Peter Arras / A.K.T.

Promi Watch
Forumsregeln
Bitte benehmt euch halbwegs! Wenn ihr einen Beitrag gar nicht ertragen könnt, meldet ihn mit dem Ausrufezeichen rechts oben im Beitrag und begründet, was wieso gelöscht werden soll. Oder schickt uns eine Mail an kontakt at antiveganforum.com.
Benutzerinavatar
theodoravontane
Lammschächterin
Beiträge: 3492
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:03

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon theodoravontane » Sa 14. Apr 2018, 18:10

Muslim hat geschrieben:das kind hat nun keinen mehr, peter H arras war alleinerziehneder vater!

Wofür steht resp. stand das H denn, daß Du das so konsequent groß schreibst wie den Rest des Namens klein? Hirnschiss? Heilsbringer?
Ey, in Euren Kreisen schreibt man sich ein V in den Namen, wie Vogel oder Verrückt. Aber ein H? Scheint Dir aber wichtig zu sein - wenn Du schon so wenig Anstand besitzt, den Namen des Verblichenen richtig zu schreiben, auf das große H aber Wert legst.

Bleibt die AKT uns eigentlich erhalten? Hier liest es sich, als gäbe es einen gewissen Felix, der schon als Nachfolger auserkoren ist ... ging ja schnell. Und die Tochter kriegt der Felix auch gleich noch:
AKT - Aktion Konsequenter Tierschutz. Möge es seinem Nachfolger Felix gelingen, das große Lebenswerk weiterzuführen und ihm die nötige Kraft und Erfolg dafür beschieden sein. Möge es ihm gelingen, den Verlust des Freundes gut zu überstehen und seiner Tochter eine gute Heimat zu geben

Quelle: http://www.pro-iure-animalis.de/index.p ... arras.html | Eintrag #25, 2018-04-08 14:20:39, astrid suchanek

Muslim

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Muslim » Sa 14. Apr 2018, 23:21

Seine tochter wird sein Andenken bewahren!

DG ne

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon DG ne » Sa 14. Apr 2018, 23:36

theodoravontane hat geschrieben:
Muslim hat geschrieben:das kind hat nun keinen mehr, peter H arras war alleinerziehneder vater!

Wofür steht resp. stand das H denn, daß Du das so konsequent groß schreibst wie den Rest des Namens klein? Hirnschiss? Heilsbringer?
Ey, in Euren Kreisen schreibt man sich ein V in den Namen, wie Vogel oder Verrückt. Aber ein H?


Hitler.


Das war ja einfach. :lolli:

Benutzerinavatar
Das Höchste der Geflügel
Blutwurstrührerin
Beiträge: 2247
Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:36

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Das Höchste der Geflügel » So 15. Apr 2018, 09:24

Muslim hat geschrieben:Seine tochter wird sein Andenken bewahren!


Wie alt ist die Tochter jetzt? 6 oder 7 Jahre alt? :gruebel:

Meinst Du, dass Du über so eine große Glaskugel verfügst, in der Du sehen kannst, was die wahre Bestimmung dieses Kindes ist und sein wird?

Langsam gehst Du mir ganz schön auf die Nerven! :aufsmaul:

Erstens, es wird noch viel passieren, bis dieses Kind, da sie ja jetzt keine wahre Bezugsperson mehr hat, überhaupt etwas in dieser Richtung machen wird. Da spielt dann auch noch das Umfeld eine gewichtige Rolle! Und letztlich spielt da die eigene Entwicklung dieses Kindes eine gewichtige Rolle. Zu glauben, dass dieses Kind lediglich eine Blaupause ihres Vater ist, die in die Fußstapfen dessen tritt, ist einfach nur eine Ignoranz sonders gleichen!

Irgendwann wird das Kind sich seine eigene Gedanken machen und die Welt hinterfragen - Im Idealfall wird das in der Pubertät passieren, wo Kinder alles mal doof finden, was die Erwachsenen machen!

Immer seltener wollen Kinder genau so werden, wie ihre Eltern.

