt da auch ziemlich übles Tastengeficke bei raus. Nicht daß ich das jedes Mal gut heiße aber verstehen kann ich einiges davon ganz gut.

Wenn wir heute in diesem Land von tiefen Gräben sprechen sollten sich aber alle mal an die Nase fassen und nicht nur rümpfen.

Ein Trumpel kam bestimmt nicht nur ins Amt weil der so unglaublich sexy und redegewandt ist und die Russen mitgeholfen haben, sondern weil Hillary und Konsorten so scheiße sind. Frankreich ging nur nochmal glatt weil plötzlich der schmucke Emmanuel aus dem Hut gezaubert wurde. Wenn der aber nicht liefert, das blonde Gift braucht nur abzuwarten. Österreich war zur Präsi Wahl schon verdammt knapp, wer weiß wer oder was bei der Parlamentswahl absahnt.


Sowas von +1. Ich bin übrigens links. Aber was zur Zeit in der Gesellschaft abgeht, auch im linken Spektrum, diese Spaltung, das sich über andere erheben wollen, bereitet mir wirklich Magenschmerzen.

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11913
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Max P » Sa 15. Jul 2017, 10:55

Mitleserin hat geschrieben:
Ich habe nicht ohne Grund gefragt, ob die eigenen Kinder denn noch ein Zimmer haben. Wenn gleich 8 Personen einziehen ist die Frage, wo die leiblichen Kinder denn bleiben, wenn sie mal nach Hause kommen wollen. Ich denke, dass für alle unmissverständlich klar sein sollte, dass die eigenen Kinder auch weiterhin die erste Geige spielen müssen.

Helene hat doch geschrieben, dass ihre (fast erwachsenen) Kinder mit ihrem Wohnprojekt d'accord gehen sowie, dass sie 100m entfernt noch ein zweites Haus besitzt, das zur Zeit nur von ihrer Mutter bewohnt wird.

Mitleserin hat geschrieben:Ich bin übrigens links. Aber was zur Zeit in der Gesellschaft abgeht, auch im linken Spektrum, diese Spaltung, das sich über andere erheben wollen, bereitet mir wirklich Magenschmerzen.

Das hat es bei der Linken immer gegeben. (Nur die Rechten sind stets ein Herz und eine Seele, wie z.B. die AfD :azn:)
Ich bin der festen Überzeugung!

Der vom Donnerstag
AVA Agentin
Beiträge: 7230
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:49

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Der vom Donnerstag » So 16. Jul 2017, 21:06

DG ne hat geschrieben:
Der vom Donnerstag hat geschrieben:Ist mit zu veganös geworden hier. Bin_raus. Was mit wichtig war, die Hommage an Groucho, hab ich geschrieben. Farewell.


Hey, Du kannst doch den rechten Arschlöchern nicht das Feld überlassen! Bleib im Forum. Musst ja nicht hier schreiben.

Rechte Arschlöcher sind mir hierzuforum durchaus begegnet, womit ich nicht unbedingt die politische Richtung meine. :azn:
Hans Olo ist mir seit vielen Jahren ein treuer Kamerad, und Skittles mag ich auch. Nach der mittlerweile vorherrschenden Linie hierzuforum bin ich also Nazi.
Kritische Beiträge sind unerwünscht, da kommt sofort die Gedankenpolizei. Unerträglich für ein Freigeist wie mich. So, das hab ich gemeint mit veganös.

Weil der Mann mir aus dem Herzen spricht, ich erlaube mir ein weiteres Mal, sein comment zu "klauen":
Ich bitte um Entschuldigung dafür, Ihrem Gemütsfrieden unzuträglich gewesen zu sein. Keinesfalls will ich durch eine abweichende Meinung unvorteilhaft auffallen. Denn gerade in Krisenzeiten(TM by Angela) sollten wir alle wir alle zusammenstehen und Geschlossenheit demonstrieren.