Unsere Kinder sind mit Hunden, Katzen, Meerschweinchen, Hasen, Gänsen und Fischen aufgewachsen. Auch wenn sie auch im Erwachsenenalter auch Tiere lieben, so ist deren Lebensweg ein ganz anderer als in diesem Bereich ihre wahre Bestimmung zu suchen.

Mein Vater war ein Arschloch vor dem Herrn und ich bin froh, dass ich keinen Kontakt mehr zu ihm habe. Es gibt nämlich Menschen, die Kindern einfach nicht guttun. Das Beste ist dann, dass sie im Leben der Kinder keine Rolle mehr spielen.

Vielleicht bekommt dieses Kind mit dem Tod ihres Vaters endlich die Chance sich so zu entwickeln, wie es ihrer ureigenen Sehnsucht entspricht.
geschmack wie gesagt nicht so dolle, und dass das keine hochwertigen inhaltsstoffe sind, ist auch klar, aber das erwartet man bei nem ersatzprodukt auch nicht. (c)Bambi

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7381
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Donnervogel » Mo 16. Apr 2018, 05:52

Muslim hat geschrieben:das kind hat nun keinen mehr, peter H arras war alleinerziehneder vater!

Ja. Und? Irgendwie vermisse ich die Pointe an Deiner Aussage. :???:

Muslim hat geschrieben:Seine tochter wird sein Andenken bewahren!

Hat ihr das irgendjemand abgesprochen? Wenn sie ihn als liebenden Vater in Erinnerung behalten will, wird niemand hier sie daran hindern. Wenn sie erfahren sollte, dass manche Leute ihn für einen widerlichen Bastard gehalten haben, dann wird das hier wie dort vermutlich auch niemanden jucken. Wenn sie irgendwann in Arras' Fußstapfen tritt, wird sie hier vielleicht selbst einmal Thema. Aber das ist alles ohnehin noch Zukunftsmusik. Also worüber regst Du Dich auf?

Das Höchste der Geflügel hat geschrieben:Vielleicht bekommt dieses Kind mit dem Tod ihres Vaters endlich die Chance sich so zu entwickeln, wie es ihrer ureigenen Sehnsucht entspricht.

Stimmt. Wer weiß schon, wie sich Aljoscha Ruthenzwerg entwickelt hätte, wenn die ekelerregende Giftspritze und Menschenhasserin, die ihn einst geboren hat, irgendwann vor seiner Indoktrination zum Schweineknutscher die Hufe in die Luft gerissen hätte? Keiner. Schade aber auch. :/
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7381
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Donnervogel » Mo 16. Apr 2018, 16:50

Er drückt sich (neben vielen anderen Dingen) auch um die Frage, warum der Umstand, dass Peter Arras' Tochter nun eine Vollwaise ist, ein Grund dafür sein sollte, die Wahrheit über diesen Kasper zu verschweigen. Zumal es ja schon vor Peterles Exitus in diesem Thread mehr als genug Hinweise darauf gab, wes Geistes Kind Arras gewesen ist. Dafür hätte es also die diversen Nachrufe gar nicht gebraucht. Allerdings hat das Gewese mit dem angeblichen Muslim auch ein Gutes: Das Google-Rating des AV-Threads bei der Suchanfrage nach "Peter Arras" steigt wie der Dollarkurs zu seinen besten Zeiten. :grin:
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

muselim

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon muselim » Mo 16. Apr 2018, 17:36

Ich weiß es nicht

Einar n.e.

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Einar n.e. » Mo 16. Apr 2018, 20:37

Donnervogel hat geschrieben:Er drückt sich ... auch um die Frage, warum der Umstand, dass Peter Arras' Tochter nun eine Vollwaise ist, ein Grund dafür sein sollte, die Wahrheit über diesen Kasper zu verschweigen.


Darum geht es doch gar nicht.
Eine Forderung dahingehend, künftig Kritik zu unterlassen, weil der Kritisierte verstorben oder sein Kind jetzt Vollwaise ist, wäre absurd.

Es geht einfach nur darum, sich mal kurz zurückzunehmen. Der Mann ist ja noch nicht mal richtig unter der Erde.

Auf mich wirkt die Veranstaltung hier, als würden wir mit Plakat und Megafon auf seiner Beerdigung auftauchen, um auch dem Letzten klarzumachen, was er für ein Arschloch ist. Fast so, als hätten wir Angst, dass unsere Kritik anderenfalls nicht mehr wahrgenommen werden würde.

Benutzerinavatar
Quarry
Lammschächterin
Beiträge: 3076
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:34

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Quarry » Mo 16. Apr 2018, 21:06

Einar n.e. hat geschrieben:Es geht einfach nur darum, sich mal kurz zurückzunehmen. Der Mann ist ja noch nicht mal richtig unter der Erde.

Auf mich wirkt die Veranstaltung hier, als würden wir mit Plakat und Megafon auf seiner Beerdigung auftauchen, um auch dem Letzten klarzumachen, was er für ein Arschloch ist.

Zurücknehmen? Wozu?
Plakat und Megafon? Überschätzt du evtl die Reichweite dieses Forums?
Ist völlig latte, was wir hier über den Scheißkerl sagen, seine Freunde und Verwandten werdens kaum lesen.
Und selbst wenn? Die kannten den schliesslich...
Oh Captain, my Captain.

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus. XOND Rocks. :kotz:

Chthon
Veganerin
Beiträge: 49
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 18:08

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Chthon » Mo 16. Apr 2018, 22:06

Einar n.e. hat geschrieben:Auf mich wirkt die Veranstaltung hier, als würden wir […]


Tun wir aber nicht, sind wir aber nicht. Das ist der Logikfehler der schiefen Ebene.

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7381
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Donnervogel » Mo 16. Apr 2018, 22:54

Einar n.e. hat geschrieben:Darum geht es doch gar nicht.

Dem angeblichen Muslim wohl schon. Aber zu dessen Äußerungen komme ich gleich.

Einar n.e. hat geschrieben:Eine Forderung dahingehend, künftig Kritik zu unterlassen, weil der Kritisierte verstorben oder sein Kind jetzt Vollwaise ist, wäre absurd.

Der Ansicht bin ich auch. Nichtsdestoweniger erlaube ich mir, die Worte des Gastmuselmanen zu zitieren und Dir offenzulegen, wie diese Worte bei mir ankommen.

"Muslim" schreibt: "Der Respekt gebietet es, dass man den Mann jetzt ruhen lässt"
Ich lese: "Jetzige und zukünftige Kritik und Aufklärung an bzw. über Peter Hanswurst Arras ist zu unterlassen, weil er tot ist."

"Muslim" schreibt: "wo ist eurer Ehrgefühl, wenn die Tochter später mal diese Miesen kommentare liest, habt ihr keinen Anstand!?"
Ich lese: "Diese Bezeichnung hat ab sofort zu unterbleiben, weil das Kind bestimmt irgendwann den Namen seines Vaters googlet und dann erfährt, was für Gedankengänge Peter Arras umgetrieben haben."

"Muslim" schreibt: "Tuts nicht für ihn, sondern für sein Kind(dass nun gar keine Familie mehr hat"
Ich lese: "Weil das Kind Vollwaise ist, hat es genug durchgemacht und muss daher heute und in Zukunft in Watte gepackt werden."

"Muslim" schreibt: "Über Tote soll man nichts Schlechtes sagen"
Ich lese: "Siehe den Punkt 'Der Respekt gebietet es', und das is so!" *füßchenstampf*

"Muslim" schreibt: "Aus Respekt gegenüber der Tochter und dem Ziehsohn, solltet ihr schweigen!"
Ich lese: "Es ist übrigens nicht nur eine sechsjährige Tochter, sondern auch noch ein Ziehsohn da. Deswegen sind das schon zwei Kinder und die müssen mindestens doppelt so gut geschützt werden, deswegen habt ihr auch fünfmal so lange die Fresse zu halten. Also fünfmal für immer! Versteht Ihr das? Für immmmmmmmmmer! Mit zehn M!