Wer wird uns beschützen? Vor Trump, Erdogan, Putin und dem Ozonloch, dem Brexit, wenn es die Rose der Uckermark nicht noch einmal die Bürde einer weiteren Kanzlerschaft auf sich nehmen würde?

Seien Sie nicht zu hart mit mir! Offensichtlich stimmt etwas nicht mit mir, sonst würde ich ähnlich klar denken wie die Mehrheit.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... d-13400316

Abschliessend möchte ich höflichst darum bitten, mir keine PNs mehr zu senden, ich werde sie nicht mehr lesen, so unvorstellbar diese Unhöflichkeit auch ist.

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11913
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Max P » So 16. Jul 2017, 21:10

Der vom Donnerstag hat geschrieben:Nach der mittlerweile vorherrschenden Linie hierzuforum bin ich also Nazi.

:???: :???: :???:
Ich bin der festen Überzeugung!

Benutzerinavatar
Caine
Walharpuniererin
Beiträge: 3770
Registriert: So 18. Apr 2010, 12:10

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Caine » So 16. Jul 2017, 21:26

Max P hat geschrieben:
Mitleserin hat geschrieben:
Ich habe nicht ohne Grund gefragt, ob die eigenen Kinder denn noch ein Zimmer haben. Wenn gleich 8 Personen einziehen ist die Frage, wo die leiblichen Kinder denn bleiben, wenn sie mal nach Hause kommen wollen. Ich denke, dass für alle unmissverständlich klar sein sollte, dass die eigenen Kinder auch weiterhin die erste Geige spielen müssen.

Helene hat doch geschrieben, dass ihre (fast erwachsenen) Kinder mit ihrem Wohnprojekt d'accord gehen sowie, dass sie 100m entfernt noch ein zweites Haus besitzt, das zur Zeit nur von ihrer Mutter bewohnt wird.


Ja, und genau so wird es auch sein.

Also mal ehrlich Max. Hast du sie eigentlich noch alle?

Du kennst Helene. Du weisst, dass ihre Kinder noch lange nicht erwachsen sind. Und ohne auf die familiären Probleme eingehen zu wollen: Du weisst auch, was sie in letzter Zeit alles mitgemacht haben.

Du kannst im Ernst nicht annehmen, dass es für zwei Teenager voll ok und supi ist, wenn die Mutter anscheinend ihre kompletten Ressourcen (räumlich, finanziell, und was ihre Energie angeht) auf wildfremde Leute verwendet. Ganz ehrlich, das erste, was ich mich bei dieser rührseligen Geschichte und dem ganzen Wohltätigkeitsporno-Kreisgewichse, das hier abging bevor Skittles ihrem Entsetzen darüber mal Ausdruck gegeben hat, gefragt habe, war, wo denn bei der ganzen Geschichte Helenes eigene Kinder eigentlich bleiben. Die sind noch in der Schule, vermutlich aus der Pubertät noch nicht ganz raus, und brauchen ihre Eltern, um ihren Weg zu finden.

Aber klar, wenn Helene sagt, dass das für sie ok ist, wird das alles schon seine Richtigkeit haben und man kann sich weiter gegenseitig einen abwichsen, weil sie ja soviel Gutes tut. Ich fasse es echt nicht, dass hier ein Gast daherkommen muss, um mal auf den gigantischen Elefanten im Zimmer aufmerksam zu machen.

Liebe Helene, falls du das hier liest: Überleg dir bitte noch mal, was du machst. Es ist nicht zu spät, mit deinen Kindern wieder einen sinnvollen Kontakt aufzunehmen. Ich persönlcih bin mit einem Vater aufgewachsen, der für fremde Leute alles getan hat, und für seine eigene Familie so gut wie nichts. Ich kann dir sagen: Es fühlt sich scheisse an. Es hat sich als Kind scheisse angefühlt, weil man verinnerlicht, dass man nichts wert ist. Und als Erwachsener hat es sich auch noch sehr sehr lang scheisse angefühlt und ich habe meinem Vater nie verziehen, dass er es bis zum Ende nicht eingesehen hat, dass seine Familie ihm verdammt nochmal hätte wichtiger sein müssen als wildfremde Menschen.