"Muslim" schreibt: "Ihr anonymen Drecksschmierlappen, ihr werdet auch verenden!"
Ich lese: "Und wenn Ihr nicht macht, was ich sage, dann strecke ich Euch die Zunge raus und hau' Euch mit dem Sandschäufelchen auf den Kopf."

Wenn Du eine andere Lesart dieser Äußerungen bevorzugst, wäre es interessant, sie zu hören.

Einar n.e. hat geschrieben:Es geht einfach nur darum, sich mal kurz zurückzunehmen. Der Mann ist ja noch nicht mal richtig unter der Erde.

Gut, dann beantworte Du mir bitte zwei Fragen. Der "Muslim" kann oder will es ja offenbar nicht.

1. Warum sollte man sich gerade jetzt zurücknehmen?
2. Wie lang ist die Zeitspanne "mal kurz" zu bemessen?

Damit Du den Hintergrund dieser Fragen vielleicht besser nachvollziehen kannst, möchte ich Dir meine Gedankengänge hierzu mitteilen.
Wenn ich Dich recht verstehe, sollen mit diesem "Zurücknehmen" die Gefühle der Angehörigen geschont werden, die jetzt möglicherweise von ihrem Verlustschmerz getrieben durch die Weiten des Internets surfen und dabei auf der Suche nach Trost sind. Diesen erhalten sie zum Beispiel durch dieses virtuelle Kondolenzbuch bei "Pro iure animalis" oder durch die bereits erwähnten, auf die Tränendrüse drückenden Worte der sattsam bekannten Menschenhasserin Silke Ruthenberg. Vielleicht würden sie auch von einem anderen Peter H. Arras abgelenkt, der im Jahre 1910 von einem Zug erfasst wurde und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein Tierrechtler war.

Und dann taucht da plötzlich, vergleichbar dem Mephisto aus des Staffordshire Terriers Pudels Kern, das AV-Forum auf, in dem ein etwas anderes Bild von Peter Helmut Arras gezeichnet wird. Wohlgemerkt: An diesem Bild wird zwar schon seit April 2012 gemalt, aber genau jetzt, direkt nach Arras' Tod, soll man "sich mal kurz zurücknehmen". Und genau da tun sich die beiden Fragen auf, die ich oben schon erwähnt habe: Warum gerade jetzt? Weil genau jetzt die Tochter mit ihren sechs Jahren und der Ziehsohn mit seinen X Jahren durch das Internet streifen und dringend von antiveganer Kritik ferngehalten werden müssen? Lesen die dann auch nur die Nachrichten, die seit Peters Tod verfasst wurden? Oder die Posts seit 2012 gleich mit?
Und warum nur "mal kurz zurücknehmen"? Hast Du die Hoffnung, dass das Google-Ranking des AV-Threads wieder absinkt, wenn man sich lange genug zurückgenommen hat? Oder liest vielleicht die Tochter oder der Ziehsohn in einem Jahr keine Nachrichten mehr über ihren/seinen (Zieh)Vater?

Einar n.e. hat geschrieben:Auf mich wirkt die Veranstaltung hier, als würden wir mit Plakat und Megafon auf seiner Beerdigung auftauchen, um auch dem Letzten klarzumachen, was er für ein Arschloch ist. Fast so, als hätten wir Angst, dass unsere Kritik anderenfalls nicht mehr wahrgenommen werden würde.

Tja, siehst Du? Umgekehrt wirkt auf mich Deine... hmmm... eine "Forderung" ist es nicht, aber auch keine "Bitte" mehr... nennen wir es also einen "Appell"... an das "Zurücknehmen" so, als würdest Du damit weniger die Tochter von Arras, als vielmehr Dich selbst schützen wollen. Natürlich weiß ich nicht, ob das wirklich zutrifft. Da ich Dich aber als Forenmitglied schätze, vergebe ich mir wohl nichts, wenn ich diesem Appell vorübergehend Folge leiste. Wohlgemerkt: Nicht etwa aus "Respekt" gegenüber dem Dreckbeutel Arras, denn der verdient in meinen Augen keinen Respekt. Auch nicht aus Rücksicht auf die Tochter, denn die wird hier wohl kaum in absehbarer Zeit lesen. Und schon gar nicht wegen eines angeblich muslimischen Gastes. Sondern einzig und allein, weil Du, Einar, mich darum gebeten hast. Was allerdings die anderen Leute hier machen, die die durchaus berechtigte Kritik an Peter Helmut Arras (Ich erinnere nur an so rechtsgerichtete Bezeichnungen wie "verfickte Mongos" oder "Untermenschen") möglicherweise weiterführen, geht mich nichts an. Das ist deren eigene Entscheidung.
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Einar n.e.

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Einar n.e. » Di 17. Apr 2018, 00:26

"Wenn ich Dich recht verstehe, sollen mit diesem "Zurücknehmen" die Gefühle der Angehörigen geschont werden, die jetzt möglicherweise von ihrem Verlustschmerz getrieben durch die Weiten des Internets surfen und dabei auf der Suche nach Trost sind. "

Njein, unser Umgang mit einer solchen Sache sagt zunächst einmal etwas über uns aus.
Neulich ist mein Erzfeind gestorben, ein wirklich gefährlicher, unangenehmer Mensch. Ich hätte erleichtert sein müssen, mich gar freuen sollen - ich war betroffen.

Und dann: Jein, die Gefühle des Kindes sollten durchaus geschont werden, auch wenn es vielleicht erst in 10 Jahren auf unsere Worte hier stoßen wird.
Als selbst Betroffener stößt es mir einfach auf, wenn hier im direkten Zusammenhang mit seinem Tod jubiliert und darüber spekuliert wird, dass er bestimmt ein Scheißvater war und es für das Kind am besten ist, dass er weg ist. Das ist in meinen Augen und mit meinem Hintergrund unmenschlich.

"Muslim" ist mir hingegen scheißegal.

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12217
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Plumbum » Di 17. Apr 2018, 13:09

ich sehe das ähnlich wie Einar. Zumal jemand auch woanders ein Arschloch sein kann und trotzdem ein liebevoller Vater, genauso wie andersrum. Und gerade die Spekulationen über seine Vaterqualitäten sollten unterbleiben, denke ich.

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7381
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Donnervogel » Di 17. Apr 2018, 17:04

Einar n.e. hat geschrieben:Njein, unser Umgang mit einer solchen Sache sagt zunächst einmal etwas über uns aus.
Neulich ist mein Erzfeind gestorben, ein wirklich gefährlicher, unangenehmer Mensch. Ich hätte erleichtert sein müssen, mich gar freuen sollen - ich war betroffen.

Wenn das Dein Gefühl war, ist das primär erst einmal Deine Sache, in die Dir niemand rein redet. Ich weiß nicht, was diesen Erzfeind als unangenehm, beziehungsweise als wirklich gefährlich gekennzeichnet hat. Ich zum Beispiel habe den Tod eines Ryke Geerd Hamer durchaus begrüßt, weil dieser Scharlatan mit seiner abstrusen GNM-Lehre mehrere Menschenleben auf dem Gewissen hatte. Zwar gibt es noch immer genug Trittbrettfahrer, die weiterhin das Leben und die Gesundheit leichtgläubiger Menschen gefährden. Aber einen von diesen falschen Propheten und "Gesundbetern" sind wir schon mal los.

Einar n.e. hat geschrieben:Und dann: Jein, die Gefühle des Kindes sollten durchaus geschont werden, auch wenn es vielleicht erst in 10 Jahren auf unsere Worte hier stoßen wird.

Mal ehrlich: Erwartest Du jetzt wirklich, dass man für die nächsten zehn Jahre bezüglich Arras Kritikabstinenz walten lassen soll? Oder war das nur ein Beispiel? Leider bist Du auf meine beiden Fragen oben nicht näher eingegangen, daher kann ich das nicht genau zuordnen. Aber ich komme immer mehr zu dem Schluss, dass nach Deinem Wunsch der liebe Peter künftig in Vergessenheit geraten soll, weil Du seiner Tochter eine Erfahrung ersparen willst, die Du in Deiner Kindheit gemacht hast. Ist diese Vermutung zutreffend, oder befinde ich mich da "on the woodway"?