Geh zu einem Therapeuten. Was du machst ist nicht normal. Es ist total irre, und du tust deinen Kindern vermutlich entsetzlich weh damit. Deine Eltern haben Dir vermutlich auch ein Päckchen mitgegeben, aber du bist jetzt erwachsen und musst dich davon frei machen. Es ist deine verdammte Pflicht, es DEINEN Kindern NICHT weiterzugeben.
Gittiplag ODER Urkost: besser essen – besser leben - besser plagiieren

Eigentlich lebe ich ja grün. Ich trenne meinen Müll. Ich ernähre mich halb vegan, halb vegetarisch, esse aber auch mal ein Stück Huhn, wenn ich weiß, es ist bio. - Marusha

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11913
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Max P » So 16. Jul 2017, 22:05

Caine hat geschrieben:
Max P hat geschrieben:
Mitleserin hat geschrieben:
Ich habe nicht ohne Grund gefragt, ob die eigenen Kinder denn noch ein Zimmer haben. Wenn gleich 8 Personen einziehen ist die Frage, wo die leiblichen Kinder denn bleiben, wenn sie mal nach Hause kommen wollen. Ich denke, dass für alle unmissverständlich klar sein sollte, dass die eigenen Kinder auch weiterhin die erste Geige spielen müssen.

Helene hat doch geschrieben, dass ihre (fast erwachsenen) Kinder mit ihrem Wohnprojekt d'accord gehen sowie, dass sie 100m entfernt noch ein zweites Haus besitzt, das zur Zeit nur von ihrer Mutter bewohnt wird.

Ja, und genau so wird es auch sein.

Also mal ehrlich Max. Hast du sie eigentlich noch alle?

Du kennst Helene. Du weisst, dass ihre Kinder noch lange nicht erwachsen sind. Und ohne auf die familiären Probleme eingehen zu wollen: Du weisst auch, was sie in letzter Zeit alles mitgemacht haben.

Ja, ich habe sie noch alle, werde mich aber in diesem Faden nicht mehr zu der Angelegenheit äußern. Man kann Helenes Projekt kritisch sehen, nicht zuletzt auch angesichts ihrer gesundheitlichen Umstände, aber das rechtfertigt nicht die Tonlage, in der Helene hier zum Teil angegangen wird. Darum gehts mir hier hauptsächlich. Wer ihr die Leviten lesen will, soll das meiner Überzeugung nach per PN oder Mail tun und sie nicht hier im Forum regelrecht niederschreien, auch dann nicht, wenn Helene selbst diesen Thread eröffnet hat. (Von den anonymen Kellerasseln rede ich jetzt gar nicht).

Mir bleibt nur, allen Beteiligten in W. das Allerbeste zu wünschen!
Ich bin der festen Überzeugung!

Benutzerinavatar
Caine
Walharpuniererin
Beiträge: 3770
Registriert: So 18. Apr 2010, 12:10

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Caine » So 16. Jul 2017, 22:31

Max P hat geschrieben:Ja, ich habe sie noch alle, werde mich aber in diesem Faden nicht mehr zu der Angelegenheit äußern. Man kann Helenes Projekt kritisch sehen, nicht zuletzt auch angesichts ihrer gesundheitlichen Umstände, aber das rechtfertigt nicht die Tonlage, in der Helene hier zum Teil angegangen wird.


Es rechtfertigt ab er auch nicht, und meiner Meinung nach erst recht nicht, das Kreisgewichse, das hier abgegangen ist bevor Skittles ganz offensichtlich gedacht hat, sie steht im Wald. Und erst recht nicht von Leuten, die sie und ihre familiäre Situation kennen.