Einar n.e. hat geschrieben:Als selbst Betroffener stößt es mir einfach auf, wenn hier im direkten Zusammenhang mit seinem Tod jubiliert und darüber spekuliert wird, dass er bestimmt ein Scheißvater war und es für das Kind am besten ist, dass er weg ist. Das ist in meinen Augen und mit meinem Hintergrund unmenschlich.

Ich kenne Deinen Hintergrund nicht, Einar. Deshalb kann ich die Begründung mit Deiner Vergangenheit vermutlich auch nicht nachvollziehen. Aber in meinen Augen ist es ebenso unmenschlich, wenn man, wie Peter Arras, Homosexuelle diskreditiert, der Emanzipation widerspricht, den Holocaust relativiert, allgemein rechtes Gedankengut verbreitet und sich auch sonst als "typischer Tierrechtler" mit misanthroper Grundeinstellung präsentiert. Ob man dann die eine Unmenschlichkeit mit der anderen aufwiegen muss, das sollen Andere entscheiden. Aber dauerhaft den Mantel des Schweigens über Arras und seine Taten und Äußerungen zu breiten, sehe ich nicht ein, sorry.
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

icke

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon icke » Di 17. Apr 2018, 18:25

Einar und Plumbum haben Anstand, Dummervogel will/kanns einfach nicht verstehen.

Offenbar doch "a woodboard in front of the head"?! :gaga:

Benutzerinavatar
Quarry
Lammschächterin
Beiträge: 3076
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:34

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Quarry » Di 17. Apr 2018, 18:47

+1 Donnervogel
Oh Captain, my Captain.

Andreas Bär Läsker - der Donald Trump des Veganismus. XOND Rocks. :kotz:

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7381
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Donnervogel » Di 17. Apr 2018, 20:14

icke hat geschrieben:Einar und Plumbum haben Anstand, Dummervogel will/kanns einfach nicht verstehen.

Bisher konnte mir eben noch niemand Antworten auf meine Fragen liefern, von überzeugenden Argumenten ganz zu schweigen. Du kannst es offensichtlich auch nicht. Macht nichts, habe ich von einer anonymen Laberbacke auch nicht erwartet. So viel zum Thema "woodboard", nech? :rolleyes:
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Einar n.e.

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Einar n.e. » Di 17. Apr 2018, 20:41

Mensch Donnervogel, warum glaubst Du nur immer weiter, dass ich Dir das Recht auf Kritik an dem Gemeinten für alle Zukunft absprechen möchte?
Ich habe doch wohl deutlich gemacht, dass es nur um ein Innehalten angesichts des Todes eines Menschen und des Schicksals des Kindes (das nun einmal hier im Thread thematisiert wurde) geht.
Lies einfach nochmal meinen letzten Beitrag.

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7381
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Donnervogel » Mi 18. Apr 2018, 05:40

Einar n.e. hat geschrieben:Mensch Donnervogel, warum glaubst Du nur immer weiter, dass ich Dir das Recht auf Kritik an dem Gemeinten für alle Zukunft absprechen möchte?

Das kann ich Dir sagen: Weil ich Dir mehrfach Fragen gestellt habe, die Deine Meinung zu dem von Dir angesprochenen Innehalten hätten darlegen können. Bedauerlicherweise hast Du keine von diesen Fragen beantwortet. Stattdessen bemühst Du Floskeln wie "Njein" oder "Jein", legst Dich damit (bewusst oder unbewusst) nicht fest und wunderst Dich dann, warum andere Leute Deine Intention nicht durchschauen.

Einar n.e. hat geschrieben:Ich habe doch wohl deutlich gemacht, dass es nur um ein Innehalten angesichts des Todes eines Menschen und des Schicksals des Kindes (das nun einmal hier im Thread thematisiert wurde) geht.

Hättest Du es wirklich deutlich gemacht, dann hätte ich nicht nachfragen müssen, oder? ;)
Warum bist Du nicht auf meine diversen Fragen eingegangen? War Dir das zu viel Arbeit? Hattest Du einfach keine Lust dazu? Oder hast Du meinen Text nur überflogen und deshalb die Fragen nicht bemerkt? Fragen sind nur selten Selbstzweck, sondern sie dienen der Klärung von Sachverhalten. Antworten schaffen Klarheit in der Kommunikation. Wenn Du mir schon vorschlägst, Deinen letzten Beitrag noch einmal zu lesen, lege ich Dir mit Freuden dasselbe für meine letzten Postings ans Herz. Ich kann Dir versichern, dass ich die ganzen Fragen nicht etwa verfasst habe, weil ich meine Finger so gern auf der Tastatur klappern höre, sondern ich habe gefragt, weil mich die Antworten tatsächlich interessiert haben. Wenn Du Deine Antworten nicht öffentlich ausbreiten willst, habe ich dafür Verständnis. Du kannst mir auch eine Forennachricht schicken, denn meines Wissens hast Du einen Account, auch wenn Du ihn in letzter Zeit nur selten benutzt hast.
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7381
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Donnervogel » Mi 18. Apr 2018, 06:01

Dr. Jupp hat geschrieben:
icke hat geschrieben:Dummervogel will/kanns einfach nicht verstehen. :gaga:

Ach, ach, da sagste was. Wie oft habe ich diesem dummen Gockel schon in allen möglichen Lebenslagen gut zugeraten und was hats genützt? Nüschte, niente, nix da, nada... Ihm stockt der Fäces im Endkanal, doch er führt nicht ab. 4 Wochen Rotweinkur - 1 L Guter aus dem Tetrapack am Tag - und er könnte scheißen wie ein Mops! DAnn würden sich auch seine Gedanken - die kranken! - wieder entwurbeln und frei kurbeln. Aber nein, er träumt lieber von Donnerbalken und riecht an der Rosette des Pöters seines Köters und glaubt allen Ernstes, dass würde auch die eigene Verdauung wieder aufflotten. :rolleyes: Ein dummes Donnergagack wie gesagt, das andere noch dazu tump ankräht. Kannst du gar nichts machen, nech.

Ach komm, Jüppelein, wer hört denn schon auf dich, hm? ;) Deine "Ratschläge" sind so wertlos wie deine ganze Existenz, und auch wenn du vielleicht deinen Samenspender genauso vermisst wie Arras' Tochter ihren Vater, heißt das nicht, dass du deine nachgewiesenermaßen vorhandene Koprophilie, die du immer noch verzweifelt versuchst, mir anzudichten, hier im Arras-Thread zum Besten geben musst. Übrigens solltest du nicht versuchen, Wörter zu verwenden, wenn du sie nicht einmal richtig schreiben kannst. ("tumb" schreibt man nämlich mit "b" am Ende, du kleiner Zerebralakrobat. Oder meintest du vielleicht Trump? Mit dem größenwahnsinnigen Möchtegernpräsidenten und dir, der du immer noch von deinen längst vergangenen Zeiten als beliebter Forentroll träumst, treffen sich zwei Brüder gleichen Geistes. :rolleyes: )

Geh mal lieber wieder mit deinen sogenannte "Freunden" und ein paar Tetrapaks Pennerplörre in den Stadtpark und jammere darüber, wie dein Alter dein Leben verpfuscht hat. Und nicht vergessen: Immer eine Armlänge Abstand halten, zu Frauen ebenso wie zu Computertastaturen. Das ist für dich und den letzten Rest deines kümmerlichen Selbstwertgefühls besser. Aber ist doch hübsch, dass ich mit meiner Vermutung bzgl. "icke" Recht behalten habe, "nech"? :baeh:
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!

Einar n.e.

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Einar n.e. » Mi 18. Apr 2018, 06:28

Donnervogel hat geschrieben: Bedauerlicherweise hast Du keine von diesen Fragen beantwortet. (...)
Warum bist Du nicht auf meine diversen Fragen eingegangen? War Dir das zu viel Arbeit? Hattest Du einfach keine Lust dazu? Oder hast Du meinen Text nur überflogen und deshalb die Fragen nicht bemerkt? Fragen sind nur selten Selbstzweck (...) ich habe gefragt, weil mich die Antworten tatsächlich interessiert haben.