Wenn hier jemand, den du kennst, schreiben würde, dass er seinen ganzen Besitz an fremde Leute verschenkt und sich einem Guru anschließt, obwohl da noch zwei halbwüchsige Kinder sind, die eh schon ziemlich viel mitgemacht haben ... würdest du ihn da auch beglückwünschen und ihm auf die Schulter klopfen, oder statt der Jubelarie lieber mal dezent nachfragen, wie's eigentlich den Kindern geht und wo die bleiben? Wer sich um sie kümmert? Ihre Ausbildung finanziert, ihren Start ins Berufsleben, oder auch bloß mal einen netten Urlaub? Denn seien wir mal ehrlich: so groß ist der Unterschied zwischen den beiden Szenarien nicht. Helen sucht offenbar ihr Heil in der Selbstaufgabe und scheint dabei zu vergessen, dass sie Verantwortung für andere hat.

Max P hat geschrieben:Darum gehts mir hier hauptsächlich. Wer ihr die Leviten lesen will, soll das meiner Überzeugung nach per PN oder Mail tun und sie nicht hier im Forum regelrecht niederschreien, auch dann nicht, wenn Helene selbst diesen Thread eröffnet hat. (Von den anonymen Kellerasseln rede ich jetzt gar nicht).


Ich glaube nicht, dass Skittles so ausgerastet wäre, wenn hier nicht so ein entsetzlich ignoranter und selbstgefälliger Kreiswichs stattgefunden hätte, bei dem mir ehrlich gesagt auch die Spucke weggeblieben ist, als ich ihn gelesen habe.

Helene braucht nichts mehr. Sie ist froh, dass wieder Kinder im Haus sind, um die sie sich kümmern kann. Endlich füllt jemand das Loch in ihrem Leben, das sie vorher mit Alkohol füllen musste. Und ein Dutzend Beträge, in denen sie zu ihrer Großtat beglückwünscht wird, statt dass sie mal jemand an den Schultern nimmt, wachrüttelt und fragt "Was ist denn mit deinen eigenen Kindern??!!? Wieso musst du saufen, statt dich um sie zu kümmern? Brauchen die für ihren Start ins Leben nicht vielleicht etwas mehr als ein Zimmerchen, das sie anscheinend nicht mal mehr haben? Was ist mit dir los?"

Jeder kann machen was er will - das gilt für alleinstehende Menschen, die keine Kinder in die Welt gesetzt haben. Wer Kinder hat, muss zuallererst deren Wohl im Auge haben. Als kinderlose ältere Frau, die Angst vor Einsamkeit im Alter hat, kann man meinetwegen sowas durchziehen, da wäre ich der letzte, der das verurteilt. Aber verdammt nochmal nicht, wenn man Kinder hat, die einen noch brauchen. Dann ist das einfach unfair, zum Heulen, wird Verletzungen erzeugen, die ewig nicht heilen werden, und Gräben aufwerfen, die vielleicht nie mehr zugeschüttet werden können.

Deswegen nochmal an Helene: Überleg dir bitte, was du machst. Ich weiss nicht was passiert ist, dass deine Kinder nicht mehr bei dir sind. Aber ich bin der festen Überzeugung, dass es jetzt noch nicht zu spät ist, die Bremse reinzuhauen und Deine Kinder wieder an erste Stelle zu setzen.

Geh bitte zu einem Therapeuten und klär ab, was mit dir los ist, dass du wildfremde Menschen vor deine eigenen Kinder stellst.
Gittiplag ODER Urkost: besser essen – besser leben - besser plagiieren

Eigentlich lebe ich ja grün. Ich trenne meinen Müll. Ich ernähre mich halb vegan, halb vegetarisch, esse aber auch mal ein Stück Huhn, wenn ich weiß, es ist bio. - Marusha

Benutzerinavatar
fromme Helene
כוזרי
Beiträge: 11262
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:13

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon fromme Helene » So 16. Jul 2017, 22:57

zum letzten Mal, meine Kinder sind beide aus dem Haus und haben nach ihrem Auszug geholfen, alle Umbauten zu erledigen. Und sie waren grad auch beide übers Wochenende zu Besuch. Meine Kinder sind erwachsen. Meine Kinder stehen immer an erster Stelle und was sie brauchen kriegen sie, und mehr. Die haben mitgenommen was sie wollen und ich soll den Rest verschenken.
Meine Kinder leben ihr eigenes Leben jetzt.