Und ich habe Deine Fragen für rhetorisch gehalten, weil sich die Antworten darauf aus meinen vorstehenden Postings ergeben.

icke

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon icke » Mi 18. Apr 2018, 12:35

Donnervogel hat geschrieben:Aber ist doch hübsch, dass ich mit meiner Vermutung bzgl. "icke" Recht behalten habe, "nech"? :baeh:


Wovon redest du?

Benutzerinavatar
Max P
כוזרי
Beiträge: 12237
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 01:00

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Max P » Mi 18. Apr 2018, 13:01

Donnervogel hat geschrieben:
Einar n.e. hat geschrieben:Ich habe doch wohl deutlich gemacht, dass es nur um ein Innehalten angesichts des Todes eines Menschen und des Schicksals des Kindes (das nun einmal hier im Thread thematisiert wurde) geht.
Hättest Du es wirklich deutlich gemacht, dann hätte ich nicht nachfragen müssen, oder? ;)

Also, für mich war Einars Standpunkt (den ich im Prinzip teile) durchaus deutlich.

Benutzerinavatar
Plumbum
כוזרי
Beiträge: 12217
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 22:18

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Plumbum » Mi 18. Apr 2018, 15:24

Max P hat geschrieben:
Donnervogel hat geschrieben:
Einar n.e. hat geschrieben:Ich habe doch wohl deutlich gemacht, dass es nur um ein Innehalten angesichts des Todes eines Menschen und des Schicksals des Kindes (das nun einmal hier im Thread thematisiert wurde) geht.
Hättest Du es wirklich deutlich gemacht, dann hätte ich nicht nachfragen müssen, oder? ;)

Also, für mich war Einars Standpunkt (den ich im Prinzip teile) durchaus deutlich.


Für mich auch

Benutzerinavatar
Donnervogel
AVA Agentin
Beiträge: 7381
Registriert: So 19. Feb 2012, 11:55

Re: Peter Arras / A.K.T.

Beitragvon Donnervogel » Mi 18. Apr 2018, 17:21

Einar n.e. hat geschrieben:Und ich habe Deine Fragen für rhetorisch gehalten, weil sich die Antworten darauf aus meinen vorstehenden Postings ergeben.

Dann wusstest Du doch jetzt eigentlich, dass sie nicht rhetorisch gemeint waren, und hättest sie beantworten können. Hast Du aber nicht gemacht. Seltsam, aber okay. Dann stelle ich sie halt noch mal ein, damit Du nicht extra suchen musst:

1. Glaubst Du, dass Peter Arras' Tochter und/oder sein Pflegesohn gerade jetzt verstärkt im Internet nach Informationen über ihren Vater suchen?
1a. Wenn ja, glaubst Du dann, dass die Angehörigen nur die Posts im AV-Forum lesen, die nach Arras' Tod verfasst wurden?
1b. Wenn nein, warum sollte man sich Deiner Ansicht nach gerade jetzt zurücknehmen?
2. Wie lange soll die "Kritikabstinenz" bezüglich Peter Arras dauern? Zeitangabe erbeten. (1 Woche? 2 Wochen? Einen Monat? Ein halbes Jahr?)
3. Wenn Arras' Tochter irgendwann in zehn Jahren diese Posts liest, glaubst Du dann, dass sie aufs Datum achtet?
4. Bist Du (ebenfalls) der Ansicht, dass das Thema "Peter Arras ist nach Walhalla abgeritten" vermutlich schon längst abgehakt wäre, wenn hier nicht so ein Aufriss um das "Zurücknehmen" gemacht worden wäre? ;)
Veganismus ist wie ein Penis.
Es ist okay, wenn Du ihn hast.
Und es ist okay, wenn Du drauf stolz bist.
Aber fuchtle damit bitte nicht in der Öffentlichkeit rum.
Und wenn Du versuchst, meine Kinder damit zu penetrieren, kriegst Du mächtig Ärger mit mir!


Zurück zu „Neues von Veganerinnen und Tierrechtslerinnen“



Wer ist online?

Mitgliederinnen in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gästinnen