Und sie finden es so auch besser als das Haus verkaufen. Das ist zu groß für einen. Sie finden das auch besser, wenn ich nicht alleine bin und sehen sich als grosse Brüder der Kinder.
Das Gute - dieser Satz steht fest -
Ist stets das Böse, was man läßt!

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 11913
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Max P » So 16. Jul 2017, 23:06

Caine hat geschrieben:Ich glaube nicht, dass Skittles so ausgerastet wäre, wenn hier nicht so ein entsetzlich ignoranter und selbstgefälliger Kreiswichs stattgefunden hätte, bei dem mir ehrlich gesagt auch die Spucke weggeblieben ist, als ich ihn gelesen habe.

Ähnlich hattest du dich ja auch früher schon geäußert, und genau wie damals muss ich sagen, dass ich deine abfällige Meinung nicht teile, egal ob man hier nun über Helenes Situation Hintergrundkenntnisse hat bzw. zu haben annimmt oder nicht. Was Skittles angeht, möchte ich ihr schon seit Längerem empfehlen, sich wieder um mehr emotionale Selbstkontrolle beim Posten zu bemühen. Ihre Unterstellungen nicht nur in diesem Thread sind oft einfach nur abwegig. Aber das nur nebenbei.

Deswegen nochmal an Helene: ...

Ich bezweifle, dass für Helene die Ernsthaftigkeit deiner Besorgnis glaubhafter wird, wenn du vorher öffentlich mehrere schreiende Rants gegen sie auffährst.
Ich bin der festen Überzeugung!

Anwalt

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Anwalt » So 16. Jul 2017, 23:23

Überleg dir bitte, was du machst. Ich weiss nicht was passiert ist, dass deine Kinder nicht mehr bei dir sind. Aber ich bin der festen Überzeugung, dass es jetzt noch nicht zu spät ist, die Bremse reinzuhauen und Deine Kinder wieder an erste Stelle zu setzen.


Wird mit der Bremse schwierig werden, wenn bereits Bürgschaften unterschrieben wurden.
Es sind mittlerweile einige hilfsbereite Menschen darüber gestolpert und ihre Gutmütigkeit wurde zum finanziellen Desaster :/

http://www.sueddeutsche.de/politik/flue ... -1.3515516

http://www.mdr.de/nachrichten/ratgeber/ ... e-100.html

http://www.focus.de/finanzen/recht/priv ... 89989.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 43032.html

https://www.evangelisch.de/inhalte/1448 ... ten-helfen

https://www.welt.de/politik/deutschland ... e-Not.html

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ahlen.html

Benutzerinavatar
fromme Helene
כוזרי
Beiträge: 11262
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:13

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon fromme Helene » So 16. Jul 2017, 23:25

Ach ja, der nette Urlaub, der letzt war 6 Wochen Routw 66 mit einem Sohn, dann Südafrika mit der Mutter und jetzt 14 Tage Prag mit dem anderen Sohn. Der eine wollte ums verrecken nicht mit in die USA und Afrika fanden beide doof. Angeboten hab ich es, aber wer nicht will, muss nicht mit. Und das zusätzlich zum Projekt, an die Flüchtlinge geht nur was wir nicht brauchen. Und ich finanziere für meine Biofamilie zusammen 2 Autos und 1 Motorroller. Meine Kinder kommen nicht zu kurz, ich habe nur mehr als ich selbst verbrauchen kann.
Das Gute - dieser Satz steht fest -
Ist stets das Böse, was man läßt!

Gästin

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Gästin » So 16. Jul 2017, 23:28

Meines Wissens bleiben Bürgschaften auch über den Tod des Bürgen hinaus bestehen, und werden vererbt.
Das fände ich schon eine heftige Bürde.

Benutzerinavatar
fromme Helene
כוזרי
Beiträge: 11262
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 12:13

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon fromme Helene » So 16. Jul 2017, 23:37

kommt drauf an. habe vorgesorgt, das Kapital ist 7stellig und wir leben nur vom einkommen, sollte also für alle reichen
Das Gute - dieser Satz steht fest -
Ist stets das Böse, was man läßt!

Gästin

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Gästin » So 16. Jul 2017, 23:45

Hm, das kommt aber echt darauf an. Wenn man im Zweifelsfall eine 8-Köpfige Familie mit durchfüttern muss ist das echt nicht ohne- selbst für jemanden, der ein gutes Einkommen hat. Und das Leben kann ja leider voller Unwägbarkeiten sein.
Wenn meine Eltern mir eine Bürgschaft vererben würden hätte ich echt Schiss und hätte wohl Probleme nachts ruhig zu schlafen. Selbst wenn da auch Kapital wäre. Man braucht nur mal arbeitslos werden, selbst eine Familie zu versorgen haben, größere Kosten stehen an etc...

Benutzerinavatar
Caine
Walharpuniererin
Beiträge: 3770
Registriert: So 18. Apr 2010, 12:10

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Caine » So 16. Jul 2017, 23:55

Max P hat geschrieben:Ich bezweifle, dass für Helene die Ernsthaftigkeit deiner Besorgnis glaubhafter wird, wenn du vorher öffentlich mehrere schreiende Rants gegen sie auffährst.


Was rauchst du eigentlich? Mehrere schreiende Rants? Vorher?
Gittiplag ODER Urkost: besser essen – besser leben - besser plagiieren

Eigentlich lebe ich ja grün. Ich trenne meinen Müll. Ich ernähre mich halb vegan, halb vegetarisch, esse aber auch mal ein Stück Huhn, wenn ich weiß, es ist bio. - Marusha

Benutzerinavatar
Caine
Walharpuniererin
Beiträge: 3770
Registriert: So 18. Apr 2010, 12:10

Re: So, ich habs geschafft

Beitragvon Caine » Mo 17. Jul 2017, 00:07

fromme Helene hat geschrieben:Ach ja, der nette Urlaub, der letzt war 6 Wochen Routw 66 mit einem Sohn, dann Südafrika mit der Mutter und jetzt 14 Tage Prag mit dem anderen Sohn. Der eine wollte ums verrecken nicht mit in die USA und Afrika fanden beide doof. Angeboten hab ich es, aber wer nicht will, muss nicht mit. Und das zusätzlich zum Projekt, an die Flüchtlinge geht nur was wir nicht brauchen. Und ich finanziere für meine Biofamilie zusammen 2 Autos und 1 Motorroller. Meine Kinder kommen nicht zu kurz, ich habe nur mehr als ich selbst verbrauchen kann.


Es freut mich, das zu hören. Vergiss bitte nicht, dass sie noch jung sind und vielleicht in absehbarer Zeit selbst eine Familie gründen wollen. Junge Leute haben es heute um einiges schwerer als wir früher und viele sind gerade dann für die Unterstützung der Eltern dankbar. Nur weil du nichts mehr brauchst, gilt das für sie (und potentielle Enkelkinder) noch lange nicht.

Bei meinem Rat, einen Threpeuten aufzusuchen, bleibe ich. Es ist nicht gesund, irgendwelche Löcher im Leben mit irgendwas stopfen zu wollen, sei es nun Alkohol oder an Selbstaufgabe grenzende Hilfsbereitschaft.
Zuletzt geändert von Caine am Mo 17. Jul 2017, 00:07, insgesamt 1-mal geändert.
Gittiplag ODER Urkost: besser essen – besser leben - besser plagiieren

Eigentlich lebe ich ja grün. Ich trenne meinen Müll. Ich ernähre mich halb vegan, halb vegetarisch, esse aber auch mal ein Stück Huhn, wenn ich weiß, es ist bio. - Marusha


Zurück zu „Politik und Gesellschaft“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gästin